Meine Symptomliste....

02.09.09 07:04 #1
Neues Thema erstellen
Meine Symptomliste....

Akki ist offline
Themenstarter Beiträge: 95
Seit: 01.09.09
Hallo,Ihr Lieben,

zunächst noch einmal ein dickes Danke für Eure Tips und Gedanken.

Ich versuche mal,alles zusammen zu fassen....

Also,Prick-Test wurde gemacht auf Pollen,Gräser,Bäume,Hausstaubmilben.Alle POSITV.
Der Hautarzt und Allergologe sagten aber,dass die chronische Nesselsucht selten von Allergien ausgelöst wird,sondern zufällig zusammen besteht

In schlimmen Zeiten der Nesselsucht waren oft Angiödeme dabei und die Schübe wurden von mal zu mal schlimmer.
Inzwischen hat sich die Urti verändert.Sie tritt nicht mehr so heftig und oft in Erscheinung,ist aber immer noch da.
Mittlerweile reagiert meine Haut schon auf Druck( Arme aufstützen,enger Hosenbund...usw.)und auch bei höherer Außen- oder Körpertemperatur.
Relativ neu( ca. 1 Jahr) sind die Muskelkaterartigen Bein und Armschmerzen,sowie die Steifigkeit der Gelenke.
Und auch alle anderen "Befindlichkeitsstörungen).

Histaminhaltige Speisen und Getränke meide ich schon ziemlich lange aus Instinkt und schlechten Erfahrungen.

Sorry,wenn ich zuviel jammere.

Liebe Grüße,
die Akki
__________________
Mach Dein Licht an...und...weiter gehts...

Meine Symptomliste....

Fabiola ist offline
Beiträge: 54
Seit: 10.08.09
Hi Akki,

Also,Prick-Test wurde gemacht auf Pollen,Gräser,Bäume,Hausstaubmilben.Alle POSITV.
Der Hautarzt und Allergologe sagten aber,dass die chronische Nesselsucht selten von Allergien ausgelöst wird,sondern zufällig zusammen besteht
Das ist wieder eine super Idee, Prick-Tests bei Urtikariapatienten... , da muss man die jeweiligen Reaktionen über die Antikörpermessung im Blut bestätigen. Angiödeme kenne ich auch ziemlich gut, allerdings kommen diese bei mir lange nicht so oft wie die Urtikariaschübe. Eine solche Urtikaria kann aber tatsächlich von einer Störung der Mastzellenaktivität kommen, deswegen die Tryptase-Messung. Sie kann aber auch von einer Überförderungsreaktions des Körpers kommen, auch z.b von einer Glutenunverträglichkeit. Viel Information zum Thema Urtikaria gibt es unter : urticaria network e.V.

Naja, die Frage ist woher die Überförderung des Körpers kommt. Manchmal ist es eine Mischung von unterschiedlichen Ursachen, so daß es sehr schwer ist die feststellen zu lassen. Histaminhaltige Lebensmitten können natürlich eine Quelle sein (als Unverträglichkeit oder aus einem Problem der Mastzellenregulation), sonst hat Uta auf alle möglichen Unveträglichkeiten hingewiesen. Ich kann Dir nur raten die ausschließen zu lassen. Bei mir wurden sie alle ausgeschloßen, so daß es hieß idopathiasche Urtikaria. Jedoch mache ich gerade die Erfahrung, daß zumindest für mich weniger Proteine essen hilft, sowohl für die Urtikaria als auch bei den anderen Symptomen. Außer die Histaminhaltige Lebensmitteln, sind Dir schon andere Lebensmitteln bekannt, die eine Reaktion provozieren?

Sind wegen den Angiödem das C1-Esterasehemmer und die Immun-Komplementfaktoren gemessen worden?

LG,
Fabiola

Meine Symptomliste....

Akki ist offline
Themenstarter Beiträge: 95
Seit: 01.09.09
Hallo,Ihr Lieben

Oh man,da habt Ihr mir aber wirklich was zum Nachdenken und Lesen mit auf den Weg gegeben.

Nein,es wurden überhaupt noch keine weiteren Tests bei mir gemacht.Und dazu habe ich noch eine Frage an Euch.
Werden die,von Euch vorgeschlagenen Untersuchungen, eigentlich von den Krankenkassen übernommen?

@Fabiola.Nein,andere Lebensmitteunverträglichkeiten sind mir noch nicht aufgefallen.
Extremer werden die Schmerzen und Quaddeln aber oft bei Stress und wenn mir zu warm wird,so als wenn ich unter Strom stehe....ich kann es nicht so gut beschreiben.

Alles Liebe an Euch,
die Akki
__________________
Mach Dein Licht an...und...weiter gehts...

Meine Symptomliste....

Adlerxy ist offline
Beiträge: 725
Seit: 31.10.08
Hallo !

Solche Sachen hängen aber auch oft mit cortisolmangel zusammen das weiß ich aus eigener Erfahrung. Das die Nebennieren dann zuwenig Cortisol produzieren. das würd ich dann noch abklären lassen.

Grüße Detlev

Meine Symptomliste....

Akki ist offline
Themenstarter Beiträge: 95
Seit: 01.09.09
Hallo Adlerxy,

danke für den Tip mit dem Cortisol.

Habe mich mal durch gelesen.Es könnte tatsächlich zutreffend sein.

Zu welchem Arzt sollte man am Besten gehen,um die nötigen Tests zu machen?
Macht das auch ein Hautarzt? Habe nämlich bald einen Termin dort.

Liebe Grüße,
die Akki
__________________
Mach Dein Licht an...und...weiter gehts...

Meine Symptomliste....

Adlerxy ist offline
Beiträge: 725
Seit: 31.10.08
Zitat von Akki Beitrag anzeigen
Hallo Adlerxy,

danke für den Tip mit dem Cortisol.

Habe mich mal durch gelesen.Es könnte tatsächlich zutreffend sein.

Zu welchem Arzt sollte man am Besten gehen,um die nötigen Tests zu machen?
Macht das auch ein Hautarzt? Habe nämlich bald einen Termin dort.

Liebe Grüße,
die Akki
Der Endokrinologe

Meine Symptomliste....

Fabiola ist offline
Beiträge: 54
Seit: 10.08.09
Hi Akki,

um zusammen zu fassen. Beim Endokrinologen kanns Du sowohl Cortisol als auch die Schildrüsenwerte und den Vitamin B12 Stoffwechsel untersuchen lassen. Beim Hautarzt kannst Du die Lebensmittel-Unverträglichkeiten und die Tryptase messen lassen. Wenn Du Glück hast kann der Hautarzt auch, evtl. später die Autoimmunität-Untersuchungen machen, aber das erst, wenn sich aus den ersten Untersuchungen nichts ergibt, sonst könnte das ein Rheumatologe machen.

Normalerweise werden alle diese Untersuchungen von der Krankenkasse übernommen.

Viel erfolg und liebe Grüße,
Fabiola

Meine Symptomliste....

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Beim Hautarzt kannst Du die Lebensmittel-Unverträglichkeiten und die Tryptase messen lassen.
Ob man beim Hautarzt Lebensmittelunverträglichkeiten testen lassen kann, ist nicht gewiß. Lieber vorher anfragen:

Es gibt Allergie-Tests, die meistens per Prick gemacht werden. Bei den auffälligen Prick-Quaddeln wird evtl. danach ein Bluttest (RAST) gemacht.

Es gibt aber auch Intoleranzen, die so aussehen wie Allergien, aber keine sind. Deshalb können sie auch nicht mit Allergietests getestet werden.
Die Intoleranzen sind weiter oben schon aufgeführt. Meistens werden die von Gastroenterologen durchgeführt, wenigstens die Atemtests (Fruktose- und Laktose-Intoleranz). Für die beiden anderen Intoleranzen gibt es bis zu einem gewissen Grad Tests; am besten findet man sie meiner Meinung nach heraus durch eine entsprechende Auslaßdiät.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht