Borreliose oder doch was anderes - könnt Ihr mir helfen?

14.10.09 18:45 #1
Neues Thema erstellen

Pättylein ist offline
Beiträge: 227
Seit: 15.05.08
Hallo an alle!

ertsmal möchte ich mich herzlich bedanken bei allen, die das Forum mitgestalten und für die vielen interessanten Informationen. ich habe schon seit einiger Zeit das Forum passiv genutzt und das hat mir sehr viel geholfen- Danke! aber jetzt hab ich doch mal eine Frage an Euch.weiß nämlich grad gar nicht mehr weiter.
Also, ich erzähl am besten mal meine Krankheitsgeschichte: 2002 ging es mir auf einmal ganz furchtbar schlecht, im Vordergrund standen dabei die unvorstellbare Erschöpfung und die starken Depressionen, die haben mich fast umgehauen, und die kognitive EInschränkung, ich konnte zum Teil einfach nicht mehr verstehen, was mir die Leute sagten, konnte kein Buch mehr lesen, keine Nachrichten mehr aufnehmen, nix, endegelände. Und meine Persönlichkeit war irgendwie weg.also alles in allem gar nicht gut. Im Nachhinein habe ich rekontruiert, dass ich davor eine starke Diät gemacht hatte und wohl der Candidabefall (den ich, so vermute ich jetzt, schon seit der Kindheit mit mir rumgeschleppt hatte) zurückgegangen war oder auch ganz weg war. Dabei müssen wohl große Mengen an Schwermetallen frei geworden sein.
ich bekam dann die Diagnose CFS von verschiedenen Ärtzen, ansonsten fand man nix auffälliges. Bis mich dann Dr. G. aus München 2007 fragte, ob ich denn schon mal die Schwermetalle hätte untersuchen lassen. Ich sagte ertsmal irrtümlicherweise ja, bis ich dann einige Tage später eine Agatha- Christie-Cd anhörte, in der eine Frau schleichend mit Arsen vergiftet wurde... da wurde ich irgendwie hellhörig und schaute nochmals in meinen Unterlagen nach und die Werte waren doch noch nicht gemessen worden...Naja also kurz und gut waren die dann im DMPS- Mobilisationstest extrem hoch und ich begann eine Ausleitung nach Dr. Klinghardt mit DMPS, Chlorella und co., die bis heute noch andauert. Und das schien mir wirklich der Schlüssel zur Gesundung zu sein, ich konnte richtig spüren, wie mein Körper nach jeder DMPS- Spritze erleichtert aufatmete und ich wurde immer mehr die Alte und kann auch jetzt wieder einigermassen klar denken.
Allerdings kamen dann im Frühling 2008 von einem Tag auf den anderen neue, bis dahin so nicht dagewesene Symptome hinzu: Ich bekam plötzlich ganz starken Candidabefall (der war vorher kaum noch spürbar gewesen), eine Histaminintoleranz oder Histadelie( hab den Unterschied zwischen beiden ehrlich gesagt nicht ganz kapiert)und damit verbundene starke Schlafstörungen und eine unnormal gesteigerte Libido. Außerdem fühle ich mich seitdem total krank im Sinne von einen Infekt haben( das Gefühl hatte ich vorher nicht) und kann kaum noch aufstehen. Außerdem auf einmal herzstolpern(der Kardiologe diagnostizierte einen Mitralklappenprolaps) und leichte Nierenschmerzen, die Nierenwerte waren aber ok und irgendwie ging die Ausleitung nicht weiter. Das Zeug kam einfach nicht mehr raus, stattdessen hatte ich den Eindruck, es auszuatmen, was ganz stark in den Augen brannte...)Außerdem war ich totasl unmotiviert und kriegte es kaum auf die reihe zum Arzt zu gehen und das Gedächtnis war komlett im Eimer.
Naja, ich ließ dann einen Immunstatus beim Immunologen machen und der meinte, dass Immunsystem sei ok. Die Ausleitung geht zwar jetzt wieder aber die anderen symptome sind noch da.
nach einem Jahr ohne Besserung folgte dann ein zweiter Immunstatus, der laut Immunologn ok war aber das I. sei "etwas lasch", das könne aber nicht mein Infektgefühl erklären. Der Borreliose LTT war allerdings ganz leicht positiv, so dass ich an s Borreliose Centrum Augsburg ging, um eine erneute Diagnostik machen zu lassen. das Ergebnis war, das der Arzt dort mir auch nicht so genau sagen konnte was ich habe, und eine Borreliose weder ausschliessen noch bestätigen wollte. Er schlug mir dann eine naturheilkundliche Behandlung vor und nach 3 Monaten eine Überprüfung der Werte. Diese habe ich jetzt (noch) nicht angefangen, weil sie mich nicht so wahnsinnig überzeugt(u.a. weil Karde nur ganz niedrig dosiert gegeben wird).
Jetzt wollte ich Euch mal fragen, was Ihr dazu meint? Würdet Ihr denken, die Syxmptom kommen von der B. oder doch eher was anderes?
Ich stelle die Werte aus Augsburg mal rein.
Borrelien:
IgG negativ
IgM negativ
Elispot LTT
Vollantigen:grösser als 3; SI (Normwert?)kleiner als 2
B-Ppeptid Mix: 3; SI kleiner als 2
B spezifisch LFA-1: 1; SI kleiner als 2
darunter steht: Si 2-9 entspricht einem diagnostischen Graubereich
Chlamydia trach. Elispot LTT: 8; SI kleiner als 2
Chlamydia pneum. Elispot LTT: 3; SI kleiner als 2
Coxsackie Virus IgG Typ B1: 1:3200; normwert: kleiner als 1:100
EBV-CA-IgG-AK: 88; Normwert: kleiner als 10
EBV-NA-AK: 48,7; Normwert: kleiner als 15
CD 57 positive NK-Zellen: 73; Normwert: 100-544
Natural Killerzellen: 436, Normwert: 60-700
Lymphozyten: 48,9; normwert: 25-40

Ich hab jetzt nur mal das reingeschrieben, was mir von Belang erschien. was meint Ihr dazu, kann jemande von Euch was damit anfangen?

Viele Grüße!
Pättylein

Borreliose oder doch was anderes- könnt Ihr mir helfen?

Angie ist offline
Beiträge: 3.390
Seit: 18.04.08
Hallo Pättylein,

Erstmal herzlich Willkommen!

M.E. hast du keine Borreliose, da die Laborwerte dagegen sprechen.

IgG und IgM negativ! Under der CD 57 ist zwar unter der Norm, aber mit 73 noch ganz moderat.

Hast du schon mal an oxidativen Stress gedacht oder an HWS-Instabilität?
Nährstoffmängel? Schilddrüse? Candida?

Wenn du die Ausleitung nach Klinghardt machst, dann vermute ich mal, dass du genügend Nährstoffe..etc. zu dir nimmst.

Wie wirst du denn derzeit behandelt?

LG

Angie

Borreliose oder doch was anderes- könnt Ihr mir helfen?

Pättylein ist offline
Themenstarter Beiträge: 227
Seit: 15.05.08
Hallo Angie und hallo an alle!
danke für Deine Antwort, Angie.
also, ich fühle mich schon immer richtig nach Infekt.oder kann so ein Gefühl auch von der HWS kommen? die fühlt sich eigentlich recht gut an, habe keine Probleme mit ihr und kann mich auch nicht an einen Unfall o.ä. erinnern.
An NEMs nehme ich alles mögliche. Und Candida hab ich auch einen recht starken; das war eben so auffällig weil ich den während der ganzen Zeit seit der Krankheit kaum hatte, also nur vor 2002, dann wurde er immer weniger ind während der Entgiftung ist er dann plötzlich wieder voll aufgeblüht...hab schon alles mögliche versucht und bekomme ihn trotzdem nicht weg jetzt bekomm ich seit gestern Fluconazol- mal schauen.
kann das nicht mit irgendedeinem Infekt zusammenhängen??bei Borreliose hat man doch auch oft Candida als Coinfektion oder?oder was anderes?
Hab auch ständig einen Infekt anch dem anderen, und die sind dasnn immer sehr hartnäckig.unabhängig von diesem Grund-krankgefühl.Ich war jetzt noch bei einer zweiten Ärztin, die konnte mir auch nicht genau sagen was los ist, meinte aber ich sollte doch mal mit der Karde beginnen. Deshalb nehme ich jetzt das Karde und co.- Präparat aus Augsburg, also vom BCA, kennt das jemand von Euch?
Jetzt bin ich schon wieder seit 3 Wochen krank und kriegs nicht los, grmpf.
Wäre schön wenn mir noch jemand einen Tipp geben könnte, bin echt langsam am verzweifeln...
lieben Gruß

Borreliose oder doch was anderes- könnt Ihr mir helfen?

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
in der eine Frau schleichend mit Arsen vergiftet wurde... da wurde ich irgendwie hellhörig und schaute nochmals in meinen Unterlagen nach und die Werte waren doch noch nicht gemessen worden...Naja also kurz und gut waren die dann im DMPS- Mobilisationstest extrem hoch und ich begann eine Ausleitung
Weißt du denn woher das Arsen kam?
Wenn du es nicht weißt und die Quelle u.U. immer noch besteht, ist jede Ausleitung zwecklos.
__________________
Gruß Tobi

Borreliose oder doch was anderes- könnt Ihr mir helfen?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Also meine Meinung ist die. Du warst vergiftet das hat deine Symptome verursacht. Die DMPS Spritzen und das was du gemacht hast sind keine vollständige Ausleitung da die nicht alle Teile des Körpers erreichen und deshalb brachte das nur eine vorrübergehende Besserung. Du bist noch immer vergiftet und das verursacht auch Candida und deine diversen Probleme und das geschwächte Immunsystem das erlaubt dass Krankheitserreger bei dir aufscheinen.

Also die Antwort ist einfach du musst sichergehen wie schon Tobi09 gesagt hat, dass du keinem Metalltoxin mehr ausgesetzt bist d.h alles Amalgam restlos aus dem Mund draussen haben(mit Röntgen prüfen und auch unter Kronen auch nachsehen.) Vielleicht auch deine Wohnumgebung(Trinkwasser usw.) checken und dann eine vollständige Ausleitung durchführen. DMPS bzw. Chlorella können viele Teile deines Körpers nicht reinigen das solltest du nicht vergessen.

Geändert von dmps123 (18.10.09 um 18:06 Uhr)

Borreliose oder doch was anderes- könnt Ihr mir helfen?

Pättylein ist offline
Themenstarter Beiträge: 227
Seit: 15.05.08
hallo,
danke für Eure schnellen Antworten.
Wg des Arsens: ich habe mich falsch ausgedrückt:-) hatte keine richtige Arsenvergiftung, die Cd hatte mich nur wieder an die Thematik erinnert...
Die höchsten Werte hatte ich beim Kupfer, dann kamen Quecksilber und Zinn und Zink.. kleines bisschen Arsen war da aber auch.
Amalgam hatte ich nie, aber ich vermute, dass das Gift von meiner Mutter kommt. Trinkwasser hab ich auch schon checken lassen.
@DMPS: was meinst Du mit einer vollständigen Entgiftung? wie macht man die?
Und glaubt Ihr denn nun an Borrelien bei mir oder eher nicht?

viele liebe Grüße

Borreliose oder doch was anderes- könnt Ihr mir helfen?

Pättylein ist offline
Themenstarter Beiträge: 227
Seit: 15.05.08
ach, ach vergessen zu sagen ,dass ich auch kein Amalgam hatte. und dass die Ausleitung noch nicht abgeschlossen ist.
Könnte es auch sein, dass Candida während der Ausleitung wieder zunimmt?

Borreliose oder doch was anderes- könnt Ihr mir helfen?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Könnte es auch sein, dass Candida während der Ausleitung wieder zunimmt
Ja das ist nicht ungewöhnlich.

Die höchsten Werte hatte ich beim Kupfer, dann kamen Quecksilber und Zinn und Zink.
Du könntest natürlich auch eine Kupfervergiftung haben. DAS kann genetisch bedingt sein.

@DMPS: was meinst Du mit einer vollständigen Entgiftung? wie macht man die?
Damit meine ich dass wenn du zb. Quecksilbervergiftet bist das Gift zb. im Hirn eingelagert ist und von allein nicht rauskommt. Wenn du jetzt DMPS nimmst bindet das zwar Quecksilber aber man weiss dass DMPS nicht ins Gehirn gelangen kann! D.h du bleibst in bestimmten Teilen deines Körper weiter vergiftet trotz Ausleitung. Um den Körper vollständig von Quecksilber zu reinigen wären deshalb Chlorella bzw. DMPS alleine nicht geeignet. Bei anderen Giften ist es wiederum anders.

Und glaubt Ihr denn nun an Borrelien bei mir oder eher nicht?
Eher nicht. Du bist eindeutig vergiftet(gutes Ansprechen auf Chelatbildner) und hast lauter Syptome einer Schwermetallvergiftung. Vergiftungen schwächen natürlich deinen Körper und deshalb können auch verschiedene Krankheitserreger aufscheinen. Die Lösung ist in so einem Fall die Entgiftung und wenn das Immunsystem wieder funktioniert verschwinden die div. Parasiten von alleine.

Ich würde auf jeden Fall versuchen zu klären mit was für einem Metall du vergiftet bist und von wo es kommt.

Was machst du beruflich?

2002 ging es mir auf einmal ganz furchtbar schlecht
Ist zu der Zeit irgendetwas besonders passiert wodurch du mit einem Gift in Kontakt gekommen sein könntest?

Was ist in diesem Jahr sonst noch so passiert?
Wie alt warst du damals?
Hattest du Impfungen?
Wohnortwechsel?
Spitalsaufenthalte?

Für mich klingt das ganze so als ob es dir gut gegangen wäre und dann auf einmal hattest massive Vergiftungserscheinungen mit schweren Depressionen.

Hattest du in der Vergangeheit schon so eine Neigung zu "psychischen WehWehchen" oder war das überhaupt nicht Teil deines Charakters? Wenn du das nicht hattest frage ich mich ob deine Mutter wirklich die Quelle gewesen sein könnte. Für gewöhnlich haben "Amalgamkinder" schon Jahre vor Ausbruch der Krankheit leichte subtile Vergiftungserscheinungen und waren nie so 100% fit und unbeschwert.

Hat deine Mutter Amalgambeschwerden?

Wenn es dir vollkommen gut ging und dann auf einmal das so plötzlich losgeht frage ich mich ob es nicht damals eine massive Exposition gab zur Zeit wo es bei dir anfing.

Geändert von dmps123 (18.10.09 um 19:02 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht