Meine Freundin braucht dringend eure Hilfe!

21.10.09 13:51 #1
Neues Thema erstellen

Amy83 ist offline
Beiträge: 63
Seit: 06.02.09
Hallo, ich habe ein so großes Problem, ich brauche eure Hilfe.
Zur Geschichte.

eine gute Freundin, schlank, 25 Jahre alt, bisher zwar öfter erkältet aber prinzipiell gesund.
hatte vor 4 Monaten einen Zeckenbiss.
die stelle wurde groß und rot, nach ausschneiden des Arztes offene Stelle und ist größer geworden.

seit dem ist sie so schlapp und müde, dass sie alle 2 Stunden schlafen geht und keine Kraft mehr hat.

derzeit ist sie im Krankenhaus.
Vaskulizidose (oder so) wurde ausgeschlossen, ebenso nach mehreren Tests borreliose..
ultraschall und blutbild waren angeblich unauffällig.

sie haben ihr eben gesagt: ist wohl psychosomatisch
ich finde das eine frechheit, wie kann ich ihr helfen, was kann es noch sein?
bitte helft mir, sie ist so fertig :(

meine Freundin braucht dringend eure Hilfe!!

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Hallo Amy,

nach deinen Schilderungen könnte es gut sein, dass Borreliose eine Rolle spielt. Wir haben eine recht aktive Rubrik zu Borreliose im Forum:
Borreliose
Auch im Wiki findest du Informationen dazu.
Vielleicht kannst du zusammen mit deiner Freundin überprüfen, ob es sich um diese Erkrankung handeln könnte.

Viele Grüße, Horaz

meine Freundin braucht dringend eure Hilfe!!

Amy83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 06.02.09
hallo Horaz, leider nein, borreliose hatten sie ja schon ausgeschlossen...
sowohl bluttest als auch hautabstrich waren negativ...
wobei man gesagt hat: im hautabstrich haben wir plasma gefunden, was auf borreliose hindeuten kann.
aber alle anderen tests waren negativ...

meine Freundin braucht dringend eure Hilfe!

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Soweit ich mich erinnern kann, ist der Borreliose-Test nicht so einfach, wie die moderne Diagnostik es einem vorgaukelt, und auch selten eindeutig (negativ). D.h. es gibt manchmal zu schnell Entwarnung. Aber dazu könntest Du im Borreliose-Forum mehr dazu finden.

Zecken können auch FSME übertragen. Könnte das ein Rolle spielen?

Ausschneiden? Was wurde ausgeschnitten und warum? Hat es geeitert?

Vielleicht keine so gute Idee gewesen. Ich weiß nicht, nun ist es vielleicht eine Infektion und unnötig eine schwerheilende Wunde. Wäre es nicht besser gewesen, kein ein Loch in die Haut zu schneiden und lieber von außen und innen antibiotisch zu behandeln und abzuwarten?

Dass die Ärzte den Patienten so schnell als psychisch gestört hinstellen ist in der Tat ein Frechheit. Anders kann man es nicht sagen. Es spricht für sich selbst und diesen Berufsstand, daß dies so häufig geschieht. Sind denn alle Ärzte ein arrogantes Volk, daß den Patienten nur noch für dumm hält? Ich selbst habe einige Arztbesuche hinter mir. Mit schwierigen Krankheiten, vor allem Immunkrankheiten, kennen sie sich nicht aus und wollen das auch nicht unbedingt. Weil das anstrengend ist und wohl schwer zu Geld zu machen ist.

meine Freundin braucht dringend eure Hilfe!

Amy83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 06.02.09
das problem kenne ich allerdings auch selbst nur allzu gut..
bis die bei mir endlich die insulinresistenz gefunden haben, die mich UNTERZUCKERT hat, haben mir 12 ärzte gesagt ich bin psychisch nicht richtig!

zurück zu meiner freundin...
die stelle haben sie wohl rausgenommen, weil sie offen war. man hat also quasi ne ausschälung gemacht- ich finde das auch nich unbedingt clever.
sie wurde entlassen mit der aussage: psychisch! Ausschluss Borreliose.

sie hat sich jetzt erst mal entschieden, dass sie nächste woche in ein Borreliose zentrum geht, damit sich das mal ein facharzt ansehen kann.
furchtbar sag ich nur! wenn die suchen müssen ist man verloren. die können nur helfen, wenn sie von vorn herein wissen was es ist... *mpf*


Optionen Suchen


Themenübersicht