Kraftlos

30.01.07 15:41 #1
Neues Thema erstellen
Kraftlos
sam1978
Themenstarter
hoy mungg, gaht es gut? wie heist du eigentlich richtig?
also ich wahr bei der frau dr. meer!!!
sie macht jetzt noch ein paar untersuchungen, auch westerblot usw...
ja das ist schon mal gut, dass sie weiter schaut, die anderen ärzte machen das ja nicht!!! ich glaube auch das sie gut ist, sie nimmt sich zeit und schaut weiter!!! aber sie haut auch gesagt, es ist immer noch möglich das man nichts heraus findet!!! der meinung bin ich glaube ich jetzt schon, dass sie etwas heraus finden könnte, mal schauen, hoffe es sehr!!!
kann aber erst in einem monat wieder zu ihr gehen!!!
und du, gehst du noch zu ihr?
schöne grüsse aus fribourg!!!


Zitat von Mungg Beitrag anzeigen
Hi Domi
Mir gehts zur Zeit recht gut. Motiviert und gut drauf. Ich geniesse diesen Zustand und hoffe es bleibt so. Ich weiss aber aus Erfahrung, dass es wieder ändern kann. So kann ich nur abwarten, wie sich das Ganze weiterentwickelt.

Ich bin erst 40 Jahre jung und zur Zeit fühle ich mich auch so. Da Langzeitstudien zur Behandlung lange nicht erkannter Borreliosen fehlen, kann ich nur den Weg gehen, der mir am meisten Lebensqualität erhält. Das heisst, Antibiotika schlucken. Das mach ich nun seit August 2004. Dabei achte ich auf meine Ernährung, damit die Darmflora nicht komplett draufgeht und die Leber nicht übermässig belastet wird (kein Zucker, keine Weizenprodukte, kein Brot, überhaupt wenig Kohlehydrate und fettarm). Dazu gibts zuckerfreie Bifidus-Joghurt und Bioflorin-Kapseln. Bis jetzt hat das gut geklappt.

Meine Therapie ist also eine Rumpröbelei. Die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben, dass ich wenigstens wieder fit genug werde, um 50% zu arbeiten bis ich ins AHV-Alter komme.

Der 7. März ist heute in einer Woche. Du wirst dich bei der Ärztin ganz sicher gut aufgehoben fühlen. Wirst schon sehen. Wenn jemand rausfinden kann, welche Mistviecher dich quälen, dann ist es Dr. Meer.

Kraftlos

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Hallo Domi. Ich habe am nächsten Montag Kontrolltermin bei ihr. Mann oh mann, ich weiss nicht was mit mir los ist. Letzte Nacht 9 Stunden geschlafen und heute Nachmittag auch noch drei und ich bin immer noch müde, müde, müde....

Kraftlos
sam1978
Themenstarter
hmm, ja das ist den gut, wie gesagt, kann erst in einem monat wieder zu ihr gehen!!!
ja das ist nicht so gut!!! 9 stunden geschlafen und immer noch müde!!!
ich schlafe eigentlich nicht so viel!!!ich werde einfach schnell müde wenn ich etwas mache! sonst geht es eigentlich noch!!! naja, kann nur besser werden, oder?
guk

Kraftlos

Marc222 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 13.11.07
Hallo domi1980

Seit ca. 9 Jahren bin ich täglich kraftlos. Ich schlafe ebenfalls 10 Stunden dann kann ich jeweils etwas kurz machen, dann habe ich fast kein Kraft mehr.

bei mir ist der Eisenwert auch zu niedrig, denn ich bin Vegetarier.

Ich bin jetzt soweit, dass ich mir eine Eisenspritze machen lassen will.

Den ich denke, dass dies das Problem bei mir ist.

Vielleicht könnte dir eine Eisenspritze auch zu mehr Kraft verhelfen!!! Ich persönlich nehme schon seit dem Frühling täglich Multivitam Tabletten. Es geht mir zwar leicht etwas besser. Aber noch nicht sehr gut. Den ich habe gelesen, dass die Aufnahme von Eisen sehr schwierig für den Körper über pflanzliche Nahrung aufzunehmen ist, wenn man kein Vitamin C dazu nimmt.

Ebenfalls gehe ich auch in die Akupunktur und das hilft auch, um den Körper wieder fit zu kriegen.

Besonders bei deinen Hodenschmerzen könnte ich dir Akupunktur empfehlen.

Probliers doch auch mal. Ich würde mich freuen, wenn es dir besser gehen würde.


Grüsse
Marc222

Kraftlos

Gaby ist offline
Beiträge: 651
Seit: 14.05.05
Hallo Ihr
Nur ganz kurz an alle, die wegen Müdigkeit und Kraftlosigkeit hier nachlesen. Habe nicht die Zeit alle Beiträge zu lesen.
Hatte über viele Jahre auch diese Probleme, viel Schlaf, gesunde Ernährung, bei der Gesundenuntersuchung beste Ergebnisse und trotzdem dieses Körperempfinden einer Achzigjährigen (bei frischen 45 Jahren).
Eine Besserung ergab sich erst, als ich eine strikte Diät nach der Blutgruppendiät einhielt. Ich weiß, viele halten von ihr überhaupt nichts, aber mir hat sie sehr geholfen.
Auch heute, nach ca. 7 Jahren, überfällt mich noch die gleiche Schwäche, wenn ich die für mich schlechten, eigentlich ganz alltäglichen Lebensmittel, wie zB. Hühnerfleisch oder Entenfleisch esse.
Auch Kartoffeln, Mais usw. sind in der Lage, mir den folgenden Arbeitstag unendlich zu erschweren, ich bin dann müde und absolut kraflos. Halte ich mich aber an meine Diät, geht es mir prima.
Vielleicht für den ein oder anderen unter euch ein Gedankenansatz.

Alles Gute
Gaby

Kraftlos

tom1 ist offline
Beiträge: 210
Seit: 20.10.07
hallo ,ich las auch die Beiträge von domi 1980 und frage mich ob es ihm wieder gut geht und was nun der Grund seiner Beschwerden war.
Vielleicht weiss Mungg ja mehr???
Also mungg wenn du was weisst dann teile es evtl. doch mal mit.
Lieber Gruß
tom

Kraftlos
sam1978
Themenstarter
hallo tom, ca va?
ja was sol ich sagen, ich arbeite zwar wieder 100%, macht mir auch sehr freude wieder zu arbeiten, aber leider geht es mir nicht richtig besser!
vorallem habe ich in der linken kopf hälfte ein sehr kommisches gefühl, wie etwas vermacht wehre, aber man hat nie etwas gesehen auf dem ct!
schreibe ein anderes mal mehr rein!
hat jemand mal etwas von mung gehört?
gruss domi

Kraftlos

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Ja, ich bin noch da

Habe im April begonnen im kleinen Teilzeitpensum zu arbeiten und im Oktober musste ich mich bis auf weiteres krank melden, weil ich einfach keine Kraft mehr hatte. War nicht einfach mit diesem Rückschlag umzugehen. Habe mich aber nun damit abgefunden und entwickle wieder neue Strategien. Muss jetzt erstmal den IV-Entscheid abwarten. War im Rahmen der Rentenüberprüfung beim Gutachter. Habe bis heute nichts mehr gehört.

LG, Mungg


Optionen Suchen


Themenübersicht