Gliederschmerzen

14.11.09 18:28 #1
Neues Thema erstellen
Gliederschmerzen

Lorelei ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 14.11.09
Mir ist da gerade noch was eingefallen. Ich weiß nicht ob es eine Verbindung dazu gibt. Bei mir wurde in der SS eine Streptokkokkeninfektion fest gestellt. Als ich im Krankenhaus war habe ich wegen der Gefahr für das Kind 2x Antibiotika bekommen. Ich weiß ja nicht wie lange die Infektion schon da war und ob das Antibiotika geholfen hat, denn für gewöhnlich schlägt das bei mir nicht mehr an. Am Ende wars egal durch den Kaiserschnitt. Da war die Gefahr für meine Tochter nicht da. Ich weiß nicht ob Streptokkoken was auslösen. Man sagte mir nur die machen sonst keine Probleme, außer eben bei Geburt.

Gliederschmerzen

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
Hm also es gibt gerade bei Röntgen im Kiefer oft Probleme eine Infektion alleine über die Bilder zu sehen, ich spreche aus eigener leidvoller Erfahrung. Da ist Schmerz oder Empfindlichkeit im Kieferbereich Hinweis genug, daß was nicht stimmt. Und eben das Schwitzen in der Nacht. Bei chronischen Infekten ist das ein wertvoller Hinweis.
Scheint aber bei dir nicht der Fall zu sein.
Aber da noch eine Frage: hast du Herzklopfen, wenn du einschläfst oder aufwachst?
Und Gold als Füllung kann tatsächlich Probleme machen. Auch nach so langer Zeit.

Gliederschmerzen

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
Ah Streptokokken können sehr wohl die Gliederschmerzen verursachen. Eine chronische Infektion kann da sehr wohl vorliegen. Wurde ein Antibiogramm gemacht? Wurde festgestellt, warum diese Infektion aufgetaucht ist? Welche Beschwerden hattest du?
UND das kann auch von einem Zahn kommen, der durch ist, am besten unter der Füllung.
Streptokokken sind die typischen Karieserreger.

Gliederschmerzen

Lorelei ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 14.11.09
Hallo,

Herzklopfen habe ich ganz selten mal.
Ein Antibiogramm (was ist das eigentlich) wurde glaub ich nicht gemacht. Der Test mit den Streptokokken (also die waren im Genitalbereich, nicht im Hals) wurde in der Schwangerschaft gemacht. Ich hatte auch nie Probleme im Genitalbereich. Ist sozusagen durch Zufall entdeckt wurden weil ich alle Untersuchungen in der Schwangerschaft machen lassen habe. Ich werd wohl den Test nur wiederholen können um sicher zu gehen ob die noch da sind.
Wie ich das mit den Zähnen machen soll weiß ich auch nicht. Soll ich den Zahnarzt fragen ob er alle röntgt? Sieht man das da? Ich möcht mir nur ungerne die Füllungen auf Verdacht raus holen lassen wenn es nicht unbedingt sein muß-hab panische Angst vorm Zahnarzt sei dem mir die Weisheitszähne mal alle gezogen wurden.

Gliederschmerzen

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
Also eine Streptokokkeninfektion im Genitalbereich ist eher ungewöhnlich, da weiß ich aber nicht, wie es in der Schwangerschaft aussieht. Die Frage ist auch, welche Streptokokken gefunden wurden. Es gibt mehrere Arten.Ein Antibiogramm ist etwas, wo man feststellen kann, welches Antibiotikum wirkt. Hast du irgendeinen Befund zuhause?
Aber es hätte zumindest eine Kontrolle stattfinden müßen. Wurde dein Partner kontrolliert?
Streptokokken sind insofern ungewöhnlich, weil du Beschwerden hast, die auf eine bestehende oder überstandene Infektion im Körper durch Bakterien hindeuten könnten. Da hätte man genauer schauen müßen.
Weißt du noch, welches Antibiotikum du genommen hast? Was hat das bewirkt?
Angst vorm Zahnarzt habe ich auch, kenn ich zu gut. Wenn kein Zahn nie weh tut, würde ich das nochmal hinten anstellen. Wenn du in einer Großstadt wohnst, würde ich in eine Tropenstelle gehen, dort gibt es Infektiologen, die könnten dich nochmal durchleuchten. Sind zwar auch nicht immer die hellsten dort, aber die kennen sich etwas besser aus ( meistens) als der Hausarzt.
Im Borreliose Thread ist auch ein Spezialist, der sich wohl sehr genau auskennt, aber den Namen habe ich gerade nicht parat. Nimmst du momentan irgendwelche Medikamente oder Vitaminpräparate oder andere Sachen in Tablettenform?

Gliederschmerzen

Lorelei ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 14.11.09
Ich glaube es waren B Streptokokken. Der Abstrich wurde gemacht weil so eine Infektion fürs Baby bei der Geburt gefährlich werden kann. Die können da wohl Meningitis oder Lungenentzündungen ect. bekommen. Das kann bis zum behinderten Baby gehen. Die haben mir dort im Krankenhaus 2 riesen Antibiotika gegeben. Mir hat leider keiner gesagt wie die heißen und ich hab auch keine Verpackung gesehen. Mir wurde immer nur gesagt das die Streptokokken bei mir nix machen. Wäre nur fürs Kind bei normaler Geburt schlimm. Manchmal sogar trotz Antibiotika. Da aber meine Tochter dann per Kaiserschnitt geholt wurde, wäre sie also in keinen Falle angesteckt worden. Ich war auch schon zur Nachuntersuchung beim Frauenarzt, die ja von der Infektion wußte. Aber keiner, auch die im KH meinten mal was von einer Nachuntersuchung. Also dachte ich auch das muß nicht sein. Auch eine Untersuchung meines Partners wurde nie angeraten. Ich hab eigentlich ne "Gute" Frauenärztin, die sonst bei einer Infektion auch was für den Partner empfiehlt oder verschreibt.
An Vitamine oder so nehme ich schon ewig Magnesium. In der SS auch Eisen, Folsäure, Selen A-Z-Präperate, aber nur in SS. Jetzt mal noch ab und zu eine Vitamin C, Calcium (Schüssler Salze).
Ich hab auch schon mal hier im Forum gelesen, da hatte wohl auch jemand Gelenkschmerzen und da wurde angeraten einen Test wegen Übersäuerung machen zu lassen. Hab mir jetzt auch mal Teststreifen bestellt.

Gliederschmerzen

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von Lorelei Beitrag anzeigen
[***] An Vitamine oder so nehme ich schon ewig Magnesium. In der SS auch Eisen, Folsäure, Selen A-Z-Präperate, aber nur in SS. Jetzt mal noch ab und zu eine Vitamin C, Calcium (Schüssler Salze).
Ich hab auch schon mal hier im Forum gelesen, da hatte wohl auch jemand Gelenkschmerzen und da wurde angeraten einen Test wegen Übersäuerung machen zu lassen. Hab mir jetzt auch mal Teststreifen bestellt.
Hi Lorelei,

... auch ich litt viele Jahre immer wieder unter Glieder bzw. Gelenkschmerzen.

Die Schmerzen nannten die Ärzte dann Polyneuropathie. Damit war ich einverstanden, denn Rheuma war es nicht und das "Kind" muss ja schließlich einen Namen haben.

Letztendlich fand ich die Ursache - es war die Schilddrüse. Hashimoto mit Unterfunktion, eine Autoimmunerkrankung. Die Schübe verursachten wahrscheinlich Schmerzen, die einer Grippe ähnlich sind.

Wie zu lesen ist, bist Du sehr gewissenhaft und hast Dich schon auf alles Mögliche testen lassen, möglicherweise wurde bei Dir auch schon ein TSH-Wert ermittelt, doch zum Befund einer Hashimotoerkrankung bedarf es noch eines Bluttests auf Antikörper, der leider von den allermeisten Hausärzten verweigert wird.

Hashimoto-Thyreoiditis ? Wikipedia

Gruß, Ellen

***

Gliederschmerzen

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
So ich habe nochmal im Internet gesucht und vielleicht etwas gefunden, der Link ist B-Streptokokken in der Vagina! - Infektionen - med1 ist zwar schon älter aber da stehen ein paar Sachen drin die deinen Zustand letztendlich erklären könnten und evtl. auch die Lösung.
Mehrere Frauen berichten über eine ähnliche Problematik mit vaginalen Streptokokken, oft in Verbindung mit Candida. Da ist dann auf jeden Fall die Darmflora mit betroffen. Der Candida schafft ein Milieu für die Streptokokken, die dann wiederum Beschwerden wie Gelenkschmerzen verursachen, der Candida alleine kann aber da schon der Auslöser sein.
Eine einmalige Behandlung mit Antibiotikum ist da nicht ausreichend. Du müßtest deinen Darm sanieren. Und auf eine längere Zeit auf Zucker ( Sacharose, Dextrose,Glucose, Fructose,..) verzichten, viel Vollkornbrot essen ( Naturkind Vollkornbrot vomTengelmann in der Plastikpackung), strenge Mundhygiene ( Zunge saubermachen, Zahnseide und Zahnpasta von Weleda) und viel probiotischen Joghurt, in der teureren Variante mit Probiotika ( Milchsäurebakterien in der Tablette). Viel Tee trinken ( Bio- Kräuter-Tee nur von Herbaria, Aurica oder Bombastus, Sonnentor geht auch noch). Auf ausreichende Salzzufuhr achten.
Es könnte einen Versuch wert sein. Die Diät sollte auf keinen Fall schaden.
Und der Partner müßte auf jeden Fall auch mal einen Genitalabstrich bekommen.

Gliederschmerzen

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
.... Symptome von Stepptokokken:


Folgende Erkrankungen können auf eine Streptokokkeninfektion hinweisen

* Pharyngitis – Entzündung der Rachenschleimhaut

* Scharlach – durch β-hämolysierende Streptokokken der Gruppe A ausgelöste Infektion (häufig im Kindesalter)

* Impetigo contagiosa – durch Streptokokken der Serogruppe A ausgelöste Entzündung der Haut

* Erysipel (Wundrose)

* Phlegmone – diffuse Entzündung des Bindegewebes, die sich unter der Haut weiter ausbreitet

*Wundscharlach – Wundinfektion mit dem Scharlach-Erreger

* Streptococcal toxic shock syndrome (STSS) – schnell fortschreitende

* Fasziitis (Entzündung der Muskelfaszien), die bis zum Schock führen kann

* Puerpuralsepsis – Sepsis (Blutvergiftung), die früher aufgrund schlechter hygienischer Verhältnisse häufig nach einer Geburt auftrat

*Sepsis (Blutvergiftung)

*Wundinfektionen

*Harnwegsinfektionen

* Neugeborenensepsis – Blutvergiftung des neugeborenen Kindes

* Neugeborenenmeningitis (Hirnhautentzündung)

* Pneumonie (Lungenentzündung)

* Otitis media (Mittelohrentzündung)

* Ulcus serpens corneae – Eiteransammlung in der vorderen Augenkammer

* Appendicitis (Blinddarmentzündung)

* Peritonitis (Bauchfellentzündung)

* Endokarditis (Herzinnenhautentzündung)

* Zahnkaries

Symptome – Beschwerden | Gesundheitslexikon DocMedicus - Gesundheit und Vitalität |Männergesundheit, Frauengesundheit, Sexualität und Partnerschaft, Kinderwunsch, Schwangerschaft, Krankheiten von A-Z, Vorsorge, Medizinische Checks, Labordiagnostik, I

Von Scharlach zur Lungenentzündung bis zur Zahnkaries, doch keine Spur von Gelenkschmerzen.

"Streptokokken sind Bakterien, die in verschiedene Gruppen unterteilt werden, von denen jede Gruppe unterschiedliche Infektionen hervorrufen kann. Zu den durch Streptokokken ausgelösten Erkrankungen gehören unter anderem Angina und Scharlach.

Viele Streptokokkenarten sind allerdings harmlos. Sie leben auf der Haut und Schleimhaut von Menschen, ohne sie je krank zu machen. Manche Streptokokkenarten können besonders bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem – und zu diesen gehören beispielsweise auch Personen mit Diabetes – Krankheiten auslösen. Bei ihnen können die Bakterien zu Hautkrankheiten, Harnweginfektionen und Hirnhautentzündungen führen. Wenn die Erreger das Blut durchsetzen und den gesamten Körper infizieren, spricht man von einer Sepsis. ..."


Streptokokken - Allgemeines - Stiftung Warentest - test.de

Streptokokken sind mit allergrößter Wahrscheinlichkeit nicht die Ursache für Gelenkschmerzen, wie sie hier beschrieben werden.

Gruß, Ellen

***

Nachtrag:

http://www.test.de/themen/gesundheit...kokken/behand/

Wenn in der 35. bis 37. Schwangerschaftswoche nachgewiesen wird, dass die Geburtswege der Frau mit B-Streptokokken besiedelt sind oder wenn erhebliche Risikofaktoren für eine Neugeborenensepsis vorliegen, bekommt die Frau in aller Regel mit Beginn der Wehen Antibiotika infundiert. Solche Risikofaktoren sind zum Beispiel ein frühzeitiger Blasensprung, auf den nicht innerhalb von 24 Stunden die Geburt erfolgt, Fieber bei der Geburt oder Komplikationen in einer früheren Schwangerschaft durch Streptokokken. Mit dieser Behandlung sollen die Bakterien auf der Haut, im Geburtsweg und im Fruchtwasser abgetötet werden, in der Hoffnung, dass sich das Baby dann nicht ansteckt.

Das Antibiotikum der ersten Wahl ist Penizillin. Frauen, die auf Penizillin mit einer ausgeprägten Allergie reagieren, können stattdessen mit Clindamyzin behandelt werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Clindamycin

Geändert von Ellen48 (01.12.09 um 00:10 Uhr)

Gliederschmerzen

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
"Das Rheumatische Fieber, der sogenannte „Streptokokkenrheumatismus“, ist eine heute in den Industrieländern selten diagnostizierte entzündlich-rheumatische Systemerkrankung von Haut und/oder Herz und/oder GELENK und/oder Gehirn." leicht verändertes Zitat Wikipedia.

Habe das erst selbst dieses Jahr mitgemacht, als Hauptsymptomatik die Gelenkbeschwerden und leichtes Fieber, Ursache war ein Zahnherd. Gelenkbeschwerden als alleinige Symptomatik selbst nach Antibiotikabehandlung über einen längeren Zeitraum sind auch keine Seltenheit. Im Internet finden sich diverse Fälle. Penicillin ist nicht immer Mittel der Wahl. Ebenso Clindamycin. Bei einer Streptokokken Infektion sollte immer mit einem Antibiogramm gearbeitet werden und einer Nachkontrolle noch während der Antibiotika Gabe. Es bilden sich schnell Resistenzen. Ausserdem müßte geschaut werden, wo die Streptokokken herkommen ( Probleme mit den Mandeln, Zahnherde, Immundefekt,...).
Eine Beziehung zwischen Candida und Streptokokken scheint nach beschriebenen Fällen im Internet, siehe Link, wahrscheinlich.
Ein Arzt sollte spätestens aufhorchen bei vorhandenen Gelenkbeschwerden und nachgewiesener Streptokokken Infektion.
Im Internet finden sich auch zahlreiche Fälle von Candida und Gelenkbeschwerden. Vermutet wird das Leaky Gut Phänomen.
Der Candidabewuchs läßt wahrscheinlich die Darmwand für Toxine durchlässiger werden. Oder fährt das Immunsystem herunter.
Eine Folge können Gelenkbeschwerden sein. Daß man schlecht schläft und ständig aufwacht könnte auch darauf zurückzuführen sein.

Die Frage wäre aber tatsächlich auch nochmal nach der Schilddrüse. Sind da mal irgendwelche Werte kontrolliert worden?

Geändert von dickie (01.12.09 um 11:31 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht