Kalte Füße, Magen/Darm und seltsame Antriebslosigkeit...

24.11.09 17:24 #1
Neues Thema erstellen

da Niki ist offline
Beiträge: 5
Seit: 23.09.09
Grüßeuch,

ich war jetzt a paar Mal beim Arzt aber irgendwie wirds ned so recht und ihr seid da ja ziemliche Experten wies aussieht...

Also, was mich am meisten stört in letzter Zeit ist diese Antriebslosigkeit. Ich war die letzten Monate und Jahre sehr aktiv und viel unterwegs, hab unglaublich viel unternommen und hab mich auch sehr viel bewegt aber mittlerweile steh ich auf und mir is meistens a bissi schwindlig und teilweise auch schlecht, habe sehr oft kopfweh und bin gar ned so gelaunt, großartig was zu unternehmen, was mich nervt weil das ned ich bin :(

War jetzt die letzten drei, vier Wochen öfter Mal beim Arzt und hab auch eine Blutprobe/Harnprobe nehmen lassen, Blut war bis auf einen Infektwert normal, der auf einen Harnwegsinfekt schließen lässt und der Harn sagt ähnliches laut Arzt. Hab danach dann fleißig Tee getrunken und halt so Antibiotikum zwei Wochen lang nehmen dürfen (1 Woche dann nochmal weil der Harnwegsinfekt wieder gekommen is) und auch zwei Wochen lang so Tabletten gegen Gasthritis weil mein Magen/Darm so seltsam ist. Die zwei Wochen sind jetzt aus und der Harnwegsinfekt (zumindest von den Schmerzen her) auch weg aber ich huste nach wie vor relativ viel (obwohl die Lunge laut Arzt in Ordnung ist) und mir ist immer noch ziemlich schwindelig und unwohl.

Habe laut Arzt eventuell einen sogenannten Reizdarm, sprich sobald ich was esse geht das was im Darm ist sozusagen den Bach runter, das hat sich ein bisschen verbessert seit ich regelmäßiger und gemäßigter esse, habe vorher leider sehr viel fetthaltiges und in rauhen Mengen gegessen, jetzt ist es besser aber nicht weg ich habe immer noch hin und wieder einen ziemlichen Blähbauch.

Bin 20 Jahre alt und habe 72 kg bei 1,90 Körpergröße, wobei ich bis vor drei Tagen noch 75 hatte hab seltsamerweise abgenommen.

Ich habe einen ganz ordentlichen Blutdruck (121/82) aber einen sehr niedrigen Puls von etwa 60 herum und sehr oft kalte Füße und Hände, die durch Bewegung nicht viel besser werden. Die kalten Füße habe ich mindestens schon zwei bis drei Jahre, Begründung dafür noch keine.

Hatte bis vor einem Jahr sehr oft Angina, dann haben sie mir die Mandeln rausoperiert, seitdem bin ich nur noch erkältet aber immer noch sehr oft (mit kleineren Pausen eigentlich den ganzen Herbst/Winter).

Ich kann essen so viel ich will, aber ich nehme nur zu, wenn ich stark trainiere, sprich Muskelmasse, das funktioniert in letzter Zeit allerdings nicht mehr so richtig weil ich sehr schnell Kopfweh bekomme und mir schwindlig wird.

Ich trinke nie Alkohol, rauche nicht, nehme keine Drogen und schlafe eigentlich im Durchschnitt so in etwa 7-8 Stunden am Tag.

Ahja ich glaube dass manche Sachen vielleicht auch psychisch beeinflusst oder sogar ausgelöst sind, die letzten Monate waren sehr stressig, bin ausgezogen, hab mich mit meinem Vater zerstritten, stand kurz vor dem Bankrott, und als der Stress so gut wie vorbei war (Arbeit gefunden, ...) gings dann wirklich los mit der Magengeschichte.

Hat jemand eine Idee was mir helfen könnte? :(

Lg,
Niki

P.S.: Einfach nur weil ichs grad zufällig gelesen habe noch die Info, dass ich vor etwa 3 Monaten einen gröberen Autounfall mit Schleudertrauma mitmachte und etwa ein Jahr davor das selbe passiert ist... habe auch häufig Schmerzen im Bereich des Genicks, diese jedoch schon seit einigen Jahren, habe da als Kind mal Therapien gemacht die aber nicht viel geholfen haben. Habe allerdings allgemein lockere Gelenke sprich die knacksen viel herum

Geändert von da Niki (24.11.09 um 17:36 Uhr)

Kalte Füße, Magen/Darm und seltsame Antriebslosigkeit...

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
genau dasselbe,was ich eben Schwyzermaus in diesem Forum geschrieben habe,trifft auch auf Sie zu. Zusätzlich wäre aufgrund der Autounfälle sicherlich eine Untersuchung durch einen Atlas-Kundigen anzuraten.
Nachtjäger

Kalte Füße, Magen/Darm und seltsame Antriebslosigkeit...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.474
Seit: 26.04.04
Hallo Niki,

wurde Deine Schilddrüse schon einmal untersucht? Antriebslosigkeit und Gewichtsabnahme sind u. a. Symptome für eine Funktionsstörung/-erkrankung.
Du könntest hier darüber nachlesen:
Schilddrüse ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Auch kalte Füsse, psychische Probleme etc. gehören zum Beschwerdebild.

Es muss nicht die Schilddrüse sein - jedoch würde ich da einmal nachhaken.

Solltest Du eine Untersuchung machen lassen wollen, dann achte bitte darauf, dass wirklich alle Laborwerte überprüft werden (TSH, fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, Tg-AK, TRAK), und dass möglichst ein Facharzt (Endokrinologe/Nuklearmediziner) einen Ultraschall macht (er kann hier am besten befunden).

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (12.12.13 um 22:39 Uhr)

Kalte Füße, Magen/Darm und seltsame Antriebslosigkeit...

da Niki ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 23.09.09
Danke erstmal für die raschen Antworten!

Ich habe, da mein Vater vor einigen Jahren an einer Schilddrüsenüberfunktion gelitten hat und ähnlich abgemagert war wie ich, entsprechende Untersuchungen vor einigen Jahren machen lassen, damals kam da nichts raus, vielleicht sollt ich das mal wiederholen.
Werde morgen vormittag meinen Hausarzt anrufen sollte ich laut ihm sowieso wenn die Magenbeschwerden ned besser werden in den zwei Wochen und sie wurden zwar etwas besser aber nicht allzu toll.
Werde ihn auf die hier angesprochenen Dinge auch hinweisen

Danke,
Niki

Kalte Füße, Magen/Darm und seltsame Antriebslosigkeit...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.474
Seit: 26.04.04
Hallo Niki,

erinnerst Du Dich, ob die Laborwerte komplett (so wie vorher angegeben) gewesen sind? Meistens wird nur ein Teil oder gar nur das TSH gemessen, was leider überhaupt nicht für eine zuvelässige Diagnose zu gebrauchen ist.

Liebe Grüsse
Malve

Geändert von Malve (12.12.13 um 22:39 Uhr)

Kalte Füße, Magen/Darm und seltsame Antriebslosigkeit...

da Niki ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 23.09.09
So, lange hats gedauert, aber ich wollt euch die neuen Ergebnisse nicht vorenthalten. Schilddrüsenuntersuchung (also Blutwerte & Co, und zwar alle) wurden gemacht, die waren innerhalb der Normwerte.

Habe dann auf Anraten meines Hausarztes einen Test auf Helicobacter-Bakterien gemacht, der negativ war.

Ein Laktose-Unverträglichkeits-Test und ein Fruktose-Test waren jeweils positiv, der Fruktose jedoch eher grenzwertig (also nicht extremst über den Grenzwerten). Allerdings kann ich mich an diverse Begebenheiten erinnern, an denen der Verzehr einer Orange etwa ein seltsames Gefühl im Bauchbereich auslöste, also gehe ich davon aus, dass der Test als positiv zu werten ist.

Ein Test auf bakterielle Fehlbesiedelung vom Darm war negativ.

Durch Recherche bin ich dann auf Pilzbefall gestoßen. Sehr viele beschriebene Symptome von Betroffenen treffen auch bei mir zu, etwa immer wiederkehrende Angina-Erkrankungen und (nach Entfernung der Mandeln) monatelange Husten- und Schnupfen-Beschwerden, eine allgemeine Anfälligkeit für Infektionen, Blähungen, Verstopfung/Durchfall, seltsame Hautsachen, Schuppen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Gelenksschmerzen, Ess-Attacken (wobei ich nicht zunehme und die Ess-Attacken nicht unbedingt nur auf Süßes beschränkt sind)
Zudem habe ich aufgrund von einigen von mir durchgeführten Tests (also einige Tage nichts in der Richtung und dann z.B. ein Stück Schokolade, ...) herausgefunden, dass Süßes meinen Allgemeinzustand sehr verschlechtert.
Weiß nicht, ob das auch wichtig sein könnte, aber ich neige immer wieder zu so Bläschen im Mund und vor allem Rachenraum.
Außerdem fange ich nach Verzehr von bestimmten Sachen unglaublich an zu schwitzen (bin mir ziemlich sicher dass es an der Nahrung liegt), manchmal war es jedoch auch in der Nacht. Vor allem glaube ich nach Konsum von viel zuckerhaltigen Fruchtsäften...

Seit längerem nervt mich auch ein Brennen auf und in der Eichel, dass laut konsultiertem Urologen jedoch von früheren Verklebungen und daher rührenden Narben stammen könnte. Er hat mir zwei Salben mitgegeben, eine war allgemein zur Wundheilung, die andere eine zum Abtöten von Pilzinfektionen. Habe beide eine Zeit lang genommen und seit dem fühlt es sich bedeutend bessern an. Nicht wunderbar und so, aber besser.

Seit einigen Tagen ist mir auch noch etwas seltsames aufgefallen, nämlich dass ich scheinbar allergisch auf irgendetwas in meinem Sperma reagiere. An jenen Stellen, an denen meine Haut mit meinem Sperma in Berührung gekommen ist, bildeten sich für kurze Zeit so rote Flecken. Gingen zwar nach kurzer Zeit dann wieder weg und taten nicht weh aber dann wärs kein Wunder wenn meine Eichel sich fast ständig entzündlich anfühlt...

Habe jetzt meinen behandelnden Arzt auf die Pilzgeschichte angesprochen und er hat gemeint dass das Krankenhaus, in dem ich bin, solche Sachen nicht macht und mich auf ein anderes verwiesen.
Er hat allerdings gemeint, dass meine Beschwerden zumindest teilweise auch auf eine Glutenunverträglichkeit deuten könnten, weil da auch Laktose/Fruktose-Unverträglichkeiten vorgetäuscht werden sozusagen.

Ich soll also jetzt die nächsten zwei Wochen strikt keine Laktose/Fruktose zu mir nehmen. Wenn es dann nicht besser wird, wird vermutlich eine Magenspiegelung gemacht (zwecks Glutengeschichte).

Soweit so gut, heute ist der vierte Tag und mir gehts nicht viel besser derweil. Aber vielleicht dauert es einfach noch ein wenig, bis sich der tolle Effekt einstellt

Beste Grüße,
Niki

Kalte Füße, Magen/Darm und seltsame Antriebslosigkeit...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo da Niki,

mich würden Deine Schilddrüsenwerte interessieren, obwohl Du schreibst, daß sie in Ordnung sein sollen .

Bei den Intoleranzen fehlt mir noch die Histaminintoleranz, auf die einiges hindeutet:
Histamin-Intoleranz ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Biog. amine neu

Daß Du auf Dein Sperma reagierst, könnte zeigen, daß Du auf das Eiweiß im Sperma reagierst:
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...-histamin.html

Und dann kommt noch die obligate Frage:
Wie sieht es in Deinen Zähnen aus?

Gruss,
Uta

Kalte Füße, Magen/Darm und seltsame Antriebslosigkeit...

da Niki ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 23.09.09
Hmm ich hab diese Schilddrüsenwerte von meinem Hausarzt bestimmen lassen (der hat Blut an ein Labor geschickt und die haben laut ihm "alles was relevant ist" getestet) aber ich kann mal fragen ob ich den Befund auch haben kann den hab ich soweit ich mich erinnere nicht bekommen.

Zähne sind wunderbar, habe mit meinen (fast) 21 Jahren noch nie Probleme mit Karies oder sonstwas gehabt, auch keine Plomben oder sonstiges.

Ich werde den behandelnden Arzt mal auf Histamin ansprechen sobald ich wieder mit ihm spreche. Ab morgen werde ich auch ein Ernährungstagebuch führen, ich schätze das macht Sinn irgendwie.

Eine interessante Frage, die sich mir halt stellt, ist jene, wie es sein kann, dass man in relativ kurzer Zeit gar nichts mehr vertragen kann - bzw. kann es sein, dass ich es schon länger nicht mehr vertragen habe, aber durch die psychische Belastung im Herbst herum mein ganzer Körper dann völlig zusammengebrochen ist?

Und danke für eure Zeit!
Niki

Kalte Füße, Magen/Darm und seltsame Antriebslosigkeit...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.474
Seit: 26.04.04
Hallo Niki,

Hmm ich hab diese Schilddrüsenwerte von meinem Hausarzt bestimmen lassen (der hat Blut an ein Labor geschickt und die haben laut ihm "alles was relevant ist" getestet)
- damit kannst Du wohl davon ausgehen, dass eben nicht alles getestet worden ist. Leider ergeht es vielen Betroffenen so, weil es mit den Kenntnissen über die Schilddrüse und ihren Erkrankungen nicht weit her ist, weder bei Hausärzten noch bei Laboren.

Lass Dir die Befunde aushändigen und stelle sie doch bitte hier ein; vielleicht klärt sich dann einiges.

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (12.12.13 um 22:38 Uhr)

Kalte Füße, Magen/Darm und seltsame Antriebslosigkeit...

skyper100 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 12.12.13
Hallo,

Der Thread ist ja mittlerweile einige Jahre alt. Da ich mittlerweile ähnliche Symptome wie Du habe, würde mich interessieren ob sich bei Dir schon etwas getan hat. War es eine Histamin Intoleranz?

Bei mir fing alles mit einem positiven Fructose Test an. Die Werte waren aber nur leicht über normal. Nach fast einem Jahr fructosearmer Ernährung habe ich aber immer noch Probleme.

Vielleicht kann mir jemand helfen.


Optionen Suchen


Themenübersicht