Seit 6 Wochen Salzgeschmack im Mund und er wird immer stärker

28.11.09 12:32 #1
Neues Thema erstellen

Maggie1979 ist offline
Beiträge: 28
Seit: 15.11.06
Hallo,

kann mir jemand helfen? Ich habe seit ca. 6 Wochen einen salzigen Geschmack im Mund und ich kann machen was ich will, jedoch geht er nicht weg. Es fühlt sich fast so an, als würde mein Speichel sehr salzig sein. Ich habe versucht es mit viel Wasser regelrecht weg zu trinken, jedoch ohne Erfolg. Ich putze mir inzwischen vermehrt die Zähne, aber auch das hilft mir nicht. Weiß jemand Rat? Mein Zahnarzt wusste auch nichts. Er konnte in meinem Mund nichts finden, was dies erklären könnte. Im I-Net habe ich auch nichts darüber lesen können.

Traurige Grüße
Maggie

Seit 6 Wochen Salzgeschmack im Mund und er wird immer stärker

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Maggie,

nimmst Du denn seit dieser Zeit irgend ein Medikament? Oder hat sich sonst irgendwas verändert? Bist Du umgezogen, etc.?

Vielleicht liegt da irgendwo das Problem.


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Seit 6 Wochen Salzgeschmack im Mund und er wird immer stärker

Maggie1979 ist offline
Themenstarter Beiträge: 28
Seit: 15.11.06
Zitat von Heather Beitrag anzeigen
nimmst Du denn seit dieser Zeit irgend ein Medikament? Oder hat sich sonst irgendwas verändert? Bist Du umgezogen, etc.?
Hallo Heather,

nein, es ist alles beim Alten. Medikamente nehme ich keine. Ich hatte am 31.07. aber eine Zahn OP. Bei dieser wurden mir alle 4 Weisheitszähne auf einmal entfernt, weshalb ich ja lieber nochmal zum Zahnarzt ging und nach gucken ließ. Doch dieser hat nach seiner Untersuchung nichts feststellen können und könnte mit meinem Salzgeschmack absolut garnix anfangen.

Dieser Geschmack begann ca. 10 Tage vor einer leichten Erkältung (Schnupfen & Husten), welche ich vor 5 Wochen hatte. Während der Erkältung war der Geschmack weg, kam jedoch mit dem Abklingen der Erkältung wieder. Es kann aber auch sein das dieser Geschmack während meiner Erkältung garnicht weg war, sondern ich ihn nur nicht schmecken konnte, weil mein Geschmack sehr vermindert war in dieser Zeit.


LG
Maggie

Seit 6 Wochen Salzgeschmack im Mund und er wird immer stärker

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Maggie,

es könnte ev. auch mit einer Hormonumstellung zu tun haben, daher meine Frage: bist Du vielleicht schwanger ?

Vielleicht ist es Magensäure die zurückfließt, das könnte auch eine Erklärung sein. Oder, da Du ja erkältet warst, von den Nasennebenhöhlen könnte dieser Salzgeschmack ev. auch kommen.

Fällt Dir dazu was ein?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Seit 6 Wochen Salzgeschmack im Mund und er wird immer stärker

Maggie1979 ist offline
Themenstarter Beiträge: 28
Seit: 15.11.06
Hallo Heather,

schwanger kann ich nicht sein, denn ich habe keinen Verkehr.

Ich habe absolut keine Ahnung, denn da ich mich bis auf diesen Salzgeschmack gut fühle, also keine Beschwerden im Nasen oder Mundbereich habe, ist das für mich ein absolutes Rätsel. Ich habe nirgends Schmerzen oder sonst was.....

Wenn Magensäure zurück fließen würde, müsste ich dann nicht Sodbrennen haben? Ich habe aber auch keine Magenprobleme. *grübel*


LG
Maggie

Seit 6 Wochen Salzgeschmack im Mund und er wird immer stärker

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
Hallo Maggie,

evtl. eine Allergie o.ä., was die Geschmacksnerven durcheinanderbringt - Zahnpaste, bestimmte Nahrungsmittel etc.

Bei mir kommt Salzgeschmack, wenn ich mit Tonerstaub (aus Laserdruckern oder damit bedrucktem Papier) Kontakt hatte. Allerdings habe ich dann noch ein Dutzend anderer, wesentlich schlimmerer Symptome (u.a. Husten, Asthma, Brennen im Mund)

LG

ChriB

Seit 6 Wochen Salzgeschmack im Mund und er wird immer stärker

Maggie1979 ist offline
Themenstarter Beiträge: 28
Seit: 15.11.06
Zitat von ChriB Beitrag anzeigen
evtl. eine Allergie o.ä., was die Geschmacksnerven durcheinanderbringt - Zahnpaste, bestimmte Nahrungsmittel etc.

Bei mir kommt Salzgeschmack, wenn ich mit Tonerstaub (aus Laserdruckern oder damit bedrucktem Papier) Kontakt hatte. Allerdings habe ich dann noch ein Dutzend anderer, wesentlich schlimmerer Symptome (u.a. Husten, Asthma, Brennen im Mund)
Hallo ChrisB,

hm..... vor ca. 1 Jahr wurde ich auf Allergien getestet, jedoch weiß ich nicht mehr auf was ich alles getestet wurde.

Neue Nahrungsmittel esse ich keine. Meine Zahnpasta hat sich auch nicht geändert. Weil alles beim alten ist, bin ich ja auch so ratlos. Naja, vielleicht weiß ich ja ab morgen schon mehr.

Eines ist nun aber noch hinzu gekommen. Ich esse gerne Eis und habe immer eine ganz bestimmte Eissorte in der Eistruhe. Das habe ich gestern Abend gegessen und da hat sich der Geschmack im Mund verändert. Er war dann Salzig-säuerlich. Ist das Hilfreich?

Oh man.... ich hoffe nur das mir mein Hausarzt morgen etwas sagen kann. So langsam vergeht mir nämlich bei diesem Geschmack der Hunger überhaupt noch etwas essen zu wollen.....

LG
Maggie

Seit 6 Wochen Salzgeschmack im Mund und er wird immer stärker

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Maggie,

ich hatte mal eine ähnliche Veränderung als ich ein Allergie-Medi bekam, dies stand auch als mögliche Nebenwirkung im Beipackzettel. Das war so grausig, dass ich irgendwann zu meinem Mann gesagt habe ich brauche nix mehr essen, es schmeckt sowieso alles gleich und alles grässlich . Nach absetzen war alles wieder gut .

Vielleicht hast Du tatsächlich irgendeine Allergie oder eine Nahrungsmittelunverträglichkeit . Daher könntest Du Dich mal im Wiki zu LI, HIT, FI, Glutenintoleranz umsehen.

Vielleicht hilft Dir auch dies weiter:
Geschmacksstörungen [Bearbeiten]

Menschliche Zunge

Geschmacksstörungen können qualitativer oder quantitativer Art sein. Eine qualitative Störung ist die veränderte Wahrnehmung von Geschmacksreizen oder die Wahrnehmung eines Geschmacks, obwohl gar keine Geschmacksquelle vorhanden ist (Phantogeusie). Bei der Parageusie verändert sich die Geschmackswahrnehmung oder es wird permanent ein starker Beigeschmack wahrgenommen, oft bitter oder metallisch. Eine Sonderform ist das Burning-Mouth-Syndrome (ständiges Brennen im Mund). Quantitave Störungen sind eine Überempfindlichkeit gegenüber Geschmacksreizen (Hypergeusie), eine verminderte Geschmacksempfindung der Rezeptoren oder der vollständige Verlust des Schmeckvermögens (Ageusie), mitunter nur gegenüber bestimmten Geschmacksqualitäten.[28]

In seltenen Fällen ist eine Geschmacksstörung angeboren, meistens handelt es sich dabei um eine „Geschmacksblindheit“ für bestimmte Geschmacksqualitäten. Zu einer Schädigung der Geschmacksknospen kann es bei verschiedenen Krankheiten kommen, z. B. bei Erkrankungen des Stoffwechsels wie Diabetes mellitus, Leber- und Nierenerkrankungen, Entzündung der Zunge (Glossitis), Störungen des Hormonhaushalts, Sjögren-Syndrom, Hypothyreose, Cushing-Syndrom sowie auf Grund einer Schädigung von Hirnnerven, die an der Geschmackswahrnehmung beteiligt sind. Schädel-Hirn-Traumata können in seltenen Fällen zu einem Anosmie-Ageusie-Syndrom führen, also zum völligen Verlust von Geruch und Geschmack. Epileptischen Anfällen können so genannte Geschmackshalluzinationen vorausgehen.[7]

Als Nebenwirkung einiger Medikamente kann eine (vorübergehende) Beeinträchtigungen des Geschmacks auftreten, etwa bei Chlorhexidin, Penicillamin oder Zytostatika, außerdem als zeitweise Folge einer Chemotherapie. Ein Vitaminmangel sowie ein Mangel an bestimmten Spurenelementen (Zink, Nickel, Kupfer) kann das Geschmacksempfinden verändern, aber auch mangelhafte Mundhygiene. Für kurze Zeit wird das Geschmacksempfinden gestört, wenn man sich die Zunge „verbrennt“. [7] Nachgewiesen ist auch, dass durch regelmäßiges Rauchen die Geschmackswahrnehmung verändert und beeinträchtigt wird.[29]

Wesentlich häufiger als Störungen der gustatorischen Wahrnehmung sind Geschmacksstörungen als Folge einer beeinträchtigten Geruchswahrnehmung. Bei einem völligen Verlust der Geruchswahrnehmung (Anosmie) kann auch kein Geschmack mehr wahrgenommen werden, was bei den Betroffenen zum Verlust des Appetits auf jegliche Speisen führt.

Von Geruchs- und Geschmacksstörungen sind vor allem ältere Menschen betroffen. Schätzungen zufolge leiden in der westlichen Welt etwa drei bis sieben Prozent der Bevölkerung an Riechstörungen, in der Altersgruppe der über 65-Jährigen sind es jedoch 60 bis 75 Prozent.[29] Riechstörungen treten auch häufig als Folge der Alzheimer- und Parkinson-Krankheit auf. Ob bei den Betroffenen auch der Geschmack beeinträchtigt ist, ist wissenschaftlich umstritten.

Studien haben ergeben, dass sich die Wahrnehmungsschwelle für Geschmacksreize im Alter erhöht, wovon die Wahrnehmung süßer Reize am wenigsten betroffen ist. Lange Zeit wurde davon ausgegangen, dass die verringerte Zahl von Geschmacksknospen auf der Zunge für nachlassendes Geschmacksvermögen im Alter verantwortlich ist; diese Annahme gilt inzwischen jedoch als überholt. Mittlerweile geht man von einer verringerten Funktion der Rezeptoren aus. Einen gewissen Einfluss hat möglicherweise auch reduzierter Speichelfluss.
Quelle: Geschmack (Sinneseindruck) ? Wikipedia


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Seit 6 Wochen Salzgeschmack im Mund und er wird immer stärker

snoopy678 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 07.12.10
Zitat von Maggie1979 Beitrag anzeigen
Hallo,

kann mir jemand helfen? Ich habe seit ca. 6 Wochen einen salzigen Geschmack im Mund und ich kann machen was ich will, jedoch geht er nicht weg. Es fühlt sich fast so an, als würde mein Speichel sehr salzig sein. Ich habe versucht es mit viel Wasser regelrecht weg zu trinken, jedoch ohne Erfolg. Ich putze mir inzwischen vermehrt die Zähne, aber auch das hilft mir nicht. Weiß jemand Rat? Mein Zahnarzt wusste auch nichts. Er konnte in meinem Mund nichts finden, was dies erklären könnte. Im I-Net habe ich auch nichts darüber lesen können.

Traurige Grüße
Maggie
Hallo Maggie 1979,

mein Freund klagt seit September über die selben Beschwerden! Kam auf einmal aus dem nichts. Er hat auch nen salzigen Geschmack im Mund und eine "Faltenzunge". Die Ärzte sagten, das man die "Faltenzunge" von Geburt aus haben kann. Es wird Eisenmangel vermutet, die weiteren Laborwerte warten wir noch ab. Was ist denn bei dir rausgekommen??

LG snoopy

Seit 6 Wochen Salzgeschmack im Mund und er wird immer stärker
lisbe
Hallo Maggie!
Hallo Snoopy!
Esst Ihr gerne Sushi? Fisch generell? Gesalzene Fische, wie Matjes & Co? Gab es mal eine Zungenentzündung? Durchfall? Habt Ihr Schwächeanfälle? Müsst Ihr Euch übergeben? Seid Ihr blass? Habt Ihr Haustiere?

Gruß!


Optionen Suchen


Themenübersicht