Fieber, Gliederschmerzen, Morbus Crohn? Oder doch was anderes?

11.10.09 18:10 #1
Neues Thema erstellen

tictac74 ist offline
Beiträge: 11
Seit: 24.01.09
Hallo zusammen
ich bin mit meinem "Latein" am Ende...

In den letzten 6 Jahren hatte ich immer wieder massive Fieberschübe (bis 40Grad), mit Glieder-/Gelenkschmerzen und morgendlichem Durchfall. Durchfall war immer nur morgens 1-2 mal - aber die Entzündungswerte (CRP) waren während so eines Schubes immer ums 4 bis sogar 10 fache erhöht im Blut. Angefangen hat es immer gleich... Aphten, Lippenherpes, Müdigkeit und leichten Bauchschmerzen.
Aufgrund der Beschwerden hatte mich der Hausarzt mehrmals mit der "Diagnose" Darmgrippe und normale Grippe wieder nach Hause geschickt.
Irgendwann vor ca. 3 Jahren traten die Schübe alle 6 Wochen auf und mein Leben wurde ziemlich anstrengend. Die Schübe dauerten immer ca. 3 Tage und ich behandelte nur mit Schmerzmitteln, bis es vorbei war.
Dann wurde mir der Blinddarm entfernt, dieser war aber null entzündet

Da meine Schwester seit 10 Jahren Morbus Crohn (folgend MC) hat, bestand ich auf weitere Abklärungen durch Spezialisten.
Erste Diagnose, Zwerchfellbruch (Magentabletten als Behandlung). Zweite Diagnose (nach 2 Kapeslendoskopien und 2 Darmspiegelungen) "leichter" Morbus Crohn.
Dann habe ich eine Zweitmeinung verlangt, weil der Gastroenterologe immer gesagt hat "ich vermute zu 99% einen MC, aber nicht sicher". Dritte Diagnose nach Spiegelung mit Gentest bei einem neuen Gastro, Zöliakie.. Dann habe ich mich 3 Monate Glutenfrei ernährt und mitte August weider gespiegelt, Zöliakie ist es doch nicht !!! Im Gewebe sind immer wieder Lymphozyten zu finden und zwar in rauhen Mengen... ansonsten sind keine sichtbaren Zeichen auf Morbus Crohn, keine Verengungen, keine Fisteln, keine Rötungen keine NIX!!
Der neue Gastroenterologe nennt es nun einen "nicht sehr aktiven Morbus Crohn" (etwa dasseöbe wie der erste sagt) und gibt mir für 6 Monate ein Medikament, welches die Lymphozyten verminder soll. Dann müsste wieder spiegeln (etwa zum 5ten mal)
So, nun habe ich brav die 4 Wochen das Medi genommen und was passiert?!? Ein Schub.... und dieses mal bringe ich die Schmerzen weder mit Cortison (was übrigens bei meinen Schüben IMMER im Einsatz war und super geholfen hat) noch mit Schonkost weg.
Ich war dann beim Hausarzt, denn der Gastro ist in den Ferien.
Der Hausarzt tippte auf Niereninfekt, doch das Blut gibt nicht an... er hat mich nach Hause geschickt und meinte nur "das ist mal wieder äusserst mysteriös was ihnen fehlt"... danke dann auch....

tja, nun bin ich hier weil ich echt keine Ahnhung habe was tun.
Ich glaube nicht mehr daran, dass ich einen Morbus Crohn habe, sondern denke eher es ist was anderes. Mich begleiten sonst oft auch Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen und Müdigkeit - was aber bisher immer dem MC zugeschrieben wurde.

Naja, mal sehen. Ich wünsche Euch allen von Herzen gute Besserung und verliert nie die Hoffnung auf Hilfe.

Fieber, Gliederschmerzen, Morbus Crohn? oder doch was anderes?

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Hallo Tictac,

wenn Deine Schwester MC hat, sind die Autoimmunerkrankungen natürlich verdächtig, aber es kann ja auch eine andere sein. Gelenkschmerzen und Muskelschmerzen und Müdigkeit und (mäßige) Verdauungsprobleme könnten von der Schilddrüsen-AI Hashimoto kommen (vielleicht auch von einer anderen AI, ich hab da keinen vollständigen Überblick).

Ich würde jedenfalls mal zum Schilddrüsen-Spezialisten gehen und neben der Schilddrüse zusätzlich den Ferritinwert (Speichereisen) untersuchen lassen und Vitamin D3.

Müdigkeit und Verdauungsprobleme würde zum Teil auch zu Nahrungsmittel-Intoleranzen passen. Ob es einen Zusammenhang mit Nahrung gibt, kann man schon mal selbst bisschen beobachten und dann einen Gastroenterologen suchen, der da hilft. Es gibt ein recht gutes Buch "Verdauung!" von Volker Schmiedel, vielleicht hilft Dir das ein bisschen weiter.

Vielleicht konnte ich Dir ein bisschen weiterhelfen.

Viele Grüße
Irene

Fieber, Gliederschmerzen, Morbus Crohn? Oder doch was anderes?

tictac74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 24.01.09
Liebe Irene,

ich danke Dir herzlich für den Tipp - ich war auf der Homepage die Du mir angegeben hast und musste doch staunen. Denn auch Panikattaken begleiten mich seit ca. zwei Jahren regelmässig und auch andere Symptome die genannt wurden habe ich schon erlebt.. Doch nienie mit der "Krankheit" in Verbindung gebracht.
Ebenfalls wird dort ja die Glutenunverträglichkeit genannt - klar ist, dass ich keine nachgewiesene Zöliakie habe, aber als ich glutenfrei gegessen habe gings mir um einiges besser...

Super, ich druck mir das mal aus und lege es zu den möglichen Abklärungen die noch folgen müssten.

Danke, Du konntest mir damit helfen, wieder eine neue Möglichkeit zu finden.

Gruss
Nicole

Fieber, Gliederschmerzen, Morbus Crohn? Oder doch was anderes?

tictac74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 24.01.09
update.... aktuell darf ich zwei verschiedene Antibiotika schlucken - Verdacht auf irgend einen bösen "Käfer" - und das ohne weitere Abklärungen.
Ich mach mal mit, denn die Bauchschmerzen sind immer noch da :-(

Fieber, Gliederschmerzen, Morbus Crohn? Oder doch was anderes?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.737
Seit: 10.01.04
Während Du die Antibiotika nimmst, könntest Du Dich über die anderen Intoleranzen erkundigen, die es außer der Gluten-Intoleranz/Zöliakie gibt:

Fruktose-, Histamin- und Laktoseintoleranz:
Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Bei der FI und der HI gibt es durchaus häufig auch "psychische Symptome".

Wie sieht es mit Deinen Zähnen aus? Gibt es da Amalgamfüllungen, Wurzelfüllungen usw.?

Grüsse,
Uta

Fieber, Gliederschmerzen, Morbus Crohn? Oder doch was anderes?

tictac74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 24.01.09
Liebe Uta,
Danke für den Tipp... Laktose ist es nicht, Fruktose auch nicht, Histamin müsste ich noch prüfen. Die Zähne sind ohne Füllungen (zum Glück)...

Herzliche Grüsse

Fieber, Gliederschmerzen, Morbus Crohn? Oder doch was anderes?

tictac74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 24.01.09
ahja, ich werde morgen noch den Gynäkologen aufsuchen...
interessant ist, dass diesmal die Schmerzen vorallem unter Anspannung da sind - oder wenn ich mit dem Bein angewinkelt dasitze.
Diese Schmerzen hatte ich noch nie in der Form wie sie jetzt sind *grübel*

Fieber, Gliederschmerzen, Morbus Crohn? Oder doch was anderes?

hanky48 ist offline
Beiträge: 22
Seit: 14.07.09
Hi, wenn ich das von Dir lese kommt mir in den Sinn: Wer lange sucht.... Ich hab áuch nicht kapiert, warum Du jetzt Antibiotika nimmst. Das gibt ja Deinem Darm den "Rest"... Hoffe, der Arzt baut Deine Darmflora wieder auf....
Mmmh mir fällt die starke "Entzündungsneigung" bei Dir auf. Da ich sehr auf NE "schwöre" würde ich Dir wie folgt empfehlen: Vitamin C hochdosiert auf natürlicher Basis bzw. ein Multivitaminpräparat (dito). Außerdem ein wirklich gutes Omega 3 Produkt. chte auf den hohen Anteil der EPA (schwieriges Wort :-) ) Eicosapentaensäure und DHA (ebenso schwierig :-)) Docosahexaensäure. Deine Entzündungsneigung müßte mit dem Omega 3 stark zurückgehen!!! Zumal der Körper mit diesem Produkt keinen Gewöhnungseffekt hat....
Ich weiß, das ist keine richtige Ursachenbehandlung. Eventuell würde ich Dir dafür noch eine mentale Methode anbieten.....

Vielleicht hast Du aber schon damit zumindest Linderung!

Alles Gute und LG
Horst

Fieber, Gliederschmerzen, Morbus Crohn? Oder doch was anderes?

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
Hallo Nicole,

ich fürchte du wirst mit diesem Symptomenbild noch ne ganze Weile zu den Ärzten laufen dürfen und es wird wahrscheinlich nicht wirklich was gefunden werden. Bei mir wurde zwar MC diagnostiziert, doch trotz aller Medikamente nicht besser, geschweige denn zum Stillstand gebracht. Da ich auch immer noch Mitleserin in "dem" CED Forum bin, weiss ich, dass es bei einem Grossteil der Patienten ebenso ist wie bei mir damals. Und es heute trotz "hochwirksamer" Medikamente (die teilweise auch bei Krebserkrankungen eingesetzt werden) nicht viel besser aussieht. Ich hab damals den Ausstieg aus diesem Kreislauf zum Glück beim Cortison geschafft, bzw. durch eine glückliche Fügung gefunden.

Nuith


Wenn du aktuell Antibiotika nimmst, darfst du dich über eine Verschlechterung nicht wundern, sie zerstören die Darmflora, die ja bei dir eh nicht in Ordnung ist. Zudem sind manche Antibiotika auch in anderer Hinsicht nicht ganz unproblematisch. Und was war das für ein Medikament das die Lymphozyten vermindern soll und warum sollten diese vermindert werden?

LG
Brigitte
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Fieber, Gliederschmerzen, Morbus Crohn? Oder doch was anderes?

tictac74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 24.01.09
Hallo Horst, vielen Dank für Deine Tipps... ich werde darüber nachdenken wenn es mir besser geht

Hallo Brigitte,
das Medikament heisst Pentasa und soll die Lymphozyten unterdrücken die immer wieder Entzündungen hervorrufen (ich glaube mal dem Arzt).
Schwierig im Moment und Du hast recht, ich werde noch länger daran herumdoktern.
Bin ja auch schon seit 6 Jahren an der Ursachenforschung, beziehungsweise Symptombekämpfung.
Mit den Antibiotika geht es recht gut, im Moment funktioniert mein Darm noch normal.
Dafür leide ich unter den anderen üblichen Nebenwirkungen :o( geht mir nicht wirklich gut dabei... ach herrje - ich halte Euch auf dem Laufenden.
Wie hast Du denn den Cortison Kreislauf durchbrochen?
Ich weigere mich derzeit zu den starken Medikamenten zu greifen - "mein" Crohn soll gemäss Aussage vom Arzt eine leichte Form sein und ich sehe nicht, dass ich dann Imurek oder Salofalk nehmen sollte.

Liebe Grüsse
Nicole


Optionen Suchen


Themenübersicht