Allergien? Magen/Darmprobleme?

14.10.09 00:41 #1
Neues Thema erstellen

husthust ist offline
Beiträge: 3
Seit: 13.10.09
Hallo!

Ich bin 20 Jahre alt, und hatte mein ganzes Leben lang kaum gesundheitliche Beschwerden, außer Heuschnupfen. Die letzten paar Jahre war sogar der Heuschnupfen kaum noch spürbar.

Seit Anfang dieses Jahres habe ich jedoch einige Probleme.

Plötzlich war ich scheinbar allergisch gegen bestimmte Lebensmittel. Alle dieser Lebensmittel hatte ich früher auch öfters gegessen, und reagierte nie darauf.
Am Anfang waren es nur Bananen und Schokolade. Auf ein paar Dinge reagierte ich manchmal schon, und manchmal auch nicht.

Außerdem kam der Heuschnupfen wieder, so stark hatte ich ihn seit Jahren nicht erlebt. Der Arzt verschrieb mir ein Antihistaminikum, welches nach 2 Wochen komplett nichts mehr nützte.

Was mir aber öfters auffiel: Nachdem ich ein problematisches Nahrungsmittel gegessen hatte, wurde auch der Heuschnupfen schlimmer.

Den Heuschnupfen habe ich nach ein paar Wochen ganz einfach selbst in den Griff bekommen. Das Medikament vom Arzt habe ich nicht mehr zu mir genommen, da ich schon den Eindruck hatte, dass es mir mehr schlecht als gut tut.
Stattdessen habe ich wieder jeden Tag eine Schale Milch getrunken, und der Heuschnupfen war wieder weg. Auf die Milch hatte ich seit ein oder zwei Monaten verzichtet, um herauszufinden, wie sich das auf meine Pickel auswirken würde, daran hatte sich aber nichts geändert. Dass es wirklich an der Milch lag, habe ich bereits zwei mal nachgeprüft: Jedesmal, wenn ich zwei bis drei Tage keine Milch mehr getrunken hatte, kam der Heuschnupfen langsam wieder.

Der Heuschnupfen ist also nicht mehr wirklich ein Problem für mich.
Die Geschichte mit Nahrungsmitteln hört aber einfach nicht auf. Ich bekomme auch selten körperliche Symptome von problematischen Lebensmitteln, sondern spüre das hauptsächlich psychisch, und die Symptome sind auch nicht immer die selben.
Das Problem für mich ist, dass ich nicht einfach so die Lebensmittel vermeiden kann, die mir nicht gut tun. Scheinbar sind das nicht einmal immer die selben Sachen, und ich müsste bei vielen Dingen auch recht große Mengen zu mir nehmen, um etwas zu spüren.


Hier also erstmal die ganzen Symptome:
Körperlich: Frieren/Zittern, Jucken am Rücken, Blähungen, laufende Nase, fühle mich sehr unwohl in meinem Körper.
Psychisch: Unkonzentriertheit, Nervosität, Reizbarkeit/Aggressivität, Allein-Sein-Wollen, Angst, schlechte Laune (bis zu Tränenausbrüchen), Schlafstörungen, normalerweise erfreuliche Dinge (zB Musik, Spiele, usw.) fühlen sich an wie starker Stress, Zwangsgedanken, Misstrauen gegenüber Mitmenschen, Pessimismus.

Die zwei schlimmsten Erlebnisse bis jetzt:
Das letzte Mal, als ich etwas falsches erwischt hatte, konnte ich eine halbe Stunde darauf schon nicht mehr auf eine bevorstehende Prüfung lernen und es ging mir ständig schlechter. Erst einen Tag darauf endete der schlimmste Teil in einem Tränenausbruch, danach brauchte ich noch einen ganzen Tag, um wieder halbwegs "normal" drauf zu sein.

Ein anderes Mal musste ich mich auf eine Prüfung vorbereiten. Da es schon spät war und die Prüfung schon am nächsten Morgen war, beschloss ich, die Nacht durchzumachen um zu lernen, und besorgte mir deshalb drei Energy Drinks.
Der Plan ging komplett daneben. Nachdem ich den letzten Energy Drink konsumiert hatte, dauerte es nicht einmal 10 Minuten und ich verstand gar nichts mehr vom Prüfungsstoff. Ich war extrem schlecht gelaunt, konnte meine Gedanken nicht mehr kontrollieren und mir wurde alles zu viel.
Dann heulte ich ein noch ein paar Minuten herum, und von einer Sekunde auf die nächste war ich plötzlich "leer". Es kamen keine Tränen mehr, mir war nicht mehr zu kalt und ich zitterte nicht mehr, mein Gesichtsausdruck war irgendwie eingefroren. Sogar mein Kopf war fast völlig leer von Gedanken. Ich kann mich nicht erinnern, in diesem Moment _überhaupt_ irgendeine Emotion gespürt zu haben.
Danach legte ich mich auf das Bett und schlief innerhalb von Sekunden ein. Normalerweise trinke ich kaum koffeinhaltige Getränke, und schon wenig davon kann mich manchmal stundenlang wachhalten.

Diese psychischen Symptome sind sehr belastend. Ich könnte mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, wie ich überhaupt normal leben könnte, wenn ich ständig so drauf wäre.

Solange ich nichts "falsches" esse, kann ich mich wenigstens um mein Studium kümmern. Dieses hat in den letzten Monaten leider auch stark unter diesem Problem gelitten.
Seit ein paar Wochen habe ich wieder öfters Magenschmerzen, und bekomme fast nach jeder Mahlzeit Blähungen. Zunehmen ist für mich scheinbar unmöglich, egal wie viel ich esse. Dieses Jahr habe ich schon 2kg verloren, im Moment wiege ich etwas mehr als 60kg, war für meine Körpergröße von 1,90m ohnehin schon wenig ist.
Meine Vermutung ist, dass ich mir irgendwie den Magen bzw. den Darm komplett durcheinander gebracht habe.


Hier sind noch ein paar andere Informationen über mich, die vielleicht nützlich sein könnten:

Ich war immer schon sehr schüchtern, erst mit meinem Studium wurde mir klar, dass ich höchstwahrscheinlich schon lange an einer leichten sozialen Phobie leide. Diese beeinflusst mein Alltagsleben zwar nicht extrem, aber ich habe das Gefühl, dass mir deshalb doch zu viel im Leben entgeht. Mein Problem mit Nahrungsmittelallergien verstärkt manchmal auch die Angst.

Vor zweieinhalb Jahren wurde ich wegen einer Rachenentzündung zwei Wochen lange mit Antibiotika behandelt. Danach war ich definitv anders, d.h. weniger ängstlich, und fühlte mich wesentlich besser.


So kann das auf jeden Fall nicht mehr weitergehen, ich werde wahrscheinlich zum Arzt gehen und ihm diese ganze Geschichte schildern.
Ich würde mich auch sehr über eure Meinungen zu dieser Geschichte freuen.

Grüße

Allergien? Magen/Darmprobleme?

Pättylein ist offline
Beiträge: 227
Seit: 15.05.08
Hallo!

deine Probleme erinnern mich stark an meine Symptome, die mich seit einiger Zeit plagen. könnte sein, dass Du zuviel Histamin hast, also so etwas in Richtung Histaminintoleranz oder Histadelie. Zur Histadelie gibt es ganz gute Informationen unter Orthomedis Speziallabor AG oder unter Alcoholism Treatment Program, All Natural Health Supplements, Anxiety Cure. Bei mir kommt die ganze geschichte vom Darm, da das Enzym, das für den Histaminabbau zuständig ist, die DAO, zu niedrig ist(wurde im Labor gemessen). versucht wird dies wahrscheinlich durch den candida, den ich nicht loskriege:-(
Unter LIbase.de - Internetportal für Laktoseintoleranz & Nahrungsmittelunverträglichkeiten findest Du unter histaminintoleranz eine Liste der veträglichen und unverträglicehn Lebensmittel, die könntest Du mal mit dem,was Du isst vergleichen.
An Deiner Stelle würde ich auch mal eine Schwermetallvergiftung in Betracht ziehen, da die auch häufig einen Pilz nach sich zieht und außerdem bekannt ist dafür, extreme Schüchternheit zu verursachen.
Liebe Grüße!
Pättylein

Allergien? Magen/Darmprobleme?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich würde auch auf eine Histaminintoleranz tippen. Mehr dazu auch hier:

Histamin-Intoleranz ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Vielleicht hast Du nicht wirklich "psychische" Symptome sondern leidest an der Folge der Unverträglichkeit von manchen Nahrungsmitteln. Daß diese Unverträglichkeiten/Intoleranzen/allergien auftreten, hat auch Gründe. Darüber hat Pättylein schon etwas geschrieben.

Was oft auch "psychische" Symptome verursacht, ist die Schilddrüse. Es wäre gut, wenn Du da alle Werte vom Facharzt (Endokrinologe/Nuklearmediziner) machen lassen würdest.
Schilddrüse ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta

Grüsse,
Uta

Allergien? Magen/Darmprobleme?

Adlerxy ist offline
Beiträge: 725
Seit: 31.10.08
Hallo !

zu hohes Histamin oder und zu niedriges cortisol das hat dann entsprechende auswirkungen auf Allergie und Psyche. Das hängt ja stofflich und hormonell alles zusammen Serotonin, dopamin, cortisol, histamin, adrenalin usw.

Grüße detlev

Allergien? Magen/Darmprobleme?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
vor allem würde ich Ihnen erstmal zu einem Allergie-Test raten.Alle Ihre Symptome und auch die eigenen Erkenntnisse über Lebensmittel-Unverträglichkeiten, sowie auch ihr Heuschnupfen sprechen für eine Allergie.
Ebenso auch die seelischen Probleme können daher kommen.

Ich glaube nicht,dass es Sinn macht,mit Ihrem (schulmedizinischen) Arzt darüber zu sprechen.Der ,selbst auch ein Allergologe,hat aus unserer Sicht nur sehr begrenzte Möglichkeiten und findet oft nicht das wirklich Entscheidende.. Besser wäre ein Arzt oder HP,der mit naturheilkundlichen Methoden testet und behandelt.

Guten Erfolg,
Nachtjäger

Allergien? Magen/Darmprobleme?

husthust ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 13.10.09
Hallo, und danke schonmal für eure Antworten

Histaminintoleranz und Histadelie sind mir auch schon Begriff, das hatte ich vergessen zu erwähnen. Der Typ der Histadelie passt ziemlich genau auf mich.

An Histaminintoleranz dachte ich zuerst auch, aber solche Reaktionen kann ich auch von Dingen bekommen, die an sich gar kein Histamin beinhalten. Wenn ich histaminhaltige Nahrung esse, muss ich das manchmal auch ein paar Tage lang machen, um eine deutliche Verschlechterung zu spüren.

Bei manchen Dingen, die an sich gar kein Histamin enthalten, hatte ich hingegen schon innerhalb von einer halben Stunde die übelsten Reaktionen, z.B. eine Multivitamintablette, und eben der Energy Drink.
Ein Vitamin C Supplement hatte ich auch 3 Wochen lange genommen, und auch darauf reagierte ich bald schlecht. Das war allerdings schwer festzustellen, denn soweit ich weiß hilft Vitamin C ja auch beim Abbau von Histamin.

Die schlimmsten Reaktionen bekomme ich vermutlich von irgendwelchen Chemikalien, die in manchen Supplementen drinnen sind.

Ich habe mich jetzt ein bisschen über Candida informiert, da spricht auch sehr vieles dafür. Scheinbar wäre das eine mögliche Erklärung für meine Unverträglichkeiten, das wahrscheinlich zu hohe Histamin, und meine Verdauungsprobleme.
Gäbe es auch andere Dinge, die eine Erklärung für all das sein könnten?

Grüße, Husthust

Allergien? Magen/Darmprobleme?

Pättylein ist offline
Beiträge: 227
Seit: 15.05.08
Hallo!

also, ehrlich gesagt fällt mir keine andere Erklärung ein...Weisst Du das Folsäure ganz fiese Symptome machen kann wenn man Histamin nicht verträgt? vielleicht war die ja auch in den Supplementen, die Du nicht vetragen hast.und alles was viel Histidin enthält, wird im Körper zu Histamin umgewandelt soweit ich weiß, also vor allem Fleisch und Fisch.
Falls Du wirklich Candida hast, ist es wichtig zu überlegen, warum Du den hast. Schwermetalle oder ein schlappes Immunsystem und/oder eine Infektion, z.B.mit Borrelien oder aus anderem Grund. da Candida anscheinend die Fähigkeit hat, Schwermetalle zu binden, ist es ganz gefährlich, ihn alleine zu behandeln ohne gleichzeitig die freiwerdenden Toxine zu binden (siehe Wiki)!
mehr kann ich Dir leider auch nicht raten.
Lieben Gruß
Pättylein

Allergien? Magen/Darmprobleme?

husthust ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 13.10.09
Hallo,

dass Folsäure bei zu hohem Histamin keine gute Idee ist, ist mir schon bewusst. Allerdings kriege ich auch Symptome bei Supplementen, wo gar keine Folsäure drin ist! Deshalb vermute ich eben, dass es irgendwelche Chemikalien sein könnten.

Heute war ich mal beim Arzt, und habe ihn auch darauf angesprochen, ob es eine Pilzinfektion oder Ähnliches sein könnte. Seiner Meinung nach hat es eher etwas mit der Schilddrüse zu tun.

Jetzt hat er mich erstmal ins Krankenhaus geschickt, um Blutproben zu machen, unter anderem auch wegen der Schilddrüse. Mal sehen was dabei herauskommt.

Gruß, husthust


Optionen Suchen


Themenübersicht