Ist es nur psychisch?

03.11.09 13:06 #1
Neues Thema erstellen
Ist es nur psychisch?

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Hallo Andy

Nun.. gefühlsmässig nach dem Lesen Deines Beitrages, würde ich eher auf die Psyche und Körper tippen - zu Themen wie Amalgan usw usf hast du ja schon Tipps bekommen....

Hexe schrieb dazu von wegen diesen 7-jährigen Zyklus - alle 7 jahre sind alle unsere Zellen im Körper komplett erneuert worden.

während Abschluss und Neubeginn des Zyklus ist es normal sich neu zu orientieren sprich zu verändern - so die gängige Lehre... smile

Spontan kam mir in den Sinn ... mid-life crisis ... ???
- Kinder schon gross
- einiges im Beruf erreicht
- Ehe in Takt
usw usf

UND JETZT????

und mit dieser Frage schliesse ich mich auch Träumerin an...

....

Auf der anderen Seite währe da auch die Frage gerechtfertigt.. wie sehr interessieren sich Frau und Kinder denn für Dich?

Ein Gespräch mit deiner Frau währe auch angebracht... ist sie zufrieden mit ihrem Leben, mit Dir, mit Ihrer Arbeit usw usf.

Welche Träume, Wünsche, Ziele hast Du? Welche hat Deine Frau?

Herzliche Grüsse
Morja

Buchtipps:
Simplify your life ? Wikipedia
simplify your love - Marion und Werner Tiki Küstenmacher - Campus-Verlag


Einfach typisch!: Die vier Temperamente unter der Lupe: Amazon.de: Florence Littauer, Harald Böhnke, Christel Strate: Bücher Einfach typisch!: Die vier Temperamente unter der Lupe: Amazon.de: Florence Littauer, Harald Böhnke, Christel Strate: Bücher

dazu eine Kunden Rezension:

Haben Sie gewußt, daß es richtig Spaß machen kann, sich einmal mit sich selbst zu beschäftigen? Oder damit, daß andere einfach so sind wie sie sind - einfach typisch? Florence Littauer nimmt in ihrem Buch die vier Temparamente nicht nur unter die Lupe sondern auch ein wenig auf die Schaufel - so daß die kleinen Fehler, die wir Sanguiniker, Phlegmatiker, Melancholiker oder Choleriker haben, völlig logisch erscheinen - und wir damit besser umgehen können. Ich würde sagen - ein MUSS für jeden Menschen, der mit sich selbst oder auch anderen Menschen zu tun hat!
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Ist es nur psychisch?

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.453
Seit: 15.06.08
Hallo Andy,
also ich würde mal zuerst nicht an Krankheit denken.

Kannst Du Dir vorstellen mit Deiner Frau ohne Kinder für 14 Tage irgendwohin zu verreisen wo Euch niemand finden kann, ohne Handy, ganz so wie am Anfang von Eurer Beziehung.

Glaubst Du, dass Du das erreichen kannst? Denke darüber nach und wenn möglich setze es in die Tat um.

Lieber Gruss Ruedi
__________________
Grauzone Pflegezone www.gzpz.ch

Ist es nur psychisch?

Kabelsalat ist offline
Beiträge: 35
Seit: 24.07.09
Lieber Dandy

Ich persönlich glaube, dass Du eine Depression hast. Ein guter Arzt oder Psychiater wird zuerst abklären, ob Deine Blutwerte ok sind oder, wie schon erwähnt wurde, ob die Schilddrüse beteiligt ist.
Die Psyche kann auch sehr viele körperliche Beschweden verursachen.
Ich weiss nicht, was Dir helfen könnte. Entweder eine richtige Behandlung mit Medikamenten oder vielleicht versuchst du es zuerst mit einer Auszeit. Wenn das nicht hilft, oder es schlimmer wird, würde ich schon einen Arzt aufsuchen.
Es klingt sehr nach Burnout, sprich Depression.

Liebe Grüsse und gute Besserung
Kabelsalat

Ist es nur psychisch?

Dandy ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 22.10.09
Hallo Uta,

Zitat von Uta Beitrag anzeigen
was ich spüre, wenn ich Dein Posting lese, ist große Anspannung und gleichzeitig eine innere Leere. Die wirkt sich auf die zwei Bereiche aus, die Dir ja am nächsten sind: Deine Familie und Deine Arbeit.
Mein Eindruck ist, daß Du total erschöpft bist und deshalb keine Anteilnahme mehr hast für Deine Umgebung.

Uta, das stmmt! In mir ist eine enorme Leere! Ich kann mich über viele Dinge nicht mehr freuen, z.B. über meine Hobbies, auch über meine Arbeit nicht und meine Familie - da ist die Freude gänzlich "ebbig..."
Wenn das ein Ausdruck meiner Erschöpfung sein sollte, dann klingt das mal super gut. Ich kann mich damit anfreunden es so zu sehen!

Zitat von Uta
Dabei kann durchaus die Amalgamentfernung vor 12 Jahren eine Rolle spielen. Hast Du denn auch körperliche Symptome, die Dir zu schaffen machen?

Nun, ich bin ein Migräniker, das heißt ich leide häufig unter Kopfschmerzen! Es können Spannungskopfschmerzen sein aber auch aus dem Nichts heraus treten sie auf! Solche heftigen Kopfschmerzen und dann auch mit einer Augenbeteiligung, das kannte ich früher nicht.

Und daß ich eine Sehschwäche habe, daß kann man wohl nicht dem Amalgam anlasten sondern ist eher ein Frage meines Alters!


Zitat von Uta
Silicea-Globuli haben als Ausleitung meiner Meinung nach nichts gebracht. Kannst DU denn zeitlich sagen, daß es ab der Amalgamentfernung bergab ging?

Eigentlich hatte ich nach der Amalgamentfernung keine Verschlechterung meiner Gesundheit bemerkt, nein, das kann ich nicht sagen! Die Probleme traten vor 5 Jahren erstmalig in dieser Stärke auf.

Zitat von Uta
Ist Deine Schilddrüse mal untersucht worden mit sämtlichen Werten: TSH, fT3, fT4, Antikörper TPO, TG, TRAK + Ultraschall . Am besten gleich beim Endokrinologen bzw. Nuklearmediziner?

Meine Schilddrüse ist schon mal untersucht worden, das hat mein Hausarzt durchgeführt. Seit dem nehme ich diese Hormone. Aber was du beschrieben hast, damit kann ich nichts anfangen, das kenne ich nicht. Da muß ich mal schauen


Zitat von Uta
Was war vor etwas mehr als 5 Jahren bei Dir los?:
Krankheit, Unfall, Impfung, Zeckenbiß, Umzug, neue Möbel, Renovierung mit Farben, Lacken usw., Medikamente, Zahnbehandlungen .....
Also: Krankheit, Unfall, Impfung - das kann ich mit Sicherheit ausschliessen!

Zeckenbisse bekomme ich oftmals ab, liegt an meinem Hobby: Mountainbiking.
Neue Möbel haben wir angeschafft, eine grosse Ledergarnitur für das Wohnzimmer.
Bei den Renovierungen achten wir schon darauf, daß wir schadstofffreie Farben verwenden.
Medikamente hab ich eine Weile bekommen, das waren Betablocker. Aber die hab ich nach einem Jahr absetzen können.
Zahnbehandlungen sind durchgeführt worden, nun hab ich Gold im Mund.

Hilft Dir das bei Deiner Beurteilung weiter?

Ich danke Dir für Deine ausführliche Nachfrage. Sie hat mir einige Ansatzpunkte aufgezeigt an denen ich weiterarbeiten müßte. Ich denke darüber nach!

Viele Grüße
Andy

Ist es nur psychisch?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Andy,

Meine Schilddrüse ist schon mal untersucht worden, das hat mein Hausarzt durchgeführt. Seit dem nehme ich diese Hormone. Aber was du beschrieben hast, damit kann ich nichts anfangen, das kenne ich nicht.
hier findest Du viele Informationen, auch zu den Untersuchungen, die notwendig sind, um die Schilddrüse abzuklären:
Schilddrüse ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Wenn Du die Schilddrüse untersuchen lässt, dann bitte beim Facharzt (Endokrinologe, Nuklearmediziner); Hausärzte sind nicht die richtige Adresse - vor allem, wenn es darum geht, einen Ultraschall zu befunden.
Blutwerte kann man bei ihm machen lassen (mit der Vorgabe, bitte ALLE zu untersuchen: TSH, fT3, fT4, Antikörper TPO-AK, Tg-AK, TRAK), aber wenn der Ultraschall sowieso beim Facharzt besser aufgehoben ist, kann man auch gleich dorthin gehen.

Liebe Grüsse,
uma

Ist es nur psychisch?

Dandy ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 22.10.09
Hallo Manuela,

Zitat von Manuela Beitrag anzeigen

beim ersten Lesen würde ich spontan sagen, dass Du vielleicht ausgepowert bist. Wann wart ihr denn zum letzten Mal im Urlaub,
Urlaub? Das ist eines unserer Reizthemen, denn meine Frau und ich sind doch zu unterschiedlich ausgerichtet was den gemeinsamen Urlaub angeht. Ich bin mehr der "worker" im Urlaub, meine Frau eher die "Sonnenanbeterin". Ich bin auch im Urlaub sehr gern mit meinem Rad unterwegs, der Rest der Familie möchte gern relaxen. Unter diesen Bedingungen sind die Probleme schon vorprogrammiert. Der letzte gemeinsame Urlaub liegt schon 2 Jahre zurück...


Zitat von Manuela
hast Du Hobbys in denen Du aufgehst und Dich wohlfühlst,

Ich bin gern handwerklich beschäftig, ich tischlere gern. Das ist mein Ausgleich zum Job im Winter. Im Sommer bin ich lieber an der Luft, mein Bike und ich wir sind häufig zusammen. Ich brauch das auch, denn sonst besteht die Gefahr daß mein Körper verfettet, denn gutes Essen, das mag ich gern. Allerdings hat dieses Vergnügen in den letzten Jahren auch gelitten, denn mir fehlt nun öfter der Appetit und die Lust darauf!


Zitat von Manuela
wie ist das Gefühl, wenn Du an Deine Familie denkst? Liebst Du sie alle und ist das Gefühl von Gleichgültigkeit ein Gefühl von "mir ist alles zu viel" oder eher ein Gefühl von "ich liebe sie nicht mehr"?
Ich glaube das ist nun die schwierigste Frage die ich beantworten soll. Schwierig deshalb, weil ich mir darüber noch nicht so richtig im Klaren bin, nicht intensiv genug nachgedacht habe!

Also meine Fürsorgepflicht und auch der Fürsorgewunsch sind innerlich gegeben. Es ist auch nicht so, daß ich sagen möchte es ist mir alles zuviel! Ich gaube es ist das nicht mehr richtig lieben was mir am nächsten kommt. Diese innige Verbindung, das was ich früher für sie gefühlt habe, die ist einfach nicht mehr da!

Zitat von Manuela
Andererseits ist das mit dem Amalgam, habe da auch so meine Erfahrungen gemacht, gar nicht so ungefährlich. Wenn ich heute in die Amalgamrubrik schaue, wundert es mich nicht, dass meine Gesundheit so seinen Lauf genommen hat.

Wie geht es Dir sonst gesundheitlich?
Du hast mit dem Amalgam schlechte Erfahrungen gemacht? Ich habe das hier in eurem Forum nun schon ab und an gelesen, noch bin ich aber nicht tiefer eingestiegen. Wobei ich, was meine Situation angeht, dem Amalgam nicht zuviel anlasten möchte weil ich den zeitlichen Zusammenhang nicht sehe. Oder kann es auch zu sogenannten Spätfolgen kommen?

Gesundheitlich fühle ich mich noch recht fit. Ein paar Wehwehchen und Zipperlein sind vielleicht meinem Alter geschuldet, aber klagen möchte ich nicht.

Vielen Dank für Dank für Deine Mühe.

Viele Grüße
Andy

Ist es nur psychisch?

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Egal, ob es nun von der Psyche kommt oder nicht: man merkt dir an, dass du viel Redebeduerfnis hast in Bezug auf viele Themen (nicht nur deine GEsundheit): mach eine Verhaltens/Gespraechstherapie. Das kann dir nur weiterhelfen. Und wird dir auch weiterhelfen. Wenn du danach merkst, dass die koerperlichen Symptome bleiben, kannst du weiter forschen, aber zunaechst mal wuerde ich eine Therapie andenken. Hat mir mal enorm weiter geholfen, auch wenn der Kern meines Uebels woanders liegt.

Ist es nur psychisch?

Dandy ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 22.10.09
Hallo shelley,

danke, daß Du noch mal gelesen und auch geschrieben hast!

Zitat von Shelley Beitrag anzeigen
ich denke, es kann manchmal noch viel schwerer sein, wenn man "nur" psychisch krank ist und gesund werden will.
jahrelange gesprächstherapien, analysen, etc. und nichts hilft.
gerade zum beispiel depressionen sollen ja voll krass hartnäckig und für das leben sehr hemmend sein.
Und ich dachte, daß man über die psychische Schiene, also mit professioneller Betreuung, eher an ein gesundheitliches Ziel kommen könnte als mit einer "herkömmlichen" medizinischen Betreuung. So unterschiedlich können Auffassungen sein!

Zitat von Shelley
körperliche krankheiten; ja die können oft auch schwer zu heilen sein.
doch bei manchen hilft schon gute physiotherapie, antiinfektiöse kräuter, eine entigiftungstherapie mit eichotherm, eine diät, antipilzmittel oder irgendwas.
oft ist das auch nicht so anstrengend wie eine "seelische" therapie, weil man ja einfach hin muss und an einem wird gemacht.
okay; oft wird man damit nicht alleine gesund und muss schon ein wenig mehr was tun, damit die sache auch funktionieren kann.
weil ja auch bei körperlichen krankheiten der geist mitspielt.

ich habe dann deine geschichte übrigens doch noch gelesen.

zuerst fiel mir gleich auf, dass du mit 42 jahren krank wurdest.
das soll doch durch 7 teilbar sein.
nö.
ist es.
also was ich sagen will:
es gibt doch theorien, welche sagen, dass man sich alle 7 jahre ändert.
vielleicht ist dein geist dieser änderung nicht nach gekommen?
ich denke, das geht aber mehr ins "lebensanschauliche".
zum beispiel die anthroposophen haben doch diese theorien da.
ich weiss auch nicht, wen du da fragen könntest, was mit 42 passiert und was man machen muss, wenn man dieser änderung nicht folgen konnte.
wie gesagt:
das ist ein "religiöses" thema.
ach ja; vielleicht kann dir da ein priester rat geben.
Also von der Seite, der anthropologischen, hab ich mich noch nicht angeschaut! Bisher hab ich dafür auch noch nicht so viele Gedanken übrig gehabt, da ich eher am Gegenständlichen festhalte. Damit möchte ich der Anthropologie ihren Rang nicht absprechen, ich hab aber keinen Zugang dazu.
Meinst Du ich solle mich damit intensiver befassen, daß die Anthropologie mir Hilfe geben könnte?

Zitat von Shelley
weiter vom "schulmedizinischen" aspekt, kann ich mir auch vorstellen, dass bei dir einfach alles zu viel wurde.

viele kinder, viele arbeit, der körper ist unter dauer belastung von quecksilber, etc.

ich weiss ja nicht.
ich bin nicht sicher, ob du gesund würdest, wenn du einfach mal das quecksilber ausleiten würdest.
ich denke, du müsstest vielleicht noch mehr ändern.

vielleicht hast du einen familienurlaub oder sogar mal alleine ferien nötig, dann vielleicht eine nahrungsumstellung, vielleicht bei der arbeit ein wenig kürzer treten für eine weile, ja und ich weiss ja nicht, was da noch alles so los ist.
ich meine; ich weiss ja nichts von dir.
vielleicht musst du einfach mal ne weile in die berge oder auf's land um kraft zu tanken, vielleicht wohnst du ja schon auf dem land und so ist es was anderes...
Zum Thema Urlaub hab ich schon geantwortet. Das ist nicht ganz einfach bei mir! Ab und an nehme ich mir die Freiheit und fahre über das Wochenende weg um mit mir allein zu sein. Ich nehme mir dann neue Touren vor und fahre dann tagelang durch die schöne Landschaft. Das ist meine Art vom "wieder auftanken", das brauche ich einfach.

Bei der Arbeit kürzer treten? Das geht nicht! Das ist in den letzten Jahren immer mehr geworden. Da ist ein Kürzertreten absolut unmöglich. Ich hatte auch noch nicht den Wunsch danach, weil mir mein Job Spaß macht, weil ich ihn gern tue. Aber eigentlich muss ich wohl sagen: tat! Denn so richtigen Spaß daran hab ich wohl nicht mehr!

Wo ich wohne? Am Rande einer Kleinstadt. Ich komme, wenn ich möchte, schnell mal raus, auch raus aus meinem Trott. Und diese Freiheit gönne ich mir, wenn das Wetter mitspielt. Ich bin kein Hardcorbiker, ich muß das nicht bei jedem Wetter und Lichtverhältnissen haben, da schaue ich schon auf meine Sicherheit!

Viele Grüße
Andy

Ist es nur psychisch?

Dandy ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 22.10.09
Hallo darleen,

Zitat von darleen Beitrag anzeigen
ich denk auch das du vieleicht einmal für dich allein verreisen könntest um mal fernab von deinen Lieben...zum Nachdenken kommst...um zu schauen was du willst...was dir wichtig ist..

wäre halt eine Möglichkeit..um einen Ansatz zu finden..
ich bin ja oft allein! Eigentlich den ganzen Tag lang das war aber nicht das was Du meintest!?

Zum Urlaub: es waren eher kurze Zeiten die wir getrennt voneinander Urlaub gemacht haben, nicht länger als eine Woche. Dabei bin ich dann weggefahren und meine Familie blieb zu Haus. Danach gab es dann den gemeinsamen Urlaub mit der kompletten Familie! An den Wochenenden, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin, sind wir ja auch über mehrere Tage getrennt. Das kommt nicht so häufig vor, vielleicht 3 oder 4 Mal im Jahr.

Auf meinen Touren habe ich Zeit über vieles was vielleicht schief läuft nachzudenken. Aber je mehr ich darüber nachgedacht habe, desto weniger hab ich eine Lösung gefunden! Darum bin ich nun hier um Eindrücke und Meinungen zu bekommen, die mir weiterhelfen können.

Oder meinst Du ich bräuchte eine längere Auszeit als das was ich mir genehmige? Könnte es daran liegen daß ich nicht weit genung weg bin, daß die Spanne bis zum wieder zu Hause sein zu kurz ist? Das wäre vielleicht ein Ansatz.

Vielen Dank für Deinen Hinweis!

Viele Grüße
Andy

Ist es nur psychisch?

Dandy ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 22.10.09
Hallo Kaj,

Zitat von Kaj Beitrag anzeigen
Ich denke, der Tipp mit der Schilddruese ist seht gut. Dazu erstmal auch noch TNF-alpha, das ist ein Immunparameter (vgl. Informationen zum Thema Gesundheit) und oft mit depressiver Gleichgueltigkeit verknuepft.
Das ist ja ein praktischer Hinweis, Danke!

Depressive Gleichgültigkeit, dieses Wort haut mich fast um, denn es trifft den Nagel auf den Kopf! Es macht mich mehr als betroffen, denn ich fühle mich ertappt!

Zitat von Kaj
Wenn Du keine Lust auf Aerzteodyssee hast, dann bitte doch ganz direkt um all diese Werte oder einer Ueberweisung zum Endokrinologen mit dem Hinweis (fuer die Indikation), dass in der nahen Verwandtschaft schon 2 Faelle von schweren SD-Erkrankungen sind.

Auch ein sachlicher Heilpraktiker verhilft Dir oft schon gegen 150 Euro disskussionslos zu diesen Befunden.

Also ehrlich gesagt hab ich zu den Ärzten nicht das ganz große Vertrauen, weil ich glaube daß oft genug nur an den Symptomen kuriert wird als daß die Ursache einer Krankheit erkannt wird.

Nur, was passiert denn wenn ich zum Facharzt gehe und ihm vorschlage was er untersuchen soll? Dann flippt der doch aus und fragt mich wer von uns beiden der Arzt ist, oder? Ich wüßte nicht wie ich das anfangen soll, ich denke darüber nach!

Zitat von Kaj
Wenn Du Geld genug hast, dann kaeme vielleicht auch einfach eine HEPAR-TOX-Kur-Woche am IFU Institut fr Umweltkrankheiten - Umweltmedizin in Bad Emstal in Frage, geht auch so, ohne viel Untersucherei. Wenns echt hilft, weisst Du auch, ob Deine Vermutungen in die richtige Richtung gingen.
Genug Geld? Wieviel ist genug? Eine HEPAR-TOX-KUR sagt mir überhaupt nichts! Hier muß ich mich auf ein Gebiet begeben von dem ich überhaupt keinen blassen Schimmer habe. Aber Ihr seid hier ein wunderbarer Anreiz für mich, daß ich mich zukünftig auch mit anderen Dingen beschäftige als ich es bisher tat!

Viele Grüße
Andy

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht