Vielleicht hat jemand schon einmal so etwas gehört

03.10.09 19:37 #1
Neues Thema erstellen

Aquavelis ist offline
Beiträge: 8
Seit: 03.10.09
Hallo zusammen

ich bin 31 m und leide unter sehr sehr behindernden Symptomen.

Darunter wohl geläufigere Sachen wie chronische Kieferhöhleninfekte, Magensäure, Reflux und Muskelschwäche, Akne, faulig riechender Urin. Neuerdings Schluckbeschwerden. Ständiges Krankheitsgefühl. Allessamt absolut therpieresistent. Keine Säureblocker, keine Homöphatika, kein Kortisonnasenspray halfen.

Die Hauptbeschwerden liegen aber im orthostatischen Bereich und in Zittern der Muskulatur.

Verdeutlicht: Im Liegen oder Sitzen ist mein Puls zwischen 45 und 60. ERst eimal aufgestanden schnellt er auf über 100 und ich werde richtig zittrig (zunächst nur innerlich, mittlerweile auch äußerlich) und nervös. ( Es fühlt sich ständig an als würde es in jeder Arterie und Vene unterträglich rauschen) Richtig schlimm wird es nun nach dem Essen. Dann ist stehen für mich schier unmöglich. SChnell bin ich bei 130 Puls und nervösen Zuständen dass nur Liegen hilft. Dazu spüre ich mein Herzen ständig und fast überall schlagen, selbst wenn der Puls ganz ruhig ist. Herzecho Stressecho und 24 Stunden EKG brachten keine Erklärung.

Dazu bin ich oft müde abgeschlagen und einfach richtig schwach.

Keiner weiss mehr Rat, da eine Menge bereits untersucht wurde.

- Kardiologe ohne Befund
- Neurologe - ohne Befund
- Gastroenterologe - ohne Befund
- Internist - ohne Befund
usw usw

Alle untersuchten Blutwerte waren wiederholt im Normbereich. Kein zucker, Borreliose, keine Lebererkrankungen, Pankreas ok, keine Pilze, keine Parasiten, Gesamtallergiewert normal, Weglassdiätenverbesserten die Grundsituation nicht, Cholesterin Fettverdauung etc alles norm, keine Entzündungszeichen, kein Hiv - Toxoplasmose, SChilddrüse normal, Nierenwerte normal, Galle steinlos, sonstige inneren Organe im Ultraschall regelgerecht, Ausschluss von rheumatischen Erkrankungen, keine Zahnherde, niemals Amalgam gehabt, Zahnmaterialen mehrmals verträglich getestet, keine Wohnraumgifte, keine Lactoseintoleranz, keine Fructoseintoleranz, keine Glutenallergie, keine Zölikalie oder wie sich das schimpft, keine Histaminintolleranz. Kein Tumormarker erhöht. Abstrich im Rachen auf Erreger negativ.

Mein Hausarzt hat längst aufgegeben und ich wüsste ehrlich gesagt auch nichts mehr. Insbesondere die dramatischen Beschwerden im Stehen gleichen einer Behinderung. Ich will einfach nicht nur noch Liegen. Das kann weder gesund noch gut sein.

Vielleicht hat jemand eine Idee

Vielen Dank

Willy

Vielleicht hat jemand schon einmal so etwas gehört

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.453
Seit: 15.06.08
Hallo Willy,
ist das auch so, wenn Du ganz alleine bist?

Gruss Ruedi
__________________
Grauzone Pflegezone www.gzpz.ch

Vielleicht hat jemand schon einmal so etwas gehört

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Willy,

da ist ja wirklich schon sehr viel abgeklärt worden; selbst die Intoleranzen, die sonst oft gar nicht beachtet werden.
Du schreibst von "Weglassdiäten": welche hast Du da gemacht bzw. was hast Du weg gelassen?

Ist bei Dir auch Vitamin B12 bestimmt worden?
Bist Du schon einmal von einem guten Osteopathen behandelt worden?

Gruss,
Uta

Vielleicht hat jemand schon einmal so etwas gehört

Aquavelis ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 03.10.09
Hallo Ihr zwei,

habe fast ein Dreviertel Jahr Milch alle Getreidearten Soja Eier eigentlich fast alles weggelassen und alle Fertiggerichte gestrichen. Nun ist es so, dass es mir vom Magen her wesentlich besser geht wenn ich zb reis pur esse als wenn ich eine Pizza esse. Dann ist eben Reflux Säure und auch das Herzrasen im Stehen mehr Thema. Aber das führe ich eher auf die Grundsituation zurück als auf eine Allergie. Zb Milchpodukte vertrage ich mal problemlos mal wieder ganz anders.

Um noch zu ergänzen: Natürlich landet man bei so vielen negativen Befunden irgendwann beim Thema Psyche. Psychopharmka waren in 3 Anläufen äußerst unverträglich. Es folgte eine abgeschlossene Verhaltenstherapie und eine tiefenpsychologische Therapie. Darin gings dann eben darum dass ich mich machtlos fühle wie ich damit umgehe usw. Körperlich besserte sich nichts.

Osteopathisch konnte man mir Rückenschmerzen kurzzeitig nehmen, sonst veränderte sich nichts. Ein Behandler stellte mit EAV eine chronische Enterokokkeninfektion fest. Die Behandlung mit diversen Homöphatika blieb allerdings ohne jede Wirkung. Vitmain B ist meines Vissens nie bestimmt worden, nehme allerdings des öfteren Vitasprint. Vitamind D war im gravierenden Mangel, ein Ausgleich mit Dekristol - Ihr ahnt es schon - keine Veränderung. Die Beschwerden sind völlig unabhängig ob alleine oder nicht oder auch wo ich bin. Es helfen nur konsequent 2 Sachen: 1. Liegen 2. nicht essen . Mit nicht Essen nehme ich deutlich die orthostatischen Spitzen heraus.

Viele Grüsse

Vielleicht hat jemand schon einmal so etwas gehört

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Du hast zwar geschrieben, daß auch eine Histaminintoleranz ausgeschlossen ist. Ist das wirklich sicher so?
Vielleicht wäre es gut, das auch noch per Auslaßdiät zu testen.

Sonst fällt mir leider auch nicht mehr ein.

Gruss,
Uta

Vielleicht hat jemand schon einmal so etwas gehört

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.453
Seit: 15.06.08
Hallo Willy,
ich habe Dich nur darauf angesprochen, da ich in Deinem Alter, total hysterisch wurde, wenn mich jemand fremder beobachtet hatte, beim Arbeiten oder auch beim Essen usw.
Das ist aber dann von alleine vorbei gegangen.
Gruss Ruedi
__________________
Grauzone Pflegezone www.gzpz.ch


Optionen Suchen


Themenübersicht