Keiner weiß was ich hab

30.08.09 19:50 #1
Neues Thema erstellen

Heikehahn ist offline
Beiträge: 2
Seit: 30.08.09
Ich bin 41 jahre und leide seid 10 jahren an Bulimie und abwechselnd an Magersucht. Seid 3 Monaten leide ich nun an Rückenschmerzen (Wirbelsäule) und Gelenkschmerzen, morgens steife Finger und den ganzen Tag tun sie weh wenn ich sie knicke manchmal tun mir auch die Knie und Füsse und Hüften weh aber meistens sind es die Hände und Finger und der Rücken. War beim Orthopäden. Der hat Verspannungen diagnostiziert und hat mich zur Krankengymnastik geschickt und Akkupunktur gemacht. Der Krankengymnast hat gesagt es liegt keine Verspannung und kein Bannscheibenvorfall vor.
Die Akkupunktur hat nicht angeschlagen. Ich war beim Hausarzt. Der hat Blut abgenommen und alle Werte, auch Rheumawerte und Entzündungswerte waren in Ordnung. Lediglich ein leichter Eisenmangel Wurde festgestellt, aber davon kommen die Schmerzen nicht. Jetzt will er in 4 Wochen noch mal Blut abnehmen. Aber ich halte die Schmerzen und die Ungewissheit nicht mehr aus.
Selbst wenn ich mich nicht bewege tun mir die Gelenke weh als hätte ich die
Grippe in den Knochen. Wer kann mir helfen?

Keiner weiß was ich hab

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wenn Du seit 10 Jahren Bulimikerin bist bzw. magersüchtig im Wechsel, hast Du meiner Meinung nach Mangelerscheinungen. Wahrscheinlich hast Du nicht nur Eisenmangel sondern auch Magnesium-, Calcium- und andere Mängel. Auch bei den B-Vitaminen, vor allem Vitamin B12 dürfte es schlecht aussehen.

Ist das mal im Blut untersucht worden?
Blutwerte: In den Blutwerten von Bulimiekranken können verschiedene Mangelerscheinungen nachgewiesen werden. Mangelerscheinungen durch das Erbrechen können sein: Kalzium, Vitamine, Eisen, Magnesium, Spurenelemente und Mineralstoffe. Unterstützend sollte man ruhig auf Brausetabletten (die von Aldi sind genau so gut wie die aus der Apotheke) zurückgreifen, doch was bei jedem einzelnen fehlt, kann nur der Arzt feststellen. Um den kleinen Piekser kommt Ihr also nicht herum. Dafür könnt ihr langwierigen chronischen Erkrankungen und Folgeerscheinungen durch Mangelernährung vorgreifen, leider aber meist nicht immer verhindern.
www.essprobleme.de/medinfos/medinfo_bulimie.htm

Siehst Du denn keine Möglichkeit, aus der Bulimie bzw. Magersucht heraus zu kommen?

Gruss,
Uta

Keiner weiß was ich hab

Heikehahn ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 30.08.09
Danke Uta, aber das wurde alles im Blut geprüft keine Mangelerscheinungen mehr und seid 2 Monaten habe ich meine Essstörung im Griff. Weiss einfach nicht mehr weiter. Gruss Heike

Keiner weiß was ich hab

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Herzlichen Glückwunsch, daß Du Dein Eßstörung überwunden hast. Ich drücke Dir die Daumen, daß das so bleibt und wünsche Dir die entsprechende Kraft und Disziplin dazu...

Sowohl die Esssucht als auch das Binge Eating können Übergewicht, Zivilisationskrankheiten (zum Beispiel Herzinfarkt, Arteriosklerose, Diabetes mellitus, Arthritis und Arthrose, Gelenkschmerzen und Rheuma, Zahnkaries und Parodontose) zur Folge haben
Essstörung

Sind eigentlich nach Ende der Bulimie Deine Schilddrüsenwerte mal untersucht worden und zwar alle, nicht nur der TSH?
Es könnte sein, daß sich durch die Bulimie da etwas verändert hat.
Bulimie-Online

Heftige Muskel- und Gelenkschmerzen

BRAKEBUSCH/HEUFELDER differenzieren zwischen Unter- bzw. Überfunktionssymptomen sowie Symptomen der Immunerkrankung die unabhängig von der Schilddrüsenstoffwechsellage auftreten können. Zu letzteren zählen sie Muskel- und Gelenkschmerzen, aber auch die Verhärtung von Sehnen und Muskeln. Sie vermuten als Ursache für hartnäckige Muskelschmerzen und -verhärtungen ein Einwandern von Entzündungszellen in die Muskulatur.

KRUG führt aus: „Häufig lassen sich bei Schilddrüsenentzündungen Antikörper gegen Gluten und Endomysium , das sind Bindegewebsfasern in den Muskeln nachweisen. Das wäre die Erklärung für den Zusammenhang unklarer Schmerzen im Bewegungsapparat und Glutenunverträglichkeit zumindest bei Hashimoto-Erkrankten.“ (M. Krug, Ihre Privatärztin, Zugriff am 17.09.07) .....
Schilddrüsennetz Hannover (www.schilddruesenguide.de) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse

Bei folgenden Symptomen sollte daher auch an eine Glutenunverträglichkeit gedacht werden:

Knochen- oder Gelenkschmerzen (durch Vitamin D- und Kalziummangel)
Zahnschäden (durch Vitamin D- und Kalziummangel)
Blutungsneigung (durch Vitamin K-Mangel)
Taubheitsgefühle, Missempfindungen an den Gliedmaßen (durch Vitamin B12- und Folsäuremangel)
Blutarmut (durch Eisen-, Vitamin B12- und Folsäuremangel)
Sehstörungen und Nachtblindheit (durch Vitamin A-Mangel)
Muskelkrämpfe (durch Magnesiummangel)
Flüssigkeitsansammlungen (durch Eiweißmangel)
Müdigkeit, Erschöpfung
Menstruationsstörungen, Unfruchtbarkeit, Impotenz
www.gluten-intoleranz.de/04_seiten/print_diagnostik.html

Gruss,
Uta

Keiner weiß was ich hab

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Hallo Heike,

wenn Du Eisenmangel hast, hast Du möglicherweise auch Zinkmangel. Und der ist gar nicht so einfach nachzuweisen. Aber Zink ist z.B. wichtig bei Entzündungen.

Wegen der Gelenkschmerzen dachte ich zum einen auch an die Schilddrüse (Hashimoto), zum anderen auch an eine Bekannte, deren Gelenkschmerzen angeblich von einem Candida-Problem herrühren.

Viele Grüße
Irene


Optionen Suchen


Themenübersicht