Gliederschmerzen

14.11.09 18:28 #1
Neues Thema erstellen
Gliederschmerzen

Lorelei ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 14.11.09
Hallo alle zusammen. Ich wollte mich mal wieder melden. Erstmal ein gesundes neues Jahr an alle.
Leider sind meine Beschwerden nicht besser geworden. Ganz im Gegenteil. Seit 14 Tagen habe ich zusätzlich noch ein Kribbeln in den Beinen bekommen. Das ist ab Wade abwärts bis in den Fuß hinein. Auf der anderen Seite ist es nur manchmal und da nur im Fuß. Ich war deswegen schon 2x beim Arzt. Die eine guckte mich nicht mal an und meinte es ist der Ischias. Gab mir Schmerztabletten und dann war gut. Nur habe ich keine Schmerzen wie sie beim Ischias üblich sind. Dann war ich bei einen anderen Arzt zur Vertretung und der untersuchte mich wenigstens. Er gab mir was Homöopatisches. Leider hilft das nicht. Er meinte es könnte von meiner Kaiserschnittnarbe kommen. Er sah sich die Narbe auch an und meinte das sie gar nicht gut aus sieht und wollte die unterspritzen. Das soll aber sehr schmerzhaft sein und blau werden. Ich habe das erstmal abgelehnt.
Da er nicht mein Hausarzt ist meinte er nur das mein Arzt eigentlich eine Diagnistik im neuen Jahr durch führen müßte, denn einen Bandscheibenvorfall würde er auch nicht ausschliesen. Nun kann ich nur nächste Woche zu meinen Arzt gehen und hoffen das er ein MRT anweist. Vielleicht stellt sich dann auch mal irgendwann raus woher die Gliederschmerzen kommen. Ich hatte mal noch mit einer Bekannten gesprochen die meinte es könne auch von dem Wehenmittel oder er PDA Spritze wegen des Kaiserschnittes kommen. So eine Art unverträglichkeit. Aber das erklärt ja immer noch nicht die Beschwerden vor der SS.

Gliederschmerzen

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
Zumindest hört sich der zweite Arzt doch schon vernünftig an...

Gliederschmerzen

Lorelei ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 14.11.09
Hallo zusammen. Wollte mich mal wieder melden. Ich habe nun einige Untersuchungen hinter mich gebracht. Ich habe ein MRT an der LWS machen lassen, alles iO. Ich habe die Nerven an den Beinen messen lassen, auch iO. Ich habe mehrere Behandlungen beim Osteophaten. Er hat die Kaiserschnittnarbe sehr gut behanndelt. Die war total wulstig vorher und nun ist alles weich darunter, aber meine Gliederschmerzen sind immer noch da.
Ich war ein Tag ganze 8h in der Uniklinik. Die haben mich von oben bis unten durch gescheckt. Was gefunden wurde waren auf einer Seite im Unterleib ganz viele Zysten bis 2 cm größe und meine Blutwerte (Leberwerte) sind erhöht. Ich weiß das die schon immer erhöht sind aber keiner sagt mir ob das schlimm ist und was passieren kann. Auch zu den Zysten sagte man nichts weiter. Er erzählte nur etwas von einen PCO-Syndrom. Aber da hat man sie doch glaub ich beidseitig?
Kennt sich jemand aus mit den Leberwerten?

Gliederschmerzen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Lorelei,

zum PCO-Syndrom gibt es hier bereits einen Thread, der Dir vielleicht weiterhelfen kann:
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...erungen-4.html

Liebe Grüsse,
uma

Gliederschmerzen

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von Lorelei Beitrag anzeigen
Hallo zusammen. **** Die war total wulstig vorher und nun ist alles weich darunter, aber meine Gliederschmerzen sind immer noch da.
Gliederschmerzen können auch bedeuten, dass deine Knochen zu wenig Calcium haben und eine Osteoporose im Prozess ist. Das ist nat. nur eine Möglichkeit. So ein Prozess zieht sich über viele Jahre, ja Jahrzehnte hin, bis es überhaupt als Osteoporose erkannt wird - meistens dann nach dem 1.Knochenbruch am Handgelenk oder Wirbelbrüche in oder nach den Wechseljahren.
Um zu erfahren, in welchem Bereich sich deine Knochendichte (Osteodensitometrie), dein Vitamin D Status, sowie deine Estradiol, Progesteron -und Testosteronwerte (in einem Hormonspeicheltest zu testen) befinden, müsstest du dich selbst kümmern und selbst zahlen. Die Blutserum-Tests von den Labors sind für einen Hormonstatus nicht aussagekräftig und nicht geeignet.

Du brauchst gegen Schmerzen: Ausreichend Vitamin D, Magnesium und natürliches Progesteron. Weitere Anleitungen gebe ich gerne, aber nur bei Interesse, sonst ist mir das zu viel Mühe, wenn es sowieso niemanden interessiert. Regelmäßige sportliche Betätigung, wie Gymnastik und leichtes Krafttraining ist notwendig. Magnesium muss sehr oft mindestens 6 Monate genommen werden, bevor man eine Schmerzverbesserung bemerkt. Kein Calcium nehmen. Dafür sorgen, dass bei der Nahrungsaufnahme genügend Magensäure vorhanden ist, die wird nämlich vom VitaminD benötigt, um das Calcium in den Knochen (Skelett) zu befördern. Solltest du unter Sodbrennen leiden und Antacida wie Talcid nehmen, wird Calcium mit dem Urin ausgeschieden und die Skelettknochen verlieren bald ihre Dichte. So kommt es zur Osteoporose.

Ich war ein Tag ganze 8h in der Uniklinik. **** im Unterleib ganz viele Zysten bis 2 cm größe und meine Blutwerte (Leberwerte) sind erhöht. Ich weiß das die schon immer erhöht sind aber keiner sagt mir ob das schlimm ist und was passieren kann. Auch zu den Zysten sagte man nichts weiter. Er erzählte nur etwas von einen PCO-Syndrom. Aber da hat man sie doch glaub ich beidseitig?
Kennt sich jemand aus mit den Leberwerten?
Zysten sind nicht schlimm, sondern ein Zeichen, dass der Eisprung schon unregelmäßig ist. Die Größe der Zysten müssen beobachtet werden. Da normalerweise der Eisprung im Wechsel vom linken zum rechten Eierstock passiert, hat man immer da gerade eine Zyste im Wachsen, wo der erhoffte Eisprung eben nicht stattgefunden hat. Manchmal kann man den Schmerz beim missglückten Eisprung sogar spüren. Bei mir war das jedenfalls so. Nach den Wechseljahren verschwinden diese Zysten. Die sind nicht gefährlich, wenn sie nicht zu groß werden. Niemals sollte man sich von einem Mediziner wegen Zysten den Uterus/Eierstöcke entfernen lassen. Niemals!
Das beste Mittel gegen Zysten ist wenig Zucker essen und natürliches Progesteron >>>>

PROGESTERON CREME 100ml

Das kann nicht verschrieben werden, weil es das Produkt in Deutschland nicht gibt. Bei uns wird das schädliche Progestin (küstliches Progesteron)-auch Gelbkörperhormon genannt- verschrieben, wenn der Arzt eine Hormonersatztherapie für nötig hält. Das macht uns Frauen krank!

Zur Beurteilung deiner Leberwerte solltest du sie hier einstellen.
Um die solltest du dich kümmern. Es ist oft möglich, gute bzw. bessere Leberwerte mit einer guten Lebensführung zu erreichen. Die Leberwerte können auch durch die Galle oder Bauchspeicheldrüse schlecht sein.
Hier müssen und können die Ärzte durch Laboruntersuchungen fündig werden.

Finde raus was Sache ist und dann können wir Ratschläge geben.

Gruß Ellen

***

Geändert von Ellen48 (09.03.10 um 18:17 Uhr)

Gliederschmerzen

Lorelei ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 14.11.09
Hallo Ellen,
danke für Deine Antwort. Einiges mache ich schon. Ich mache Sport, Ausdauer sowie mit Krafttraining will ich wieder anfangen, da ich wegen SS und Geburt eine Pause eingelegt hatte. Magnesium nehme ich schon bestimmt regelmäßig seit 5 Jahren. Ich hatte mal immer mit Muskelschmerzen zu tun und auch starkes Sodbrennen. Das Magnesium half ein wenig.
Wegen des PCO-Syndrom, da habe ich gelesen das man die Zysten auf beiden Seiten hat. Bei mir sind sie aber nur auf einer Seite. Das verstehe ich dann nicht, warum es trotzdem das PCO ist, zumal ich früher vor ca 5 Jahren mit der Menstruation probleme hatte, jetzt nicht. Gut Schwanger wurde ich 10 Jahre nicht bis es dann vor 1 Jahr doch zufällig klappte. Mein Zyklus ist aber regelmäßig und auch sonst passe ich nicht ins Schema, kein Übergewicht, eher Untergewicht, nicht übermäßige Behaarung.
Ich schau gleich mal nach den Progesteron.

Gliederschmerzen

Lorelei ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 14.11.09
Ach hätte ich doch fast vergessen. Meine Leberwerte:
ALAT (GPT) IFCC 0,69
GGT (IFCC) 0,70
ASAT normal 0,57

Gliederschmerzen

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von Lorelei Beitrag anzeigen
***
Wegen des PCO-Syndrom, da habe ich gelesen das man die Zysten auf beiden Seiten hat. Bei mir sind sie aber nur auf einer Seite. Das verstehe ich dann nicht, warum es trotzdem das PCO ist, zumal ich früher vor ca 5 Jahren mit der Menstruation probleme hatte, jetzt nicht. Gut Schwanger wurde ich 10 Jahre nicht bis es dann vor 1 Jahr doch zufällig klappte. Mein Zyklus ist aber regelmäßig und auch sonst passe ich nicht ins Schema, kein Übergewicht, eher Untergewicht, nicht übermäßige Behaarung.
Hi Lorelei,
lass uns zuerst mal über das Problem mit den Zysten sprechen:

Ich schrieb oben folgendes:

Zysten sind nicht schlimm, sondern ein Zeichen, dass der Eisprung schon unregelmäßig ist. Die Größe der Zysten müssen beobachtet werden. Da normalerweise der Eisprung im Wechsel vom linken zum rechten Eierstock passiert, hat man immer da gerade eine Zyste im Wachsen, wo der erhoffte Eisprung eben nicht stattgefunden hat. Manchmal kann man den Schmerz beim missglückten Eisprung sogar spüren. Bei mir war das jedenfalls so. Nach den Wechseljahren verschwinden diese Zysten. Die sind nicht gefährlich, wenn sie nicht zu groß werden. Niemals sollte man sich von einem Mediziner wegen Zysten den Uterus/Eierstöcke entfernen lassen. Niemals!
Das beste Mittel gegen Zysten ist wenig Zucker essen und natürliches Progesteron >>>>

http://www.biovea-apotheke.com/Biove...PID=1673&CID=0

Das kann nicht verschrieben werden, weil es das Produkt in Deutschland nicht gibt. Bei uns wird das schädliche Progestin (küstliches Progesteron)-auch Gelbkörperhormon genannt- verschrieben, wenn der Arzt eine Hormonersatztherapie für nötig hält. Das macht uns Frauen krank!

PCO-Syndrom
Beim so genannten PCO-Syndrom handelt es sich um eine Beschreibung von verschiedenen möglichen Symptomen, also um einen Symptomkomplex.

Entweder ist eine Erhöhung der männlichen Hormone oder eine Zyklusstörung das entscheidende Problem. Von Ärzten wird oft eine Antibaby-Pille mit antiandrogener Komponente eingesetzt, das ist eine Pille, die die männlichen Hormone im Blut herunterreguliert. Eine solche Pille solltest du nicht nehmen, denn in der Pille befindet sich künstliches Progesteron (Progestin)

Was du brauchst ist natürliches Progesteron, wie ich oben schon beschrieben habe.

Frage: Was nimmst du zur Verhütung? Nimmst du Hormone?


Zitat von Lorelei Beitrag anzeigen
Ach hätte ich doch fast vergessen. Meine Leberwerte:
ALAT (GPT) IFCC 0,69
GGT (IFCC) 0,70
ASAT normal 0,57
Die Werte verstehe ich nicht.

Gruß Ellen

***

Gliederschmerzen

Lorelei ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 14.11.09
Ich verhüte mit Kondom. Ich mußte ja die letzten 10 Jahre nicht verhüten:-)
Diie Pille hatte ich mal vor 15 Jahren probiert. Hatte 3 Sorten ausprobiert und bei allen Migräne bekommen. Da hab ich mich dagegen entschieden.

Gliederschmerzen

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von Lorelei Beitrag anzeigen
Ich verhüte mit Kondom. Ich mußte ja die letzten 10 Jahre nicht verhüten:-)
Diie Pille hatte ich mal vor 15 Jahren probiert. Hatte 3 Sorten ausprobiert und bei allen Migräne bekommen. Da hab ich mich dagegen entschieden.
Hallo Lorelei,

das ist sehr gut!

Wenn ich du wäre, würde ich nun das natürliche Progesteron bestellen,
und nach Vorschrift nehmen. Davon wirst du keine Migräne bekommen.
Hier im Forum gibt es viele Threads und Beiträge über natürliches Progesteron, wo du nachlesen kannst, was es damit auf sich hat. Du musst deshalb auch nicht unbedingt einen Hormonspeicheltest machen, obwohl es interessant wäre zu wissen wie dein Hormonstatus ist, denn das nat. Progesteron hat keine Nebenwirkungen, wenn du es nach Vorschrift einnimmst. Möglicherweise hilft es dir sogar bei deinen Gliederschmerzen.
Nimm es 3 Monate wie hier im meinem Link beschrieben, dann kannst du uns mitteilen, wie du dich fühlst.

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...e-hormone.html

Hormonselbsthilfe: Literatur


Deine Zysten werden sich langsam zurückbilden oder wenigstens so klein bleiben, dass sie nicht weiter stören. Bei der normalen Krebsvorsorge bitte die Zysten begutachten lassen. Das ganze Problem bei dir ist nur, dass du sehr oft keinen, oder fast nie einen Eisprung hast. Wenn du keine Kinder mehr willst, ist das auch nicht wichtig, außer dass dein Körper denkt, er wäre schon langsam in den Wechseljahren. Nimm bloß keine Hormonpillen von den Medizinern, denn wie ich schon sagte, in den Hormonpillen befindet sich ausschließlich Östrogen (meistens von Stuten) und künstliches Progestin.

a) Hast du eigentlich Akne, Bartwuchs oder Haarausfall?

b) Wie alt ist eigentlich dein Baby?

Das Progesteron wird über England geschickt und es ist alles total legal. Du brauchst auch kein Rezept dafür. Es dauert nur ein Weilchen, bis es ankommt. Manchmal 2 Wochen. Egal, ich bestell mir immer 3 Stück, da ich schon in der Postmenopause bin, nehme ich nur noch die 1/2 Dosis für 24 Tage und mache dann 7 Tage Pause.

Du solltest unbedingt noch mindestens 3000 I.E. Vitamin D nehmen.
Schau dir mal diese Seite an>>> Heilkraft D: Startseite Irgendwann mal den Vitamin D Spiegel beim Arzt messen lassen, der wird ca. 24,-Euro kosten. Das ist das wichtigste Vitamin überhaupt und eigentlich ist es eher ein Hormon als ein Vitamin.

Vitamin D und nat. Progesteron sollte jede Frau bis an ihr Lebensende nehmen.

LG, Ellen

***


Optionen Suchen


Themenübersicht