Hilfeee

31.10.09 15:55 #1
Neues Thema erstellen

psynema ist offline
Beiträge: 17
Seit: 29.07.09
ich leide unter burnout innere leere, probleme erwachsen zu werden innere kind, depressionen bekomme nichts auf dei reihe. leide unter psychosomatischen stress, bilde mir auch oft dinge ein und bin sehr pessimistisch. was soll ich machen psychologe, psychotherapie, psychiater. Kann auch sein das ich ADS habe bin immer unruhig und unkonzentriert. ich hab nen versuch mit Ritalin gemacht, des zeug macht mich normal, ruhig, lieb, konzentriert. Ich will diese leere nicht mit Marihuana füllen oder ab und an mit Kokain oder Amphetamin....


Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Hallo psynema,

darf ich fragen wie alt Du bist? Ebenso möchte ich fragen was die Ärzte alles untersucht haben und ob Du auf ADHS getestet worden bist, weil Du geschrieben hast, dass Du mal Ritalin ausprobiert hast.

Vielleicht kannst Du noch ein bisserl von Dir berichten

Liebe Grüße Manuela

Geändert von admin (26.04.13 um 15:41 Uhr)


psynema ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 29.07.09
ich bin 25 jahre alt. kein test für ADS. aber wie die ADSler hat sind. unkonzentriert, rede viel, bekomme nicht auf die reihe,fang etwas an und breche es schnell ab.... algemein Medizinisch eher oberflächlich untersucht wenige untersuchungen. leide unter einer skoliose von 40grad im BWS,kieferschmerzen starke,ungleiche beinlängen.

Privat gesehen sagen mir "ein paar" Menschen die mich seit langem kennen und es gut mit mir meinen sagen das Sie in eine eine innere leere bei mir sehen kalt gefühllos, depressionen und dieses sogenante innere kind. ich habe ein paar ADSler als Freunde... So zeug wie amphetamin, ritalin macht mich normal und konzentriert und anderen macht es ja für gewöhnlich "dicht"!! Komisch ist nur das rauchen von marihuana, des macht mich noch hippeliger auf einer Seite gesehen und auf de anderen Seite beruhigt es irgendwann mal:-)

Geändert von psynema (31.10.09 um 22:21 Uhr)


Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
hallo psynema, zunächst solltest Du unterscheiden lernen, ob die depressionen wirklich in erster linie psychisch sind ODER nur aus einer gemüstlage in folge körperlicher schwäche und niedergeschlagenheit erwachsen.

bei echten depressionen kann der Seelendoc manchmal Hilfe leisten, in dem er hilft, den eigenen platz wieder zu finden, oder einen anderen blickwinkel auf sich selbst zu haben, einstellung etc.

die körperlichen probleme sollten durch medizinische Maßnahmen und gute Ernährung und Training und Vitalstoffe und so weiter angegangen werde, soweit wie möglich.

Drogen sind nicht die Lösung, weil sie das Nervensystem langfristig überlasten und dadurch andere Schäden verursachen und so wieder zum Burn-Out führen. Drogen sind nichts anderes als Stoffe, die Prozesse ankurbeln. Und das Zeugs was man so nimmt, ist viel zu viel. Das geht es nicht um einen gesundheitlichen Effekt sondern um den Kick. Und das hält das ZNS und den ganzen Organismus im Stress. Und Stress verbraucht Resourcen und Vitalstoffe und erzeugt Gifte. Das macht langfristig krank und nicht gesund!!!

Das soll nicht heißen, das man mit den richtigen Stoffen, Hormonen oder milden "Drogen" auch gute Effekte erreichen kann. Ritalin soll ja bei ADS helfen, aber alles mit Maß und Ziel.

Sonst würde ich Drogen eher meiden und auf vollwertige gesunde Ernährung und zusätzlich Nahrungsergänzungen setzen. Dazu etwas Sport. Der Körper muß auch frei von Giften werden, damit er sich wieder ausgleichen kann, - also auch nicht Rauchen und kaum Alkohol.

Wenn Du die Körperlichen Probleme in den Griff bekommst, könnte ich mir vorstellen, daß dann auch die Depris weniger werden.

Das mit den Knochen wäre wohl mit einem Orthopäden zu besprechen. So viel ich weiß kann man das eine oder andere operieren. Beinlängen kann man evt. angleichen.

Geändert von admin (26.04.13 um 15:42 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht