Kann das sein?

30.08.09 15:05 #1
Neues Thema erstellen
Kann das sein?

Alice79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 23.08.09
Hashimoto bricht oft bei anderen hormonellen Veränderungen aus, das ist sogar recht typisch. Sehr wahrscheinlich ist diese Krankheit die Ursache für Deine Unterfunktion. Hast Du Dich damit schon befasst?

Ja, soweit bin ich auch schon, jetzt geht es darum den Grund (Krankheit) raus zu finden.

Wahrscheinlich bist Du nicht gut eingestellt, Deine Liste an Symptomen sieht nach einer unzureichenden Hormonversorgung aus. Es kann eine ziemliche Tüftelei sein, bis die richtige Hormondosis ("Wohlfühldosis") gefunden ist, und dabei muss Dein Befinden genauso berücksichtigt werden wie die Laborwerte. Irgendwo in der Norm reicht nicht unbedingt.

Kennst Du eigentlich Deine Laborwerte? Wird nur der TSH untersucht, oder auch fT3 und fT4?

02.04.08:
fT3: 6.5 pmol/l
fT4: 16.5 pmol/l
TSH basal: 0.4 uU/ml
TSH stim.: 11.9 UU/ml
TG: 223 ng/ml
Calcitonin: 23pg/ml

16.06.09:
TSH basal: <0.05 uIU/ml
freies T3: 5.68 pg/ml
freies T4: 2.51 ng/dl

29.04.09:
TSH basal: <0.05 uIU/ml

Du nimmst hoffentlich ein reines Hormonpräparat, und keine Kombi mit Jod? Extra Jod macht alles noch schlimmer.

Ich nehme zur Zeit Eferox 175 und muss alle Vier Wochen eine Stufe runter bis ich dann auf 100 bin und dann soll ich Tyronajod nehmen. Und mein Hausarzt hat mir extra Jodtabletten aufgeschrieben die ich im moment noch dazu nehme. Ich soll das Jod nehmen das kein Kropf mehr wächst.
Und die Dosis von 175 wäre viel zu hoch für mich.

Kann das sein?

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Hallo Alice,

Ja, soweit bin ich auch schon, jetzt geht es darum den Grund (Krankheit) raus zu finden.
Was meinst Du mit "soweit bin ich auch schon"? Hast Du nun Hashimoto oder nicht? Wenn ja, ist Jod schädlich, auch bei hypertrophem Hashimoto mit vergrößerter Schilddrüse (Jodtabletten bei Hashimoto sind ein Behandlungsfehler). Vielleicht geht es Dir ja u.a. auch deshalb nicht so gut....? Hausärzte sind nun wirklich keine Spezialisten für Hashimoto. Was sagt denn der Facharzt zu der Rosskur mit Jod?

Ganz allgemein wirkt Thyroxin übrigens auch sehr gut gegen Kropf, es muss nicht immer Jod sein.

Für fT3 und fT4 braucht man wie gesagt die Normwerte / Referenzwerte (z.B. so).

Viele Grüße
Irene

Geändert von irnee (31.08.09 um 11:06 Uhr)

Kann das sein?

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.118
Seit: 06.11.04
Hallo Alice,

hast Du nun Amalgam? Ich fragte Dich nach der Farbe der Füllungen.

Es wäre für den Leser hilfreich, wenn Du die Zitate als solche markieren würdest - es gibt dafür oben ein Symbol zu drücken, nachdem du das Kopierte markiert hast - danke.

Elektrosmog ist für dich wohl kein Thema?

Gruss, Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Kann das sein?

Jolli ist offline
Gesperrt
Beiträge: 31
Seit: 18.08.09
Zur Erstschreiberin:

Was wurde denn bisher alles untersucht?

Das mit dem Amalgam kann man getrost vergessen.

Kann das sein?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Jolli,

Das mit dem Amalgam kann man getrost vergessen.
woher weisst Du das so genau?

Liebe Grüsse,
uma

Kann das sein?

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Die 3 Amalgamfüllungen als Ursache all dieser Beschwerden? Eher NEIN!

Schilddrüsenunterfunktion? JA!

Die Symptomatik spricht deutlich dafür. Auch der Ausbruch nach der Schwangerschaft ist typisch. Depressionen sind ein Symptom der Unterfunktion. Die Hauptursache für eine Unterfunktion ist Hashimoto Thyreoiditis.

Dein TSH ist total supprimiert!? Fast 0. Damit ist die Thyroxindosis zu hoch.

Um die Werte FT3 oder FT4 zu beurteilen, solltest Du die Referenzbereiche angeben. Die Einheiten unterscheiden sich von Labor zu Labor.

Alles in allem ist es nachvollziehbar, daß Du Eferox 175 reduzieren sollst. Also 100 ist ein guter Kompromiß, evt. auch 125. Das zeigen die Blutwerte, die ab und zu mal kontrolliert werden sollten.

Jod würde ich nicht nehmen. Erstens ist es überflüssig, wenn man die fertigen ebenfalls jodhaltigen Hormone nimmt und zweitens reizt es eine entzündete Schilddrüse stark und verschlimmert die Entzündung (Hashimoto ist eine Schilddrüsenentzündung mit Gewebeverlust). Jod bitte weglassen und auch keine Nahrungsergänzungen/Kombimittel mit Jod drin nehmen, solange Antikörper gegen die Schilddrüse bestehen. TPO-AK und TG-AK. Wurden die auch gemessen? Werte?

Kann das sein?

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Dein TSH ist total supprimiert!? Fast 0. Damit ist die Thyroxindosis zu hoch.
Das kann man nicht so pauschal sagen! Die freien Werte und das Befinden sind entscheidend.

Es gibt viele Menschen, die unter Thyroxin auch bei freien Werten in der Norm (sogar bei freien Werten niedrig in der Norm) einen supprimierten TSH haben, aus verschiedenen Gründen.

Langfassung: http://www.ht-mb.de/forum/showpost.p...8&postcount=40

Kann das sein?

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Zitat von Joh70 Beitrag anzeigen
Die 3 Amalgamfüllungen als Ursache all dieser Beschwerden? Eher NEIN!
Ich würde sagen, eher JA, denn was verursacht denn die:

Schilddrüsenunterfunktion? JA!
3 Amalgamfüllungen sind schon ne Menge Quecksilber. Das ist ein hochgiftiges Metall, das Nervenzellen und Darmbakterien abtötet, sich im Drüsengewebe absetzt und dort die verschiedensten Störungen verursacht, sehr häufig eben auch Schilddrüsenprobleme.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Kann das sein?

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Ich kenne die Amalgam-Hysterie in diesem Forum. Schulmediziner schieben den Patienten auf die Psychoschiene, wenn sie nicht weiterwissen. Es sollte nicht soweit kommen, das hier im Forum Patienten notorisch zum Zahnarzt geschickt werden (Zahnsanierung bis Abräsen des Kiefers), wenn man hier nicht so richtig weiter weiß.

Amalgam ist bestimmt nicht ganz ungefährlich. Auch ich habe mir Mitte der 90er alle 5 Füllungen durch Kunstoff ersetzen lassen und bin eigentlich froh darüber. Vor allem der metallische Mundgeruch ist weg.

Aber mir wird das hier zu sehr in den Vordergrund gestellt. Die Füllungen lösen sich auch nicht in der Geschwindigkeit auf, daß sie sofort Symptome auslösen. - wie es eine prinzipiell toxische Belastung es erfordert. Wenn noch kritische Faktoren dazu kommen, vielleicht: gasförmige Aufnahme über Riechorgan, Umwandlung durch Mundbakterien, Tendenz in den Nerven anzureichern, Veranlagung dafür, Mangelnde Entgiftung des Organismus, das alles könnte ein kritischer Faktor sein. Ab 5 Füllungen wird es mehr kritisch und bei vorhandensein edler Metalle im Mund. Sie hat nur 3 Füllungen!!!

Ihre akuten Beschwerden, wie sie nach der Schwangerschaft auftreten, sind viel mehr Hashimoto. Ausgelöst wird es durch alles mögliche. Der Körper ist ständig irgendwelchen Schwermetallen ausgesetzt. Das Zahnamalgam sehe ich höchstens im Bereich Nerven als ausreichend gefährlich an - Ausnahmen sind natürlich möglich.

Warum tritt Hashimoto auf? Naja, das kann viele Ursachen haben.

Das es nach der Schwangerschaft auftritt, liegt vermutlich an der Hormonumstellung, die einen Immunschub auslöst. Die Krankheit muß aber vorher schon latent vorhanden sein (potentiell).

Eine Ursache, die immer diskutiert wird, ist der Jodüberschuß. Dieser kann tatsächlich die Schilddrüse schädigen, wenn gleichzeitig ein Selenmangel besteht. Selen dient zum Schutz der Schilddrüsenzellen. Während heutzutage alles jodiert wird, wird Selen nicht zugesetzt. Bei allgemeiner Mangelversorgung an Selen kommt es schnell zum Unverhältnis zwischen Jod zu Selen (beide vom Bedarf her im µg-Bereich und beide Mangelelemente im Boden Süddeutschlands).

Eine andere Ursache kann Infektion sein. Eine einfache Grippe, kann die Schilddrüse schädigen und das Immunsysem auf den Plan rufen.

Desweiteren Giftbelastung. Dies beschränkt sich aber nicht auf Quecksilber.

Als weithergeholte Theorie, könnte es die radioaktive Belastung der Schilddrüse sein, die bei zunehmendem Alter dann zum vorzeitigen Untergang von Schilddrüsenzellen führt. Das kann ebenfalls das Immunsystem auf den Plan rufen. Gründe für Radioaktivität in der Schilddrüse kann auch die besonders hohe Phase nach Tschernobyl darstellen, wo damals, viele der nun erkrankten, jungen Erwachsenen heute, noch als Kinder im Sandkasten gespielt haben. Radioaktive Partikel reichern sich besonders stark in der Schilddrüse an. Laut Dr. Schleicher, Immunologe in München, hat Hashimoto in den letzten Jahren dramatisch zugenommen.

Ist dann der Immunprozess langfristig aktiv und wird vom Körper nicht gut genug kontrolliert, kann die Autoimmunreaktion entstehen, wo dann auch gesunde Zellen unsinnigerweise angegriffen werden.

Geändert von Joh70 (01.09.09 um 10:48 Uhr)

Kann das sein?

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Joh70, es gibt wissenschaftliche Hinweise dass Quecksilber im Amalgam zu Autoimmunerkrankungen beiträgt, insbesondere der autoimnunen Thyreoiditis.
Ab welcher Menge und unter welchen Umständen ist sehr individuell - zu sagen dass es erst ab 5 Füllungen möglich ist, ist reinste Phantasie deinerseits. Niemand weiss das genau, kann es auch nicht wissen. Die verschiedenen Symptome sollten auf jedenfall abgeklärt werden. Alle Möglichkeiten müssen in Betracht gezogen werden. Ansonsten endet das so wie in der Schulmedizin wo manche Krankheiten nicht sein dürfen oder manche Ursachen schon im vorhinein ausgeschlossen werden und die Krankheiten dann "unbekannten Ursprungs" sind.

Geändert von Stengel (01.09.09 um 10:55 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht