Ich fühle mich selten fit, dafür sehr oft krank

18.11.09 10:19 #1
Neues Thema erstellen

Jara ist offline
Beiträge: 26
Seit: 18.11.09
Hallo Zusammen.

Ich bin langsam ziemlich am Ende. Seit mehreren Jahren schon fühle ich mich mehr schlecht als gut. Die Ärzte nehmen mich nicht ernst, hab ich zumindest das Gefühl. Es wäre super wenn ich hier Hilfe und Rat bekomme!

Ich bin weiblich, 24 Jahre alt, ca. 160 cm, zwischen 45 und 50 kg.

Symptome:

-Starke Müdigkeit, manchmal morgens so dass ich erst gar nicht in die Gänge komme, manchmal beginnt sie erst am Nachmittag dafür aber so lähmend, dass ich gleich schlafen könnte. Manchmal den ganzen Tag. Manchmal hält das über Wochen an, manchmal ist für mehrere Wochen gut. Ich bin wirklich so müde, dass ich bereits mehrfach mitten am Nachmittag nachhause ging um zu schlafen! Auch danach bin ich total gerädert! Ich könnte ohne Probleme den ganzen Tag schlafen. Ich kann keinen Auslöser finden, psychisch ist es bestimmt nicht, ich hab einen tollen Job und privat läuft auch alles rund! Dieses Unwohlsein allerdings, schlägt auf meine Psyche. Ich bin oft sehr gereizt deswegen und es „kotzt“ mich richtig an! (bitte entschuldigt den Ausdruck)

-Kopfschmerzen, es ist so ein Druck oder ein Brennen im ganzen Kopf
-Halsschmerzen kommen und gehen, kein Schluckweh es fühlt sich an wie eine Entzündung im Rachen dieser ist während den Schmerzen auch stark gerötet, kann aber innerhalb weniger Stunden von alleine wieder abklingen, des weiteren Spucke ich sehr oft Tonsillensteine, mein Hals fühlt sich oft verschleimt an. Der Schleim kommt nicht von Unten sonder von Oben. Das veranlasst mich viel zu Trinken. Auf der Zunge findet sich eine weisse Schicht.
-Atemprobleme. Ich weiss nicht, ob man das so nennen kann. Das atmen tut mir dann richtig weh. Die Schmerzen sind im Halsbereich, es brennt beim Einatmen. Jede kleinere Anstrengung wird zur Tortur. Das ist nicht immer es kommt und geht, hab noch keinen Auslöser gefunden. Ich rauche, allerdings sind das nur 3-5 Zigaretten pro Tag. Ich habe ein Jahr lang aufgehört, Probleme bestanden trotzdem. Habe vor 2 Tagen beim Arzt einen Lungentest gemacht, Lungenvolumen ist i.O.
-Lünfdrüsen am Hals sind eigentlich immer angeschwollen und manchmal schmerzen sie auch.
-Augen, oft habe ich hinter dem linken Auge einen stechenden Schmerz. Wenn die Müdigkeit eintritt sehe ich sehr schlecht. Die Augen fangen an zu brennen und jucken, so wie das halt ist wenn man extrem müde ist.
-In letzter Zeit kam hinzu, dass ich sehr oft den Bauch stark gebläht habe und das tut auch ziemlich weh.
-Milchprodukte vertrage ich nicht so sonderlichst gut, ich denke dass ich eine Laktoseunverträglichkeit habe. Nach dem Verzehr von Joghurt z.B. wird mir übel.
-Verspannungen habe ich auch fast immer im Nackenbereich, was natürlich auch Schmerzen verursacht.
-Blut wurde letzte Woche kontrolliert, ohne Befund. D.h. Schliddrüsenwerte waren im unteren Bereich aber anscheinend noch nicht alarmierend. Der Arzt sagte zwar, es könne sein, dass ich das trotzdem schon spüren könnte. Nun hat er mir eine Aufbaukur verschrieben ich nehme seit Montag Biologos und Berocca. Falls das keine Besserung erzielt, sehen wir weiter....

Ich bin langsam wirklich am Ende meiner Kräfte und es ist eine Qual so zu Arbeiten. Wenn ich abends nach Hause komme, würde ich am liebsten schon ins Bett gehen. Hab gar keine Lust mehr etwas zu machen.

Ernährung ist denke ich in Ordnung. Ich trinke viel, esse viel Früchte und Gemüse. Da ich Hunde habe gehe ich jeden Tage mind. 2 Stunden laufen, es ist kein Leistungssport aber ich denke ich hab genügend Bewegung an der frischen Luft.

Oooh, das wurde etwas lang! Ich hoffe das hält euch trotzdem nicht ab, mir Rat zu tun.

Ich freue mich auf eure Antworten und Ratschläge

Liebe Grüsse

Ich fühle mich selten fit, dafür sehr oft krank.

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.474
Seit: 26.04.04
Hallo Jara,

bitte lass Dir Deine Schilddrüsenbefunde in Kopie aushändigen (es ist immer gut, sie zu Hause zu haben), und stelle sie hier ein; wenn Deine Werte laut Arzt "im unteren Bereich" sind, dann sollte man mal schauen, was er überhaupt alles untersucht hat. Meistens werden nur wenige Werte gemacht, was leider noch keine Diagnose ermöglicht.
Wichtig wäre auch eine Ultraschalluntersuchung (die vorzugsweise beim Endokrinologen/Nuklearmediziner, weil er mit der Befundung die meiste Erfahrung hat).

Liebe Grüsse,
uma

Ich fühle mich selten fit, dafür sehr oft krank.

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Hallo Jara,

wenn ich hier eine Vermutung anbringen darf, dann liegt die Ursache Deiner Leiden bei der Milz und im Herz.

Was kannst Du machen?

Dein Idealgewicht liegt eher bei 50+ statt bei 45kg. Zudem solltest Du zusätzlich etwas Ausdauersport für dein Herz betreiben (Nordic Walking, MTB, ...das geht auch mit den Hunden) und die Ernhärung mit Fleisch, Fisch ergänzen. Genug Trinken. Und lass die Zigis weg.

Für Dein Wohlbefinden könnte Akupunktur sowie/oder die Fussreflexzonenmassage helfen.

Schöne Grüsse

"Augenlicht"

Ich fühle mich selten fit, dafür sehr oft krank.

Jara ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 18.11.09
Ich werde nach den Blutergebnissen fragen und sie hier einstellen.

@Augenlicht: Ich weiss das ich unter dem Idealgewicht bin, das liegt allerdings eher an der Genetik als an sonst was. Mein Vater und meine Mutter und meine Geschwister sind auch alle von Natur aus dünn. Natürlich esse ich auch Fisch und Fleisch, wollte nur sagen, dass ich genügend Vitamine zu mir nehme und trinken tue ich auch genug. 2l pro Tag. Wenn ich mit den Hunden spazieren gehe, Jogge ich manche Strecken, ich laufe schneller, so dass mein Körper schon angestrengt wird. Ich denke sportlich bin ich von daher nicht schlecht drin, im Winter gehe ich sehr viel Schneeschuhlaufen (das alles nur wenn ich fit genug bin und die Beschwerden nicht da sind). Es ist eben kein Leistungssport aber so einmal am Tag komme ich schon ins "schnaufen". Nun momentan ist das so ne Sache mit laufen gehen, da ich so müde und erschlagen bin muss ich mich richtig dazu zwingen, dass ich im Moment überhaupt noch rausgehe. :( Ich hab einfach 0 Energie! Und das macht mich fertig.

Habe es bereits mit Akupunktur auf Chinesiologie hat nicht angeschlagen.

Liebe Grüsse

Ich fühle mich selten fit, dafür sehr oft krank.

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Hallo Jara,

ich dachte eigentlich daran, wie Du Dein Herz und die Lunge stärken könntest, denn die Milz stärken geht auch nur über den Magen (so stell ich mir das vor).

Wenn man nun die Sache umgekhert betrachtet, dann muss man eben auch den Dünndarm, die Galle und die Leber betrachten. Du merkst, die Organe arbeiten alle zusammen, welches ist nun der Verursacher?

Die meisten Frauen haben ein Blasenproblem, auch wenn keine eigentliche Entzündung nachweisbar ist. Wurde denn vor der Akupunktursitzung eine Diagnose gemacht: Puls, Zunge, Augen oder nur eine Befragung?

Hier müsste eigentlich ein hinreichender Hinweis zum "Defizit" möglich sein.

Grüsse

"Augenlicht"

Geändert von Augenlicht (18.11.09 um 12:10 Uhr)

Ich fühle mich selten fit, dafür sehr oft krank.

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
auch für Sie gilt meine Vermutung einer Allergie.Alle Symptome stimmen.Auch Sie möchte ich bitten,mal meinen Beitrag "Allergien und Unverträglichkeiten" in diesem Forum,Sparte "Allergien" anzuklicken.Beitrag vom 9.1.09
Nachtjäger

Ich fühle mich selten fit, dafür sehr oft krank.

Sonora ist offline
Beiträge: 2.950
Seit: 10.09.08
Hallo Jara!

Ich rate dir, die Schilddrüse aufs Feinste abklären zu lassen. Wie immer und überall ist es zwar so, dass die Probleme nicht davon kommen MÜSSEN, aber die Wahrscheinlichkeit ist dermaßen hoch, dass es sein kann, dass sich alles "in Wohlgefallen" auflöst, wenn es wirklich die Schildi sein sollte, dass du das an die Spitze der Top 10 setzen solltest.

Du schreibst, dass dein Doc schon skeptisch ist, weil die Werte nicht sooo schön sind. Viele haben noch die "allerschönsten" Werte und DOCH ist die Schilddrüse der "Übeltäter".

Wie uma (übrigens ein cooles, neues Bild, uma ;-) geschrieben hat, solltest du dringend die Werte besorgen und uns einstellen. Es ist wichtig, dass du von jetzt an überhaupt alle Werte sammelst, die von dir gemacht werden (jeder Laborbefund, jeder Arztbrief), damit du selber einen Überblick hast und damit man später den Verlauf nachvollziehen kann.

Sollten für die Schilddrüse nicht ALLE nötigen Untersuchungen gemacht worden sein, muss das unbedingt nachgeholt werden. Wichtig sind die Antikörper, FT3 und FT4, TSH, Ultraschall. Dazu muss es ein Arzt sein, der schilddrüsenmäßig auf dem neuesten Stand ist.

Es gibt eine Liste, wo gute Ärzte (und schlechte) aufgelistet sind. Dort könntest du evtl. Glück haben. Es ist allerdings keine Gewähr, auch dort kannst du an einen falschen Arzt geraten.

von Patienten empfohlene Ärzte (Ben's Liste)

Hier kannst du alles über die nötigen Untersuchungen erfahren und auch über die Bedeutung der einzelnen Laborwerte:

Schilddrüsennetz Hannover (www.schilddruesenguide.de) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse

Schilddrüsennetz Hannover (www.schilddruesenguide.de) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse

Hier findest du noch eine Symptome-Liste:

http://www.symptome.ch/vbboard/schil...se-kommen.html

Sehr häufig kommen Schilddrüsenprobleme von einer Autoimmunkrankheit (Hashimoto oder Morbus Basedow). Daher ist es wichtig, dass alles, was ich dir aufgeschrieben habe, abgeklärt wird. Wenn du dann Bescheid weißt, was los ist, kannst du dich über alles schlau machen, was jetzt zu tun ist.

Mach dir aber keine Sorgen, denn je früher diese Erkrankungen festgestellt werden, desto leichter ist es, so gut behandelt zu werden, dass man fast gar nichts von der Krankheit merkt. Dann reicht es vielleicht, wenn du jeden Morgen ein kleines Pillchen schluckst, damit die Welt in Ordnung ist.

Liebe Grüße
Sonora

Ich fühle mich selten fit, dafür sehr oft krank.

Jara ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 18.11.09
Hallo an Alle! Danke für die ganzen Nachrichten!

Sollte ich denn sofort die Schilddrüse checken lassen? Oder soll ich doch mal warten, ob diese Aufbaukur greift? Seitdem ich das Zeug (BioLogos & Berocca) nehme, ist mir ständig übel und ich hab leichten Durchfall. Kann man davon Nebenwirkungen kriegen? Das ist doch alles biologisch... oder? Soll ich das absetzen und mit dem Arzt Kontakt aufnehmen? Nehm es wirklich erst seit 3 Tagen und man sagte mir, dass die Wirkung erst nach ca. 1 Woche einsetzt. Aber das es mir noch übler geht dabei, hätte ich nicht gedacht. Oder ist das wohl eher eine Grippe?

Ich fühle mich selten fit, dafür sehr oft krank.

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Hallo Jara,

zu den Nebenwirkungen..

Wann ist bei der Einnahme von Bio-Logos Vorsicht geboten?
Das in dem Präparat als Süssmittel verwendete Sorbitol wirkt mitunter leicht abführend. Nehmen Sie Bio-Logos dann nach dem Essen ein.
In sehr seltenen Fällen wird Sorbitol nicht gut vertragen. Anhaltende Magen-Darm-Beschwerden oder Durchfall unter der Therapie können Zeichen einer Überempfindlichkeit sein. Fragen Sie Ihren Arzt, ehe Sie in diesem Fall die Therapie fortsetzen.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Medikamente (auch selbstgekaufte!) einnehmen!


Gruss

"Augenlicht"

Ich fühle mich selten fit, dafür sehr oft krank.

Sonora ist offline
Beiträge: 2.950
Seit: 10.09.08
Hallo Jara!

Es ist gut möglich, dass du die Sachen einfach nicht verträgst! Entweder ist die Dosis dir zu hoch oder die Begleitstoffe sind nichts für dich. Vielleicht ist die Zusammenstellung nicht optimal, vielleicht will dein Körper einfach nicht die Vitamine und Co.

Manchmal ist es so, dass der Körper anfängt zu entgiften. Aber ich glaube nicht, dass dir davon dann übel wird. Da bin ich mir aber nicht sicher.

Ich an deiner Stelle würde auf meinen Körper hören. Er weiß schon, was er verträgt und was nicht. Wenn dein Körper sagt STOP, dann weiß er, warum...

Außerdem spricht ja nichts dagegen, die Schilddrüse gleich anzugehen, auch zweigleisig mit der jetzigen Therapie. Du brauchst ja noch nicht gleich mit einer Hormon-Therapie zu beginnen, sondern erstmal soll alles abgecheckt werden. Falls du – z.B. – Hashimoto haben solltest, geht das von einer Aufbaukur auch nicht weg. Die könnte evtl. Symptome lindern, aber nicht heilen.

Wichtig ist jetzt, dass du weißt, woran du bist. Du musst wissen, ob die Schildi ok ist oder nicht. Was dann mit dem Wissen passiert, kannst du dir dann überlegen.

Also ich würde gleich eine vernünftige Untersuchung angehen. Das schadet nichts und du verschluderst nicht unnötig Zeit, die du nutzen könntest, damit es dir endlich wieder besser geht. Die Untersuchung zahlt die Krankenkasse, so dass dir auch in der Hinsicht kein Schaden droht. Warum also zögern?

Liebe Grüße
Sonora


Optionen Suchen


Themenübersicht