Erfahrungen mit Fibromyalgie

10.09.09 14:31 #1
Neues Thema erstellen

jette52 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 10.09.09
Hallo, Ich leide schon seit Jahren unter Fibro. Seit 2007 besuche ich regelmäßig die Schmerztherapie und nehme Morphinpflaster. Aber ich habe ständig Schmerzen am ganzem Körper, die mich zermürben. In absehbarer Zeit gehe ich in die Reha nach Isny. Hat von Euch irgendwer Erfahrung mit dieser Krankheit. Ich weiß mitlerweile nicht mehr wie es weitergehen soll und bin am verzweifeln. Ich würde mich über eine Nachricht von Euch freuen

Liebe Grüßle von Jette

Fibromyalgie

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
wurden bei Ihnen mal A l l e r g i e n geprüft? In meiner langen Liste der möglichen Symptome erscheinen z.B."Muskelschmerzen" oder "Rheumatische Schmerzen" usw.
"Fibromyalgie" ist sehr oft nur eine Verlegenheitsdiagnose,wenn die Ärzte nicht recht weiter wissen.
Übrigens: Schmerzpräparate auf Dauer genommem,können irgendwann mal selbst geradezu Schmerzen erzeugen !
Einen Versuch wäre es bestimmt wert,am besten bei einem Therapeuten mit einer der Biophysikalischen Methoden - ohne Schulmedizin !
Nachtjäger

Fibromyalgie

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Jette,

unter vielen Faktoren, die als Auslöser deiner Schmerzen zutreffen könnten, bitte auch an die Zähne denken.

Unverträgliche Zahnmaterialien, wie Amalgam, Kunststoffe, Keramik, Implantate, Kronen, Brücken oder Wurzelfüllungen können der Auslöser vieler Leiden sein.

Liebe Grüße
Anne S.

Fibromyalgie

jette52 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 10.09.09
Lieber Nachtjäger, liebe AnneDankeschön für Eure Antworten. ja, wo soll ich da anfangen. Ich hatte früher sehr starke Bandscheibenvorfälle, so das mich mein Mann jeden Morgen aus dem Bett holen mußte. Jetzt habe ich das Gefühl, das sich der ganze Schmerz auf den gesamten Körper verteilt hat.
Zähne sind überprüft und ich glaube nicht das es daran liegt. Meine ganzen Weichteile schmerzen wie verrückt und die Doktoren sprechen immer von somatomen Schmerzen. Wenn ich mein Morphin Pflaster einmal vergesse zu wechseln, werden die Schmerzen noch viel, viel stärker.
Ich wünsche mir, hier noch mehr Infos zu erhalten.
Vielen Dank für Eure Hinweise
Liebe Grüße von Jette

Fibromyalgie

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo jette,

"Zähne sind überprüft"........leider haben hier schon Viele die Erfahrung gemacht, dass das nicht unbedingt eine Aussagekraft hat.

Von wem wurden die Zähne überprüft?

Welche Zahnmaterialien hast Du in deinem Mund?

"Somatom" ist keine Diagnose, allenfalls die Beschreibung eines Symptoms und wie es Nachtjäger schon geschrieben hat, die Umschreibung, wenn Ärzte eigentlich im Dunkeln tappen.

Fibromyalgie Autoimmunkrankheit durch Gold nach Amalgam

Liebe Grüße
Anne S.

Fibromyalgie

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich bin der Diagnose "Fibromyalgie" gegenüber auch etwas skeptisch. Nicht ohne Grund spricht man auch vom Fibromyalgie-Syndrom...

Es kommen, wie Anne schon schreibt, die Zähne als Ursache in Frage, aber auch andere Ursachen sind möglich und sollten so gut wie möglich abgeklärt werden:

* Infektionen und Vergiftungen:
Hierzu gehören z.B. Borellien. Und: Wohngifte aller Art, Amalgam/Quecksilber, Holzschutzmittel, Permethrin usw. usw.

* Rheuma-Erkrankung: Hier kann der "Rheuma-Wert" vielleicht einen Anhaltspunkt geben. Auf jeden Fall sollte hier eine sorgfältige Diagnostik durch einen Internistischen Rheumatologen erfolgen.

* Myofasziale Triggerpunkt-Erkrankung

* Blockierungen der Wirbel- und Extremitätengelenke: Hier kann evtl. die Dorn-Therapie oder Osteopathie helfen.

http://www.dr-hansen.de/html/uberall_schmerzen.html

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (11.09.09 um 09:43 Uhr)

Fibromyalgie

jette52 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 10.09.09
Liebe Anne...lieben Dank für Deine Zeilendie Zähne wurden von einem Zahnarzt überprüft und ich habe darauf geachtet, das man mir kein Amalgan mehr einsetzt. Aber ich werde es noch mal prüfen lassen...Danke Dir



Liebe Uta...Danke für Deine Zeilen....ich war auch schon 2 mal beim Rheumatologen und er hat die Tender Points auch getestet. Im Bericht steht auch starkes Fibromyalgie-Syndrom. Ich als Laie kann eh mit manchen Diagnosen nicht viel anfangen. Ich fühle mich einfach kraftlos, abgeschlagen und schlafe täglich bis zu 12 Stunden und bin dann auch sehr abgeschlagen als hätte ich nicht eine Minute geschlafen. Dann bin ich sehr lustlos habe wirklich an sehr wenig Interesse und bekomme meinen Haushalt kaum noch auf die Reihe. Nach ein wenig Anstrengung muß ich mich dann gleich hinlegen und ausruhen. Hängt das wirklich alles mit den Schmerzen zusammen?

Ich finde es ganz toll, das es hier Menschen gibt, die versuchen anderen zu helfen DANKESCHÖN

Liebe Grüe von Jette

Fibromyalgie

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Hallo Jette,

hier die Seiten eines Arztes, der sich mit Fibromyalgie befasst: http://weiss.de/krankheiten/fibro/

Da gibt es auch ein Kapitel mit diversen Ursachen. Unter Frauen weit verbreitet ist die Schilddrüse als Auslöser, genauer gesagt die Autoimmunerkrankung Hashimoto. Die bricht oft im Umfeld anderer Hormonturbulenzen (Wechseljahre, Geburt, Pille absetzen...) aus.

Warst Du schon beim Schilddrüsenspezialisten?

Viele Grüße
Irene

Fibromyalgie

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Jette,

Rheumatologen verstehen im allgemeinen wenig von Vergiftungen und auch von den Zähnen und ihren möglichen Folgen verstehen sie wenig.

Insofern wäre es gut, wenn Du einmal überlegen würdest, ob nicht eine der Ursachen in Posting #6 bei Dir zutreffen könnte.

Wie fing das ganze denn an? Was waren die ersten Symptome? Gab es einen zeitlichen ungefähren Zusammenhang zu
- Krankheit, Medikamenten, Umzug, Insekten-/Zeckenstich, Operation, Umzug, Renovierung, neue Schule, Impfung usw. usw.?

Gruss,
Uta

Fibromyalgie

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Jette,

als grundsätzliche Diagnostik die immer weiterhilft, kann ich nur immer wieder zu einer Kieferpanoramaaufnahme raten, da wird unter Umständen einiges sichtbar.

Unverträgliche Materialien manifestieren sich nicht nur am Amalgam.

www.gesunder-zahnersatz.de/media/dentalmetalle.pdf

Es können z.B. Amalgamreste unter Kunststoffen vorhanden sein, oder Kunststoffe selbst nicht vertragen werden.

Ich hatte z.B. auf fast alle Kunststoffe eine Typ IV Allergie entwickelt, was in der Folge dann wieder zu Autoimmunprozessen im Körper führt.

Wurde unter dem rheumatischen Erkrankungsbild auch schon mal Lupus untersucht?

Liebe Grüße
Anne S.


Optionen Suchen


Themenübersicht