Kann mir denn niemand helfen? Müdigkeit, Gliederschmerzen etc.

06.02.07 08:33 #1
Neues Thema erstellen
Kann mir denn niemand helfen?

Naturelle ist offline
Beiträge: 29
Seit: 31.01.07
Sorry, ich hab ne doofe Frage... Hast Du Bulimie?
Ist vielleicht frech das zu fragen... Aber Du klagst über Übelkeit nach dem Essen und am Morgen und nimmst in so kurzer Zeit so viel ab und nimmst Abführmittel. Ausserdem die Ohnmachtsanfälle etc.
Nicht sauer sein, aber der Verdacht drängt sich auf... Wieviel wiegst Du denn? Und wie gross bist Du?

Kann mir denn niemand helfen?

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Abführmittel verursachen auch ein Austrocknen des Körpers = Durstgefühl. Dabei werden auch Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium, Kalium, Natrium ausgeschieden. Dies führt dann zu einem Mangel und verschlimmert damit auch eine schlummernde Krankheit.

Bei der Ernährung bitte auch einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren zuführen (Rapsöl, Distelöl, Leinöl, Olivenöl, Sonneblumenöl, etc). Eine Mindestmenge darf nicht unterschritten werden. Die Mindestmenge (ca. 3 Eßlöffel) macht nicht dick! Im Gegenteil! Sie sind lebensnotwendig und der Körper kann sie selbst nicht herstellen. Sie sind auch wichtig für das Immunsystem. Vermutlich auch zur Speicherfettverdauung wichtig.

Kann mir denn niemand helfen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Evie,
mal angenommen, Deine Probleme kommen tatsächlich von den Zahnherden? Dann wäre es wirklich gescheit, wenn Du bald zu einem guten Zahnarzt gehst, der sich ´Deine Zähne und den Kiefer ansieht. Das Knacken vom Kiefer kann auch dadurch kommen, daß die Höhe Deiner Zähne nicht stimmt (das kann bei Füllungen, Kronen und Brücken vorkommen) und entsprechend verändert werden muss. Du solltest das dem ZA auf jeden Fall sagen.
Wegen des Darms: erstmal zum Internisten und mit ihm reden. Der wird Dich evtl zu einem Gastro-Enterologen schicken, und der wird gerne eine Darmspiegelung machen. Bei einer Darmspiegelung sieht man, ob eine Entzündung da ist (es wird auch ein Stück abgezwickt und untersucht), ob Polypen oder sowas da sind. Man sieht aber nicht, ob Du Unverträglichkeiten bzw Allergien hast (Zöliakie=Sprue kann evtl erkannt werden). - Ich würde erst mit dem Ernährungstagebuch anfangen, mit regelmässiger Ernährung und dem Zahnarzt.

Abnehmen: mich überzeugt nur eine Gewichtsabnahme, die danach auch gehalten werden kann. Wenn Dir das gelungen ist, ist das schön für Dich!

Grüsse,
Uta

Kann mir denn niemand helfen?

Evie87 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 06.02.07
Hallo Naturelle :-)

Nein ich habe keine Bulimie. Ich habe mich noch nie willkürlich übergeben. Ich bin 1.74 cm gross und wiege 60 Kilo!

Allen anderen Danke ich vielmals für die ausfürhlichen Beiträge. Ich werde sie alle studieren und in Betracht ziehen. Vielen Dank!

Gruss
Evie

Kann mir denn niemand helfen?

RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
hallo!

die wirbelsäule sollte auch untersucht werden, denn auch das könnte eine ursache für deine fast ohmachtsanfälle sein, zumal der ausgerengte kiefer auch in dieses bild passen würde. achtung, dies ist eine möglichkeit und keine diagnose!

zu deinem erfolgreichen gewichtsverlußt nach einnahme von abführmittel.
abgesehen davon das du mit dieser therapie deinen darm nachhaltig schädigst (irreversible trägheit uvm.),ist es lediglich wasser das du da verlierst. fettzellen werden weder durch einnahme von abführmittel abgebaut noch abgeführt!

du schreibst auch von mehrmaligen sehr schnellen gewichtsverlusten. dies zeigt zum einen das du anscheinend sehr rasch wieder die verlorenen kilos "zurückerhalten" hast, und zum anderen liegt die maximale fettreduktion bei einem extrem fettleibigen menschen, sowieso bei nur einem kilo fett pro woche. also was deine raschen erfolge verursacht ist nur der wasserverlust, und dies ist wie schon oben in anderen beiträgen erwähnt wurde fatal. austrocknung und minerstoffverlust machen deinem körper sehr zu schaffen. LASS ES, es ist in deiner verfassung völlig kontraproduktiv.


arztwechsel halte ich ebenfalls wie uta für ratsam. solltest du wieder den eindruck bekommen nicht ernst genommen zu werden, sprich den arzt gezielt darauf an, und verlange eine stellungnahme dazu von íhm. du wirst rasch merken das dies seine einstellung sehr rasch verändern wird!.
ich persönlich gehe sogar noch einen schritt weiter und eröffne sehr oft ein gespräch mit einem arzt damit, das ich zu ihm sage: ich bestehe darauf das sie mich ernst nehmen, denn ich nehme sie sehr ernst, andernfalls würde ich nur ihre zeit vergeuden.
es wirkt wunder, ich kenne seither das gefühl nicht mehr von einem arzt nicht ernst genommen zu werden. es ist mir aber bewußt, das ist nicht jedermans sache!

mit den allerbesten wünschen
richter

Kann mir denn niemand helfen?

stewie ist offline
Beiträge: 62
Seit: 07.12.06
hallo evie
Sorry du machst hier einen Denkfehler. wir besitzen 4 Energiekörper:
1. Ätherleib, 2. Emotional- oder Astralkörper, 3. Mentalkörper, und 4. Spirituelle oder Kausalkörper. Von diesen feinstofflichen Körper besitzt jeder seine eigene Schwingungsfrequenz. Die Energiekörper sind nicht voneinander getrennt; sie durchdringen einander.

Zum Ätherleib:
Er besitzt etwa die gleiche Ausdehnung und Gestalt wie der physische Körper. Er ist der Träger der Gestaltungskräfte für den physischen Körper wie auch der vitalen, schöpferischen Lebenskraft und aller physischen Empfindungen.
Der Ätherleib zieht über das Solar-Plexus-Chakra Lebensenergien aus der Sonne und über die Basis-Chakra Lebensenergien aus der Erde an. Er speichert diese Energien und führt sie über die Chakren und Nadis in ununterbrochenen Lenensströnen dem physischen Körper zu. Die beiden Energieformen sorgen für ein lebendiges Gleichgewicht in den Körperzellen. Wenn der "Energiehunger" des Organismus gestillt ist, wird die überschüssige Energie vom Ätherkörper über die Chakren und über die Poren nach aussen hin abgestrahlt. Sie tritt in geraden, bis ca 5 cm langen Energiefäden aus den Poren aus und bildet die ätherische Aura, die von hellsichtigen Menschen in der Regel aus erster Teilbereich der Gesamtaura wahrgenommen wird. Diese Strahlen legen sich wie ein Schutzmatel um den physischen Körper. Sie hindern Krankheitskeime und Schadstoffe daran, in den Körper einzudringen und strahlen gleichzeitig einen beständigen Strom von Lebensenergie in die Umgbebung ab. Dieser natürliche Schutz bedeutet, dass ein Mensch grundsätzlich nicht durch äusserliche bedingte Ursachen erkranken kann. Die Gründe für eine Erkrankung liegen immer in ihm selbst. Negative Gedanken und Emotionen sowie eine Lebensweise, die nicht im Einklang mit den natürlichen Bedürfnissen des Körpers steht, (Überbelastung, ungesunde Ernährung, Alkohol-, Nikotin- und Drogenmisbrauch) können die ätherische Lebenskraft aufzehren. Auf diese Weise entstehen Schwachstellen in der Aura und der Hellsichtige erkennt sogenannte Löcher oder Risse in der Aura. Krankheiten zeichnen sich zuerst in den ätherischen Auraab, bevor sie sich im physischen Körper manifestieren...... Der Ätherleib und mit ihm der physische Körper reagieren besonderst stark auf die gedankliche Impulse, die vom Mentalkörper ausgehen. Hierhin liegen die Erfolge des positiven Denkens auf die Gesundheit
begründet. Wir können mit gezeilt eingesetzten positiven Suggestitionen die Gesundheit unseres Körper fördern und auch heilen. Ist der Ätherleib geschwächt, ist der Energiefluss behindert und der Mensch kann emotional und mental teilnahmslos erscheinen.
Planzen, insbesondere Blumen und Bäume haben eine ähnliche ätherische Aura wie die des Menschen. Diese Ausstrahlung kann benutzt werden um unsere eigene Aura mit Energie aufzuladen. Diese ist auch in ätherischen Ölen enthalten. Man kann sich aber auch direkt mit der Energie der Pflanzen verbinden (einen sympatischen Baum umarmen zb.) Die Pflanzen reagieren auf deine Liebe und deine Dankbarkeit für diesen Dienst mit einer noch grösseren Strahlkraft, denn es gehört zu ihren Aufgaben, dem Menschen auf diese Weise zu helfen.
(Textpassage aus dem Buch "Das Chakra Handbuch")

Ja, leider haben wir uns Menschen mit unserer Technolgie von diesen Naturgesetzen weit entfernt. Daher befassen wir uns lieber mit technischen Details und Werten anstelle das Gesamte zu betrachten.

Wenn ich zurückdenke meine Frau hat sich diesbezüglich sehr gesträubt und genau so geantwortet wie du, bis sie vor ca 2 Jahren krank wurde (eine Art Ermüdungsdepression). Sie ist nun in guten Händen in einer Behandlung. ZZ geht sie noch ca jeden Monat auf eine Sitzung. Seither kann ich mit ihr dadrüber reden und unsere Beziehung hat sich auch sehr zum Guten gewendet. Daher möchte ich dir und auch anderen die Augen öffnen, dass es auch noch andere Wege gibt. Es bedingt ein Umdenken...

Somit wünsche ich dir viel Erfolg...denke dadrüber nach bevor du viel chemie in dich stopfst.... weil es dann nur wieder Symtombekämpfung ist und keine Gesundung eintreten kann.

Kann mir denn niemand helfen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo stewie,
dazu möchte ich anmerken, daß die Lehre von den Chakras aus Indien kommt. Das spricht nicht gegen sie, aber es zeigt, daß das westliche Denken evtl anders geprägt ist.

Du nennst als Beispiel für die durchschlagende Wirkung des Arbeitens über Chakras (z.B.) Deine Frau. Es ist schön, daß es ihr dank Therapie und Chakraarbeit (wie genau in der Praxis?) wieder gut geht und Euch damit auch.

Ich bin aber der Überzeugung, daß es zwischen einer Erkrankung, die sich so gut wie nur in psychischen Symptomen äußert und einer Erkrankung, die sich durch miserable Leberwerte, Ausschlag, nachgewiesener Giftbelastung usw einen großen Unterschied gibt.
Bei "nur" psychischen Problemen (die Anführungszeichen sollen verdeutlichen, daß auch eine Erkrankung der Psyche eine ernstzunehmende Erkrankung ist) hilft alles, was der Psyche und der Seele gut tut.
Bei körperlichen Problemen, die sich auch ganz klar durch Laborparameter nachweisen lassen, wird eine Chakrabehandlung und Psychotherapie sicher zur Entspannung und zum Aufgehobensein beitragen (manchmal). Eine wirkliche Besserung wird es aber nur geben, wenn tatsächlich körperlich eine Besserung eintritt . Diese Besserung muss nicht unbedingt durch "chemische" Medikamente erfolgen. Oft hilft auch die Meidung und Entfernung von bestimmten Stoffen. Die Psyche zieht dann von allein nach.

Grüsse,
Uta

Kann mir denn niemand helfen?

stewie ist offline
Beiträge: 62
Seit: 07.12.06
@uta
ich denke die zwei sachen dürfen wir nicht trennen, da sie miteinander in verbindung stehen. Sowohl als auch. Daher plediere ich für das Gesamtheitliche.
gruss stewie

Kann mir denn niemand helfen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wir sind uns insoweit einig, als wir beide für eine ganzheitliche Sicht des Menschen plädieren.
Du glaubst, daß bei Krankheit Ursache und Heilung immer im geistigen Bereich liegt und deshalb nur über den Geist geheilt wird. Daß der Körper bei einem kranken Geist auch krank werden kann, ist klar
Ich glaube, daß bei Krankheit Ursache und Heilung auch nur im körperlichen Bereich liegen kann und deshalb auch über den Körper geheilt werden muss.
Daß die Seele über körperliche Schmerzen und körperliches Leiden krank werden kann, ist klar.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht