Halsprobleme

05.09.09 23:24 #1
Neues Thema erstellen

Lorenzo ist offline
Beiträge: 13
Seit: 05.09.09
Hallo liebe Forum-Mitglieder,

es fing alles genau vor einem Jahr – September 2008. Meine Krankheit war und ist immer noch die entzündenden Mandeln. Ich bin 34 Jahre alt und hatte vorher keine Mandelentzündung. Ich ging zum HNO-Arzt, bekam Antibiotikum, Einnahme für 7-10 Tage (abhängig vom Antibiotikum). Danach hatte ich für 2 Wochen ruhe, bis die nächste Entzündung sich gemeldet. Diesen Rhythmus hatte bis zur meiner Mandel-OP am 16.07.2009 (Früher ging nicht, da ich an den anberaumten Terminen immer „plötzlich“ krank war.)

In dieser Zeit habe ich verschiedene HNO-Ärzte gewechselt, die gesamte Palette von Antibiotika und alle Gurgel-Lösungen, die aus dem Markt gibt, eingenommen. Anfang des Jahres war ich zwischenzeitlich bei zwei Heilpraktikerinnen, die nicht viel gebracht haben. Die eine hatte mir einreden wollen, dass ich eine „Energieblockade“ am Hals habe - nur mit reinem Fühlen (ohne mich dabei zu berühren). Die andere war eine Chinesin, die bei mir Zungendiagnostik nach TCM abgelesen hat. Therapie: eklige Kräutermischung zum Gurgeln.

Geholfen hat Alles nichts.

Nach der OP hatte ich für zwei Wochen unvorstellbare Schmerzen. Jeder, der eine solche OP machen ließ, weiß wovon ich rede.

Danach ging es relativ gut, trotzdem hatte ich im Rachen/Hals Beschwerden. Auf Empfehlung bin ich im Juli zu einem prakt. „Arzt“ mit Schwerpunkt Heilpraktikerausbildung gegangen. Der meinte, meine Zähne sind das Problem. Ich habe seit über 20 Jahre in 7 Zähne Amalgam (plus zwei Keramik-Kronen). Und vor zwei Jahren wurde bei mir eine Teil-Goldkrone – direkt über einen Zahn mit Amalgam geklebt! (Echt „super“, Zahnarzt).
Er hat mir die Problematik (Galvanik-Prozess) in aller Ruhe erklärt, so dass ich durch meinen Recherchen sagen muss, dass es als Ursache zutreffen kann.
Er hat mir Neuro Stada (Vitamin B1 und B6) und Zinkorot verschrieben, um mein Immunsystem wieder in Gang zu bringen. Weiterhin nehme ich seitdem Brottruk (Milchsäurebakterien), weil in der Stuhlprobe festgestellt wurde, dass ich keine Bifidobacterium-Bakterien. Dafür habe ich zwei schlechte Bakterien-Arten: E.coli (atyp.) und Klebsiella sp. Keine Candida-Pilze, aber mikroskopische Sprosszellen. Zitat aus dem Befund: „Wahrscheinlich handelt es sich hierbei um tote Zellen. Oder es kann auf eine Besiedlung des oberen OGI-Traktes hindeuten“, was auch immer das bedeutet. Jedenfalls wurde mir diesbezüglich nichts verabreicht.

Ich sollte wieder vorbei schauen, wenn ich mein Amalgam entfernt habe oder wenn es mir schlecht geht.

Seitdem beschäftige ich mich intensiv mit der Amalgamsanierung und dessen Ausleitung.
Mit den Zahnärzten ist es wie mit den HNO-Ärzten. Letzte Woche bin ich nach langer Suche in Berlin endlich fündig geworden. Ein Zahnarzt, der unter Dreifach-Schutz „operiert“. Es gibt immer noch viele Zahnärzte, die nicht mal Kofferdam benutzen - unglaublich!

Vor zwei Wochen habe ich einen Bluttest gemacht, um zu wissen, ob sich durch die ständige Antibiotika-Einnahme etwas an meinem Blutbild geändert hat. Es hat sich was getan. Meine Leber-Werte haben sich verschlechtert. GOT (ASAT) bei +45 (Normal : <35) (ich hatte in den letzen Monaten viele Bluttests). Deshalb wurde mir Carduus marianus (Mariendistel) verschrieben.

Eine Hautveränderung nach meiner OP kann ich auch feststellen. Im Stirnbereich bzw. Schläfenbereich bekomme ich eine Art von Pickeln. Es sind nicht viele, aber sie gehen einfach nicht weg. Vorher hatte ich nie Hautprobleme.

Jedenfalls ging mir bis zum 03.09.09 einigermaßen gut, bis sich meine „Rest-Mandel“ entzündet hat!
Ich bin am Fr zum HNO-Arzt gegangen. Und was hat er mir verschrieben? Richtig – Antibiotikum. Aber ich habe es noch nicht eingenommen. Versuche es mit Gurgeln gegen die Entzündung anzugehen, obwohl ich weiß, dass das Problem im Darm bzw. in den Zähnen liegt.

Soweit mein aktueller Status und Krankengeschichte. Nun komme ich zu meinen Fragen.
Vor eine Entfernung des Amalgams soll man 2-4 Wochen die Gifte im Darm beseitigen und den ph-Wert des Darms anheben.
Die Empfehlung einer unseren Geschäftskunden (Hersteller der unten genannten Produkten!) lautet:
1. Schritt: Parasitenkur nach Hulda Clark + Bio Chlorella +
2. Zahn-OP
3. Schwermetallausleitung nach Dr. Klinghardt (Bio Chlorella, Bärlauch, Koriander, Osiba Basenkonzentrat, Omega-3-Fettsäuren, Omega-6-Fewttsäuren)

Bis jetzt weiß ich nicht, wie hoch meine Schwermetallausleitung (keine Haaranalyse, DMPS, etc.) . Da ich ja nicht fit bin, weiß ich auch nicht, ob ich diesen 1.Schritt machen soll. Aber ich möchte im nächsten Monat meine Zähne sanieren (zumal ich Angst habe, dass meine „Restmandel „ mich nicht in Ruhe lässt).
Weiterhin habe ich gelesen, dass es verschiedene Chlorella-Produkte (ich denke, Pyrenoidose ist das richtige Produkt).

Ist die Vorgehensweise mit den genannten Produkten richtig?

Da ich etwas über meinen Säure-Base-Haushalt wissen wollte, bin ich heute zur Apotheke und habe mir diesen ph-Wert-Test geholt. Hier meine Werte:

Samstag:
9:30: 6,2
12:30: >6,2 (aber kleiner als 6,5)
15:30: >6,2 (aber kleiner als 6,5)
18:30: 6,2
21:30: 6,2
24:00:

Da scheint ja einiges im Argen zu sein -keine Dynamik und durchgehend im sauren Bereich.

Was tun?

Ich bin männlich,, 34 J. alt, 173cm groß und 64 kg schwer (vor dieser Krankengeschichte hatte ich einen konstantes Gewicht von 69 kg), in diesem Jahr kein Sport mehr gemacht und ernähre mich bewusst gesund (kein fettiges essen, aber Salami, Milchprodukte, Obst und Salat)

Wahrscheinlich soll ich meine Ernährung basisch umstellen, basische Bäder, Basenpulver einnehmen und eine Darmsanierung vornehmen.

Mit dem Hintergrund, dass ich wieder krank bin und ich eine Zahnsanierung und Schwermetallausleitung vorhabe, möchte ich gerne wissen, was ich in welcher Reihenfolge und mit welcher Dauer was zu tun habe, damit ich bestens vorbereitet in die Zahn-OP gehen kann und die Ausleitung so schonend wie möglich machen kann?

Was halten Sie von EAV (Elekroakkupunktur)?

Momentan nehme ich seit 2 Monaten:
- Vitamin C (Cerola) von Dr. Grandel: 1 Tablette tgl. (=500mg)
- Amino Gran von Dr. Grandel
- Zinkorot: mind. 2 Tabletten(mind. 50mg)
- Neuro Stada: 1 Tablette tgl.
- Brottrunk (200ml, nachts)
- Darmflora Plus von natura

Was ich natürlich nicht verstehe, warum ich 2 Monate lang ruhe hatte und jetzt wieder eine Mandel-Entzündung habe!?

Ich hoffe, ich bin im richtigen Thread.

Schöne Grüße aus Berlin
Lorenzo

Halsprobleme

Saliah ist offline
Beiträge: 7
Seit: 06.09.09
Lieber Lorenzo,
ich bin hier neu im Forum und tapse hier noch recht unbeholfen herum, deswegen weiss ich auch garnicht ob das überhaupt so gedacht ist dass ich dir hier jetzt antworte. Ich bin nur normales Mitglied. Deine Geschichte hat mich aber sehr betroffen gemacht, und auch interessiert. Was ist denn Kofferdam??

Zunächst zu deinen Mandeln: Die Mandeln sind das Tor zu deinem Körper, und zuständig dafür dass keine oder nicht zuviele Giftstoffe in deinen Körper hineingeraten. Schneidet man sie weg, ist es so als ob man die Feuerwehr einsperrt um das Feuer zu löschen. Es bringt nichts. Behalte dir bitte deine "Restmandel" wie du sie nennst. Die arme muss nun für zwei schuften. Sind die Mandeln nicht mehr da, müssen eben die anderen Entgiftungsorgane mehr arbeiten, wie Nieren, Haut, Lymphe, etc. Über Hauptprobleme hattest du schon geklagt, ich vermute dass es hier einen Zusammenhang gibt. Die Heilpraktikerin bei der du warst schien etwas esoterisch orientiert zu sein, ich weiss nicht ob das in deinem Fall viel bringt. Die Lösung ist simpel, du hast irgendetwas was dich vergiftet, und beim Amalgam hast du ja eigentlich schon die richtige Lösung gefunden, das muss raus.
Allerdings ist es auch hier wieder schwierig, ich würde das nicht von jedem Zahnarzt machen lassen. Wenn man an den Füllungen nämlich herum hantiert, lösen sich Stoffe und können eine Amalgamvergiftung auslösen. Tipp von mir: Nicht alle auf einmal rausmachen, sondern nach und nach. Was möchtest du aber als Ersatz? Kunstoff ist leider auch sehr ungesund, nur noch nicht so in Verruf wie Amalgam. In meiner persönlichen Fragestellung zum Thema Zähne habe ich geschrieben dass ich gehört habe die Zähne wachsen mit der Zeit von alleine wieder zu. Wenn du allerdings lauter große Füllungen drin hast macht das wohl keinen Sinn. Das musst du dann selbst entscheiden. Nur bei den Füllungen ist es immer ein bisschen problematisch, auch wenn du die harmloseste nimmst sind Füllungen aus vielen Gründen im Grunde nur eine schädliche Notlösung. Wenn dich das interessiert erzähl ich dir gerne mehr drüber.
Zu deiner Frage mit er Mandelentzündung. Die haben sich aus dem selben Grund entzündet weswegen sie sich beim erstenmal entzündet hatten: Vergiftung. Vermutlich durch Amalgam. Du hast geschrieben dass du Milchprodukte magst, die würde ich bei Halsbeschwerden nicht nehmen, und erst recht dann nicht wenn du Antibiotika nimmst.

Zu den Vitaminen die du einnimmst. Ich würde die alle in "roher" Form zu mir nehmen, also als lebende Frischnahrung. Der Körper kennt die Obst- und Gemüsesorten besser und länger als irgendwelche Präparate, und kann sie demnach einfacher abbauen, und er hat keine Plastikumhüllungen und irgendwelche Klebstoffe die dir dann wieder Vergiftungen bereiten.

So, ich hoffe ich konnte etwas helfen...
LG,
Saliah

Halsprobleme

Lorenzo ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 05.09.09
Liebe Saliah,

welche Funktion die Mandeln haben, ist mir klar. Nur habe ich überall gelesen (Foren) und von den Ärzten gesagt bekommen, dass sie ihre Funktion verloren haben und nur noch ein Infektionsherd darstellen. Und wenn man dann alle 3 Wochen im Bett liegt, dann entschließt man sich diese "Dinger" loszuwerden. Ich wollte mein Leben wieder zurück.
Für zwei Monate schien es, als wäre es die richtige Entscheidung gewesen.

Die Problematik mit der Amalgamentfernung ist mir bewußt und lassen mir auch deshalb nicht von jedem Zahnarzt behandeln. Deshalb war ich in den letzten Wochen bei verschiedenen Zahnärzte. Wichtig ist, dass bei diesem Eingriff das 3-fach-Schutz angewand wird:

- Kofferdam
- Clean-up-Sauger
- Sauerstoff (Maske)

Kofferdam ist eine Art Schutzhülle, damit kein Amalgam in die Schleimhaut gelangt bzw. runtergeschluckt wird. Sauerstoff ist wichtig, damit man während der Behandlung die Hg-Dämpfe nicht einatmet.

Ich denke aber, dass nicht nur mein Amalgam das Problem ist, sondern mein Zahn mit der Teilgoldkrone, der mir als einziger Zeit ab und zu schmerzt. Vielleicht ist besser, den zuerst zu behandeln, Wer weiß, vielleicht steckt dort das Übel.

Die Entfernung soll in zwei Sitzungen (oberkiefer, unterkiefer) ablaufen innerhalb von 2 Wochen. Man könnte auch quadratenweise vorgehen, dann wird es aber knapp in den 2 Wochen. Man müsste dann ein Pause von 8 Wochen machen.
Und soll lange will ich nicht warten, da ich mit der Ausleitung so schnell wie möglich beginnen möchte.

Mit welcher Methode ich die Ausleitung machen soll/muss, weiß ich auch nicht. Hier im Forum wird ja heftigst gestritten - Chlorella oder DMPS.

Welche Zahnfüllungen stehen zur Verfügung? Ich habe bei den 7 Zähne unterschiedlich viel Amalgam. Sicherlich wird bei dem einen oderen anderen Zahn ein Krone her (aber kein Gold bzw. Metall mehr). Ich dentiere zu Composite/Keramik-Füllungen. Hängt natürlich vom Zahn ab.

Saliah, erzähl mir mehr zu diesem Thema:-) Ich möchte diesbezüglich keine falsche Entscheidungen treffen.

Die Vitaminen, die ich einnehme, löse ich im Wasser auf (Pulver) bzw. lutsche sie (Vitamin C-Thaler). Normalerweise war ich stets ein Gegner von solchen Nahrungsergänzungsmitteln, da ich mir immer gesagt habe, die Natur ist das gesündeste für den Menschen. Durch gesunde Ernährung und Sport braucht man (normalerweise) solche Präparate nicht - bis man chronisch krank wird. Dann versucht man seinen Körper zu unterstützen - es steckt sicherlich viel Verzweiflung drin.
Dennoch achte ich dabei, dass sie nicht künstlich hergestellt werden (kaufe meine Sachen im Reformhaus).

LG
Lorenzo

Halsprobleme

Saliah ist offline
Beiträge: 7
Seit: 06.09.09
Hallo Lorenzo!
Bevor ich weiterschreibe möchte ich dir mitteilen dass ich festgestellt habe dass man - leider!- oft nicht viel darauf geben kann was Ärzte sagen. Ich hab es am eigenen Körper leider feststellen müssen und habe mich daraufhin selbst informiert. Zu sagen dass die Mandeln ihre Schutzfunktion verloren habe halte ich für ziemlich gewagt. Warum sollten sie diese Funktion jemals verlieren? Ich vermute dass sie evtl so vergiftet waren, dass sie quasi schon überliefen, also Gifte abgaben. Nur dann sind es immer noch nicht die Mandeln die das Übel darstellen, sondern der Grund, warum es überhaupt dazu kommen musste, muss gefunden werden. Die Mandeln haben nur ein Symptom gezeigt. Die Ursache liegt ja woanders. Ich hätte an dieser Stelle eine konsequente Entgiftungskur gemacht. Amalgam entfernen stünde da sicher ganz am Anfang, da stimme ich dir voll zu. Nur um die Gifte noch aus dem Körper, in diesem Fall besonders aus den Mandeln rauszukriegen hätte ich einige Tage gefastet, viel Wasser getrunken, Obst gegessen, und versucht mich zusätzlich viel zu bewegen um die Gifte auszuschleusen. Wenn man die natürlichen Körperprozesse nicht stört verfügt dieser über enorme Selbstheilfunktionen. Aber nun sind die Mandeln ja schonmal draussen. Ich empfehle jetzt doppelt aufzupassen keine Gifte mehr aufzunehmen, bzw. so wenig wie möglich, wiel deine zwei security-Leute ja jetzt auch die bewaffneten Leute reinlassen (sinnbildlich gesprochen).

Zahnfüllungen gibt es einige. Gold, Keramik, Kunststoff (weiss nicht ob es hier Mischungen gibt oder ob Keramik und Kunststoff eigentlich dasselbe ist), Amalgam. Das sind die die ich kenne. Am besten wäre noch Gold.

Gut zum Thema Füllungen. Es ist schwierig keine "falsche" Entscheidung zu treffen wenn die Zähne schon so weit kaputt sind. Aber du kannst versuchen das beste daraus zu machen. Ich gebe dir einfach mal meine Basisinformationen zum Thema Füllungen:

Füllungen sind aus einem anderen Material als der natürliche Zahn. Hast du einen gefüllten Zahn und isst oder trinkst heiße Speisen, so kommt es zu unterschiedlichen Ausdehnungprozessen. Es entstehen kleine Risse zwischen Füllung und Zahn, wodurch Kanäle entstehen in die leicht Säuren fließen können um Karies auszulösen. Der Bereich unter der Füllung liegt viel näher an der Zahnwurzel als der obere Bereich des Zahns, von daher ist hier Vorsicht geboten.

Füllungen führen beim Kauen zu anderen Druckverhältnissen und Gewichtsverlagerungen. Je größer die Füllung, deso höher die Wahrscheinlichkeit dass es wieder zu den oben genannten Rissen kommt, nur diesmal mechanisch und nicht chemisch.

Je größer die Füllung, desto höher die Wahrscheinlichkeit einer Wurzelbehandlung, da die Füllung eine für den Zahn unbekannte Substanz darstellt und diesen abtöten kann.

Viele Füllungen verändern durch ihr andersartiges Material das Speichelmilieu im Mund. Dieses ist bei gesunder Kost darauf ausgerichtet, zahnerhaltende Substanzen und Mineralien zu bilden die einen natürlichen Schutzfilm um die Zähne legen. Die im Speichel enthaltenen Bakterien reagieren auf Fremdstoffe jedoch ziemlich empfindlich und sterben zum Teil ab. Ein ungesünderes Mundmileu entsteht, in welchem sich u.A. zahnsubstanzfressende Säuren (Karies) leichter entwickeln können.

Die meisten Füllungen müssen nach und nach erneuert werden. Dabei geht immer wieder durch den Bohrungsprozess Zahnmaterial verloren, weswegen auch der Zahn eines Tages eine Wurzelschädigung davontragen kann. (Viele Zahnärzte (eigentlich alle die ich kenne) benutzen hier den schnellturbinen Bohrer, der mit dem hohen Geräusch den keiner mag. Der ist aber nicht imstande Karies zu entfernen! Das schafft nur der langsame Bohrer mit dem dumpfen Geräusch (die Fachbegriffe weiss ich nicht). Sagt dir aber auch niemand, und es wird immer schön wertvolles Zahnmaterial weggebohrt).

So, nun soweit erstmal die Infos zum Thema Füllungen... Ich habe selbst in diesem Bereich eine halbe Odyssee hinter mir und deswegen viel gelesen und recherchiert.

Was du nun konkret machen kannst ist die Frage. Das musst du natürlich selbst entscheiden. Ich hoffe ich habe dir ein paar Informationen gegeben mit denen du auch was anfangen kannst.

Das mit den künstlichen Vitaminen würde ich lassen wenn du nicht noch mehr Fremdstoffe in deinen Körper aufnehmen möchtest. Künstliche Vitamine sind nicht dasselbe wie echte Vitamine. Das wäre so als wäre eine Schaufensterpuppe ein echter Mensch. Ist es nicht! Deinem Körper hilfst du damit nicht. Hier gehen sicher die Meinungen auseinander. Wenn du chronisch krank bist, mach 1. eine Entgiftung und 2. fang wieder mit gesunder Lebensweise an, ohne Amalgam und ohne Fremdstoffe wie Medikamente.
MLG;
Saliah

Halsprobleme

Saliah ist offline
Beiträge: 7
Seit: 06.09.09
Noch eine Frage,
kannst du die Luvos-Heilerde? Die gibst in Apotheken zu kaufen. Wenn ich Giftstoffe im Körper habe nehme ich die gerne, die zieht dir aus allem den Dreck raus, auch aus den Zähnen. Ich habe gerade ein Zahnproblem und wende Heilerde an. Auch wenn ich merke dass meine Mandeln sich gerade ein bisschen beschweren trinke ich ein Glas Heilerde.

Halsprobleme

Lorenzo ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 05.09.09
Vielen Dank für das Infomaterial der Zahnheilkunde, Saliha!

Ich bin durch die meine Odyssee mit den Ärzten sehr sensibilisiert. Ich werde darauf achten, dass so wenig vom Zahn weggebohrt wird wie nötig.

Dennoch weiß immer noch nicht wie ich am besten vor und nach der Amalgamenfernung entgifte.

Und weiterhin habe ich keine Ahnung wie hoch meine Schwermetallbelastung ist.
Kann man mit einem Bluttest die Schwermetalle quantifizieren?

Luvos-Heilerde kenne ich nicht, habe hier rausgefunden, dass es bedenkliche Stoffe (Aluminium, Titan) enthält. Mag sein, dass es hilft. Mein geschwächtes Immunsystem kann ich nicht zumuten. Trotzdem danke für den Tipp:-)

LG
Lorenzo

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht