Kleine rote Flecken mit kleiner Eiterkuppe

17.09.09 13:01 #1
Neues Thema erstellen

VHG ist offline
VHG
Beiträge: 2
Seit: 17.09.09
Seit ein paar Wochen habe ich kleine rote Flecken am Körper (meistens Hals und oberer Brustbereich) auf denen sich nach einem Tag eine kleine gelbe Kuppe/Blase bildet. Der Dermatologe hat im Abstrich weder Viren noch Pilze oder Bakterien gefunden. Eine Biopsie ergab eine erhöhte Anzahl Granulozyten unter der Haut, womit der Dermatologe aber auch nichts anfangen kann. Weder desinfizierende Seife noch Kortison Gel haben irgendeinen Effekt. Die stellen sind völlig Symptomlos (kein Jucken oder Brennen), womit wohl auch Insektenstiche/Bisse ausscheiden. Kennt das jemand?


Geändert von VHG (17.09.09 um 13:05 Uhr)

kleine rote Flecken mit kleiner Eiterkuppe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ob das eine Rosacea ist?:

Rosacea bedeutet wörtlich übersetzt "kleine Rosenblüten", korrekt wird es mit der Betonung auf dem ersten a ausgesprochen. Das deutsche Wort für das Krankheitsbild lautet Rosenfinne oder Kupferfinne, betroffen zu sein scheinen etwas mehr Frauen als Männer. Die ersten Vorboten bestehen in einer leichten Rötung der Wangen einschließlich der Nasenflügel, die Stirn und das Kinn bleiben vorerst frei. Kennzeichnend für die Rosacea ist, dass fast immer beide Gesichtshälften betroffen sind, meist sogar auffallend symmetrisch.

Beschwerden im eigentlichen Sinne macht die Rosenfinne nicht, manchmal wird von leichtem Juckreiz oder Spannungsgefühl berichtet. Im weiteren Verlauf "verdichtet" sich die Hautreizung und wird langsam zu kleinen Entzündungen, Eiterbläschen und Pusteln. Die Flecken fließen zusammen, es bildet sich ein flächenhafte Rötung, die dann auch auf Stirn und Kinn übergreifen kann. Manchmal kommt es zu Entzündungen des Augenlidrandes und der Bindehaut, extrem selten sogar zum Befall der Hornhaut....
Rosacea - Rosenfinne - Kupferfinne - Knollennase - Hauterkrankung

Die Granulozyten werden auch noch einmal unterteilt. Weißt Du, was für Granulozyten das sind, die bei Dir erhöht sind?

Was sind Granulozyten?

Granulozyten sind normalerweise die zahlenmäßig größte Untergruppe der weißen Blutkörperchen (Leukozyten). Sie sind vor allem für die Abwehr von Infektionen wichtig, welche durch Bakterien, Pilze oder Parasiten verursacht werden.

Die Granulozyten selbst unterteilen sich wiederum in drei Untergruppen: Die neutrophilen, die eosinophilen und die basophilen Granulozyten. Die neutrophilen Granulozyten lassen sich anhand der Form ihrer Kerne noch weiter unterscheiden in die ausgereiften segementkernigen Granulozyten und ihre noch nicht ganz ausgereiften Vorläufer, die stabkernigen Granulozyten.

Wann ist die Granulozytenzahl erhöht?
Eine erhöhte Granulozytenzahl (Granulozytose) tritt zum Beispiel bei Infektionen, Entzündungen oder chronisch entzündlichen Krankheiten – wie einer rheumatoiden Arthritis – auf. Aber auch Medikamente, Störungen des Hormonhaushaltes oder bestimmte Krebsarten können zu einer gesteigerten Granulozytenzahl führen.

Kommen die unreiferen, stabkernigen Neutrophilen vermehrt im Blut vor, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass der Körper zur Bekämpfung einer Infektion viele Granulozyten benötigt und deswegen auch noch nicht ganz ausgereifte Zellen aus dem Knochenmark als Nachschub abgerufen hat. Mediziner sprechen in diesem Fall von einer „Linksverschiebung“ im Blutbild.

Als „Eosinophilie“ wird hingegen eine Vermehrung der eosinophilen Granulozyten bezeichnet. Eine solche Veränderung des Blutbilds gibt es zum Beispiel bei Allergien, bei Parasiten- oder Wurmbefall, bei bestimmten Infektionskrankheiten, aber auch während der Abheilung einer Infektion. Eine Eosinophilie kann darüber hinaus auch bei Haut-, Autoimmunkrankheiten oder bestimmten Blutkrebsarten vorkommen.

Eine „Basophilie“ – also eine Vermehrung der basophilen Granulozyten – ist relativ selten. Sie kann beispielsweise bei Krankheiten mit erhöhten Blutfettwerten auftreten, kann aber auch auf bestimmte Erkrankungen des blutbildenden Knochenmarks hinweisen.
Granulozyten: Ein Mitglied der Leukozytenfamilie Blut Diagnose | Apotheken Umschau

Gruss,
Uta

kleine rote Flecken mit kleiner Eiterkuppe

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
paßt nicht zu Rosacea

kleine rote Flecken mit kleiner Eiterkuppe

VHG ist offline
VHG
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 17.09.09
Vielen Dank, fuer Eure Beitraege.Rosacea ist es lt. Dermatologe nicht; der weiss aber auch nicht weiter. Jetzt treten die Dinger auch unter der Zunge am Zungenband auf und dort schmerzen sie leicht.

kleine rote Flecken mit kleiner Eiterkuppe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das klingt ja auch nach einer Unverträglichkeitsreaktion und könnte eine Reaktion auf Unverträgliches sein, z.B. auf Nahrungsmittel, Medikamente, aber auch Zahnersatzmaterialien. Siehst Du da irgendwelche Zusammen hänge?

Unter Unverträglichkeit auf Nahrungsmittel fallen Allergien und/oder Intoleranzen.
Das sind zwei verschiedene Dinge. Auf Allergien wird relativ gerne getestet /(Prick-Test, RAST-Test. Angeboten wird auch der IgG-Test=privat zu bezahlen, umstritten).

Ist eigentlich mal ein Abstrich auf Candida-Pilze gemacht worden?:http://www.symptome.ch/wiki/Candida

Die Intoleranzen werden seltsamerweise immer noch nicht allzu häufig in die Suche nach Ursachen einbezogen, obwohl sie gar nicht selten auftreten:

Fruktose-, Gluten-, Histamin-, Laktose-Intoleranz:Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht