Kann nicht mehr, weiß nicht mehr weiter - Hilfe!

28.08.09 22:30 #1
Neues Thema erstellen
Kann nicht mehr, weiß nicht mehr weiter... Hilfe?!

Chris85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 28
Seit: 28.08.09
Zitat von CooleGesundheit Beitrag anzeigen
die geringe dosis hat sich über die jahre im körper angesammelt und die gifte die beim verdauen von Fast-Food enstehen,die leber kann einfach nicht mehr

du musst anfangen auf deine ernährung zu achten

ist nur meine meinung, reden wir in paar jahre weiter wenn noch paar probleme dazu kommen die natürlich auch zu 99% nicht von den tabletten und deiner ernährung stammen.


"Ich gehe allerdings immer davon aus, dass der Arzt weiß, was er tut"
genau die politiker wissen auch was sie tun.
die bänker natürlich auch.
wir haben natürlich auch keine finanzkrise.

da bin ich echt gespannt wie lange du noch in deiner traumwelt lebst bist du aufwachst und merkst das die meisten menschen nicht wirklich wissen was sie tun.
Na ja, du bist nun einmal als normaler Mensch abhängig von einem Arzt. Genauso wie von den Banken oder sonst was. Du gehst ja auch in die Schule oder schickst deine Kinder in die Schule und erhoffst dir mit einem gewissen Vertrauen, dass die Lehrer dir oder den Kids etwas bei bringen. Als Nichtmediziner ist immer schwer.

Das mit der Ernährung kann durchaus sein, dass mich mein Körper da mal abstraft (allerdings so plötzlich und ohne schleichende Ankündigung wäre etwas seltsam). Das könnte ich ja auch verstehen.

Was ich nicht ganz verstehe, ist dein Umgangston. Wieso lebe ich in einer Traumwelt? Du kennst mich doch gar nicht. Und, wie schon gesagt, du bist halt quasi dazu verdonnert, in der Medizin auf Ärzte zu vertrauen, wenn du nicht selbst Medizin studiert hast, unabhängig von gesunder Ernährung etc.

Kann nicht mehr, weiß nicht mehr weiter... Hilfe?!

CooleGesundheit ist offline
Beiträge: 18
Seit: 26.08.09
sorry für mein umgangston, ist schwer für mich deine einstellung zu verstehen.

ok die ärzte haben gesagt du bist gesund also bist du gesund , was machst du dann hier in diesem forum?

"Das mit der Ernährung kann durchaus sein, dass mich mein Körper da mal abstraft (allerdings so plötzlich und ohne schleichende Ankündigung wäre etwas seltsam). Das könnte ich ja auch verstehen."

ok beim nächsten mal schreibt dir dein körper einen brief damit du vorher bescheid weist. dein körper wollte dir sagen das es im schlecht geht . du hast im aber mit tabletten zum schweigen gebracht. die tabletten haben aber nur ein symtom gestoppt und nicht die krankheit die sich weiter ausgebreitet hat.

deswegen heisst dieses forum symtom.ch, stoppt die symtombekämpfung. die ärzte bekämpfen die symtome und nicht die krankheit selbst.

Geändert von CooleGesundheit (29.08.09 um 02:49 Uhr)

Kann nicht mehr, weiß nicht mehr weiter... Hilfe?!

Chris85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 28
Seit: 28.08.09
Zitat von CooleGesundheit Beitrag anzeigen
sorry für mein umgangston, ist schwer für mich deine einstellung zu verstehen.
Ich habe diesbezüglich ja gar keine richtige "Einstellung." Ich bin zum ersten Mal eine solche lange Zeit krank, bzw. mit Leiden geplagt.

ok die ärtze haben gesagt du bist gesung also bist du gesund , was machst du dann hier in diesem forum?
Nach Möglichkeiten suchen, evtl. Leute finden, die ähnliches erfahren haben und ein paar Tipps sammeln. Ein Forum kann keinen Arzt ersetzen, umgekehrt natürlich auch nicht. Tipps, wie z.B zu welchem Arzt man noch gehen kann, sind immer gut.

Ich sagte ja, ich vertraue Ärzten auf einer gewissen Basis schon, allerdings(!) hat jeder Arzt sein Fachgebiet. Vielleicht war ich bisher bei den absolut falschen? Woher soll man es wissen, wenn es nicht einmal einen Verdacht gibt. Hausarzt (übrigens Internist), anderer Allgemeinmediziner (und Naturheilkundler), Krankenhausärztin (keine Ahnung, die hat mich direkt wieder weggeschickt und gesagt, ich soll 'ne Runde spazieren gehen) und den Neurologen (ferner Psychiater) habe ich schon durch. Ich hab mich auch schon vor ein paar Jahren mal 'ne Woche mit Hodenschmerzen rumgeplagt und der Urologe konnte nix fest stellen, ein Orthopäde aber schon -> siehe Rückenerkrankung. Aber immerhin hat mir damals der Urologe sagen können, dass es mit meinem Rücken zusammen hängen kann und mich überwiesen mit Verdacht.

ok beim nächsten mal schreibt dir dein körper eine brief damit du vorher bescheid weisst. dein körper wollte dir sagen das es im schlecht geht . du hast im aber mit tabletten zum schweigen gebracht. die tabletten haben aber nur ein symtom gestoppt und nicht die krankheit die sich weiter ausgebreitet hat.
Die Tabletten nehme ich aufgrund von Depressionen, nicht wegen irgend etwas anderem. Meinem Körper geht es akut schlecht, das ist richtig, aber was soll der Quatsch schon wieder mit "Brief schreiben"? Kennst du überhaupt das Medikament Trimipramin?

deswegen heisst dieses forum symtom.ch, stopt die symtombekämpfung. die ärzte bekämpfen die symtome und nicht die krankheit selbst.
Na ja, ich wäre ja froh, wenn ich überhaupt mal eine Diagnose bekäme, um dagegen wirken zu können. Das ist es ja, was ich mir wünsche. Aber ohne Diagnose die richtigen Maßnahmen zu ergreifen ist schwierig bzw. unmöglich.

Ich mag deinen Umgangston echt nicht, tut mir leid. Dennoch natürlich danke für deine Beteiligung & eine gute Nacht.

Kann nicht mehr, weiß nicht mehr weiter... Hilfe?!

CooleGesundheit ist offline
Beiträge: 18
Seit: 26.08.09
meiner meinung nach kam die Depression von abfallstoffen die durch wenig sport und falscher ernährung enstanden sind. die heutige ernährung ist sehr schwer zu verdauen und hinterlässt viele abfallprodukte im körper.

mein tip . min.70 % rohkost essen und viel ausdauersport. fasten ist auch gut damit der körper sich wieder erholen kann.

sorry für mein umgangston ,muss daran wohl noch arbeiten.

Geändert von CooleGesundheit (29.08.09 um 09:36 Uhr)

Kann nicht mehr, weiß nicht mehr weiter... Hilfe?!

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Hallo Chris,
auch wenn man jahrelang keine Probleme mit einem Medikament oder der Ernährung hatte - irgendwann ist das Fass voll für den Körper.
Wahrscheinlich war es in Deinem Fall die letzte Zahnbehandlung, die Dir und Deiner Leber vor allem den rest gegeben habe.
Mach Dich mal schlau, ob Du Amalgam im Mund hast und lies Dich hier im Forums-Wiki mal zu dem Thema ein. Das Zeug ist leider nicht verboten, sondern wird immer noch gerne auf Kasse verwendet.
Deine Einstellung gegenüber Ärzten und Gesundheit haben viele. Wir bekommen es ja so von Kind an eingetrichtert, dass man zum Arzt muss, wenn man krank ist und nur der Arzt weiß, was einem fehlen könnte. Leider wissen Ärzte eine ganze Menge nicht (dieses Forum ist schließlich nicht umsonst so voll ).
Wenn Du Dich weiter mit Deiner eigenen Gesundheit beschäftigst, wirst Du bestimmt noch viele Aha-Momente haben.
Meine Tipps für Dich wären also:
abklären ob Du Amalgam im Mund hast (wenn ja, sachgerecht (das ist wichtig!) entfernen lassen, und hier im Forum zu dem Thema einlesen
Ernährung umstellen (hat viel mehr Einfluss auf unsere Gesundheit als die meisten denken)
wenn möglich, das Trimipramin absetzen?
guten Heilpraktiker/Umweltmediziner/Allgemeinmediziner mit Naturheilkunde-Ausbildung suchen (könnte allerdings ne längere Suche werden, einen wirklich guten zu finden)
Und: selbst lesen, informieren. Ist heutzutage leider unabdingbar wenn man gesund sein möchte.
Viel Erfolg!
__________________
Liebe Grüße Carrie

Kann nicht mehr, weiß nicht mehr weiter... Hilfe?!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Chris,

nachdem Du schon etliche Hinweise auf mögliche Ursachen für Deine Beschwerden bekommen hast, möchte ich Dich noch bitten, Deine Schilddrüsenbefunde hier einzustellen (Blutwerte inklusive Referenzwerte des Labors, Ultraschall).

Auch wenn Du Deinen Ärzten vertraust - Kontrolle ist besser. Nur allzu oft stellt sich heraus, dass nur ein Bruchteil der Untersuchungen durchgeführt worden ist.
Gerade bei der Schilddrüse herrscht viel Unkenntnis unter den Ärzten; hier wäre es sinnvoll, beim Facharzt (Endokrinologe, Nuklearmediziner) abklären zu lassen.

Du könntest zur Information in unserem Wiki nachlesen:
Schilddrüse - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Dort wirst Du sehen, dass u. a. auch Depressionen zu den typischen Symptomen einer Funktionsstörung/-erkrankung der Schilddrüse gehören.

Desweiteren verweise ich auf unsere Schilddrüsenrubrik: Schilddrüse, Hormonsystem.

Liebe Grüsse,
uma

Kann nicht mehr, weiß nicht mehr weiter... Hilfe?!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Gangunsicherheit kann auch von einem Schaden an der Bandscheibe kommen. Du solltest also - falls noch nicht geschehen - unbedingt auch zum Orthopäden, damit der evtl. ein MRT von der Lendenwirbelsäule veranlaßt.

http://www.schoen-kliniken.de/ptp/me...d=60&Itemid=65

Weißt Du denn inzwischen, was genau der Zahnarzt bei Dir gemacht hat und was auch schon vorher in Deinen Zähnen drin war?

Das MCHC beschreibt, wie oben erklärt, wie konzentriert das Hämoglobin im roten Blutkörperchen ist ("wie rot er ist"). Das MCHC ist eine sehr stabile Größe, nur bei wenigen Erkrankungen ist es verändert. Niedrige Werte werden besonders bei schwerer Eisenmangelanämie, erhöhte Werte bei der erblichen Kugelzellanämie (hereditäre Sphärozytose) und bei schwerer Austrocknung (Exsiccose) gefunden.
Da das MCHC bei den meisten Erkrankungen nicht verändert ist, wird es im Laborbereich gewissermaßen als Kontrolle des Hämatologiegerätes verwendet: Ist das MCHC zu hoch oder zu niedrig ist ein Fehler bei der Bestimmung wahrscheinlicher als das Vorliegen einer der oben genannten Erkrankungen.
Erythrozytenindizes- Übersicht

++++
Zu den neurologischen Auffälligkeiten bei Vitamin B12-Mangel zählen Gangunsicherheit und Polyneuropathie (schmerzhafte Missempfindungen an Händen und Füßen).

Im Blutausstrich sieht man große Erythrozyten mit viel Hämoglobin. Folsäure- und Vitamin B12-Spiegel können im Blut bestimmt werden.

Therapie: Nach Zuführung von Folsäure bzw. Vitamin B12 bessert sich die Anämie rasch innerhalb weniger Tage. Eine Fortführung der Therapie zum Auffüllen der Speicher ist jedoch auch hier erforderlich.
Blutarmut (Anämie) - Verminderte Produktion von Erythrozyten - Lexikon - AOL.DE

Ich denke, Du solltest unbedingt abklären lassen, ob Du Eisenmangel und Vitamin B12-Mangel hast.
Könntest Du mal alle Blutwerte hier einstellen, die Du überhaupt hast?
Den MCHC-Wert würde ich wiederholen lassen.

Zu den Nebenwirkungen von Imipramin: Imipramin: Nebenwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Ich hatte nach dem Abendessen einmal Durchfall, von da an hatte ich rund 2,5 Wochen sehr starke Verdauungsprobleme. Konnte selten auf die Toilette und wenn, dann kam nur wenig. Dazu kam - ab und zu - ein totaler Druck aufs Steißbein/Bandscheibe, der mir das Gefühl gab, auf Toilette zu müssen, was natürlich oft nicht ging. Dazu immer mal wieder eine Art ziehen oder drücken in der Blinddarmgegend, teilweise bis zur Hüfte und dem Bein ausstrahlend.
Das kann ein Magen-Darm-Infekt gewesen sein. Weißt Du noch, was Du damals gegessen hast?
Dieser Druck auf Steißbein/Bandscheibe könnte auch auf einen Bandscheibenschaden (Lendenwirbelsäule) hindeuten.
L1: Dickdarmstörungen, Darmblutungen, Verstopfungen, Durchfall, Darmträgheit durch eingeklemmte Nerven
Dorntherapie - Bedeutung verschobener Wirbel/Wirbelsäulentherapie

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (29.08.09 um 08:11 Uhr)

Kann nicht mehr, weiß nicht mehr weiter... Hilfe?!

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
Hallo Chris,

herzlich willkommen erst mal.

Du bist hier in einem Forum gelandet, in dem die meisten die unter der Bevölkerung üblichen "Arztgläubigkeit" längst aufgegeben haben. So sehe ich das zumindest - bin ja auch noch nicht lange hier.

Sieh es doch mal so: sicher hat jeder Arzt sein Spezialgebiet und auch genau da wird er bei dir suchen und finden oder eben nicht, dann stehst du wieder da und fragst dich - ja was denn dann??? Und so läufst du von Arzt zu Arzt und wirst nicht schlauer. Drum finde ich persönlich den besseren Weg, dass man sich selbst mit dem eigenen Körper auskennt, oder zumindest lernt zu erkennen was einem gut tut oder nicht. Denn kein Arzt muss am Ende mit DEINEM verpfuschten Körper leben, damit muss du dann zurecht kommen.

Menschen sind nun mal keine Maschinen, sondern hochkoplexe Geschöpfe. Wenn ich ein Auto in die Werkstatt gebe, gehe ich davon aus, dass der Mechaniker sich total auskennt mit dem Wagen und den Fehler im "Getriebe" findet. Der Mechaniker für deinen Körper musst DU sein.
Wenn ich einem Diesel immerzu ein Gemisch aus Diesel/Benzin zuführe wird der Motor langsam aber sicher durch das Benzin das da nicht hinein gehört kaputt gehen.

So auch der Körper, durch falsche Ernährung, Medikamente (vor allem Impfungen), Umweltgifte usw. wird er langsam aber sicher immer mehr geschädigt und streikt irgendwann. Dein Köper hat dir im Moment ein Warnsignal gegeben - er hat bereits zu viel "falsche" Stoffe intus.
Einige deiner jetzigen Symptome könnten allerdings schon vom Trimipramin kommen, zumindest sind sie dort als Nebenwirkung aufgeführt. Möglich, dass sie die letzten 5 Jahre nicht aufgetreten sind, weil der Körper noch einigermassen im Gleichgewicht war. Aber scheinbar durch den Besuch beim Zahnarzt ist irgendwas aus dem Gleichgewicht geraten und kann sich selber nicht mehr regulieren.

Sicher wird es dir nicht schaden, wenn du an deiner Ernährung etwas tust. Durch die Erhöhung des Dieselanteils für deinen Körper könnte schon einiges wieder ins Lot geraten. Trotzdem macht es sicher Sinn nach weiteren Ursachen deiner Beschwerden zu forschen und dafür hast du dir ein gutes Forum ausgesucht.

LG
Brigitte
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Kann nicht mehr, weiß nicht mehr weiter... Hilfe?!

CooleGesundheit ist offline
Beiträge: 18
Seit: 26.08.09
Zitat von Nuith Beitrag anzeigen
Hallo Chris,

Denn kein Arzt muss am Ende mit DEINEM verpfuschten Körper leben, damit muss du dann zurecht kommen.

Brigitte
genau so ist es auch, die ärzte kriegen am ende des monats ihr gehaltscheck und dann ist für sie das thema gegessen.
als ich privat versichert war wollten alle mich untersuchen, als ich dann zu öffentlichen gewechselt bin tut kein mehr was. da kann man gut sehen das es am ende nur um das geld geht.

man sollte natürlich nicht alle in einen topf schmeißen ,aber die meisten ärzte sind so.
genau wie bänker und politiker.
alle wollen nur dein bestes, dein geld.

Kann nicht mehr, weiß nicht mehr weiter - Hilfe!

Chris85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 28
Seit: 28.08.09
Hallo,

danke euch erstmal vielmals! So wohl für alle Tipps und auch für die Willkommensgrüße.

Das ist ja eine Flut von möglichen Krankheitsbildern. Ich denke, ich werde in der nächsten Woche dann mal einen Heilpraktiker aufsuchen und evtl. einen Orthopäden konsultieren. Hoffentlich kommt man da schnell an einen Termin. Wie sieht es bezüglichen Darmpilzen aus? Da passen die Symptome auch ganz gut. Ist das im Blut nachweisbar?

Wegen dem Trimipramin: Ich habe das 2004, nachdem mein Vater verstorben ist, verschrieben bekommen, da ich ohnehin an Depressionen (und einer Phobie) gelitten habe, die sich dadurch wohl arg verstärkten.

Zum Thema Versicherung: Ich bin gerade dabei, mich privat zu versichern. Vielleicht kommt dann ja mal was ans Licht.

Auf Wunsch hier meine Blutwerte. Also die, die ich mit nach Hause bekommen habe:

http://img530.imageshack.us/img530/1240/blutwert1.jpg


Optionen Suchen


Themenübersicht