S: Im Auftrag für eine Bekannte Hilfe

20.10.09 20:20 #1
Neues Thema erstellen

User321 ist offline
Beiträge: 19
Seit: 07.10.09
hallo Leser,

ich habe vor kurzem eine junge Frau kennengelernt, die mir erzählt hat, sie könne absolut kein reines Wasser trinken. Ihr wird sofort schlecht und muss es wiedergeben. Tee oder Säfte würde aber angeblich gehen. Ich kann Euch leider die Geschichte nicht detailiert erzählen, weil ich sie nur sehr bruchstückhaft aufnehmen konnte. Angeblich hängt es damit zusammen, dass sie kurz vor der Geburt in einer bestimmten Situation (zu viel) Wasser getrunken hat. Sorry, ich bin ein Mann, der selbst keine Kinder hat und hab davon schon 5x keine Ahnung.

Was kann es eigentlich für Ursachen geben, wenn ein Mensch garkein reines Wasser zu sich nehmen kann? Wir wissen alle, wie wichtig Wasser für den Körper ist. Deshalb mein Anliegen dieser jungen Frau zu helfen.

ich Danke Euch für Eure Hilfe!

S: Im Auftrag für eine Bekannte Hilfe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo User,

es fällt mir schwer, mir vorzustellen, daß jemand kein reines Wasser bei sich behalten kann, andere Getränke aber doch. - Aber es gibt ja viele Dinge, die man nicht versteht .

Angeblich hängt es damit zusammen, dass sie kurz vor der Geburt in einer bestimmten Situation (zu viel) Wasser getrunken hat
Diese Erklärung klingt nach einer Rückführung, z.B. durch Kinesiologie oder mit einer ähnlichen Methode.
Wenn das so wäre, dann sollte aber vor allem nach der Auflösung des Stress vor der Geburt gesucht werden, um eben diesen alten STress aufzulösen und heute frei davon zu sein.
Ich würde die Bekannte mal fragen, ob sie eine solche Sitzung hatte und ob da weiter gearbeitet wird.

Die einzige Krankheit, die ich kenne, bei der die Kranken kein Wasser trinken können, ist die Tollwut:
Das eine ist die Wut, die "tolle" Wut, da können die Patienten Bewegungsstörungen bekommen, Sprachstörungen, ganz klassisch ist die so genannte Hydrophobie, das heißt die Angst vor Wasser, das heißt, wenn die Patienten ein Glas Wasser hingehalten bekommen oder trinken wollen, bekommen sie Schluckkrämpfe.
Deutschlandfunk - Sprechstunde - Radiolexikon Gesundheit: Tollwut

Aber ich nehme an, daß es keine Tollwut ist, denn dann gäbe es auch noch andere Symptome.

Gruss,
Uta

S: Im Auftrag für eine Bekannte Hilfe

leneken ist offline
Beiträge: 70
Seit: 01.02.09
Kann sie das schon seit ihrer Geburt nicht, oder kam das irgendwann im Lauf ihres Lebens?

So ganz abwegig klingt die Geschichte für mich nicht. Meine Mutter hatte auch mal so eine Phase, wo sie von Wasser (egal ob Leitung oder Supermarkt), Magenprobleme bekommen hat. Zwar nicht so schlimm, dass sie sich übergeben mußte, aber halt Übelkeit, Bauchschmerzen usw.
Säfte, Tee etc. gingen aber. Bei ihr wurde ein Helicobacter festgestellt. Seitdem der behandelt wurde, trinkt sie auch wieder problemlso Wasser.

S: Im Auftrag für eine Bekannte Hilfe

User321 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 07.10.09
hallo Uta,
halle leneken,

danke erst mal erste für Eure Beiträge! ich glaube auch, dass das ganze eher psychosomatisch gelagert sein könnte. Wir werden da wahrscheinlich keine Lösung finden können. Ich werde ihr das mal sagen mit dem Helicobacter leneken, aber es war bei ihr ja ab der Geburt Ihres Sohnes und von daher spräche es eher dagegen.

Danke Euch..


Optionen Suchen


Themenübersicht