Bewusstlosigkeit

09.09.09 16:14 #1
Neues Thema erstellen

happylife ist offline
Beiträge: 8
Seit: 09.09.09
Hallo!

Hier schreibe ich das jetzt alles mal etwas genauer auf.

Ich habe seitdem ich in der siebten Klasse bin ( bin jetzt in der 12) Bewusstlosigkeitsanfälle.

Diese kommen so ungefähr jedes halbes Jahr.
Die Bewusstlosigkeit steigert sich jedes Jahr, am Anfang waren es 20 Min. jetzt sind es schon über 2 Stunden. Damit verbunden sind meist Probleme mit der Atmung.
Kein Arzt konnte mir bis jetzt wirklich helfen

Wenn ich wieder aufwache ( wenn ich bewusstlos war) habe ich auch höllische Kopfschmerzen und fühle mich totmüde und erschöpft.
Das letzte Mal habe ich außerdem noch gezittert/zeitweise gekrampft und hatte starke Schwierigkeiten mit der Atmung.
Da ich mich nach einem Anfall an nichts mehr erinnern kann, ist die Diagnostik erschwert. Daher kann auch leider keine Vorboten nennen, sonst wäre das alles viel einfacher.

Kann mir irgendjemand helfen, oder sagen was das sein könnte? Kennt das vielleicht jemand so oder ähnlich?

Lieben Gruß Tina

Bewusstlosigkeit

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Tina,
diese Anfälle und ihre Folgen erwecken für mich den Eindruck,als stecke da eine Art Epilepsie dahinter.Und die spielt sich ja im Zentral-Nervensystem (ZNS),also im wesentlichen in der Gehirnsubstanz ab.

Nun gibt es ja vielerlei Belastungen,die man sich schon in jungen Jahren "aufsacken" kann und die wie im übrigen Körper natürlich auch das Nervengewebe befallen können und dann zu Fehlreaktionen führen.

Bei Ihrem jungen Alter würde ich mal so spontan tippen auf
1.) Allergien,auch Unverträglichkeiten gegenüber Umwelt-Materialien
2.) Impfbelastungen
3.) Amalgam-Belastung (durch eigene Füllungen oder von einer Belastung der Mutter weitergegeben.Dasselbe gilt für etwaige Medikamente vor oder während Schwangerschaft oder Geburt.Evtl. auch Nikotin-Belastung.
4.) Pilze,Parasiten
5.) Schmerzmittel (die können u.U. geradezu die Schmerzen verstärken)

Es gäbe noch sehr vielmehr Möglichkeiten,manche weniger starke Belastungen können sich auch "zusammentun" und dann doch das Immunsystem erheblich zusätzlich belasten.

Mein Rat wäre : sich einen Arzt oder HP zu suchen,der mit einer Biophysikalischen Methode testet und behandelt .
Wenn Sie es wünschen,kann ich Ihnen über eine pn weiterhelfen (darf ja hier öffentlich keine Werbung für irgendwen machen).

Besten Gruss
Nachtjäger

Bewusstlosigkeit

happylife ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 09.09.09
Ja, sie können mir gerne eine PN schicken. Ich bin über jede Anregung dankbar!
Danke für die Antwort...
Als erstes wurde Epilepsie ausgeschlossen, nun wollen sie mir nächstes Mal Epilepsie Medikamente geben, einfach nur um zu testen, ob es hilft. Die Diagnose Epilepsie ist jedoch dann nicht gestellt.
Jetzt sagen die Ärzte, es könnte sein und man weiß ja nie, obwohl sie vorher nein gesagt haben.

Schönen Abend und lieben Gruß Tina

Bewusstlosigkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo happylife,

es gibt hier einen langen Thread von lolamaus, die auch immer wieder umfällt.

Vielleicht kannst Du hier ein paar Anregungen finden?:

www.symptome.ch/vbboard/gefuehlswelt/54267-taegliches-umkippen-seit-3-jahren-niemand-hilft.html

Gruss,
Uta

Bewusstlosigkeit

happylife ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 09.09.09
Danke, Anregungen habe ich gefunden!

Allerdings ist bei Lolamaus das Umkippen, ja nur von kurzer Dauer dafür aber sehr häufig. Bei mir ist es genau andersherum. Ich habe es eben überfolgen.

Mein Essverhalten wurde schon auf den Prüfstand gestellt, alles okay. Ich habe keine Intoleranzen oder Allergien.
Ich trinke sehr viel, wenn auch nur Wasser, trinke ich um die 8 Liter am Tag.
Alkohol trinke ich sehr sehr sehr selten und wenn super wenig, mag es einfach nicht.

Außerdem atme ich sehr schnell. Egal, ob beim Sport, den ich regelmäßig treibe oder in der Ruhelage. Meine Atmung ist total schnell und für mich ist das total normal. Bei der Bewusstlosigkeit atme ich entweder viel zu schnell oder viel zu langsam mit kompletten Atempausen. Der letzte Notarzt wollte mich inthubieren, weil es einfach nicht mehr ging. Ein anderer hat probiert meine Atemfreuquenz mit Beruhigunsmitteln zu senken, da war sie zu hoch.

Lieben Gruß und danke nochmal Tina

Geändert von happylife (09.09.09 um 18:45 Uhr)

Bewusstlosigkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
trinke ich um die 8 Liter am Tag.
Das ist aber eine ganze Menge, auch wenn es vor allem Wasser ist. Damit müssen die Nieren ja auch fertig werden.
Gibt es einen Grund, warum Du sooo viel trinkst?

Beim Boston-Marathon kam eine Frau zu Tode, die an einem der Getränkestände 16 Becher getrunken hatte, mit der Folge, dass ihre Hirnzellen massiv Wasser aus dem Blut zogen und den Hirndruck ansteigen ließen. Und diese Läuferin ist nur die tragische Zuspitzung eines Trends zum „Über-Trinken“, der unter Extremsportlern grassiert und nicht wenige von ihnen kollabieren lässt.
Überholte Trinkregeln: Warum zu viel Wasser unserem Körper schadet - Nachrichten Wissenschaft - WELT ONLINE

Wenn man viel trinkt, gelangt Wasser in die Blutgefäße. Dadurch wird das Blut verdünnt, die Natriumkonzentration sinkt. Werden die Adern zu prall gefüllt, strömt Wasser ins umliegende Gewebe und kann sich auch im Gehirn einlagern. Schwindel, Schwächeanfälle und Muskelkrämpfe sind die Folgen – die gleichen Symptome wie sie Sportler zeigen, wenn sie zu wenig getrunken haben.
Sport - Zu viel trinken ist ungesund - Wissen - sueddeutsche.de

In der 7. Klasse warst Du etwa 11/12 Jahre. Das ist in etwa auch die Zeit großer hormoneller Veränderungen. Kannst Du bei Deinen Ohnmachten irgendwelchen hormonellen Hintergründe sehen?
Oder was war sonst so los in Deinem Leben in der 7. Klasse? Schulwechsel/Umzug, Stress, Impfung, Krankheit/Medikamente, Impfung, Renovierung der Wohnung, neue Möbel, Unfall, Zeckenbiß .....?

Ist von Deinem Kopf schon ein MRT gemacht worden?

Gruss,
Uta

Bewusstlosigkeit

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo,

könnte das eine zuckersache sein?

bei diabetes soll man doch immer durst haben und so viel trinken.

oder einfach wenn die pancreas nicht okay ist.

kann das was mit der pancreas sein?
oder müsste man da schmerzen haben?

ich hätte auch gefragt, ob vielleicht die in einer epilepsieklinik was wissen könnten.

viele grüsse; shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Bewusstlosigkeit

happylife ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 09.09.09
Als ich in der siebten Klasse war, hatte ich einen Fahrradunfall. Ich bin mit dem Fahrrad zu schräg auf den Bordstein, über das Fahrrad gegen die Garagenmauer und mit dem Mund auf die Lenkstange. Ich hatte einen Kieferbruch und eine Gehirnerschütterung. Kurze Zeit danach folgte noch ein Unfall, bei dem ich aufgrund einer leichten Gehirnerschütterung das Bewusstsein kurz verlor. Mein Fahrrad ist mit voller Wucht auf mich geknallt.
Außerdem hatte ich eine Lungenentzündung, die nicht enden wollte und kurzzeitig den Verdacht auf eine Hirnhautentzündung.
Ich hatte seit dem ersten Bewusstlosigkeitsanfall nur noch Kopfschmerzen, ohne Unterbrechung, daraufhin viele Untersuchungen und der Versuch es mit Schmerzmitteln zu bekämpfen. Nach einem Jahr besserten sich die Kopfschmerzen und sie waren nur noch phasenweise, aber stärker vorhanden.
Wegen dem Trinken, ich habe einfach so viel Durst. Ich habe eigentlich ständig und ergreifend Durst. Deshalb trinke und trinke ich so viel.
Eine 24 Stunden Blutzuckeruntersuchung erbrachte keinen Befund. Also Zucker ist es nicht.
Es wurden mittlerweile 3 MRTs oder CT, dass weiß ich nicht genau gemacht. Der Zufallsbefund war eine Läsion am Sehnerv, die aber laut Neurologen nicht in das Thema Bewusstlosigkeit gehört. Die darauffolgende Sehnervwertmessung war noch okay, aber im Grenzbereich.Das wird auch beobachtet.

In der 11 Klasse hat mich an einem Tag so ein Typ verfolgt und wollte Geld von mir. Da ich keins hatte, konnte ich ihm keins geben und er hat mich geschlagen. Daraus resultierte etliche Prellungen an den Armen und mal wieder eine Gehirnerschütterung mit kurzzeitiger Bewusstlosigkeit, sowie eine Platzwunde. Die Polizei hat ihn dennoch nie finden können.
Ebenso in der 11 Klasse verletzte ich mich nach einem Skiunfall am Knie und dehnte mir die Bänder. Die Ausheilung der Knieverletzung dauert bis heute an und ich nahm damals mehrmals am Tag Ibu 600, da die Schmerzen sonst unerträglich wurden.
Was ist pancreas?
Ansonsten war ich beim Endokrinologen, der mir sagte, dass alles soweit okay ist, nur das ich nochmal zur Routineüberprüfung demnächst kommen soll.
Außerdem ist mein Schlafbedürfnis sehr gering, dazu habe ich einen Schlafentzugs EEG ohne Befunde gemacht. Auch ein 24 Stunden EKG und Blutdruckmessung zeigte außer ein paar Extrasystolen keine Auffälligkeiten.

Bis eben war ich Babysitten, ich wurde dort kurz ohnmächtig, was mir noch nie passiert ist.Normalerweise vergesse ich die komplette Woche, wenn ich bewusstlos war und weiß noch nicht mal mehr wie meine Lehrer heißen. Heute war es der Kreislauf, was einfach daran liegt, dass ich seit 2 Wochen erkältet bin und ich nach einem Hustenanfall aufstehen wollte und das wohl zu viel war. Ohnmachten dieser Art hatte ich bis jetzt noch nie und möchte sie auch nicht noch zusätzlich haben, ich hoffe, dass heute bleibt eine Ausnahme. Verletzt habe ich mich nicht wirklich!

Mehr fällt mir gerade nicht ein...danke für eure lieben Antworten =)

Schönen Abend und lieben Gruß Tina

Geändert von happylife (09.09.09 um 22:53 Uhr)

Bewusstlosigkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich bin zu müde, um noch viel zu denken und zu schreiben.
Aber Du hast ja wirklich schon ein ganz schön schweres Paket zu tragen.

Gute Nacht,
Uta

Bewusstlosigkeit

Akki ist offline
Beiträge: 95
Seit: 01.09.09
Hallo Tina,
ich weiß ja nicht,ob ich mich vielleicht irre.....

Manchmal kann es auch sein,dass Körper und Seele einfach "überlastet" sind und zuviele STRESSOREN auf einmal kommen.

Bei mir war es oft so,dass ich mich einfach "weg gebeant" habe,wenn alles zuviel wurde.Das konnte ich eigentlich gar nicht steuern....es kam von ganz allein....
Leider kann ich das auch nicht genauer erklären.Es war so,als wenn sich meine Psyche "selbstständig" geschützt hat.

Liebe Grüße,
die Akki
__________________
Mach Dein Licht an...und...weiter gehts...


Optionen Suchen


Themenübersicht