Wo liegt das Problem der ständigen Übelkeit?

25.10.09 18:44 #1
Neues Thema erstellen

HimbeerMousse ist offline
Beiträge: 2
Seit: 25.10.09
Hallo,
den folgenen Beitrag schreibe ich sozusagen "stellvertretend" für meinen Freund.
Vor ca. 3 Monaten begann es, das ihm plötzlich über mehrere Tage hinweg übel war. Daraufhin ging er zu seinem Hausarzt, welcher der Meinung war, das er unter einer Magenschleimhautentzündung (Gastritis) leidet. Er schickte ihm zu Neurologen, dieser konnte jedoch keine Störung feststellen. (Er fragte ihn auch über stress etc. aus. Diesen hat er sicherlich ein bisschen familiär und schulisch bedingt aber bisher nie so, das es ihm groß zu schaffen gemacht hat.) Daraufhin verschrieb ihm sein Hausarzt ein Magensäurereduzierendes Medikament. Dies hilft ihm jedoch nur bedingt. Die Beschwerden sind zwar ein wenig besser geworden aber nicht sonderlich herausragend. Nach drei Monaten ist ihm immernoch fast täglich übel. Besonders auffällig ist, das ihm grundsätzlich sofort schlecht wird, wenn er sich in einem Raum, in dem mehrere Leute sind, aufhält, oder aber auch wenn einfach eine große Geräuschkulisse da ist. Manchmal wird ihm jedoch auch wenn er in Ruhe alleine zuhause ist, schlecht. Jetzt war er noch bei einem Internisten, der mit ihm eine 24 Stunden Blutdruckmessung durchgeführt hat. Hierbei gab es eigentlich keine Auffälligkeiten, bis auf das Nachts sein systolischer Wert erhöht war. Dies könnte aber auch daran liegen das er Aufgrund des sich im 15 Minuten-Takt aufpumpenden und extrem lauten Gerät immer wieder nachts aufgewacht ist.

Da die Krankheit nun wirklich schon lange ohne Besserung anhält frage ich euch jetzt ob ihr eventuell eine Idee habt wo das Problem liegen könnte oder welcher Arzt ihm eventuell noch weiter helfen könnte.

Mit lieben Grüßen
Carla

Ständige Übelkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ist denn eine Magenspiegelung gemacht worden? Es könnte ja sein, daß er einen helicobacter pylori hat und die Übelkeit davon kommt?
Wie der Neurologe die Ursache der Übelkeit herausfinden sollte, ist mir nicht ganz klar; vielleicht hat er untersucht, ob Deinem Freund schlecht ist, weil er Schwindel hat?
Dein Freund könnte auch noch zu einem Orthopäden gehen oder noch besser zu einem Manualtherapeuten (Dorn-Th., Osteopath), damit der sich die Halswirbelsäule mal anschaut. Vielleicht stimmt da etwas nicht.

Hat Dein Freund eigentlich Sodbrennen? Hat er seine Ernährung irgendwie verändert? War er vor mehr als 3 Monaten krank, hat Medikamente genommen, eine Impfung gehabt, ist umgezogen, hatte eine Impfung, Zahnbehandlung, einen Unfall, evtl. beim Sport .....?

Grüsse,
Uta

Ständige Übelkeit

HimbeerMousse ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 25.10.09
Bisher ist keine Magenspiegelung gemacht worden weil der Hausarzt meinte das dies nicht nötig wäre. So ganz evrstehe ich dies auch nicht, weil der Arzt sich auch nicht erklären kann warum die Krankheit nicht weg geht.
Dieser Neurologe hatte vielleicht noch einige zusätzliche Ausbildungen(ich schätze mal ein wenig in psychologische richtung? Er hat ihn jedenfals auch über Probleme und Stress ausgefragt ) und sein Hausarzt hat ihn dorthin geschickt weil diese Übelkeit eben besonders dann auftrittt, wenn er irgendwo ist wo Menschen, Aufregung oder laute Gräusche sind.
Bis auf diese plötzlich auftretende Übelkeit hatte er zuvor keine Krankheit, er nimmt auch bis auf jetzt diese Säurehemmenden Medikamente keine weiteren Medikamente(Früher auch nicht). Impfungen und eine Zahnbehandlung hat es seit längerem auch keine gegeben und auch keine Verletzungen beim Sport oder sonstige Unfälle. Die Ernährung an sich ist in Ordnung auch wenn er zwischendurch sicherlich auch mal Ungesunde Dinge ist. Bis zu dieser Krankheit hat er auch regelmäßig Sport gemacht. Übergewichtig ist er auch nicht.
Umgezogen ist er ebenfalls nicht und ich denke die Hauptstressfaktoren sind hauptsächlich die Schule und ein angespanntes Verhältnis seinem Vater gegenüber. Der Schulstress ist im letzten Jahr vor dem Abitur sicherlich größer, allerdings kommt er ganz gut durch ohne sich dafür groß verbiegen zu müssen. Er geht normalerweise sogar ganz gerne zur Schule weil er dort viele seiner Freunde sieht, auf die er sich freut.
Das Verhältnis zu seinem Vater ist wohl auch schon seit einigen Jahren so. Also nichts was erst vor kurzem begonnen hat.
An der Beziehung zu mir liegt es denke ich auch eher nicht, da wir uns wirklich fantastisch verstehen und das ganze auch noch recht frisch ist (ca. 2Monate.)


Allerdings hat er zwischendurch Sodbrennen und manchmal ein Drücken im Bauch.

Kann man mit einer Magenspiegelung auch Bakterienbefall entdecken?

Grüsse,
Carla

Ständige Übelkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wenn eine Magenspiegelung gemacht wird, kann ein Stückchen von der Magenschleimhaut genommen werden und auf den helicobacter untersucht werden.

Das Sodbrennen kann von einer "Hiatus-Hernie" kommen, kann aber auch mit der Ernährung zusammen hängen.
Evtl. auch mit einem Vitamin B-12-Mangel oder einer Histaminintoleranz und sicher auch noch aus anderen Gründen.

Zu B12 und Histaminintoleranz gibt es hier im Forum viele Infos. ("Suchen")

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht