Schwindel, Unruhe, Kälte - was ist los mit mir???

17.11.09 09:03 #1
Neues Thema erstellen

kleirat ist offline
Beiträge: 2
Seit: 17.11.09
Hallo Forum,

vielleicht könnt ihr mir helfen, einen Rat geben, woran ich leide oder was ich noch unternehmen kann.

Zu mir:
Ich bin männlich 45 Jahre alt, bin 176 cm groß, wiege ~ 72 kg, bin Brillenträger (kurzsichtig), habe mindesten schon seit meiner Jugend spondylolyse (die sicher aber eigentlich nicht bemerkbar macht, treibe regelmäßig Sport und bin Raucher. Das Rauchen habe ich in letzter Zeit schon reduziert und mir eigentlich vorgenommen in der nächsten Woche versuchen ganz damit aufzuhören.

Zu meinem Problem:
In Januar / Februar 2007 hatte ich innerhalb von ca. 2,5 Wochen 4 sehr starke Schwindelanfälle. Ich bin zwar nicht ohnmächtig geworden, aber die Anfälle waren so stark, dass ich mich hinlegen musste. Mein Körper zitterte wie bei Schüttelfrost, mir war kalt und es dauerte jedes Mal ca. 4-6 Stunden bis ich mich von dem Anfall erholt hatte. Klar bin ich zum Arzt, der auch verschiedenste Untersuchungen anstellte, bzw. ausführen ließ (Langzeit EKG und Langzeit Blutdruck, Belastungs-EKG, Ultraschall von Herz und Halsschlagadern, EEG, CT vom Kopf, Augenarzt, Orthopäde, Neurologe). Alle Untersuchungen brachten aber keinen Befund, außer dem, dass mein Blutdruck niedrig wäre. Das habe ich allerdings schon immer und bin auch immer damit klar gekommen.
Seit dem allerdings habe ich in Abständen immer das Gefühl, gleich wird mir wieder schwindelig, mein Puls geht von ca. 80/85 auf 110, im Kopf fühlt es sich „schwammig“ an, ich habe Druck auf den Ohren, in meinen Beinen ist „Pudding“, ich habe kalte Füsse, Hände und Nase, bin sehr angespannt, nervös und leicht reizbar. Dann sind alle Tätigkeiten sind ziemlich anstrengend, weil ich mich sehr darauf konzentrieren muss. Beim Gehen meine ich zu schwanken und meine Augen sind empfindlicher gegenüber Licht. Auch leide ich in unregelmäßigen Abständen an Flimmerskotomen, die aber nach 20-30 Minuten wieder verschwinden.
Was mir leider erst im Juli 2007 eingefallen ist, war das ich im Januar 2007 (ein paar Tage vor dem ersten Anfall, wie viele kann ich leider nicht mehr nachvollziehen, einen Auffahrunfall hatte. Ich stand auf der Autobahn und mir ist jemand hinten aufs Auto gefahren. Ich hatte allerdings nicht den Eindruck, das dieser Aufprall sehr stark war. Deswegen war ich dann auch noch eine Atlasuntersuchung mit –korrektur machen lassen.
Da eben alle Untersuchungen nichts fanden hat mein Doc mir Mitte 2007 ein Antidepressiva verschrieben, dass ich in kleinen Dosen bis Ostern dieses Jahres eingenommen habe und dann absetzte. In den letzten 2 Jahren nach Beginn der Einnahme ging es eigentlich relativ gut. Der Abstand zwischen den oben beschriebenen Symptomen wurde länger und die Symptome selbst schwächer. Daran änderte sich auch nichts, als ich Ostern das Medikament absetzte. Allerdings sind nun seit 3 Tagen wieder alle Symptome da und nach meinen Empfinden mindestens gleich stark oder stärker als direkt nach den Schwindelanfällen. Momentan habe ich auch einen verspannten Nacken. Die Symptome sind meist vormittags und schwächen sich zum Nachmittag ab.

Es wäre schön, wenn Ihr mir helfen könntet

Vielen Dank
Kleirat


Schwindel, Unruhe, Kälte - was ist los mit mir???

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Kleirat,

der zeitliche Zusammenhang zwischen dem Auffahrunfall und Deinem Schwindel ist schon auffallend für mich.
Auch wenn Ärzte nichts finden, heißt das nicht, daß der Unfall nicht doch Folgen für Dich und Deine HWS gehabt haben kann.

Ich glaube, daß Du evtl. Informationen im Bereich "Nitrosativer Stress" finden könntest:
http://www.symptome.ch/wiki/Nitrosativer_Stress
Doz. Dr. sc. Bodo Kuklinski
DeutschesFachbuch.de : Das HWS-Trauma Ursache, Diagnose und Therapie Von Bodo Kuklinski

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (18.11.09 um 21:16 Uhr)

Schwindel, Unruhe, Kälte - was ist los mit mir???

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
JEP das deucht mich auch

Auffahrunfall und danach start der schwindelattacken, habe selber ein Schleudertrauma, was aber gottseidank richtig behandelt wurde... ist zu 99.9% wieder gut

Ein verletztes Genick wird nie mehr 100% - > leider.

Zur Information ein verletzes Genick kann maximum 48 Stunden nach dem Unfall noch diagnostiziert werden, ausser natürlich wenn ein Wirbel verschoben blebt.
Anschliessend ist nix mehr zu sehen, nur noch zu spüren davon.

Heutzutage weiss man dass ein Schleudertrauma manigfalltige Symptome entwickeln kann.

Habe heute von einer Therapie gelesen - die den Atlas auch wirklich wieder herrichtet...
vielleicht spricht Dich das an? ATLANTOtec® - Behandlung Schleudertrauma Migraene Therapie Bandscheibenvorfall Rueckenschmerzen

LG Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Schwindel, Unruhe, Kälte - was ist los mit mir???

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Zu Atlantotec und Atlasprofilax gibt es im Forum viele Informationen. Bitte "Suchen" .

Gruss,
Uta

Schwindel, Unruhe, Kälte - was ist los mit mir???

kleirat ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 17.11.09
Hallo Ihr beiden,


erstmal Danke für euer Tips.
Bei Atlantotec war ich schon... dort hat man mir den wohl "verschobenen" Atlaswirbel wieder an die Richtige Position gebracht.

Allerdings habe ich eben immer noch die o.a. Beschwerden - mal stärker mal schwächer. Aber ich werde auf jeden Fall mal die empfohlenen Foren durchsehen.

Liebe Grüße
Kleirat


Optionen Suchen


Themenübersicht