Andauernder Schwindel/Panische Appetitlosigkeits-Attacken

28.08.09 19:52 #1
Neues Thema erstellen
Andauernder Schwindel / Panische Appetitlosigkeits-Attacken

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Sind diese Erreger alle abgeklärt b zw. hast Du eine dieser Impfungen bekommen?:

Parasiten, Bakterien, Viren (Wurmbefall, Shigellen, Salmonellen, Amöben, Lamblien)
Schutz: Sorgfältige Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene

1.2 Impfvorschriften
Gelbfieber

Der Nachweis einer Gelbfieberimpfung ist erforderlich für alle Reisenden (ab dem 1. Lebensjahr), die aus Gelbfieber-Infektionsgebieten (Endemiegebieten) kommen.
Als Gelbfieber-Endemiegebiete gelten die von der WHO ausgewiesenen Gelbfieber-Verbreitungsgebiete).

Zusätzliche Impfempfehlungen

Hepatitis A
Risikogruppen

Hepatitis B
Risikogruppen: Reisende in Gebiete mit erhöhtem Hepatitis B-Vorkommen und bei erhöhtem Infektionsrisiko, sowie bei langen Aufenthalten (1 Monat und mehr). In diesem Fall sollte man eine Hepatitis B Impfung grundsätzlich in Erwägung ziehen.

Kinderlähmung
Risikogruppen: Reisende in Gebiete mit erhöhtem Polio-Infektionsrisiko

Typhus
Risikogruppen: Reisende in Länder mit unzureichender Hygiene und Trinkwasserversorgung (z. B. während Rucksack- und Abenteuerreisen).
Reiseapotheke - Länderinfo - Mauritius / MU

Grüsse,
Uta

Andauernder Schwindel / Panische Appetitlosigkeits-Attacken

Vino ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 28.08.09
Grüss dich Uta!

Impfungen habe ich eigentlich gegen fast alles bekommen. Genaueres müsste ich aber im Impfausweis nachschauen.
Hepatitis, Typhus und Kinderlähmung sind aber glaube ich mit dem Blutbild untersucht worden. Dass es sich um Parasiten oder andere Keime und Erreger handelt kann ich fast zu 100% ausschliessen. Das ist alles gründlich untersucht worden.
Werde es aber ebenfalls noch einmal abklären. Den genauen Entscheid über das Blutbild habe ich in der anderen Wohnung.

Mein erster Schritt, nachdem es mir von meinem HNO und auch aufgrund der Wiki-Beschreibung hier nahe gelegt wurde ist, mir vom Arzt ein Diagnostikum gegen Migräne verschreiben zu lassen oder zumindest, die Sache noch einmal genauer anzuschauen. Das könnte hinkommen. Wenn's damit nicht funktioniert, wird eben weiter geschaut.

Alles Liebe,

Dom
__________________
"Auf die zärtlichste aller Lieben folgt der Längste aller Kriege." (Christiane Olivier)

Andauernder Schwindel / Panische Appetitlosigkeits-Attacken

teverde ist offline
Beiträge: 18
Seit: 14.09.09
Hallo Vino, Toxoplasmose kann jahrelang versteckt bleiben und beginnt erst durch gewisse Auslöser Probleme im Nervensystem zu verursachen.
Ich habe unter anderen Symptomen hin und wieder Schwindelgefühl, so eine Art Schluckbeschwerden, nach dem Essen und auch ohne etwas gegessen oder getrunken zu haben. Mir war oft schlecht als ich sehr unregelmäßig aß, jetzt nicht mehr, nur die langsame Verdauung ist geblieben, Fette vertrage ich manchmal nicht, ich habe Hepatitissymptome aber die Leberwerte sind immer ok (ich habe im Alter von 12 Hepatitis gehabt). Ich wurde zum HNO geschickt und er empfahl mir eine MR, sie fanden ein Aneuryma, dass 1cm groß ist, dadurch dass im Hirn alles so kompakt ist, kann das Aneurysma auf manche Nerven drücken (dasselbe gilt für Hirntumore), daher die Schwindel-Attacke (diese sind leicht, aber oft können sie 2 Tage andauern). Ich habe mehrere Beschwerden (gutartige Tumore in der Schilddrüse obwohl alle Werte ok. sind, Magengeschwüre trotz gesunder Ernährung, ich habe keinen Stress, ich bin nicht depressiv, ich war ein Monat traurig nach dem MR-Ergebnis aber das war es auch) für die die Ärzte keine Erklärung finden. Alkohol und Kaffee, Sauna sowie mehr als 6 kilo heben sind für Aneurysmen Patienten ganz schlecht. Ich hoffe nicht, dass du so was hast, aber eine MR des Kopfes könnte dies klären. Alles Gute.

Geändert von teverde (14.09.09 um 18:15 Uhr)

Andauernder Schwindel / Panische Appetitlosigkeits-Attacken

Vino ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 28.08.09
Grüss euch!

... ich wollte ne kurze Rückmeldung geben, nachdem mir hier so viele Leute mit wirklich guten Tipps beraten haben. Vielen lieben Dank an dieser telle nochmal!

Nunja, wie geht es mir heute? Eigentlich geht's mir ganz gut. Ich bin zwar (noch) nicht wirklich schlauer, aber es geht bergauf. Leider aber weiss ich bis heute nicht, wieso das so ist.
Mit Sicherheit kann ich sagen, dass einer der Faktoren, warum mit ständig schwindelig und übel war, der Schlaf gewesen ist. Ich hatte letzten Sommer nen sehr unregelmässigen Studien- und Arbeitsplan und habe deswegen auch sehr oft unregelmässig geschlafen. Ich bin die ganze Woche hindurch zu völlig verschiedenen Zeiten in's Bett gegangen. Und ich merke, dass es mir heute besser geht, wenn ich nicht so viel schlafe. Wenn ich länger als 8h schlafe, wird mir wieder schwindelig.
Ich kann aber noch nicht genau sagen, ob es wirklich an dem liegt. Was ich sagen kann ist, dass ich wieder ganz normalen Appetit habe und diese Appetitlosigkeitsattacken seither nicht mehr gehabt habe. Ich rechne aber damit, dass es doch etwas psychisches ist. Zumindest das mit dem Appetit. Gut möglich, dass ich mich durch die entspannteren Lebensumstände momentan wieder mit Essen konditioniert habe.
Es kommt hin und wieder vor, dass ich vor nem Essen Angst bekomme, dass ich wieder so ne Attacke haben könnte. Mit dem ersten Bissen dann aber merke ich, dass mir das Essen schmeckt und es mir, dumm gesagt, "gut tut."

Ich werde weiter auf der Hut bleiben, weitere Untersuchungen auf Allergien hin machen und werde vor allem versuchen, regelmässiger zu schlafen. Möglich, dass sich die ganze Situation im Frühling wieder verschlechtert. Ich werd's dann sehen...

Alles Liebe und eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit wünsche ich euch!

Vino
__________________
"Auf die zärtlichste aller Lieben folgt der Längste aller Kriege." (Christiane Olivier)

Andauernder Schwindel / Panische Appetitlosigkeits-Attacken

Vino ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 28.08.09
Grüss Euch!

Zitat von Vino Beitrag anzeigen
Grüss euch!
... ich wollte ne kurze Rückmeldung geben, nachdem mir hier so viele Leute mit wirklich guten Tipps beraten haben. Vielen lieben Dank an dieser telle nochmal!
... tja, mit diesen Worten, die ich vor knapp einem Jahr verfasst habe, möchte ich mich auch heute noch einmal zu Wort melden.
Viele Leute haben mir auf mein Schreiben hin Antwort und Tipps gegeben. Und da ein Forum vom Geben und Nehmen lebt, möchte ich heute, so gut es mir möglich ist, auf die Fragen hin auch eine Antwort geben.

Nicht leicht, meine Situation zu beschreiben. Ich fang einfach mal vorne an...

Der Schwindel ist gänzlich verschwunden. Während ich 1,5 Jahre lang täglich das Gefühl hatte, nicht mehr im Tag-/Nachtrhymthmus zu sein, einen heissen Kopf hatte, alles wie durch einen Film hindurch sah und weder leistungs- noch konzentrationsfähig war, geht es mir heute prima.
Grund? Ich habe vor gut 3 Monaten mit dem Rauchen aufgehört.

Und zwar war das eher zufällig... Ich hatte zunehmend weniger Lust zu rauchen. Merkte, dass ich an der Uni nicht mehr so leistungsfähig war, wenn ich geraucht hatte, konnte die stinkenden Klamotten irgendwann nicht mehr ertragen und genoss zunehmend die Tage und Wochenende, an welchen ich nicht geraucht hatte. Das Essen schmeckt besser, gewaschene Kleider bleiben länger gewaschen und frisch, Hände und Atem stinken nicht mehr, man kann sich ohne schlechtes Gewissen zu jedem im Bus hinsetzen, erlebt alles viel geschmacksintensiver und geht, wie ich finde, mit mehr Lebensfreude und unabhängig durch den Alltag.

Klar, die Motivation hierzu muss irgendwo gegeben sein... Und ehrlich gesagt fehlt mir hin und wieder, nach einem gute Wein und einem Kaminfeuer die ein oder andere Zigarette. Aber da ich halt eher der "alles oder nichts" Typ bin, hab' ich mir auch diese verboten. Denn hinterher habe ich es jedes mal bereut, wenn ich geraucht habe...

Es macht also beinahe den Anschein, als hätte ich in den Jahren, in welchen ich geraucht habe, eine Nikotinintoleranz oder so aufgebaut. Seither schwitze ich auch weniger, habe eine reinere Haut und fühle mich rundum gesünder.

Alles in allem also ein voller Erfolg...

Ähnlich wie mit dem Nikotin sieht es mit dem Alkohol aus. Auch den ertrage ich nicht mehr... Jedes Mal, wenn ich etwas getrunken habe (zugegeben... Das gilt nur für Abende, an welchen ich wirklich viel trinke!) brauche ich 3 bis 4 Tage, ehe ich wieder normal in den Alltag finde. Das war früher ebenfalls anders...
Ausserdem ist der Alkoholgenuss an den Folgetagen meist von Panikattacken und Übelkeitsanfällen begleitet, wo ich dann merke, dass mein Körper das Gift verarbeiten muss. Ich habe, neben rauchfreien Tagen, zunehmends auch Freude an alkoholfreien Wochenenden gefunden. Ein weiterer Pluspunkt...

Wenn ich trinke, dann muss ich mir halt einfach einräumen, dass ich danach ein paar Tage Zeit brauche, um mich wieder zu erholen. Schade, dass das so ist, weil ich gerne und oft getrunken hatte. Alles in Massen natürlich. Aber ich hab's gern gehabt... Janu. Kann man nichts machen.

... und als dritten Faktor, welchen ich hier aufführen möchte, ist die Freundin zu nennen. Sie bestätigt mir mit ihrer Anwesenheit im Hinblick auf meine Amnese vor allem, dass vieles psychischer Natur war. Seit ich sie kennen gelernt habe, bin ich ein anderer Mensch. Sie hat mich aus der Abwärts-Spirale geholt. Kurz, bevor ich nach 3 Singlejahren (und das in meinem jungen Alter!) aufgrund meiner Ausbildung, dem Abschluss und den vielen Nebenjobs zugrunde gegangen wäre...

Da wurde mir wirklich ein Engel geschickt.

Tja... Und jetzt ist mir die Luft weg geblieben. Ich denke, jeder weiss das auf seine Art und weise zu interpretieren.

Vielen Dank noch einmal für die vielen Tipps und Tricks, die Anteilnahme und das stets freundliche Klima!

Alles Liebe euch da draussen!

Grüsse aus der Schweiz,

Vino
__________________
"Auf die zärtlichste aller Lieben folgt der Längste aller Kriege." (Christiane Olivier)

Andauernder Schwindel/Panische Appetitlosigkeits-Attacken

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.474
Seit: 26.04.04
Hallo Vino,

wir freuen uns mit Dir, dass Du glücklich bist, und dass Deine Probleme der Vergangenheit angehören! Und es ist wunderschön, dass Dir ein Engel geschickt worden ist...

Weiterhin viel Glück und alles Gute,
liebe Grüße,
Malve


Optionen Suchen


Themenübersicht