Lactoseintoleranz oder doch was anderes??

31.08.09 23:57 #1
Neues Thema erstellen
Tägliche Magenschmerzen u Übelkeit seit 1,5 Jahren

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo, July,

Hast Du Dich denn schon über Lebensmittelintoleranzen schlau gelesen? Hier:

Fructose-Intoleranz

Gluten-Intoleranz

Histamin-Intoleranz

Laktose-Intoleranz

Du könntest auch hier:
http://www.symptome.ch/vbboard/paras...parasiten.html

Schauen, ob Du Dich da wieder findest.

Es könnte sein, dass ein jahrelanger Vitamin- D- Mangel anfällig für alles mögliche macht, deshalb könntest Du Deinen Vitamin- D- Spiegel testen lassen.

Liebe Grüße und viel ERfolg beim Suchen!

Datura

Lactoseintoleranz oder doch was anderes??

July ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 30.08.09
Danke für die vielen Links!
Habe mich mal umgesehen und im Prinzip könnte schon einiges davon in Frage kommen.

Heute war ich bei meinem Arzt um nochmal mit ihm zu sprechen, was ich tun könnte.
Leider wars nicht sehr erfolgreich, weil dieser noch immer glaubt das meine Beschwerden rein psychosomatisch sind. Ich muss dazu sagen, dass mich der Arzt jetzt erst ca. 6 Monate kennt, weil ich erst seit kurzem hier wohne. Ich wiederspreche ihm nicht, dass ganz klar auch psychosomatische Faktoren dabei sind, ich merke ja, dass es sich verschlimmert wenn ich unter Stress stehe, aber es macht mich echt sauer wenn ich damit dann abgespeist werde.

Ich habe jetzt wieder Tabletten gegen die Säureproduktion in meinem Magen bekommen und gute Tips was meine Ernährung angeht. Aber wenn mir teilweise schon beim Gedanken an Essen schlecht wird helfen mir die Tips auch nicht.

Als ich ihn auf die Tests zu Lebensmittelunverträglichkeiten ansprach sagte er mir, dass wir das nicht machen, weil die Krankenkasse nicht die Kosten für alle übernimmt. Achso, na gut, dann eben weiter Übelkeit und Nichtwissen. Schön...

Naja, er hat mir noch ne Überweisung zur Magenspiegelung gegeben. Aber gleich mit so nem "kommt ja eh nix bei raus" Wow, ich bin begeistert wie engagiert und empathisch mein Arzt ist.

Ok, ich hab jetzt genug geschimpft- bin einfach grad wahnsinnig wütend darüber wie die Ärzte manchmal wahllos über ihre Patienten entscheiden.

Wäre über weitere Ideen und vielleicht auch Tips in Bezug auf andere Fachärzte sehr dankbar!
Vielleicht kennt ja jemand von euch nen guten Arzt in Dortmund und Umgebung an den ich mich wenden könnte?!

Lactoseintoleranz oder doch was anderes??

July ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 30.08.09
So, ich hab nun zumindest ein Ergebnis meiner Blutwerte.
Plötzlich stellt sich nämlich heraus das ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe.
Jetzt bekomme ich Thyronajod 75 dagegen.
Leider verursacht mir das ganze seit dem ersten Tag der Einnahme wahnsinnig Kopfschmerzen.
Die Magenspiegelung steht diese Woche auch noch aus. Da bin ich mal gespannt...

Aber mal ne Frage zu Schilddrüsenunterfunktion: kann diese Unterfunktion eventuell auch Grund für ständige Übelkeit sein?

In allen Artikeln die ich bisher gefunden habe ist davon keine Rede, aber vielleicht hat hier ja jemand weitere Erfahrungen damit?

Lactoseintoleranz oder doch was anderes??

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo July,

hast Du gleich mit 75 Thyronajod angefangen? Soviel ich weiß, soll man da langsam einschleichen, damit sich der Körper umstellen kann.

Könntest Du Deine Schilddrüsenwerte, aufgrund derer Du nun Thyronajod nimmst, mal hier einstellen?

Grüsse,
Oregano

Lactoseintoleranz oder doch was anderes??

July ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 30.08.09
Ich habe gleich mit 75 angefangen, weil mein Arzt sie mir so verschrieben hat.

Habe heute dann mal meine Werte abgefragt. Mein TSH- Wert liegt bei 4,33.
Die Sprechstundenhilfe sagte mir, dass der Normalwert bei 0, irgendwas und 2,5 liegt und ich also klar darüber liege.

Jetzt hab ich auch nachgelesen dass man dann noch die T3 und T4 Werte überprüfen soll. Das wurde wohl noch nicht gemacht.
Aber in 6 Wochen soll ich wiederkommen zum Blutabnehmen.

Ich würd am Liebsten eigentlich noch mal hingehen und dem Arzt sagen das die Tabletten mir Kopfschmerzen bereiten und ihn nach den Sachen fragen die ich nachgelesen habe, aber der hält mich glaub ich für einen Hypochonder. Und wenn ich da jetzt wieder auftauche und mich über die Tabletten beschwere bin ich ganz in der Schublade.

Mit welchen Tabletten fängt man denn normalerweise an? Mit 25?


Optionen Suchen


Themenübersicht