Wechseljahre und Hormone

13.11.09 18:03 #1
Neues Thema erstellen

ladi25 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 13.11.09
Hallo liebe Leute,
ich bin 48 Jahre alt. Vor ca. 3 Jahren wurde mir die Gebärmutter entfernt (Eierstöcke blieben erhalten) und hab seit ca. 2 Jahren einige Wechseljahresymtome. Hitzewallungen, Herzklopfen und Schlafstörungen konnte ich sehr gut mit Remifinin ausgleichen. Nur diese furchtbare Schwäche blieb. Nach einer Beratung in der Endokrinologie Hamburg nehme ich seit 4 Wochen ein Hormongel (halber Hub, wie verschrieben) und habe die allerschlimmsten Wechseljahrebeschwerden überhaupt! Die Schwäche ist zwar total verschwunden, dafür aber eine extreme Nervösität entstanden. Da ich heute so starkes Herzklopfen, Hitzwallungen, Übelkeit usw. hatte, bin ich entschlossen, dieses Gel sofort abzusetzen.
Hier nun meine Frage: kann es sein, dass dieses Gel, was ja eigentlich genau diese Beschwerden verhindern soll, diese auslöst??
Ich muss dazu sagen, dass ich zwischen Remifenin und Hormongel 3 Wochen garnichts genommen hab und auch keinerlei Beschwerden (außer der fiesen Schwäche) hatte.
Ich würde mich sehr über Antworten freuen, denn mein Herz rast so, als hätte ich "Hallo-wach" o. ä. eingenommen
Liebe Grüße Ladi


Wechseljahre und Hormone

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo ladi,

ist das ein Östrogen-Gel?
Vielleicht ist es einfach zu viel für Dich? Eigentlich müßte man das doch über bestimmte Hormonuntersuchungen feststellen können. Vielleicht bräuchtest Du auch noch ein Gestagen dazu? Evtl. wäre auch das "natürliche Progesteron" für Dich viel besser? Dazu gibt es hier im Forum viele Informationen. Einfach "Suchen".

Weißt Du, ob Deine Schilddrüse in Ordnung ist? Vielleicht ist die ja verantwortlich für Deine Symptome? Ist bei Dir mal eine große Blutuntersuchung gemacht worden mit Ferritin, Eisen, Magnesium, Calcium, Kalium usw.?

Zu Wechseljahresbeschwerden finde ich diese Seite mit Angabe eines Buches recht spannend:
Für Frauen

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht