Ist es nur psychisch?

03.11.09 13:06 #1
Neues Thema erstellen

Dandy ist offline
Beiträge: 45
Seit: 22.10.09
Hallo,

ich heiße Andreas, bin 48 Jahre alt, habe eine Familie, einen Job der viel Zeit in Anspruch nimmt, ein Haus das viel Arbeit macht - und zu wenig Zeit für meine Lieben, für mich selbst.

Seit ungefähr 5 Jahren verläuft mein Leben nicht mehr in den Bahnen in denen es laufen sollte. Ich hab das Gefühl, es läuft an mir vorbei. Mein Kinder sind aus dem gröbsten raus wie man so schön sagt und eigentlich sollte ich mehr Zeit mit Ihnen und meiner Frau verbringen, tatsächlich tue ich das Gegenteil. Ich entferne mich von ihnen, sie werden mir von Tag zu Tag mehr egal. Nicht daß ich sie missachte, nein das nicht, aber sie interessieren mich nicht mehr sonderlich. Es ist mir egal welche Schulnoten sie nach Hause bringen, es ist mir egal wie meine Frau ihren Arbeitstag verlebt. Ich frage zwar höflich danach und zeige auch Anteilnahme, aber so das richtige "dabeisein", daß ist bei mir nicht mehr vorhanden. Ich habe Angst, daß ich mich emotional so weit von ihnen entferne, daß ich dann bereit bin einfach zu gehen...

Berufich ist es fast dasselbe! Mein Beruf war mir früher mein ein und alles, ich war mit Leib und Seele dabei. Er hat mich gefesselt und ich hatte genug Ansporn täglich eine Höchstleistung zu erbringen! Das war einmal! Heute ist es nur noch so, daß ich mich mühe den Anforderungen gerecht zu werden, und dann ist es gut.

Ich vermute dahinter eine Erkrankung. Ich bin mir aber absolut unschlüssig woran es liegen könnte.

Das Thema Amalgam wird hier gern und häufig zitiert. Dazu kann ich sagen, daß ich früher, also bis vor 12 (?) Jahren, diverse Amalgamplomben in meinen Zähnen hatte. Damals sind alle herausgenommen worden. Der damalige Zahnarzt hat nicht mit einem Kofferdamm oder ähnlichem Schutz gearbeitet. Er hat 2 Absaugeinrichtungen verwendet und sagte daß es ausreichend sei! Die Plomben sind in 4 Sitzungen entfernt worden, diese Sitzungen haben sich über einen Zeitraum von 6 Monaten erstreckt. Danach bekam ich vom Arzt Silicea-Globuli, das war alles!

Zum Quecksilber allgemein: ich weiß noch, daß ich als kleiner Junge (?) ein Quecksilberthermoter im Bad zerbrochen hab. Ich wußte damals schon daß Quecksilber gefährlich ist und hab mich nicht getraut es meinen Eltern zu sagen. Ich habe das Quecksilber verucht aus den Fliesenfugen (die waren tieferliegend) zu entfernen, was mir aber nicht gelang! Jahrelang habe ich im Bad immer den Fleck angestarrt den ich verursacht hatte und hatte Angst. Spürt man meine Angst heute noch?

In den ersten 20 Jahren meines Lebens habe ich direkt neben einer Hochspannungsleitung gewohnt, die Freileitung ging direkt an meinem Fenster vorbei. Es waren etwa 5-6m die sie entfernt war.

So, mehr fällt mir nicht ein! Ich frage mich, ob ich in einer Midlife-Crisis stecke oder ob etwas anderes hinter meinem Verhalten stecken könnte.

Bis dann
euer Andy

Geändert von Dandy (03.11.09 um 13:23 Uhr)

Ist es nur psychisch?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Andy,

was ich spüre, wenn ich Dein Posting lese, ist große Anspannung und gleichzeitig eine innere Leere. Die wirkt sich auf die zwei Bereiche aus, die Dir ja am nächsten sind: Deine Familie und Deine Arbeit.
Mein Eindruck ist, daß Du total erschöpft bist und deshalb keine Anteilnahme mehr hast für Deine Umgebung.
Dabei kann durchaus die Amalgamentfernung vor 12 Jahren eine Rolle spielen. Hast Du denn auch körperliche Symptome, die Dir zu schaffen machen?
Silicea-Globuli haben als Ausleitung meiner Meinung nach nichts gebracht. Kannst DU denn zeitlich sagen, daß es ab der Amalgamentfernung bergab ging?

Ist Deine Schilddrüse mal untersucht worden mit sämtlichen Werten: TSH, fT3, fT4, Antikörper TPO, TG, TRAK + Ultraschall . Am besten gleich beim Endokrinologen bzw. Nuklearmediziner?

Was war vor etwas mehr als 5 Jahren bei Dir los?:
Krankheit, Unfall, Impfung, Zeckenbiß, Umzug, neue Möbel, Renovierung mit Farben, Lacken usw., Medikamente, Zahnbehandlungen .....

Grüsse,
Uta

Ist es nur psychisch?

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Hallo Andreas,

beim ersten Lesen würde ich spontan sagen, dass Du vielleicht ausgepowert bist. Wann wart ihr denn zum letzten Mal im Urlaub, hast Du Hobbys in denen Du aufgehst und Dich wohlfühlst, wie ist das Gefühl, wenn Du an Deine Familie denkst? Liebst Du sie alle und ist das Gefühl von Gleichgültigkeit ein Gefühl von "mir ist alles zu viel" oder eher ein Gefühl von "ich liebe sie nicht mehr"?

Andererseits ist das mit dem Amalgam, habe da auch so meine Erfahrungen gemacht, gar nicht so ungefährlich. Wenn ich heute in die Amalgamrubrik schaue, wundert es mich nicht, dass meine Gesundheit so seinen Lauf genommen hat.

Wie geht es Dir sonst gesundheitlich?

Liebe Grüße Manuela

Ist es nur psychisch?

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
Zitat von Dandy Beitrag anzeigen
Ist es nur psychisch?

hallo dandy,

wieso "nur" psychisch?

ich meine; psychische krankheiten könen auch tödlich enden.
zum bespiel magersucht.

findest du psychische krankheit wirklich "nur"?

öhm sorry noch.
ich habe deinen beitrag gar nicht gelesen, ich sah nur den titel und fragte mich:

warum "nur" psychisch?

liebe grüsse; shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ist es nur psychisch?

Dandy ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 22.10.09
Hallo Shelley,

"nur" psychisch steht für: hat es hoffentlich "nur" einen psychischen Hintergrund, mein Verhalten, daß ich durch z.B. Gesprächstherapie behandeln könnte!

Oder hat es eine physischen Hintergrund, den ich nicht durch Eigenwille oder ein seelisches Öffnen nicht in den Griff bekommen kann, und für den mir einen Arztodyssee bevorteht!

So dachte ich bei dem Threadthema, als ich es formulierte.

Damit möchte ich in keinster Weise jemanden zurücksetzen.

Viele Grüsse
Andy

Ist es nur psychisch?

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo dandy,

ich denke, es kann manchmal noch viel schwerer sein, wenn man "nur" psychisch krank ist und gesund werden will.
jahrelange gesprächstherapien, analysen, etc. und nichts hilft.
gerade zum beispiel depressionen sollen ja voll krass hartnäckig und für das leben sehr hemmend sein.

körperliche krankheiten; ja die können oft auch schwer zu heilen sein.
doch bei manchen hilft schon gute physiotherapie, antiinfektiöse kräuter, eine entigiftungstherapie mit eichotherm, eine diät, antipilzmittel oder irgendwas.
oft ist das auch nicht so anstrengend wie eine "seelische" therapie, weil man ja einfach hin muss und an einem wird gemacht.
okay; oft wird man damit nicht alleine gesund und muss schon ein wenig mehr was tun, damit die sache auch funktionieren kann.
weil ja auch bei körperlichen krankheiten der geist mitspielt.

ich habe dann deine geschichte übrigens doch noch gelesen.

zuerst fiel mir gleich auf, dass du mit 42 jahren krank wurdest.
das soll doch durch 7 teilbar sein.
nö.
ist es.
also was ich sagen will:
es gibt doch theorien, welche sagen, dass man sich alle 7 jahre ändert.
vielleicht ist dein geist dieser änderung nicht nach gekommen?
ich denke, das geht aber mehr ins "lebensanschauliche".
zum beispiel die anthroposophen haben doch diese theorien da.
ich weiss auch nicht, wen du da fragen könntest, was mit 42 passiert und was man machen muss, wenn man dieser änderung nicht folgen konnte.
wie gesagt:
das ist ein "religiöses" thema.
ach ja; vielleicht kann dir da ein priester rat geben.

weiter vom "schulmedizinischen" aspekt, kann ich mir auch vorstellen, dass bei dir einfach alles zu viel wurde.

viele kinder, viele arbeit, der körper ist unter dauer belastung von quecksilber, etc.

ich weiss ja nicht.
ich bin nicht sicher, ob du gesund würdest, wenn du einfach mal das quecksilber ausleiten würdest.
ich denke, du müsstest vielleicht noch mehr ändern.

vielleicht hast du einen familienurlaub oder sogar mal alleine ferien nötig, dann vielleicht eine nahrungsumstellung, vielleicht bei der arbeit ein wenig kürzer treten für eine weile, ja und ich weiss ja nicht, was da noch alles so los ist.
ich meine; ich weiss ja nichts von dir.
vielleicht musst du einfach mal ne weile in die berge oder auf's land um kraft zu tanken, vielleicht wohnst du ja schon auf dem land und so ist es was anderes und blablabla; ich mag nimmer tippen.

liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ist es nur psychisch?
darleen
Hallo Andy

ich denk auch das du vieleicht einmal für dich allein verreisen könntest um mal fernab von deinen Lieben...zum Nachdenken kommst...um zu schauen was du willst...was dir wichtig ist..

wäre halt eine Möglichkeit..um einen Ansatz zu finden..

liebe grüße darleen

Ist es nur psychisch?

Kaj ist offline
Kaj
Beiträge: 15
Seit: 25.06.09
Hallo Dandy,

Ich denke, der Tipp mit der Schilddruese ist seht gut. Dazu erstmal auch noch TNF-alpha, das ist ein Immunparameter (vgl. Informationen zum Thema Gesundheit) und oft mit depressiver Gleichgueltigkeit verknuepft.

Wenn Du keine Lust auf Aerzteodyssee hast, dann bitte doch ganz direkt um all diese Werte oder einer Ueberweisung zum Endokrinologen mit dem Hinweis (fuer die Indikation), dass in der nahen Verwandtschaft schon 2 Faelle von schweren SD-Erkrankungen sind.

Auch ein sachlicher Heilpraktiker verhilft Dir oft schon gegen 150 Euro disskussionslos zu diesen Befunden.

Wenn Du Geld genug hast, dann kaeme vielleicht auch einfach eine HEPAR-TOX-Kur-Woche am IFU Institut fr Umweltkrankheiten - Umweltmedizin in Bad Emstal in Frage, geht auch so, ohne viel Untersucherei. Wenns echt hilft, weisst Du auch, ob Deine Vermutungen in die richtige Richtung gingen. Gruss Kaj

Geändert von Kaj (03.11.09 um 17:36 Uhr)

Ist es nur psychisch?
Bildhauer
Hallo Andy,

wie geht es Dir denn körperlich...bist Du fit, machst Du Sport?
Welche Ernährungsweise hast Du denn?

Nach was sehnst Du Dich...was sind Deine Träume, Hoffnungen...sind die mit Familie vorstellbar oder eher ohne?

Natürlich solltest Du körperliche Dinge abklären lassen.Und da wirst du hier auch einige Tipps bekommen.

Ich bin ein bisschen an Deiner Angst als Kind hängen geblieben...von ihr erzählst Du, und von der Angst Deine Familie relativ regungslos zu verlassen...
Bist Du ein sensibler Typ oder so eher der Typ "an mich kommt nichts heran".
Sensibilität macht verwundbar und Verschlossenheit kann ausbrennen lassen, wenn man sich nicht artikulieren kann.
Wie sieht es aus mit einem guten Freund?

So, jetzt texte ich Dich nicht weiter zu

Grüße vom Bildhauer

Ist es nur psychisch?

Traeumerin ist offline
Beiträge: 81
Seit: 27.07.09
Hi du, es wurde ja schon angesprochen, aber die Seele ist Teil des ganzen - also sicher nicht "nur" ...

Zitat von Dandy Beitrag anzeigen
ich heiße Andreas, bin 48 Jahre alt, habe eine Familie, einen Job der viel Zeit in Anspruch nimmt, ein Haus das viel Arbeit macht - und zu wenig Zeit für meine Lieben, für mich selbst.

Seit ungefähr 5 Jahren verläuft mein Leben nicht mehr in den Bahnen in denen es laufen sollte. Ich hab das Gefühl, es läuft an mir vorbei. Mein Kinder sind aus dem gröbsten raus wie man so schön sagt und eigentlich sollte ich mehr Zeit mit Ihnen und meiner Frau verbringen, tatsächlich tue ich das Gegenteil. Ich entferne mich von ihnen, sie werden mir von Tag zu Tag mehr egal. Nicht daß ich sie missachte, nein das nicht, aber sie interessieren mich nicht mehr sonderlich. Es ist mir egal welche Schulnoten sie nach Hause bringen, es ist mir egal wie meine Frau ihren Arbeitstag verlebt. Ich frage zwar höflich danach und zeige auch Anteilnahme, aber so das richtige "dabeisein", daß ist bei mir nicht mehr vorhanden. Ich habe Angst, daß ich mich emotional so weit von ihnen entferne, daß ich dann bereit bin einfach zu gehen...

Berufich ist es fast dasselbe! Mein Beruf war mir früher mein ein und alles, ich war mit Leib und Seele dabei. Er hat mich gefesselt und ich hatte genug Ansporn täglich eine Höchstleistung zu erbringen! Das war einmal! Heute ist es nur noch so, daß ich mich mühe den Anforderungen gerecht zu werden, und dann ist es gut.
Wieso sollte dein Leben irgendetwas?

Frag dich, was willst du!

Was würde dich wirklich interessieren? Die Zeiten ändern sich - du änderst dich - die Interessen ändern sich ebenfalls.

und ich bleibe im psychischen Bereich: lies nach über burn-out oder Depressionen.

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht