Woher kommen meine erhöhten Leberwerte

15.09.09 14:31 #1
Neues Thema erstellen

tac0211 ist offline
Beiträge: 200
Seit: 24.09.08
Hallo Zusammen,

ich habe etwas erhöhte Leberwerte. Dies wurde am Freitag festgestellt. Nun habe ich mir natürlich gedanken gemacht und nachgeforscht wo dies herkommen kann.

Ich habe mir dazu meine Bluttestgergebnisse der letzen Monate angesehen:

GGT(Norm: bis 60) und GPT(Norm: bis 50)

März: Normalbereich
Juni : leicht erhöht GGT 64 GPT 58
Sep : wieder mehr erhöht GGT 80 und GPT 70

Der Arzt sagt, dass dies schon mal vorkommen kann und man dies auch nicht überbewerten sollte. Aber das Internet schreibt viele Dinge bei diesen beiden werten. Von Alkohol über Fettleber bis hin zur Lebermetastase oder Bauspeicheldrüsenkrebs ist wohl alles drin.

Da ich allerdings so gut wie nie Alkohol trinke (vielleicht 10L Bier / Jahr - und das wäre schon echt viel 2008 gar keine Alkohol!!!) scheidet Aklohol als Uhrsache aus. Auch eine Krebserkrankung möchte ich nicht in betracht ziehen, man will sich ja nicht bekloppt machen lassen. Zudem waren Urin, Ultraschall, Blut, Magen- und Darmspiegelung soweit in Ordnung. Ich habe weiter überlegt. Habe mal eine sogenannte Ketogene Diöt gemacht (vor gut 9 Monaten für 6 Monate hinweg) also nur vom Fett un Eiwies gelebt. Eventuell Leberschädigung daher? Hmmm... aber warum dann im März 2009 keine Erhöhung der Werte?

Dann fiel mir die Sache mit den Medikamenten ins Auge. Ich bekomme vom Arzt wegen meinen Magenproblemem immer wieder Omep und nehme es seit mehreren Monaten regelmäßig, bzw. Täglich:

März 2009: Omep 20mg vielleicht alle 3-4 Tage manchmal weniger --> Blut OK
Mai 2009: Omep 20mg regelmäßig sogut wie jeden tag-->GGT und GPT erhöht
Sep 2009: Omep 40mg jeden Tag --> GGT 80 und GPT 70

In der Packungsbeilage steht, dass man Omep nicht länger als 4 Wochen anweden sollte wenn man bereits Leberschäden hat. Zudem habe ich im Internet recherchiert und herausgefunden, dass sich die Leberernzyme wohl tatsächlich durch die Einnahme von Omep erhöht werden können. Gelesen in Patientenperichten, die ähnlich meiner Geschichte klangen und auf Seiten wie cyberdokor etc. wo verschiedenen Medikamente erklärt werden.
Zudem konnte ich in den letzten Wochen am Abend nicht so recht einschlafen und schwitze recht schnell und viel. Auch dies steht unter den Nebenwirkungen von Omep auf dem Beipackzettel.

Kann es also tatsächlich sein, dass ich Omep nicht vertrage? Und ich vielleicht auch daher so anfälltig für Krankheiten und Erkältungen bin, weil ich mir jeden Tag einen Stoff zufüge, den mein Körper nicht verträgt? Und dadurch etwas geschwächt ist?

Ich will spätestens in der nächsten Woche noch einmal mit meinem Doc darüber reden. Bis dahin werde ich Omep wieder auf 20mg / alle 2-3 Tage reduzieren. Vielleicht hilft das ja schon.

Was meint ihr dazu??


Viele Grüße

Chris

Erhöhte Leberwerte

tac0211 ist offline
Themenstarter Beiträge: 200
Seit: 24.09.08
keiner eine idee??

Erhöhte Leberwerte

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo,

ich finde deine leberwerte nicht so hoch.

das kann von ungesundem essen kommen.

aber ich weiss auch nicht.
ich kenne mich auch nicht so aus...

iele liebe grüsse von shelley

ah ja du;
ich habe deinen beitrag noch mehr überflogen, statt nur leberwerte zu lesen.
du nimmst omep?
und damit wurden die werte ein wenig höher?
da ist es logisch, dass sie deswegen höher werden.
da würde ich mir mal keinen kummer machen.
die gehen wieder runter, wenn du kein omep mehr nimmst und es aus dem körper ausgeschieden ist.

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Geändert von Shelley (15.09.09 um 17:54 Uhr)

Erhöhte Leberwerte

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo tac,

muss das Omeprazol denn sein?
Bei den Nebenwirkungen steht eindeutig: Veränderung der Leberwerte...
Omeprazol: Nebenwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Aus welchem Grund nimmst Du es denn?

Gruss,
Uta

Erhöhte Leberwerte

tac0211 ist offline
Themenstarter Beiträge: 200
Seit: 24.09.08
ich habe sehr starke probleme mit meinem magen. sodbrennen und hin und wieder schmerzen. bei einer spiegelung ist eine gastritis festgestellt worden.

aber vielleicht gibt es auch andere medikamente eventuell sogar auf naturheilbasis, die einfach nicht so sehr den körper belasten.

finde die geschichte mit dem schwitzen und der schlaflosigkeit auch schon nicht so prickelnd. aber wenn ich bedenke, dass ich mich eigentlich versuche gesund zu ernähren (viel vollkorn, müsli, obst, gemüse, keine chips, kein kurzer zucker etc.) und meine blutwerte sonst in ordnung gewesen wäre. man man man, könnte ich mich ärgern! echt.

aber nun weiß ich auch, warum der arzt so gelassen war. nur warum sagt der mir nicht: hömma, kommt vom omep?? dem zieh ich beim nächsten besuch die hammelbeine lang! :-)

Erhöhte Leberwerte

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo tac,

ich habe etwas erhöhte Leberwerte.
Falls die Werte wirklich pathologisch sind (sie schwanken ja durchaus bei unterschiedlichen Menschen) wäre es ratsam sie als das anzusehen, was sie sind: Ein Symptom, das die zeigt, daß etwas in deinem Stoffwechsel nicht stimmt.

Wichtig wäre dann, die eigentliche Ursache dieser Erhöhung herauszufinden und abzustellen. Da Krankheitsursachen nie innerhalb des Organismus liegen, bringen dich Überlegungen über innere Organe und Blutwerte der Ursache nicht wirklich näher.

Krankheitsursachen können nur in drei Bereichen liegen: Ernährungsfehler (ca. 80%), belastende Lebenssituationen und/oder Schadstoffeinwirkungen.

Die Ketogene Diät (Ernährungsfehler) könnte eine vorliegende Stoffwechselstörung verschlimmert haben. Warum hast du die denn gemacht? Übergewicht?

Dann fiel mir die Sache mit den Medikamenten ins Auge. Ich bekomme vom Arzt wegen meinen Magenproblemem immer wieder Omep und nehme es seit mehreren Monaten regelmäßig, bzw. Täglich:
Das ist keine sinnvolle Lösung, denn die Magenprobleme haben ihre Ursache natürlich auch in den genannten drei Bereichen. PPIs zu nehmen verschlimmert die Krankheit nur immer weiter, weil du damit nur die Symptome unterdrückst, aber die Ursachen nicht abstellst. Magenprobleme haben ihre Ursache fast immer in allen drei Bereichen: Ernährungsfehler (vor allem raffinierte Kohlenhydrate), belastende Lebenssituationen (Streß, usw.) und Schadstoffe (Nikotin, Alkohol, Kaffee, Tee, usw.)

Kann es also tatsächlich sein, dass ich Omep nicht vertrage?
Niemand verträgt diese Medikamente wirklich. Sie zerstören dauerhaft die Protonenpumpen der Magenschleimhaut und blockieren dadurch die Magensäureproduktion. Die Folge ist eine verminderte Eiweißverdauung und die Tendenz des Magens umso mehr Magensäure abzusondern.

Und ich vielleicht auch daher so anfälltig für Krankheiten und Erkältungen bin, weil ich mir jeden Tag einen Stoff zufüge, den mein Körper nicht verträgt?
Du hast diverse Krankheiten aufgezählt:

Magenschmerzen (Gastritis vermutlich)
Leberprobleme
erhöhte Infektanfälligkeit
Übergewicht(?)

Alle diese Krankheiten sind typisch ernährungsbedingt (Minderwertige Nahrung -> Vitalstoffmängel -> Stoffwechselstörungen -> Krankheiten). Man kann also davon ausgehen, daß die lediglich unterschiedliche Symptome der gleichen Ursache sind. Hast du weitere Krankheiten?

Ich würde mich in dieser Situation um die Ursachen kümmern, sprich die Ernährung verbessern, belastende Lebenssituationen abstellen und Schadstoffeinwirkungen verringern. Dann verschwinden bei entsprechender Konsequenz auch die Krankheiten.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Erhöhte Leberwerte

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Zitat von tac0211 Beitrag anzeigen
aber wenn ich bedenke, dass ich mich eigentlich versuche gesund zu ernähren (viel vollkorn, müsli, obst, gemüse, keine chips, kein kurzer zucker etc.)
Das ist nur ein Teil der Wahrheit und daher von der Konsequenz her nicht ausreichen. Mal abgesehen davon, daß zwei deiner Krankheiten ihre Ursachen auch im lebensbedingten Bereich haben können. Gemieden werden müssen alle(!) raffinierten Kohlenhydrate, was neben allen Zuckerarten vor allem das Auszugsmehl ist. Weiterhin raffinierte Fette, Säfte und gekochtes Obst. Gegessen werden sollten frische(!) Vollkornprodukte, nicht die Mogelpackungen aus dem Kaufhaus, viel Frischkost (mehr Gemüse als Obst), naturbelassene Öle und Fette und nach Möglichkeit ein Frischkorngericht.

aber nun weiß ich auch, warum der arzt so gelassen war. nur warum sagt der mir nicht: hömma, kommt vom omep??
Weil dann deine Schmerzen wiederkommen und er keine andere Lösung dafür hat. Mit Krankheitsursachen kennen sich Ärzte leider meist überhaupt nicht aus - das ist nicht Teil ihrer Ausbildung.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Erhöhte Leberwerte

tac0211 ist offline
Themenstarter Beiträge: 200
Seit: 24.09.08
hi joachim,

habe mit interesse deinen beitrag gelesen und bedanke mich dafür. es bestätigt jedenfalls ein mal mehr meine vermutung, dass omep einfach nicht das wahre ist. aber natürlich hast du auch recht, dass das eigentliche problem irgendwo im verdauungssystem leben muss.

ich habe jetzt zwei tage das omep weg gelassen und bekomme nach der dritten tasse kaffee sodbrennen. und durch die säure im magen einen trockenen hals. das merke ich sofort.

nun ist die frage, wie bekomme ich das alles in den griff! ich versuche wirklich mich recht gesund zu ernähren. aber irgendwie scheint es ja nicht das wahre zu sein. ich nehme wenig fett zu mir, und wenn, dann nur aus hochwertigen ölen oder lebensmitteln. z.b. leinöl, leinsamen, hochwertige magarine, olivenöl oder aus nüssen.

als gemüse esse ich viel paprika, tomaten, gurke, broccoli, spinat, möhren und solche dinge. als obst mal apfel oder banane oder auch orangen und solche dinge. aber definitv weniger als gemüse.

ich lasse kurze kohlenhydrate weg wo es nur geht. kaum zucker, wenig milch, kaum weißes brot, keine schokolade etc. also all das was "ungesund" ist, versuche ich zum größten teil zu meinden.

ansonsten habe ich keine gesundheitlichen probleme (also außer das was ich so erzählt habe). meine blutwerte wäre ohne die leberwerte nen absoluter traum.
ich habe zwar etwas übergewicht, aber das besteht auch viel aus muskulatur. ich wiege bei 179cm 102 kilo. definitiv zu viel. allerdings ist das ein wenig die ernährung währen der gastritis schuld. denn ich habe nur nich gegessen, damit der magen nicht schmerzt und habe auf der couch gelegen. nun gehe ich wieder regelmäßig zum sport und ich denke das gewicht wird sich relativ schnell wieder regulieren. ich hoffe es jedenfalls. in den letzten drei wochen hat sich allerdings noch nichts getan.

Erhöhte Leberwerte

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo tac,

aber natürlich hast du auch recht, dass das eigentliche problem irgendwo im verdauungssystem leben muss.
Eigentlich liegen die Ursachen solcher Probleme immer außerhalb des Organismus und in der Vergangenheit...

ich habe jetzt zwei tage das omep weg gelassen und bekomme nach der dritten tasse kaffee sodbrennen. und durch die säure im magen einen trockenen hals. das merke ich sofort.
Sodbrennen ensteht in der Regel, weil der Magen zur falschen Zeit unpassende Mengen an Magensäure abgibt. Das alleine wäre kein Problem, sondern wird erst zu einem, wenn die Schutzschicht der Magenschleimhaut. mit der sich der Magen vor Selbstverdauung schützt, nicht richtig gebildet werden kann. Diese Schutzschicht wird von bestimmten Zellen der Magenschleimhaut gebildet und wenn diese Zellen unterversorgt sind, dann kommt es zu "Löchern" in der Schutzschicht. Die Magensäure kann angreifen und das verursacht Schmerzen.

Es sind also mehrere Faktoren, die hier eine Rolle spielen:

Ernährung: Die üblichen Ernährungsfehler (Fabrikzucker, Auszugsmehle, Fabrikfette, zuwenig Frischkost) verursachen eine permanente Mangelsituation und damit Stoffwechselstörungen. Die Belegzellen können nicht richtig arbeiten und es kommt zu Magenschmerzen (die oft als Sodbrennen wahrgenommen werden). Hinzu kommt, daß bspw. Fabrikzucker zu einer hohen Magensäureproduktion führt, ohne daß er irgendetwas mitbringt, was die Säure abpuffern könnte (Eiweiß in der Regel).

Belastende Lebenssituationen: Streß, Sorgen, Nöte, ungelöste Lebensprobleme wirken sich über das vegetative System direkt auf die Steuerung des Verdauungssystems aus und verschlimmern daher die Symptomatik.

Schadstoffe: Genußdrogen wie Kaffee, Tee (schwarz, grün), Alkohol und vor allem Nikotin führen zu Störungen in der Magensäureproduktion und zu einer Verengung der Kapillargefäße, was eine Unterversorgung der Belegzellen weiter verschlimmert.

nun ist die frage, wie bekomme ich das alles in den griff!
Indem du die Ernährungsfehler abstellst, die Genußdrogen meidest und belastende Lebenssituationen löst. Wobei die Ernährung der wichtigste Faktor ist.

ich versuche wirklich mich recht gesund zu ernähren. aber irgendwie scheint es ja nicht das wahre zu sein. ich nehme wenig fett zu mir, und wenn, dann nur aus hochwertigen ölen oder lebensmitteln. z.b. leinöl, leinsamen, hochwertige magarine, olivenöl oder aus nüssen.
Eine fettarme Ernährung ist leider keine gesunde Ernährung, weil der Organismus auf ungesättigte Fettsäuren und fettlösliche Vitalstoffe angewiesen ist. Eine fettarme Ernährung fördert daher Stoffwechselstörungen und damit das Sodbrennen. Margarine ist so ziemlich das genaue Gegenteil eines gesunden Fettes. Es ist ein hochverarbeitetes isoliertes Industriefett, das man bestenfalls zum Schmieren quietschender Türen verwenden sollte. Leinöl, Leinsamen, Olivenöl und Nüsse sind ok, wobei das Olivenöl Bio, kaltgepreßt und nativ extra (oder extra vergine) sein sollte.

als gemüse esse ich viel paprika, tomaten, gurke, broccoli, spinat, möhren und solche dinge.
Als Frischkost oder erhitzt?

ich lasse kurze kohlenhydrate weg wo es nur geht. kaum zucker, wenig milch, kaum weißes brot, keine schokolade etc. also all das was "ungesund" ist, versuche ich zum größten teil zu meinden.
Das ist sehr schwierig, weil Fabrikzucker nicht nur der normale Haushaltszucker ist, sondern auch bspw. Ahornsirup, Dicksäfte, Ursüße, usw. Außerdem werden den meisten Nahrungsmitteln versteckte Zucker zugesetzt, mitunter sogar obwohl "ohne Zuckerzusatz" auf der Verpackung steht.

Wenn du statt weißem Brot konventionelles Vollkornbrot ißt, dann ist das aus gesundheitlicher Sicht kein Unterschied. Das konventionelle Vollkornbrot wird aus konserviertem Vollkornmehl hergestellt (meist nur 30% Anteil), wenn der Bäcker nicht den leichten Weg geht und das Brot einfach dunkel färbt oder gleich mit Maggi Fix für Vollkornbrot arbeitet. Ein echtes Vollkornbrot bekommt man nur bei einem Bäcker der keimfähiges Getreide frisch mahlt und gleich zum Brot verarbeitet. Alles andere ist leider eine Mogelpackung.

ich habe zwar etwas übergewicht, aber das besteht auch viel aus muskulatur. ich wiege bei 179cm 102 kilo. definitiv zu viel.
Übergewicht wird in der Regel durch die gleichen Ernährungsfehler verursacht, wie das Sodbrennen. Ich weiß es - ich hatte früher beides..

nun gehe ich wieder regelmäßig zum sport und ich denke das gewicht wird sich relativ schnell wieder regulieren. ich hoffe es jedenfalls. in den letzten drei wochen hat sich allerdings noch nichts getan.
Mit Sport bekämpft man nur ein Symptom, nicht aber die Ursache des Übergewichts (die Kalorien sind nicht Ursache des Übergewichts). Deshalb wird es im Lauf der Zeit immer schwerer so das Gewicht zu halten. Was nicht heißen soll, daß Sport nachteilig ist - im Gegenteil. Man bekommt nur eben kein Übergewicht, weil man zuwenig Sport macht, deshalb kann man es durch mehr Sport auch nicht heilen.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Erhöhte Leberwerte

tac0211 ist offline
Themenstarter Beiträge: 200
Seit: 24.09.08
hi,

also mit der ernährung kenne ich mich tatsächlich recht gut aus. ich versuche meine nahrung so zu steuern, dass ich so wenig "genussmittel" zu mir nehme wie möglich. wenn nun in einigen lebensmitteln verseckte industriezucker oder fette enthalten sind, dann habe ich eben pach gehabt. aber ich denke so akkribisch darauf zu achten ist auch gar nicht notwenig.


so lange man darauf achtet süßigkeiten und lebensmittel weg zu lassen von denen man weiß, dass es bomben von zucker oder gesättigten fettsäuren sind, sollte das genügen.

mein vollkornbrot kaufe ich im übrigen immer beim bäcker. weil das andere nur müll ist. und mein gemüse esse ich als rohkost oder gedünstet. also broccoli und paprika etc. gedünstet. möhren tomaten und sowas als rohkost.

zudem habe ich vor gut 4 monaten mit dem rauchen aufgehört. kaffee trinke ich eigentlich auch nur mäßig und wirklich ungesunde lebensmittel bzw. fastfood a la döner und pommes esse ich gar nicht. von daher weiß ich nicht was ich teilweise noch tun soll!

schwierig! und schmerzen habe ich kaum noch, aber dieses doofe sobrennen geht mir auf den keks :-)

naja... so, muss was tun jetzt. sitze auf der arbeit viele grüße

chris


Optionen Suchen


Themenübersicht