Wadenverspannungen und -zuckungen

20.09.09 21:40 #1
Neues Thema erstellen

GranTorino ist offline
Beiträge: 10
Seit: 11.04.09
Hallo zäme

Ich habe mich bereits vor ca. einem halben Jahr hier gemeldet wegen Beschwerden in den Waden; diese fühlen sich häufig verspannt an (Muskelkrämpfe habe ich allerdings nie) und zucken gelegentlich (die Zuckungen sind deutlich häufiger wenn ich sitze, die Wade also entspannt ist). Ich kann mittlerweile kaum noch mit Leuten an einem Tisch sitzen, ohne dass mir nicht unwohl ist und ich ständig an die Wade denken muss.
Folgende Massnahmen habe ich schon dagegen getroffen:

- ein Besuch beim Neurologen: Die Muskelaktivität ist normal laut EMG.
- eine Therapie beim Chinesen: Massage und Akkupunktur hatten keine nachhaltigen Effekte.
- Magnesiumpräparate (hohe und niedrige Dosis)
- wärmende Salben

Alles hat nichts geholfen. Dass es sich um nichts Krankhaftes handelt, ist mir eigentlich klar. Trotzdem stören mich die Verspannungen enorm, weil es mit Unwohlsein verbunden ist. Doch ich bin mit meinem Latein allmählich am Ende und weiss nicht, was ich noch dagegen unternehmen kann. Habt ihr eine Idee?

Besten Dank fürs Lesen und bis bald

Simon

Wadenverspannungen und -zuckungen

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
mal eine Frage:

wenn du mit Leuten zusammen bist, die du wirklich gern magst,
mit denen es grad so richtig angenehm ist,
ihr habt eine schöne Zeit und du fühlst dich rundum pudelwohl -
wenn also alle diese Punkte erfüllt sind -
hast du das Zucken in der Wade DANN auch?

LG
Gina


du hattest eine Antwort von Soleus bekommen in dem alten Thread.
an die möcht ich auch nochmal erinnern. schließe mich ihm da an.

Geändert von Gina-NRW (20.09.09 um 21:53 Uhr)

Wadenverspannungen und -zuckungen

GranTorino ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 11.04.09
Danke für deine Antwort.

Zu deiner Frage: Unter Leuten ists mir schon längere Zeit nicht mehr pudelwohl. Vor allem deshalb, weil mich die Verspannungen auch einer gewissen Gelassenheiten berauben, indem sie mich irritieren. Unter Leuten, wo man den bestmöglichen Eindruck hinterlassen möchte, sorgt dies natürlich für zusätzliche Verkrampfung. Deshalb halte ich mich zur Zeit auch nicht gerne in grosser Gesellschaft auf. Das ist im Prinzip das Schlimmste am Ganzen. Denn eigentlich bin ich gerne mit Leuten zusammen.
Ich vermute, wenn ich es schaffen würde, die Gedanken an die Verspannungen auszublenden, würden sie von alleine verschwinden. Wie ich das anstellen soll, weiss ich indes nicht.

Wadenverspannungen und -zuckungen

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
hab ich mir doch gedacht.

mir erscheint dein Zucken in der Wade wie "los komm, laß uns hier abhauen!"

LG
Gina

Wadenverspannungen und -zuckungen

GranTorino ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 11.04.09
Hab ich mir auch schon überlegt. Aber ganz so einfach ist es wohl doch nicht. Denn die Verspannungen tauchen auch in Routinesituationen auf, z.B. bei meiner Arbeit als Befrager. Dort muss ich den ganzen Tag auf fremde Leute zugehen, was ich gewohnt bin und schon Jahre tue. Auch jetzt macht mir die Vorstellung, auf Leute zuzugehen, überhaupt keine Angst. Dennoch traten die Verspannungen in letzter Zeit häufig auf. Meiner Beoachtung nach sind die Beschwerden nicht alleine durch Stresssituationen zu erklären, doch diese verstärken die Verspannungen wahrscheinlich. Doch was kann man dagegen tun?

Wadenverspannungen und -zuckungen

RastlosInTsst ist offline
Beiträge: 21
Seit: 29.05.09
Hallo, also meines Erachtens hast Du eindeutig das RLS (Restless Legs Syndrom).
Ruhelose Beine ist eine neurologisches Syndrom, das sehr unangenehm, aber nicht gefährlich ist. Es tritt normalerweise nur im Ruhezustand auf, also im Liegen oder Sitzen, und abends mehr als morgens. geht dem Zucken auch immer so ein unangenehmes Kribbeln in den Waden voraus? Kurzfristig wird es beseitigt, indem man aufsteht und rumläuft. Ich habe es auch seit einigen Jahren, manchmal kann ich deswegen stundenlang nicht einschlafen oder ruhig beim Fernsehen auf der Couch liegen.
Es gibt Medikamente wie El Dopa dagegen, die auch gegen Parkinson angewendet werden. Das würde ich mir aber erst verschreiben lassen, wenn es unerträglich wird, ich habe auf Medikamente immer ganz verzichtet.
Bei mir half, daß ich aufgehört habe, Cola zu trinken. Wenn ich Stress habe, wird es
aber meistens schlimmer.
LG Doro

Wadenverspannungen und -zuckungen

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Zur Info: Restless-Legs-Syndrom ? Wikipedia

GranTorino ist männlich u. 24, 25 Jahre damit sind RLS nicht sehr wahrscheinlich aber auch nicht unmöglich. Vielleicht findet er im Wikipedia-Artikel ein paar sinnvolle Hinweise.

mfg Thomas

Wadenverspannungen und -zuckungen

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.735
Seit: 10.01.04
Nur nachgefragt: Diabetes ist ausgeschlossen?

Wie sieht es mit Deiner Wirbelsäule aus, vor allem der Lendenwirbelsäule, aber auch Deinem Knie? Bei Knie- und Hüftproblemen auch kann sich das durch totale Verspannung auf die Waden auswirken... Dorntherapie - Bedeutung verschobener Wirbel/Wirbelsäulentherapie

Gruss,
Uta

Wadenverspannungen und -zuckungen

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.453
Seit: 15.06.08
Sali Simon,
ist das auch so, wenn Du ganz alleine bist?
Gruss Ruedi
__________________
Grauzone Pflegezone www.gzpz.ch

Wadenverspannungen und -zuckungen

Adlerxy ist gerade online
Beiträge: 727
Seit: 31.10.08
HALLO Grantorino !

auf Magnesium mangel hätte ich im ersten moment auch getippt.
aber das könnten eventuell auch ander Mängel sein den die Muskulatur braucht ja auch noch andere stoffe wie Aminosäuren oder B vitamine etwa.

Grüße Detlev


Optionen Suchen


Themenübersicht