Wann ist das endlich vorbei?

27.08.09 01:31 #1
Neues Thema erstellen
Wann ist das endlich vorbei?

jocosity ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 27.08.09
Aber wie kann es sein, dass ich nach so langer Zeit immernoch nicht herausgefunden habe, was es für Nahrungsmittel sind?

Ich habe inzwischen so ein waches Auge, was das angeht.

Ich as mal wochenlang kein Ei, kein Käse, kein Tunfisch und eben all die dinge, die Histaminreich sind (habe ja 1 1/2 Monate eine Kartoffeldiät gemacht) und trotzdem war es immer wieder stärker da bzw. ständig leicht.

Wie kann das sein. Ist das logisch?

Ich komm einfach nicht darauf, was es ist. Ist es wirklich so schwer?
__________________
"...feed your head."

Wann ist das endlich vorbei?

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Es muß nicht die Nahrung sein, kann aber. Vielleicht ist es ein Stoff, der in vielen Nahrungsmitteln vorkommt. Oder es sind mehrere Stoffe.

Eine andere Möglichkeit mit dem Essen als Problem könnte sein, daß sich Bakterien oder Pilze von der Nahrung ernähren, und die dann sich im Anschluß vermehren oder einfach aktiver werden. Das kann das Immunsystem stimulieren oder Toxine gelangen in den Körper, die widerum Reaktionen im Bindegewebe hervorrufen. Oder Stoffe die gebraucht werden, fehlen im Körper. Werden von den pathogenen Bakterien verbraucht. Vitamin-K ist ein Vitamin das auch im Darm von Bakterien hergestellt werden soll, etc.

Deshalb sollte auch die Besiedelung mit Pilzen oder Bakterien, die nicht oder nicht in der Menge in den Darm gehören, untersucht werden. Gerade bei Streptokokken-Infektion, häufigen Mandelentzündungen, etc. sollte mal an Reinfektion gedacht werden. Candida, gestörte Darmflore. Auch Viren können im Körper verbleiben und immer wieder auftreten, wenn das Immunsystem nachläßt (Eppstein Barr, Herpes, Borrelien, etc.)

Evt. wäre der Einsatz von Darmbakterien per Tablette/Kapseln. Kulturen aus dem Joghurt. etc. einen Versuch wert, um das Darmmilleau zu verbessern. Ein guter erfahrener Therapeut in dieser Sache, sollte auch wissen, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, daß sich die guten Bakterien vermehren und die schlechten vermindern.

Wann ist das endlich vorbei?

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Hast Du inzwischen mal nachgeforscht, ob Du früher Amalgamfüllungen hattest?
__________________
Liebe Grüße Carrie

Wann ist das endlich vorbei?

jocosity ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 27.08.09
@Carrie: Ja, meine Mutter meinte ich hatte nie Amalgamfüllungen.

Den Hefepilz Candida habe ich schon testen lassen. negativ. Habe mich auch schon eine längere Zeit viel von Jogurt und Actimel zusätzlich ernährt. Damit ich meinem Magen auch mal was gutes tu.


Ich habe da glaube ich noch etwas vergessen zu erwähnen. Ich fand es nicht wichtig. Aber vielleicht ist es das doch:

Mein Vater hat unseren Ölofen im Keller auf Holz umgestellt, das war im Herbst 2008. Ich musste deshalb meist täglich, vor allem im Winter, runter und anfeuert. Dabei kam es auch oft vor, dass sich viel Rauch in dem kleinen Kellerraum gesammelt hat. War teilweise so viel, dass ich schnell rausspringen musste um Luft holen zu können. Der Ofen ist nicht professionell umgestellt. Kann es sein, dass ich mir eine leichte Rauchvergiftung zugezogen habe? Atembeschwerden habe und hatte ich aber nicht. Das ist ja eigentlich das erste Anzeichen einer Rauchvergiftung.


Liebe Grüsse

Bine
__________________
"...feed your head."

Wann ist das endlich vorbei?

jocosity ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 27.08.09
Kann man meine Beschwerden auch als "neuropathischen Schmerz" bezeichnen?
Was meint ihr

Habe am 16.9. noch einen Termin beim Neurologen. Ich gehe aber davon aus, dass sie wieder nichts finden werden.
__________________
"...feed your head."

Wann ist das endlich vorbei?

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Neuropathie ist eher ein Schmerz der Nerven selbst. Dieser kann mit Taubheitsgefühle oder Dauerschmerz oder motorischen Störungen (Koordinationsstörungen bei Bewegungen) oder Zittern etc. auftreten. Immer wenn der Nerv selber das Problem ist.

Es kann auch sein, daß "normale" Schmerzen durch überreizte Nerven verstärkt werden.

Ob das Kirbbeln nun die Nerven sind oder tatsächlich die Haut/Bindegewebe kann man so leicht nicht sagen (ggf. werden immer andere Nerven stimuliert und so entsteht der Eindruck die Haut oder das Bindegewebe rührt sich, es ist aber nur ein Phantomschmerz).

Wenn es nicht wenigstens gelegentlich mit den genannten andere Phänomenen auftritt, eher nicht. Schmerzen hast Du ja auch nicht, oder?

Wann ist das endlich vorbei?

jocosity ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 27.08.09
Schmerzen nicht, nein.

Jedoch schläft oft ein Körperteil von mir ein. Je nachdem worauf ich liege, und das schläft dann auch ziemlich schnell ein. Wache morgends regelmäßig mit einem kribbelnden oder tauben arm auf.

Ich überlege mir halt, ob diese taubheitsgefühle eher normal sind oder mit meiner HWS zusammenhängen. Mein Freund hat dasselbe und deshalb denke ich eher, dass das normal ist.

Wenn nicht - dann kann mir nur die Neurologin sagen, ob das auch das stechen auf meiner Haut verursachen kann, oder?
Also ob es eine Neuropathie ist oder nicht.
__________________
"...feed your head."

Wann ist das endlich vorbei?

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Dass einem manchmal Arme oder Beine einschlafen und empfindungslos werden, ist normal. Z.B. wenn zu lange einseitiger Druck ausgeübt wird, das Blut abgesperrt wird. Aber unter normalen Umständen sollte das nicht auftreten. Im Schlaf dreht man sich normalerweise unbewusst in verschiedene Körperlagen, um auch Blockaden vorzubeugen. Also mir passiert das nur, wenn ich es auch wirklich heraufbeschwöre. Alles andere ist nicht normal.

Wenn z.B. Gewebe anschwillt oder durch Entzündungen gerötet ist, o.ä. könnte ich mir vorstellen, daß es leichter einschläft, weil das Blut leichter abgesperrt wird oder die Blutgefäße sich anders verhalten. Dann wäre die Krankheit der Auslöser bzw. der Grund für das zusätzliche Risiko.

Ein guter Neurologe weiß noch mehr.

Wann ist das endlich vorbei?

Lorenzo ist offline
Beiträge: 13
Seit: 05.09.09
Ist mir früher auch oft passiert, dass mir manchmal die Arme beim Schafen eingeschlafen sind. Seid ich eine weichere Matratze (jetzt:Kaltschaum, früher: Federkern) habe ich das Problem nicht mehr.

Nur ein Gedanke meinerseits - vielleicht klappt es auch ohne ärtzliche Hilfe. Matraten soll mal im Durchschnitt alle 10 Jahre austauschen.

Wann ist das endlich vorbei?

jocosity ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 27.08.09
Entzündungen oder Schwellungen habe ich nicht.

Meine Matratze habe ich seit ca. 8 Jahren. Also habe ich ja noch ein wenig Zeit

Also... ich habe am 16. September einen Thermin bei der Neurologin. Mal sehen wie schnell sie mich wieder wegschickt...

Liebe Grüße und danke an alle. Ich melde mich wieder


Bine
__________________
"...feed your head."

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht