Harndrang in Situationen, in denen keine Toilette in der Nähe ist!

31.10.09 00:57 #1
Neues Thema erstellen

maximilian1985 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 31.10.09
Hallo!
Ich habe shcon seit mehreren Jahren das Problem, dass ich in Situationen, in denen keine Toilette in der Nähe ist, oder ich weils peinlich ist nicht alle 10 min auf die Toilette gehen möchte, extremen Harndrang bekomme und teilweise auch richtige Panik-Zustände.
Z.B.: auf der Autobahn oder überhaupt beim Autofahren oder Busfahren bekomme ich sofort dieses Dranggefühl und wenn ich dann stehen bleib bei einem Parkplatz und mich erleichtere, bringts ncihts, weil der Harndrang einfach nciht weg geht, obwohl ich meine Blase voll entleert habe.
Es ist auch schon so, dass ich richtige Angst shcon im Vorhinein vor Situationen in denen ich nicht aufs WC gehen kann, und das find ich wirklich beunruhigend. Der Urologe hat nichts feststellen können, und hat mir dann Urogutt verschrieben, was ncihts gebracht hat, dann nach einem Monat hat er mir Detrusitol verschrieben, weil er meinte die Blase sendet den "Gefüllt"- Reiz zufrüh aus und das würde das unterbinden. Aber ich hab nur Kopfschmerzn, Schwindelanfälle und Müdigkeitsanfälle davon bekommen, und so eine "Bombe" will ich wirklich nihct nehmen die meine Lebensqualität nur noch mehr einschränkt. Ich bin auf jeden Fall wieder zum Urologen und der hat dann gemeint, er sehe da dohc eine kleine Reizung der Prostata und die Urogutt würden mir jetzt sicher helfen. HAHA sehr lustig, mehr als verarscht hab ich mich dort auch nicht gefühlt!!

Auf jeden Fall ist es so, dass ich das Gefühl zuhause nicht habe, oder zumindest nicht so bedrohlich wahrnehme!
Und was mir ncoh extrem auffällt, ist dass ich wenn ich mal ein paar Bier trinke, wird das Gefühl am nächsten Tag um ein vielfaches stärker und ich geh da garnichtmehr aus dem Haus, und wenn ich doch muss, ist es die Hölle!!!

naja und jeztt versuch ichs halt mal bei euch, vielleicht hat ja auch ncoh wer anderes so ein Problem oder auch das Heilmittel!?

Bin shcon gespannt auf die Antworten, die hoffentlich kommen!

LG, max

Harndrang in Situationen wo keine Toilette in der Nähe ist!

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo maximilian1985,

ich bin kein wunderdoktor oder so.

aber versuch doch vielleicht mal so wenn du diesen drang hast oder so, dass du dann mal so ein basenpulver in überdosis nimmst und schaust, ob es damit gleich besser wird.

ich weiss zwar nicht, ob das medizinisch indiziert ist, aber bei mir habe ich gemerkt, dass ich so sogar schmerzmittel weglassen kann.

ich weiss nicht, ob es als dauertherapie in normaler dosis funktioniert, aber vielleicht werde ich das mal ausprobieren.

meine blasenprobleme sind aber andere als deine.

vielleicht brauchst du ein kraut gegen infektionen?

hast du schon merrettisch, kapuzinerkresse, cranberry (preiselbeeren), goldrute, bärentrauben und solche dinge versucht?

mit detrusitol hat es bei mir auch fast angefangen.
bzw. bekam ich noch vorher die spasmo urgenin.
ich habe bald alle diese mittelchen durch und bin wie gesagt bei so was einfachem wie basenpulver gelandet.

ansonsten gibt es doch so beutel mit einer flüssigkeitsansaugenden masse drin, wo man unterwegs reinpinkeln kann.
für männer ist das noch einfacher als für frauen.
ich finde nicht, dass du nun sowas brauchen sollst, doch vielleicht ist es dir eine psychische stütze.
damit meine ich, dass du damit vielleicht auswärts auch nicht mehr so viel zur toilette musst, weil dein hirn dann weiss, dass du eigentlich immer und überall gehen könntest.
ich meine; es ist auch doof, wenn du dann aus psychischen gründen immer so ein teil mitschleppen musst, doch ich denke, dass es ja schon toll wäre, wenn das hirn nicht mehr so dumm spielen würde.
ich denke, es könnte eine übergangslösung sein, bis die ursache bei dir gefunden wurde und du dann das problem wegkriegen kannst.

viele grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Harndrang in Situationen wo keine Toilette in der Nähe ist!

share ist offline
Beiträge: 4
Seit: 26.10.09
Hallo,
ich möchte dir keine Angst machen, aber aus Erfahrung würde ich dir raten wirklich die Ursache zu finden. Einige Mittelchen wie Sabal können schon die Symptome etwas verbessern, aber wenn der Zustand langfristig nicht besser wird, gehört er auf jeden Fall genauer untersucht.
Ich hatte deine beschriebenen Symptome über lange Jahre. Untersuchungen haben nichts konkretes ergeben, also habe ich mit Sabal/Kürbiskern, die Symptome gelindert.
Vor zwei Jahr hat neben der Blase auch mein Darm angefangen verrückt zu spielen.Vor einem Jahr Diagnose Darmkrebs, direkt angrenzend an die Harnblase.
Für die Ärzte war es natürlich deutsche Ernährung, Nitrate= Darmkrebs -Punkt.
Ob es wirklich mit konstanter Reizblase zusammenhängt ???Ausschliesen würde ich es nicht.Zur selben Zeit wie die Blasengeschichte,haben auch Lactoseunverträglichkeit , Veränderung der Fingernägel etc. angefangen.
Wahrscheinlich hervorgehend aus einer nicht richtig behandelten Geschlechtskrankheit evtl. viel und lange Jahre Amalgam.

Dieses Reizgefühl entsteht durch entzündete Schleimhäute. Deshalb ist nach einer Entleerung das Gefühl oft noch schlimmer bzw. der Harndrang kommt gleich wieder, weil sich die Schleimhäute reiben durch das "Zusammenfalten "
(mir fällt kein besserer Ausdruck ein) der Blase.

Harndrang in Situationen wo keine Toilette in der Nähe ist!

maximilian1985 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 31.10.09
Vielen DAnk für die raschen Antworten!

Also das mit dem Basenpulver hab ich noch nicht probiert, und die anderen Mittelchen auch nciht wirklich! Aber ich möchte halt den Auslöser finden für die Beschwerden!

In meinen Überlegungen, was denn der Auslöser sein könnte, und der Urologe keine Ahnung hatte, kam ichauch auf den Darm, da das ja ziemlihc nahe bei einander liegt! War dann auch beim Internisten und der hat auch ncihts gefunden und mir auch versichert, dass es keinen Zusammenhang zwischen Darm und meinen Problemen mit dem Harndrang geben kann. Was ich zwar etwas komisch fand, aber er hat das auf nochmalige Nachfrage nochmal bestätigt.
Was soll man da machen!

Ich hab mir auch schon überlegt, ob es vielleicht psychische Ursachen hat. wäre schon eine Möglichkeit, hab auch mal gelesen, dass die Blase sehr empfindlich ist auf emotionale Sachen.
Also Psychiater will ich keinen aufsuchen, der sverschreibt einem dann gleich wieder irgendein reizhemmendes oder sonst irgend was unterdrückendees Mittel, dass die Ursache nciht aufklärt! Und Psychotherapeuten weiß nicht wie weit das was helfen könnte!

mfg max

Harndrang in Situationen wo keine Toilette in der Nähe ist!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo max,

Deine Symptome weisen meiner Meinung nach auf eine Reizblase hin, wobei auch die Psyche eine Rolle spielt; schau mal hier - vielleicht kannst Du etwas damit anfangen?

Im Mittelpunkt des körperlichen Erlebens steht ein ständiger Harndrang bei meist geringer Füllung der Harnblase, der durch bestimmte Angst auslösende Umstände verstärkt wird, vor allem agoraphobische Situationen und eine fehlende oder nicht erreichbare Toilette. Ein befürchteter Harndrang stellt oft den Grund dar, warum Kino- und Konzertbesuche sowie längere Reisen und Autobusfahrten vermieden werden oder Fahrten bzw. Spaziergänge nur bei Erreichbarkeit von Toiletten unternommen werden. Die Betroffenen trinken aus Angst vor Harndrang viel zu wenig und verstärken damit unwissentlich die Symptomatik, weil der Harn bei Flüssigkeitsmangel konzentrierter ist und den Blasenwandmuskel zusätzlich reizen kann.
-> Angststörungen -> Psychosomatik -> Wenn die Blase Druck macht | AngstPortal.de - Das Selbsthilfe Portal für Betroffene.

Liebe Grüsse,
uma

Harndrang in Situationen wo keine Toilette in der Nähe ist!

maximilian1985 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 31.10.09
Hey danke!

das kommt mir wirklich alles sehr bekannt vor!
Reizblase, warum hat mir mein Urologe nichts davon gesagt!?
wirklich komisch, vielleciht sollt ich mal zu einem anderen gehen!

Psychitherapie werd ich auch ausprobieren, da es mich wriklich sehr belastet!

mfg max

Harndrang in Situationen wo keine Toilette in der Nähe ist!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo max,

die Reizblase ist eine funktionelle Störung, d.h. sie geht meistens mit keinen organischen Veränderungen einher; ich denke, dass der Urologe nichts gefunden und es dabei belassen hat.

Ob Dir ein anderer Urologe helfen kann, ist die Frage.

Du könntest einen Versuch mit pflanzlichen Mitteln machen:
- Kürbiskerne essen
- Preiselbeersaft trinken
- Goldrute (gibt es z.B. als Tee)

Ausserdem gibt es Möglichkeiten auf der psychotherapeutischen Schiene:

Psychotherapie: Meist wird der Harndrang bei einer Reizblase durch bestimmte Situationen, seelische Belastungen und Konflikte hervorgerufen. Daher kann eine Psychotherapie hilfreich, manchmal sogar notwendig sein. Eine wertvolle Hilfe bei der Psychotherapie ist das Miktionsprotokoll, um die auslösenden Situationen zu analysieren. Der Psychotherapeut versucht dann zusammen mit dem Betroffenen eine neue Lösungsstrategie für die belastenden Situationen zu finden.
Eine Verhaltenstherapie kann helfen, das Harnentleerungsverhalten zu ändern. So kann man beispielsweise versuchen, eine Harnentleerung auf bestimmte Zeiten festzulegen. Ziel ist es, dass sich die Blase an bestimmte vorgeschrieben „Regeln“ hält und die Zeiten zwischen zwei Toilettengängen immer größer werden.
Reizblase | NetDoktor.de

Liebe Grüsse,
uma

Harndrang in Situationen wo keine Toilette in der Nähe ist!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wenn es denn eine Reizblase ist:

Behandlung der Reizblase

Antibiotika sind bei einer Reizblase nicht notwendig.
Man kann die Reizblase mit entkrampfenden Medikamenten und manchmal auch mit Östrogenen* behandeln. Auch Entspannungsmethoden wie Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung nach Jacobson können gegen die Reizblasen-Beschwerden helfen.
Wichtig sind auch die üblichen Vorbeugemaßnahmen gegen Blasenentzündungen, denn eine gereizte Blase kann sich jederzeit auch bakteriell entzünden.
Besonders wichtig sind die Warmhalte-Maßnahmen und Wärmflaschen, denn Wärme wirkt entkrampfend.
Auch eine ausreichende Trinkmenge ist sehr wichtig. Reizblasen-Patientinnen neigen dazu, zu wenig zu trinken, um seltener auf die Toilette zu müssen. Das funktioniert aber kaum und hat lediglich zur Folge, dass der wenige Harn konzentrierter ist und die Blasenschleimhaut reizt. Die geringe Trinkmenge sorgt auch dafür, dass die Blase nach und nach eine immer geringere Kapazität aufweist - das Reizblasenproblem nimmt also zu anstatt ab.
Wenn vollständig abgeklärt ist, dass keine Entzündung der Blase vorliegt, kann man auch ein Blasentraining wagen. Dabei geht man zu relativ häufigen festgelegten, regelmäßigen Zeiten zur Toilette und widersteht in der Zwischenzeit dem Harndrang. Nach und nach kann sich die Blase daran gewöhnen, wieder mehr harn aufzunehmen. Mit dem Blasentraining sollte man es jedoch auf keinen Fall übertreiben und auch keine langen Pausen zwischen den Toilettengängen einlegen. Verzögerungen beim Wasserlassen können nämlich bakterielle Blasenentzündungen fördern.
Gesundheitsratgeber Blasenentzündung: Reizblase
* das bezieht sich auf eine weiblichen Reizblase

Vielleicht wäre es auch einen Versuch wert, mit hochdosiertem Vitamin C oder auch mit Basenpulver auszuprobieren, ob sich etwas bessert. Immer schön eines nach dem anderen.

Auch die Homöopathie hat ihre Mittel bei einer Reizblase:

www.biomedicus.at/index.php?id=Hom%F6opathie%20bei%20Reizblase

Grüsse,
Uta

Harndrang in Situationen wo keine Toilette in der Nähe ist!

maximilian1985 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 31.10.09
ich war auch scon mal in homöopathischer behandlung, über 2 jahre lang, hat aber auch nichts gebracht!
das mit den Pflanzlichen Mitteln werd ich einfach mal ausprobieren, kann ja nciht schaden!
Basenpulver in einer hohen dosis? wie ist das gemeint? einfach literweise basenpulver trinken oder wie??
ich probier alles aus, was etwas bringen könnte, ich hab das problem so lange vor mich hergeschoben und mir gesagt, das geht scon wieder weg, aber jetzt muss ich einfach was tun, ich kann mein leben so nicht genießen!

lg,max

Harndrang in Situationen wo keine Toilette in der Nähe ist!

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo maximilian1985,

also ich habe es so gemacht, wo ich dann ganz schlimme schmerzen hatte, fand ich, jetzt nehme ich einfach mal so etwa 4 teelöffel basenpulver und trinke das in einem zug.

bei dem süssen von burgerstein ging das ganz gut noch.

da habe ich aber noch eine salzige mischung von meinem arzt und da war das halbe glas voll, als ich 4 teelöffel reintat und ich in fast vergangen, weil es so obersalzig war.

aber bei beiden malen hat es dann nach kurzer zeit den schmerz gelindert.

ich wollte dann noch mehr nehmen, um noch mehr schmerzen weg zu bekommen, aber ich habe es nicht mehr so mit medikamenten und liess es bleiben, weil ich einfach medizin einfach nicht mehr ab kann und es wirklich nur noch im notfall nehme - momentan.

viele liebe grüsse von shelley

p.s.: also das meinte ich mit hochdosiert, weil normal ist glaub so ein messlöffel oder so?
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.


Optionen Suchen


Themenübersicht