Seit vier Jahren krank u. keine Diagnose

16.09.09 22:58 #1
Neues Thema erstellen
Seit vier Jahren krank u. keine Diagnose

pippilotti ist offline
Themenstarter Beiträge: 56
Seit: 21.06.09
Hallo dickie, vielen Dank für Deine Antwort.

"Hast du auch Beschwerden von Kindheit auf an? Dann könnte ein genetisch bedingter Defekt/Erkrankung vorliegen. Oder gibt es in deiner Familie Erkrankungen, die deinen Beschwerden ähneln? Also Eltern/ Großeltern die auch auffällig krank gewesen sind? "
Nein, meine Beschwerden fingen erst im Sommer 2005 an. Meine Mutter war über lange Jahre oft krank, wo ich jedoch keinen Zusammenhang finden kann.


"Ansonsten fällt mir einfach auf, daß deine Lunge und dein Hals betroffen zu sein scheinen, was mich wieder dahin bringt, daß da eine Belastung von aussen vorliegen könnte. Also Schadstoffe durch Möbel, altes Haus, Schimmel in der Wohnung, etc..."

Bin zwischenzeitlich umgezogen und habe meine Schlafzimmer auf antiallergene Sachen umgestellt und alles Elektrische entfernt. Ich weis nicht, wo ich wie suchen soll???

"Es gibt ein Forum für MCSler im Internet, wo mehrmals von Schildrüsenproblemen berichtet wird, anscheinend bedingt durch Schadstoffbelastung in Wohnung und Büros."
Das werde ich mir mal anschauen. Mit MCS habe ich mich in letzter Zeit öfters beschäftigt, da ich auch auf Manches reagiere.

Es wäre schön, wenn Jemand zu meinen am Anfang eingestellten abweichenden Blutwerten was sagen könnte.

Grüße pippilotti

Seit vier Jahren krank u. keine Diagnose

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
Ist denn nie jemand auf die Idee gekommen, die erhöhte Cholinesterase zu untersuchen?
Was gibt es da für Statements?

Seit vier Jahren krank u. keine Diagnose

pippilotti ist offline
Themenstarter Beiträge: 56
Seit: 21.06.09
Hallo dickie, irgendwie bekam ich keine Antwort auf diese Blutwerte, deshalb habe ich sie hier eingestellt. Meine Hausärztin ist mit meiner Krankengeschichte etwas überfordert, wie ich auch. Was ist denn die Cholinesterase?
Grüße pippilotti

Seit vier Jahren krank u. keine Diagnose

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
ich habe im Internet wegen der Cholinesterase nachgesehen und laut Internet ist der Wert zu hoch, kann alles mögliche bedeuten, aber auch Probleme mit der Schilddrüse anzeigen.
hat das nie irgendjemand angesehen? gibt es nicht einen altgedienten internisten in deiner nähe? und wegen der allergikerfreundlichen einrichtung: das ist nicht zwangsläufig eine schadstoffarme einrichtung.

Seit vier Jahren krank u. keine Diagnose

pippilotti ist offline
Themenstarter Beiträge: 56
Seit: 21.06.09
Oh je, im Moment bin ich etwas überfordert.
Vielen Dank für Deine Antwort, dickie!!
Eigentlich hätte ich im Internet ja schon einmal selbst schauen können. Lese ständig hier im Forum und gehe jedem Hinweis nach, was eine Menge an Zeit und Kraft kostet. Doch ich denke, dass dies wahrscheinlich der einzige Weg ist der mich zum Ziel bringen kann. Meine Hausärztin weiß, dass irgendetwas nicht stimmt, hat jedoch keine Ahnung was sie mit mir machen soll. Mein Zustand verschlechtert sich kontinuierlich und ich finde keinen roten Faden.
Meine Heilpraktikerin hat noch folgendes festgestellt:
Candida albicans 10hoch3-10hoch4
Candida glabrata 10hoch7-10hoch9
Escherichia coli 10hoch7-10hoch9
Klebsiella oxytoca 10hoch3-10hoch4
Auch da sieht es so aus, als wenn ich dringend was machen müsste. Habe schon im Forum über Candida gelesen.
Überall stimmt irgendwas nicht und trotzdem komm ich nicht weiter... Grüße pippilotti

Seit vier Jahren krank u. keine Diagnose

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
Oje also bei mir mit den Klebsiellen waren und sind auch Candida mein Problem. Mein Immunsystem kann sich da nicht wehren, eben unter anderem wegen dem genet. Defekt.
Ich habe jetzt auch im letzten halben Jahr feststellen müßen,
daß ich bestimmtes Essen nicht vertrage und es mir damit noch viel schlechter geht.
Es liegt aber keine Allergie vor. Es scheint zB Weißbrot ein Problem zu sein, bestimmtes Obst und bestimmtes Fett. Ausserdem bestimmte Medis. Gibt es keinen altgedienten Heilpraktiker in deiner Nähe? Jemand der mit der alten Naturheilkunde arbeitet? Und sorgfältig ist? Bei dir scheint soviel durcheinander zu sein, daß es sehr schwierig ist, hier irgendwelche Tips zu geben, die dir wirklich helfen könnten.
Die Bakterienfehlbesiedlung im Darm ist ein Hinweis darauf, daß etwas nicht stimmt. Die Ursache alleine für deine Beschwerden ist es sicher nicht, eher ein Symptom, was aber noch zusätzlich verschlechternd wirkt. Rein vom Gefühl her kommt bei mir aber an, daß da irgendetwas vergiftend wirkt und dein Immunsystem runterfährt, wenn du nicht auch zusätzlich einen Defekt oder eine Erkrankung von Haus aus mitbringst.
ich bin zB sehr empfndlich auf Formaldehyd und andere Chemikalien, ua auch Druckerschwärze und künstliche Duftstoffe. Ich weiß aber was mir schadet und meide das soweit wie möglich und damit kann ich dann leben.
darf ich fragen was du arbeitest oder gearbeitet hast?

Seit vier Jahren krank u. keine Diagnose

pippilotti ist offline
Themenstarter Beiträge: 56
Seit: 21.06.09
Hallo dickie,
in manchen Dingen geht es mir wie Dir.

"Ich habe jetzt auch im letzten halben Jahr feststellen müßen, daß ich bestimmtes Essen nicht vertrage und es mir damit noch viel schlechter geht. "
Habe nach manchem Essen ein seltsames Gefühl im Hals, als wenn mir der Hals zuschwellen würde. Das ist nicht angenehm. Habe aber noch nicht herausgefunden von was dies genau passiert. Auf jeden Fall z.B. nach "Wagner Pizza".

"Gibt es keinen altgedienten Heilpraktiker in deiner Nähe? Jemand der mit der alten Naturheilkunde arbeitet? Und sorgfältig ist? Bei dir scheint soviel durcheinander zu sein, daß es sehr schwierig ist, hier irgendwelche Tips zu geben, die dir wirklich helfen könnten."
Ich war schon bei etlichen Heilpraktikern hier in der Gegend, habe bisher nur nicht das Gefühl den richtigen gefunden zu haben. Früher hatte ich eine Heilpraktikerin, die auch EAV gemacht hat. Doch der Weg dorthin ist einfach zu weit und in meinem Zustand nicht zu realisieren (4 Std.)

"ich bin zB sehr empfndlich auf Formaldehyd und andere Chemikalien, ua auch Druckerschwärze und künstliche Duftstoffe."Ich reagiere in letzter Zeit auch heftig auf manche Chemikalien, z.B. künstliche Duftsoffe, Waschmittel, Ausdünstungen von Plastik etc.
Das sind ja schon einige Gemeinsamkeiten.

Bin gerade jetzt wieder krank geschrieben, da ich heftige Probleme mit meinen Bronchien (Husten) habe. Nehme Antibiotikum, welches mir natürlich wieder völlig auf den Darm schlägt. Nach vier Tagen Einnahme merke ich noch nicht viel Besserung. Mir geht es ziemlich mies. Es ist aber ein Mittel, das auch gegen die Klebsiellen und Andere helfen soll. Nachdem sich homöopathisch nichts gebessert hat, versuche ich es auf diesem Wege.
Da ich mich schon einige Wochen mit dem Husten, vor allem im Liegen, rumschlage, ist die Frage, ob das ursächlich die Klebsiellen und Andere sein können. Jetzt ist es halt so richtig heftig geworden.

Schlimm bei der ganzen Geschichte ist auch, das ich schon wieder etwas habe, worauf ich keine Anwort weiß und auch vor allem nicht ob es wieder weg geht. Das macht mir dann so richtig Angst.

Grüßchen pippilotti

Seit vier Jahren krank u. keine Diagnose

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
Also es gibt soviele Möglichkeiten: es gibt zB auch eine Art von Asthma, die vom Liegen schlechter wird. Es gibt aber auch Allergien auf Isocyanate, das sind Verbindungen, die aus Schaumstoff der Matraze oder des Kissens ausdünsten können, Allergien auf Zusatzstoffe in der Bettdecke, etc..Allergien auf latex in der Matraze, etc...
Irgendwas scheint deine Lunge zu schwächen.
Arbeitest du neben einem Drucker? Die Feinstäube des Toners können die Lunge belasten.
Mir fehlen hier komplett die Möglichkeiten das zu beurteilen. Ich versuche deshalb durch Nachfragen, ein Muster zu erkennen... Bist du schon bei einem Lungenfacharzt gewesen?
Ich kann nur das empfehlen, was mir geholfen hat. Warum ich eine Teilunverträglichkeit auf Chemikalien und eine Allergie auf Formaldehyd habe, kann ich nicht mehr herausfinden.
Aber wenn ich darauf achte, soweit wie möglich giftfrei zu leben, geht es mir besser.
Dies beinhaltet aber zB. kein Essen aus konventioneller Supermarkthaltung. Mir geht es mit Bio sehr viel besser, ich koche so gut wie alles selber, esse grünen Salat, Karotten und Gurken als Rohkost, viel Joghurt von Demeter, Roggenvollkornbrot ohne Weizen und Malz, frisches Sauerkraut ( da gibt es sehr viel Unterschiede in der Qualiät, ich mußte da erst rumprobieren), bin aus Prinzip inzwischen sehr pingelig, meine Familie findet mich exzentrisch, aber was solls. Selbst bei Bio mache ich sogar Unterschiede. Meine Matraze ist streng schadstoff kontrolliert, wenn irgenwas nach Chemie riecht, wird es aus dem Haushalt entfernt, auch Klamotten, Teppiche, Küchenzubehör, etc.
Meine Möbel sind im Schlafzimmer alles Massivholzmöbel. Der Lattenrost besteht aus Buchenbrettern, nicht geklebt. Meine Wäsche wasche ich parfumfrei, meine Seifen, Shampoos, Zahnpasten, etc, sind Bio oder ua von Speick oder konventionell parfumfrei.
Keinen Duftbaum, keine Duftkerzen, keinen Raumlufterfrischer, kein Raumparfum, kein Textilspray, kein Haarspray, kein Parfum,keinen Nagellack, keine Wäsche und Klamotten mit Polyester, keine Schuhe aus Kunststoff, nur Leder, und das auch nur wenns nicht riecht. Kein Kunstleder, kein PVC, kein Textilleder. Keine agressiven Haushaltsreiniger. Einen Raumluftbefeuchter von V*nta habe ich, den befülle ich aber mit ein paar Tropfen Ökospüli und jeweils hundert Gramm Jodsalz, auf das Reinigungsmittel der Firma bin ich allergisch. Die feuchte und gereinigte Luft tut mir sehr gut. Da wir in einer Altbauwohnung leben, mit sehr trockener Luft, geht das auch. Jetzt ziehen wir um in eine Neubauwohnung mit Schaumstoff aussen dran, das wird dann eher auf eine andere Art der Luftreinigung raus laufen müßen wegen der Gefahr der Schimmelbildung. Mein Staubsauger hat einen Hepafilter und die Filter wechsle ich penibel nach zweimal saugen. Meine Zimmerpflanzen leben eher trocken, wegen Gefahr der Schimmelbildung im Topf.
Wenn ich Medis nehmen muß, lasse ich vorher austesten. Immer, auch beim Zahnarzt das Betäubungsmittel. Meine Zähne haben kein Amalgan mehr, auf Quecksilber bin ich auch allergisch.
In die neue Wohnung kommt vorm Einzug der Baubiologe vorbei und das Parkett und die neue Küche werden mehrmals feucht gewischt um Formaldehyd und Lösungsmittel zu entfernen.
Ich kaufe nichtmal Plastiktüten, wenn diese den seltsam verbrannten Geruch nach PAKs aufweisen. Wenn du eine Frau mittleren Alters im DM siehst, die an allem riecht, bevors in den Einkaufswagen wandert, bin ich das mit hoher Wahrscheinlichkeit...
Mein Grundproblem ist aber eben der Immundefekt und eine gestörte "Informationsverarbeitung" im Körper. Ich bin deshalb halt für sovieles anfälliger.
Die Frage bei Dir wird eben sein, was ist Ursache und was "nur" Symptom.
Deine Blutwerte sind auffällig, vor allem die Cholinesterase. Aber woher das kommt, ist von hier aus nicht seriös zu sagen.
Der Körper wird dann anfälliger für Erkrankungen und Pseudoallergien aller Art.
Bist du schon mal bei einem Umweltmediziner gewesen? Hast du schonmal eine Schadstoffanalyse der Raumluft, speziell des Schlafzimmers gemacht?
Was genau für eine Matraze hast du?

Seit vier Jahren krank u. keine Diagnose

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
Ich habe nochmal eine Nacht drüber geschlafen und ich habe einen Verdacht: bist du irgendwann in den Tropen gewesen oder hast du ein Mücken/Zeckenschutzmittel häufiger verwendet?
Die Allergiker Matratze die du bereits erwähnt hast, ist das eine Matratze mit einer speziellen Ausrüstung gegen Milbenbefall?
Hast du sonst Kontakt mit chemischen Mottenschutzmitteln? Einen Wollteppich in der Wohnung oder in der Arbeit?

Seit vier Jahren krank u. keine Diagnose

pippilotti ist offline
Themenstarter Beiträge: 56
Seit: 21.06.09
Puh, hallo dickie,
das ist ja `ne Menge!!

Also es gibt soviele Möglichkeiten: es gibt zB auch eine Art von Asthma, die vom Liegen schlechter wird. Es gibt aber auch Allergien auf Isocyanate, das sind Verbindungen, die aus Schaumstoff der Matraze oder des Kissens ausdünsten können, Allergien auf Zusatzstoffe in der Bettdecke, etc..Allergien auf latex in der Matraze, etc...
Irgendwas scheint deine Lunge zu schwächen.
Arbeitest du neben einem Drucker? Die Feinstäube des Toners können die Lunge belasten.


Wie kann ich das denn rausfinden? Wer testet so was?
Im Moment nehme ich Antibiotika gegen diesen Husten, da er ziemlich schlimm geworden ist. Können Auslöser auch die Klebsiellen oder Cirtobacter in der Lunge sein?

Bist du schon bei einem Lungenfacharzt gewesen?
Testet der aus? Ich war schon einmal bei einem. Meine Lunge sah aber ganz gut aus. Hab vor ein paar Wochen noch CT von der Lunge gemacht, das war okay!

Wenn ich Medis nehmen muß, lasse ich vorher austesten.
Wer macht das denn? Der Zahnarzt? Ich weiß nicht, ob unter alten Kronen noch Amalgam ist. Auf jeden Fall wurde bei mir früher auch Amalgam entfernt, ohne besondere Vorrichtungen. Habe deshalb schon im Forum gelesen. Mein Zahnarzt will mir jetzt noch zwei Zähne ziehen. Vielleicht bringt das ja auch schon was
Habe in der Vergangenheit (und jetzt noch) sehr viele Zahnprobleme gehabt. Entzündungen, Resektionen, Wurzelbehandlungen,Extraktionen ohne Ende. Das ist auch so eine Sache.

In die neue Wohnung kommt vorm Einzug der Baubiologe
Was kostet denn so ein Besuch?

Bist du schon mal bei einem Umweltmediziner gewesen?
Was macht der denn? Ist ein Besuch dort über Krankenkasse abrechenbar?
[I]Hast du schonmal eine Schadstoffanalyse der Raumluft, speziell des Schlafzimmers gemacht?
Macht das der Baubiologe?

Was genau für eine Matraze hast du?[/I
Ich habe eine super teure Matratze der Firma "Wenatex" mit Allergiebezug und so weiter.


Optionen Suchen


Themenübersicht