Vielfältige Geschichte

12.11.09 15:59 #1
Neues Thema erstellen

Patrice ist offline
Beiträge: 7
Seit: 11.11.09
hallo...alle zusammne...
mein name ist patrice,ich bin 19 jahre alt und folgendes problem(e) trag ich mit mir rum...

->seit vor etwa einen jahr dachte ich wär etwas mit meinem herzen nicht so ganz ok oder zumindest das die beschwerden daher kommen würden...

...ich fühlte mich stehts müde...daraus folgte ein allgemeines schwächegefühl....
...mein puls befand sich auch stets in ruhe bei etwa 110 s/min...wenn ich jedoch ich nenne sie mal attacken bekam,die in plötzlicher ruhe auftratten stieg mein puls auf bis zu 160 s/min...
...ein einengendes,drückendes gefühl machte sich in der brust breit...auch heiss-kalt schübe überkamen mich...ach mit luftnot hatte ich zu kämpfen...
bei belastungen z.b beim treppensteigen(2.stock) hatte/habe ich mit luftnot zu tun,mir wird schwindelig,übelkeit und herzrasen überkommen mich...
daraufhin war ich beim hausarzt habe ihm alles geschildert und er überwies mich daraufhin zum kardiologen....dort wurde ein schall vom herzen gemacht,woraufhin mir bestättigt wurde das mein herz völlig gesund sein,keinerlei bedenken,das belastungs-EKG auf dem fahrrad viel mir ziemlich schwer-nicht das ich nicht mehr konnte wegen der luft,sondern wegen meinem herzen-mein puls stieg wieder sehr hoch-wobei ich daraufhin schwindel und übelkeit empfand...blutwerte sind auch alle im normbereich...ausser das BSG(blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit)-aber das brauch ja nur ein kleiner infekt sein und das BSg steigt...es befand sich bei mir bei 50/65...
es wurde überlegt mir einen betarezeptorenblocker zu verornen jedoch stand es nur in frage,da mein RR ziemlich niedrig ist und der blocker mienen blutdruck noch zusätzlich senken lassen würde...so habe ich ibuprofen verordnet bekommen um den schmerz im sternum zu dämpfen....als enddiagnose ging man von einer muskelzerrung im thorax aus...auch psychosomatisch sollte ich nach gehen,wobei ich dies für absolut schwachsinnig finde...wenn kein wirklicher befund gestellt werden kann werden die leute zum psycho geschickt...wie oft kommt immer und immer wieder vor-und meiner meinung zu viel das die leute doch was hatten,sie sich mit ihrer erkrankung nun schon im endstadium befinden ,da damals nix gefunden wurde und sie jetzt nur noch palliativ versorgt werden/werde können...zum psychologen bin ich natürlich nicht hin(weder stress noch angst-lassen diese symptome bei mir auslösen)

nun zum aKTUELLEN STAND:

meine schmerzen,die luftnot,das herzrasen die übelkeit der schwindel..haben nicht nachgelassen-einige symptome von ihnen sind sogar noch verstärkt...

zur zeit habe ich stets kopfschmerzen-mal mehr mal weniger...
der schwindel und die übelkeit sind mehr herfortgeschritten-es ist jetzt schon einige male passiert das ich umgefallen bin...
mein puls steigt bei kleinsten belastungen und verursacht so unruhe und schweissausbrüche....wenn das herzrasen kommt und ich die schweissausbrüche bekomm passiert es schon mal das ich mich übergeben muss...
den schmerz den ich als thoraxschmerz bezeichnet habe,weil es echt schwer ist ihn zu lokalisieren befindet sich zwischen den beiden rippenbögen....in diesem bereich besteht stehts dieser schmerz den ich als drückend und ziehend bezeichnen würde...bei leichtem druck auf diesen bereich sind die schmerzen kaum aushaltbar und ich kann damit übelkeit und erbrechen auslösen....weiterhin habe ich sehr selten stuhlgang(max 1-2 mal die woche)...wenn ich in die gegend in der ja der magen liegt drücke kann ich wieder besser durchatmen d.h ich habe zu diesem zeitpunkt weniger luftnot...
die schmerzen in diesem bereich bestehen ständig jedoch sind sie zeitweise vor oder nach der nahrungsaufnahme stärker ausgeprägt(verstärkt)...

eine lange und sehr schmerzhafte geschichte...

nun hoffe ich doch das ihr mir zumindest ein wenig weiterhelfen könnt...ich habe schon an eine pankreatitis(bauchspeicheldrüsenentzündung)oder vllt auch ein magengeschwür gedacht...aber es kann einfach alles sein...


ich hoffe etwas mehr von euch zuerfahren...

LG PATRICE

Vielfältige Geschichte

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Hallo Patrice,

...aber es kann einfach alles sein...
das mag wohl sein, doch Deine Beschreibungen Deiner Symptome sind für mich relativ überzeugend:

wäre ich ein Arzt - bin ich aber nicht - würde ich mir Gedanken über Deinen Hormonstatus machen!

Es könnte sein, dass Deine Schilddrüse und/oder Deine Nebennieren ein Problem aufweisen - Du merkst die daraus folgenden Probleme an diesen Symptomen:

- bei belastungen z.b beim treppensteigen(2.stock) hatte/habe ich mit luftnot zu tun,mir wird schwindelig,übelkeit und herzrasen überkommen mich...

- das belastungs-EKG auf dem fahrrad viel mir ziemlich schwer-nicht das ich nicht mehr konnte wegen der luft,sondern wegen meinem herzen-mein puls stieg wieder sehr hoch-wobei ich daraufhin schwindel und übelkeit empfand...

- wenn kein wirklicher befund gestellt werden kann werden die leute zum psycho geschickt...
und soooooo häufig ist daran die Schilddrüse Schuld!

Ich möchte Dir empfehlen, lass Dich von Deinem HA zu einem Nuklearmediziner, alternativ zu einem guten Endokrinologen überweisen, oder gleich zu beiden!

Die Diagnose des NUK für die SD ist einfacher zu erhalten und wenn die SD erkrankt ist auch schneller zu erhalten als eine gute Diagnose eines Endokrinologen. Aber: wenn es nicht die SD ist die Dir die Probleme bereitet, dann ist die Suche beim Endo aufwändiger und langwieriger.

Liebe Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

Geändert von Planer (13.11.09 um 07:59 Uhr) Grund: 3 Buchstaben waren "über"...

Vielfältige Geschichte

Patrice ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 11.11.09
ich danke dir "planer"...ich werd mich noch ein wenig informieren und dann anschliessend deinem rat folgen...vielen dank schonmal im vorraus...

LG PATRICE

Vielfältige Geschichte

AndromiX ist offline
Beiträge: 61
Seit: 13.06.08
Das erste was mir durch den Kopf schoss, war das Zwerchfell... zumindest kann es Atemnot, Übelkeit und Schwindel herbei führen, wenn es betroffen ist.
Z.B. ist es auffällig, dass du wieder durchatmen kannst, wenn du auf die Magengegend drückst und das der Bereich der (unteren?) Rippenbögen sehr druckempfindlich bist.

Zusätzlich zur Schilddrüse wäre eine Untersuchung von Leber oder Milz vielleicht angebracht. Immerhin können eine Vergrößerte Leber/Milz das Zwerchfell hochdrücken und damit die Lungenkapazität einschränken, bzw. auch erhöhten Puls hervor rufen.

Wurde denn mal eine Ultraschalluntersuchung des Oberbauchs durchgeführt?

Vielfältige Geschichte

Patrice ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 11.11.09
vor 4 jahren ungefähr mal...aber so wirklich was bei rausgekommen ist nicht...also mit den magen generell oft ich es schon lange zu tun...

ein schall vor ein paar jahren wurde von meiner schilddrüse schon gemacht....daraufhin musste ich jodetten nehmen also jod....das ssei aber angeblich jetzt wieder abgeklungen....

ich danke auch dir für deine tipps....

Vielfältige Geschichte

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Hallo Patrice,

Zitat von Patrice Beitrag anzeigen
ein schall vor ein paar jahren wurde von meiner schilddrüse schon gemacht....daraufhin musste ich jodetten nehmen also jod....das ssei aber angeblich jetzt wieder abgeklungen....
Du nimmst doch hoffentlich jetzt kein Jod mehr?

Und wie lange hast Du es genommen und wann hast Du die letzte Tablette genommen?

Es gibt zum Jod nicht nur die "gute" Meinung - ich habe eine ganz andere dazu...

Magst Du hier mal etwas weiter lesen?

Startseite

www.jod-kritik.de/jodkrank.htm

Leni Reuters Webseite zur Jodgefahr

Fachtagung und Seminar zu Iod und weiteren Nährstoffen - Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen

Ich möchte es Dir empfehlen, vielleicht bekommst Du nähere Hinweise für Dich!

Liebe Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

Vielfältige Geschichte

Patrice ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 11.11.09
nein die jodetten nehme ich nicht mehr...die letze vllt vor 3jahren...ich hab auch schon damals nicht wirklich positiv darüber gedacht...zumal ich die so gut wie garnicht genommen habe und plötzlich habe sich das so gebessert...war alles irgendwie ein bisschen seriös...also die letzte ist schon eine kleine ewigkeit her;-)...ich schau mir jetzt mal deine links an....danke und bis später....
LG PATRICE

Vielfältige Geschichte

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hast Du denn aktuelle Schilddrüsenwerte, Patrice?

Gruss,
Uta

Vielfältige Geschichte

Patrice ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 11.11.09
also mein TSH befindet sich bei 1.4mU/l..der normwert liegt bei (0.27-4,20)

was etwas auffällig war ist glucose im serum...das lag bei mir bei 98mg/dl...bei nüchternheit!!!...

Vielfältige Geschichte

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Der TSH allein genügt nicht ,um sich wirklich ein Bild von der Schilddrüse zu machen. So sieht der Wert gut aus, wobei der obere Normwert inzwischen auf 2,5 festgesetzt wurde. Die weiteren Werte fT3, fT4, Antikörper TPO-Ak, Tg-Ak, TRAK und Ultraschall fehlen noch.
Dafür zuständig ist der Endokrinologe/Nuklearmediziner.

Der Blutzuckerwert ist noch in der Norm. Aber wenn Du Symptome von Diabetes hast, könntest Du ja mal den Langzeitblutzuckerwert = HBA1C machen lassen.

Welcher Blutzuckerwert ist bei einem nüchternen Menschen noch normal?
Experten haben die bisher gültige Grenze strenger gezogen
Im Graubereich zwischen „gesund“ und „krank“ gibt es eine Neuerung. Der Grenzwert für einen gestörten Nüchtern- Blutzucker wird aufgrund aktueller Daten herabgesetzt: von 110 auf 100 mg/dl im Blutplasma. Der Bereich für die Definition einer gestörten Nüchtern- Glukose liegt damit zwischen 100 und 125 mg/dl (5,6 bis 6,9 mmol/l).
http://www.diabetiker-ratgeber.de/Bl...OND014224.html

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (14.11.09 um 20:18 Uhr)

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht