Kohlenhydratlähmung, Fructose - und Glucoseintoleranz? Kein Arzt weiß Hilfe :/

27.09.09 02:00 #1
Neues Thema erstellen

EvosMausi ist offline
Beiträge: 5
Seit: 27.09.09
Hallo...

zuerst einmal möchte ich anmerken, dass ich hier nicht für mich schreibe, sondern für meinen Freund.

Er ist 1988 geboren, leidet seit einigen Jahren an diversen Symptomen, die bisher von Ärzten nie genau zugeordnet werden konnten.

Sein Problem hängt offensichtlich mit "Essen" zusammen.
Sein Körper rebelliert und reagiert auf Fructose, Lactose, Glucose mit einer Unverträglichkeit. Auch eine Kohlenhydratlähmung wurde bei ihm vermutet.

Er war bei ettlichen Ärzten und niemand konnte wirklich etwas feststellen.
Es wurden Blutwerte gemessen, Zucker, Sauerstoffgehalt im Körper. Es gab' Magen-/Darmspiegelung und alles bislang ohne Befund und erschreckenderweise auch ohne wirkliche Ahnung, wie es weiter gehen wird, wo man ihm helfen kann.

Die Symptome treten im Allgemeinen nach dem Essen auf, es kann sofort sein oder auch bis zu 4 Stunden nach dem Essen.
• Es fängt immer damit an, dass seine Hände und Füße sich erschöpft anfühlen.
• Gelegentlich fängt die Nase "zu laufen" an
• Danach tritt ein "KO-Gefühl" im Kopf ein, er wird benommen, kann nicht mehr klar denken und sich nicht mehr konzentrieren.
• Er wird körperlich sehr schwach und es kommt ab und zu vor, dass er keinerlei Koordinatiosgefühl mehr hat und zum Beispiel einfach vor die Wand läuft.

Leider geschieht dies nach jedem Essen, sodass es zu einem Dauerzustand geworden ist. :/
Im Allgemeinen bekommt er auch nur winzige Portionen runter. Obst, Milch und Milchprodukte sind besonders schlimm, aber auch alles Andere tut seinem Körper nicht gut.

Keine Diät/Ernährungsumstellung konnte bisher helfen, es ist auch nicht auszumachen, welches Nahrungsmittel genau was auslöst. Grundsätzlich wird bisher vermutet, dass der Körper generell auf den Zucker den er bekommt bzw. auch auf den eigenständig aus der Nahrung umwandelt regiert.

Insgesamt ist mein Freund immer abgeschlagen, müde und kaputt.
Nicht selten kommt es vor, dass er nur 100m an der frischen Luft gehen kann und dann am Ende seiner Kräfte ist.

Jedoch sind die Unverträglichkeiten nur das, was er vermutet, da er wirklich auf alles reagiert.
Die Ärzte sind bisher wie gesagt ratlos und ich will nicht tatenlos mit ansehen, wie er kaum Essen kann, "dauermüde" ist, schlapp, unkonzentriert und auch noch ganz ordentlich an Gewicht verliert.

Wir wissen nicht weiter , in welche Richtung wir suchen sollen und wie man ihm endlich helfen kann.

Ich hoffe, dass hier wer Rat weiß oder dass jemand das selbst so erlebt und seine Erfahrung mit uns teilen wird.

Ich danke euch, dass ihr mein Anliegen durchgelesen habt und freue mich über jede noch so kleine Hilfe.

Lieben Gruß, EvosMausi

Geändert von EvosMausi (27.09.09 um 13:45 Uhr)

Kohlenhydratlähmung, Fructose - und Glucoseintoleranz? Kein Arzt weiß Hilfe :/

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Ich habe Ihnen eine pn geschickt.
Nachtjäger

Kohlenhydratlähmung, Fructose - und Glucoseintoleranz? Kein Arzt weiß Hilfe :/

Oregano ist offline
Beiträge: 61.992
Seit: 10.01.04
Hallo EvosMausi,

was ist eine "Kohlenhydratlähmung"?
Wie wurden Glukose- (meinst Du nicht eher Gluten-?), Laktose- und Fruktoseunverträglichkeit festgestellt? Hält er sich an eine entsprechende Ernährung?

Was war los, bevor das so anfing?:
- Unfall, Umzug, Renovierung, neuer Arbeitsplatz, Zahnbehandlung (hat er Amalgam?), Impfung, Medikamente (u.a. Antibiotika?), viel Stress, Auslandsreise ....?

Hat er sich schon mit der Histaminintoleranz beschäftigt?
Inhaltsverzeichnis - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit > Lebensmittelintoleranzen

Wie sehen seine Bauchspeicheldürsenwerte aus, die Leber- und Schilddrüsenwerte?

Gruss,
Uta

Kohlenhydratlähmung, Fructose - und Glucoseintoleranz? Kein Arzt weiß Hilfe :/

EvosMausi ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 27.09.09
Alle Werte sind normal. Nichts ist auffallend. :(

Soweit ich es weiß, gab es kein wirkliches Ereignis, es war wohl in der Kindheit und Jugend schon so, dass er Essen generell schlecht vertragen hat. Es konnten keine Allergien gegen bestimmte einzelne Lebensmittel ausgemacht werden.

Der eine Arzt sagt, dass er generell Zucker nicht verträgt und alles im Körper zu Zucker umgewandelt wird und damit ist es auch egal, was er isst.
Er merkt, dass Obst oder andere zuckerhaltige Sachen am unverträglichsten sind.

Wirklich helfen kann ihm niemand bisher...

Ich frage ihn aber heute noch einmal gezielt nach Antworten auf die hier auftauchenden Fragen. Und nein ich meine nicht Gluten, sondern Glucoseintoleranz.


Danke bisher, Lg EvosMausi

Geändert von EvosMausi (27.09.09 um 13:42 Uhr)

Kohlenhydratlähmung, Fructose - und Glucoseintoleranz? Kein Arzt weiß Hilfe :/

Oregano ist offline
Beiträge: 61.992
Seit: 10.01.04
Und nein ich meine nicht Gluten, sondern Glucoseintoleranz.
Die Glukoseintoleranz ist eine Vorstufe zu Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus). Amerikanische Forscher haben untersucht, ob aktiv und passiv rauchende junge Erwachsene häufiger eine Glukoseintoleranz entwickeln, als Nichtraucher.
Glukoseintoleranz: Aktives und passives Rauchen erhöhen das Risiko

Meistens hört man eher von einer "Insulinresistenz" als von einer Glukoseintoleranz, aber letzten Endes kommt es auf das gleiche heraus: Es ist entweder zu wenig Insulin produziert worden in der Bauchspeicheldrüse (bei Diabetes Typ 1 gar keines) oder dsa Insulin kann die Zellen nicht für die Glukose aufschließen, so daß der Blutzucker steigt.

Wie hoch ist sein Langzeitblutzuckerwert, der HBA1C?

Wenn er Probleme mit dem Blutzucker hat, dann sind Kohlehydrate für ihn mit Vorsicht zu genießen. Alle weißen Mehl-Backwaren eher meiden, ebenso wie Schoko, Zucker überhaupt, Honig und süsse Früchte. In den meisten Gemüsen (außer in Kartoffeln, Mais, Getreide und Hülsenfrüchten) sind wenig Kohlehydrate enthalten; insofern ist eine Ernährung, die darauf basiert, meistens gut verträglich. Wenistens, was den Blutzucker angeht.

Gruss,
Uta

Kohlenhydratlähmung, Fructose - und Glucoseintoleranz? Kein Arzt weiß Hilfe :/

EvosMausi ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 27.09.09
Also, all das was du sagst, ernährungstechnisch macht er ja schon.

Obst und Süßigkeiten sind tabu für ihn auch alles, was zuckerhaltig in größeren Mengen ist .... (nahezu überall sind ja kleinere Mengen an Zucker drin)...

Habe gerade bei Clarimedis angerufen, dort vermutete man erst, dass der Körper keine Enzyme besitzt, die das Essen spalten, allerdings meinte der Arzt auch, dass er das eher unwahrscheinlich findet, denn das wäre eine eher kleine Sache und Elektrolytewerte sollten in seinen Augen direkt als erste abgeklärt worden sein... Daher denkt er eher, dass es etwas neurologisches sein könnte ... eventuell krampartig, muskölöse Erkrankung, das Gehirn sollte per CT getestet werden... also in eine ganze andere Richtung.
Eventuell psychisch bedingt durch ein Trauma könnte der Körper so reagieren meinte der Doktor dort...

Jedenfalls klingt dem Arzt das alles nicht nach wirklicher Reaktion auf Nahrung.

Ich denke, wir werden nun erst einmal schauen, ob wir in die neurologische Richtung etwas abklären können... ._.

Danke bisher, EvosMausi

Kohlenhydratlähmung, Fructose - und Glucoseintoleranz? Kein Arzt weiß Hilfe :/

Oregano ist offline
Beiträge: 61.992
Seit: 10.01.04
Nur damit das ganz klar ist:

es geht nicht um zugesetzten Zucker in Nahrungsmitteln. Sondern es geht um den Blutzucker, der durch Kohlehydrate überhaupt ansteigt. Unsere Hauptkohlehydratquelle in der Nahrung ist meistens das Getreide aller Art.

Viel Glück bei der neurologischen Abklärung!
Und bitte die Histaminintoleranz noch nachlesen....

Ich würde mich freuen, wenn Du immer mal berichten würdest, wie es weitergeht.

Grüsse,
Uta

Geändert von Oregano (27.09.09 um 16:30 Uhr)

Kohlenhydratlähmung, Fructose - und Glucoseintoleranz? Kein Arzt weiß Hilfe :/

EvosMausi ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 27.09.09
Nach nun über 1 Woche Krankenhaus gibt es immer noch keine genauen Ergebnisse. :(

Auf alle Fälle scheint es mit Zucker und dem Insulin zusammen zu hängen, das nicht wirklich gut abgestimmt (eingestellt) ist. Im Moment schießt der Wert immer weiter nach oben. Nun soll wenn ich es richtig verstanden habe ein anderes Insulin verwendet werden, was aber eben auf Grund der aktuellen Zuckerwerte noch nicht geht. Ich bin leicht verzweifelt, aber immerhin scheint seine Diätassistentin halbwegs beruhigt zu sein und meint, das Problem in den Griff zu bekommen.

Neurologisch ist alles ohne Befund.

Ich melde mich noch einmal, wenn es was wirklich sicheres an Neuigkeiten gibt...

Kohlenhydratlähmung, Fructose - und Glucoseintoleranz? Kein Arzt weiß Hilfe :/

Hexi ist offline
Beiträge: 65
Seit: 16.09.09
Hey du, wurde schonmal auf Histaminintoleranz getestet?

Kohlenhydratlähmung, Fructose - und Glucoseintoleranz? Kein Arzt weiß Hilfe :/

Oregano ist offline
Beiträge: 61.992
Seit: 10.01.04
Hallo EvosMausi,

hat er also doch Diabetes?
Noch einmal eine Frage nach Werten, die meiner Meinung nach unbedingt gemacht werden sollten:

- HBA1C = Langzeitblutzuckerwert über ca. 8 Wochen
- C-Peptid: C-Peptid - Übersicht
- Liegt eine Laktoseintoleranz vor? Unterschied zwischen Laktoseintoleranz und Milcheiweißallergie Community - Optikur

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht