Chronischer Husten durch Polypen?

08.09.09 14:44 #1
Neues Thema erstellen

Svenni ist offline
Beiträge: 191
Seit: 03.09.08
Hallo!
Ich poste mal wieder, weil ich denke vielleicht hat ja noch jemand den entscheidenden einfall!
Also nochmal von vorn in kurzfassung. mein husten begann Anfang des Jahres. Lungenentzündung wurde diagnostiziert. –Antibiotika.
Husten geht nicht weg. –Cortisonspray. dann kommt schnupfen dazu – staphylokokkus aureus – erneut antibiotika. schnupfen weg, husten nicht – cortisonkur. Husten nur 2 tage besser – bronchioskopie – alles entzündet, viel schleim, keine bakterien.husten fast nur morgens, dafür aber heftig. warum auch immer habe ich dann 25 tage antibiotika bekommen. hab ich dann wieder abgesetzt, zu nem anderen lungenarzt, ach, beim HNO war ich währenddessen auch öfter, weil der lungen und der hausarzt der meinung waren es kommt von der nase.
So, ich wechsle also den lungenarzt und geh zu einem der internist, allergologe und Lungenfacharzt ist.
Die machen ganz viele tests, unter anderem Provokation, worauf ich leicht anspringe. ich kriege also neues cortison-spray und tabletten, die die lungen öffnen und heuschnupfen unterdrücken sollen. so, husten nicht mehr so tief und weniger rasseln. nach 2 wochen wird meine stimme kratzig und heiser und meine nase ist zudem morgens immer zugeschwollen. manchmal auch mit auswurf.
Ich also den lungenarzt wieder angerufen – „ja, da müssen Sie nochmal zum HNO“.
Kein Problem! wenn’s sonst nichts ist.
Ja, und NUN hab ich Polypen. evtl. müssen sie operiert werden. ob das dann dem husten hilft kann man mir auch nicht sagen.
Und nun kommt ihr – können Polypen das alles auslösen?
Bevor solche Fragen aufkommen, ich habe in der zwischenzeit alles an Hustenlösern, Schüssler-Salzen, Homöopatischen Mittelchen (Heilpraktiker) durch. ich nehme seit 2 monaten Orthomol Immun pro (richtig teuer ), habe symbioflor zum wiederaufbau der Darmflora genommen, meine Wohnung auf Schimmel prüfen lassen, die katze abgegeben, einen Urlaub an der Nordsee verbracht usw.
Alles ohne erfolg!
Habt ihr noch eine idee???

Chronischer Husten durch Polypen???

Adlerxy ist offline
Beiträge: 724
Seit: 31.10.08
Hallo Svenni !

Hast du schon mal Vitamin C oder/und Zink probiert mir hat das sehr geholfen.
vor allem vitamin C kurz vorm schlafen gehen. Die Nase zu morgens hat ich auch immer. Aber vitamin c hat mir dann da sehr geholfen.

Grüße Detlev

Chronischer Husten durch Polypen?

Svenni ist offline
Themenstarter Beiträge: 191
Seit: 03.09.08
Hallo Detlev!
in dem Orthomol sind auch 950 mg Vitamin C und Zink glaub ich drin.
das nehm ich ja schon seit 2 monaten.

Chronischer Husten durch Polypen?

Svenni ist offline
Themenstarter Beiträge: 191
Seit: 03.09.08
also nun bin ich ja wieder völlig verwirrt. hab grad beim HNO angerufen, wegen dem Ergebnis des Abstriches.
ganz viel Staphylokokkus aureus. wo zur hölle hab ich die denn wieder her? und ich hab ja kaum schnotter.
alles komisch!!!

Chronischer Husten durch Polypen?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Svenni,
bevor Sie jetzt wieder Unmengen von Antibiotika in sich rein schaufeln,sollten Sie sich lieber mal auf A l l e r g i e n testen lassen .Diese immer wiederkehrenden Infektionen der Atemwege deuten seeehr auf eine allergische Komponente hin.
Natürlich ist bei einer Allergie das Immunsystem im Keller und somit sind ständige Neu-Infektionen mit Bakterien oder Viren die logische Folge.

Vergessen Sie am besten jetzt mal alle HNO's,Lungenärzte und Allergologen und suchen Sie sich mal einen kompetenten Arzt oder HP,der mit einer Biophysikalischen Methode testet und behandelt. Wenn Sie wollen,kann ich Ihnen weitere Tip's geben,wenn Sie mir eine pn schicken.
Nachtjäger

Chronischer Husten durch Polypen?

Svenni ist offline
Themenstarter Beiträge: 191
Seit: 03.09.08
Hallo, ich mal wieder!
also in der zwischenzeit habe ich mir einen HP gesucht, der mit biophysikalischen Methoden arbeitet und bin beim HNO weiter unter die Lupe genommen werden.
War letzte Woche zum CT. Nasennebenhöhlen, sowie nasenwurzel oder so stark geschwollen.Nun soll ich zum Cortison-nasenspray noch Antiallergikum nehmen, weil das antibiotika zwar besserung aber keine heilung verschafft hat, cortison ebenso usw.
ich weiß langsam echt nicht mehr weiter.
muss doch irgendwann mal aufhören. und vor allem, warum huste ich dann schon so lange, wenn meine nase nicht in ordnung ist?

Chronischer Husten durch Polypen?

Svenni ist offline
Themenstarter Beiträge: 191
Seit: 03.09.08
so, öfter mal was neues. ich knöpfe glaub ich mal hier an, bevor ich einen neuen thread aufmache.
also ich war zwischenzeitlich beim heilpraktiker(bioresonanz, magnetfeldtherapie...vitamin und zink, darmtabletten nehm ich...). habe mit wobenzym den husten in den griff bekommen. allerdings ist meine nase schlimmer denn je. ich war sogar schon im ct. alles super geschwollen und dicht. ok, hab das cortison-spray abgesetzt und bin jetzt auch zu einem anthroposophischen HNO gegangen. ja, bei der alten HNO-Ärztin hatte ich noch nen abstrich gemacht. NUN HAB ICH PNEUMOKOKKEN. hallo? woher? warum? was mach ich denn falsch. ich kann doch nicht zum 5. mal in diesem jahr antibiotika nehmen.
der anthropo-dings-arzt hat mir zu galle und leber medikamenten geraten, außerdem echinacea, sinusitis hevert, auch was zum darmaufbau. er sagt es liegt am stoffwechsel und immunsystem. wie krieg ich das denn wieder in den griff???
ich bin ja bald nur noch sondermüll :-) (niemals den humor verlieren)
hat nicht jemand erfahrungen, ideen??? ich hab auch langsam kein geld mehr für das alles.
danke an euch alle!

Chronischer Husten durch Polypen?

Svenni ist offline
Themenstarter Beiträge: 191
Seit: 03.09.08
oh mann, wer liest ist klar im vorteil. die hälfte hatte ich ja am 02.10. schon geschrieben. sorry!

Chronischer Husten durch Polypen?

Elch ist offline
Beiträge: 66
Seit: 29.03.12
Zitat von Svenni Beitrag anzeigen
oh mann, wer liest ist klar im vorteil. die hälfte hatte ich ja am 02.10. schon geschrieben. sorry!
_______________
Hallo Svenni!

Ist schon länger her, das Du diesen Thread geschrieben hast, aber vielleicht liesst du noch hier, oder bekommst noch die E- Mails???

Ich habe jetzt absolut die gleichen Probleme wie Du jetzt!!!!

Gibt es inzwischen eine Lösung bei Dir ?

Ist ja nun lockere 2 Jahre und ein paar Monate her.

Das ist ja der reinste Medizin Krimi bei Dir!

Ich hoffe zumindest das die Krankheit Dich nicht klein gekriegt hat und Du noch lebst und eine Lösung gefunden wurde!


Danke im Voraus

Elch ein Leidensgenosse

Geändert von Elch (30.03.12 um 15:49 Uhr) Grund: Alter Schwede das ist echt nicht leicht, mit so etwas!!!!

Chronischer Husten durch Polypen?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.701
Seit: 21.05.11
Hallo Svennu,
die Polypen nicht rausnehmen lassen, sie zeigen nur an, dass Du mit Nahrungsmitteln ein Problem hast, meines Wissens nach ist es Gluten!

Also müsste man gründlich nach einer Zöliakie schauen oder ab Du nur glutensensitiv bist, also glutenarm leben müsstest.
Der Husten und die Verschleimung würde ich eher in die Abteilung Milhcprodukte einordnen.

14 Tage lang Beides meiden und zwar streng, alles Lebensmittel müssen abgecheckt werden.

Mein Onkel hatte 10 Jahre die Nase zu, die Lösung brachte ich ihm, kein Arzt!
Gluten meiden und die Nase war nach ca.6 Monaten frei und ist es nun bereits über ein Jahr.

Die Ärzte kennen sich mit dem Thema kaum aus. In Hamburg kenne ich einen HNO der sich sehr wohl auskennt und zu mir sagte: Das ist noch nicht rum.
Gluten und Milchprodukte -HNO!

Mehr später ich muss los.

Alles Gute.


Optionen Suchen


Themenübersicht