Keine Ahnung was ich habe!

23.08.09 12:28 #1
Neues Thema erstellen

Alice79 ist offline
Beiträge: 17
Seit: 23.08.09
Um mein Problem zu erklären sollte ich wohl ganz von vorne anfangen...

Vor 4 Jahren kam meine Tochter zur Welt, von da an ging es mir Tag für Tag schlechter.
Folgende Symptome traten auf:
- Schwindel,
- Konzentrationsschwäche,
- Gedächnisschwäche, konnte mir kaum noch was merken,
- extreme Müdigkeit, hatte kaum Kraft mich auf den Beinen zu halten,
- Abgeschlagenheit,
- Druck im Kopf,
- Kopfschmerzen,
- Herzklopfen,
- Zittern,
- innere Unruhe,
- gelegentliche Schlafstörungen,
- Kraftlosigkeit,
- Keine Energie mehr.

Arztbesuche waren für die Katz. Mein damaliger Hausarzt sagte immer wieder das wäre nur der Kreislauf. Ich dachte dann halt auch es sei Stress. Ich hatte gerade ein Kind bekommen, das leider Krank war. Es war echt stressig, hatte wenig geschlafen. Aber es wurde nicht besser sondern immer schlimmer. Nach ca. 1,5 Jahre bekam ich einen Knoten am Hals und die Diagnose war dann Schilddrüsenunterfunktion. Ich bekam Tabletten. Mit jeder Dosissteigerung ging es mir für ca. 8-14 Tage besser. Dann waren die Beschwerden wieder da. Aber jedes mal mit einer Besserung. Manche Symptome verschwanden, andere besserten sich nur oder blieben.
Im Mai 2008 hieß es dann der Knoten wird nicht kleiner und muss Operiert werden. Die Dosis der Schilddrüsentabletten wurde immer wieder gesteigert bis auf 175 zuletzt. Nun wurde ich zu einem Endokrinologen geschicht. Der meinte jetzt die Dosis ist zu hoch und ich muss wieder runter auf 100. Was die Symptome anbelangen müsste sich mein Hausarzt darum kümmern.

Keine Ahnung was ich habe ?!?!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Alice,

könntest Du die Laborwerte der Schilddrüse (inkl. Referenzwerte) einmal hier einstellen?

Wenn Deine Probleme nach der Geburt Deiner Tochter begonnen haben, dann wäre vielleicht dieser Thread für Dich interessant:
http://www.symptome.ch/vbboard/schil...tml#post318807

Wer hat denn Dich denn die ganze Zeit bezüglich Schilddrüse betreut? Leider haben Ärzte anderer Fachrichtungen wenig Ahnung von der Materie.

Um welche Symptome soll sich der Hausarzt kümmern? Deine Beschwerden sind so typisch für eine Schilddrüsenfunktionsstörung - also sollte sich der Endokrinologe/Nuklearmediziner darum kümmern, damit es Dir endlich wieder besser geht!

Hier kannst Du Dich zusätzlich zur Schilddrüse informieren:
Schilddrüse - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Liebe Grüsse,
uma

Geändert von Malve (23.08.09 um 12:41 Uhr)

Keine Ahnung was ich habe ?!?!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Die Schilddrüse verändert sich oft in ihrer Funktion durch eine Schwangerschaft bzw. Geburt. Insofern hätte der Hausarzt viel früher auf die Schilddrüse kommen können und Dich zu einem FAcharzt schicken sollen - aber das hilft Dir jetzt auch nicht mehr.

Bei der Operation werden entweder der oder die Knoten, größere Teile der Schilddrüse oder auch die gesamte Schilddrüse entfernt. Bei einer Schnellschnittuntersuchung kann oftnoch während der Operation festgestellt werden, ob es sich um einen bösartigen Knoten handelt. Wenn dies der Fall ist, so muss in derRegel die gesamte Schilddrüse entfernt werden.Bei knotigen Veränderungen der Schilddrüsemit zusätzlicher Überfunktion sind die Behandlung mit Radiojod oder die Operation gegeneinander abzuwägen. Die Entscheidung für eine Operation fällt vor allem bei größerem Kropf sowie für den Fall, dass vor allem kalte Knoten vorliegen, die durch eine Radiojodtherapie nicht zu beeinflussen sind
Schilddrüse Knoten • Kropf


Ist bei Dir die ganze Schilddrüse weg operiert worden oder nur ein Teil davon?
Welche Symptome hast Du denn zur Zeit?

Gruss,
Uta

Keine Ahnung was ich habe ?!?!

Alice79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 23.08.09
Es wurde ein Kalter Knoten entfernt und man sagte mir er sei "Gutartig" gewesen. Ob nun alles raus ist.....es hieß es sei noch ein kleines bisschen Gewebe da.

Symptome: extreme Müdigkeit, Kraftlos, Erschöpft, nach nur geringer Anstrengung tagelang Erschöpft. Manchmal noch Schwindelig, aber das ist seltener geworden. Konzentrationsschwäche, beduseld, vernebeltes Denken der wie man das so nennt.

Keine Ahnung was ich habe ?!?!

Alice79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 23.08.09
Ich habe meine ganzen Blutwerte bei mir im Profil rein geschrieben.

Keine Ahnung was ich habe!

Alice79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 23.08.09
Laut Arzt sind meine ganzen Werte ok und es ist nichts zu finden. Ich habe mich natürlich auch immer auch die Schilddrüse konzentriert, weil ich nur meine Tabletten nehmen soll und sonst bekomme ich immer wieder gesagt, das es von was anderem kommen muss. Habe auch schon Eisen, Kalium, Magnesium, Vitamin B12 eingenommen, geholfen hat´s nichts.

Keine Ahnung was ich habe!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Du hast Dir ja viel Mühe mit den Blutwerten gegeben, Alice.
Nur leider stehen die Referenzwerte des Labors nicht dabei. Das wäre aber wichtig.

fT3 fT4 TSH basal TSH stim.
Was bedeutet diese Angabe vom 2.4.?
Wann war die Operation?

Gruss,
Uta

Keine Ahnung was ich habe!

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Alice, ich habe Dir eine Antwort geschrieben und dann gemerkt, dass ich alte Laborwerte verwendet habe. Stell doch mal bitte eine Übersicht zusammen nach dem Muster

XX.XX.2008
TSH: x,x
fT3: x,x (x,x - x,x)
fT4: x,x (x,x - x,x)

...oder so ähnlich.

Lässt Du vor den Untersuchungen die Thyroxintablette immer weg?

Es klingt jedenfalls so, als ob Du nicht gut eingestellt bist. Dabei spielt Dein Befinden übrigens eine genauso große Rolle wie die Laborwerte. Sonst wird das nichts Gescheites.

Keine Ahnung was ich habe!

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Wenn Du kaum noch Schilddrüsengewebe hast, sind 100 µg recht wenig.

Nach der OP bekommt man oft 1,5 bis 2 µg Thyroxin pro Kilo Körpergewicht, damit eine Grundversorgung gesichert ist, und arbeitet sich dann schrittweise zur passenden Dosis hoch.

Keine Ahnung was ich habe!

camerlenga ist offline
Beiträge: 867
Seit: 22.03.08
Vor allem, wenn ich mich mal einklinken darf - bitte nicht direkt von 175 µg runter auf 100 µg, wenn es denn wirklich überhaupt sein muss. Dann rasselst du bestimmt nur so in eine Unterfunktion!

Ich denke, dass der Doc sich auf den TSH von < 0,05 bezogen hat, der ist arg supprimiert und begünstigt eine Überfunktion, bringt aber isoliert betrachtet rein gar nix.


Optionen Suchen


Themenübersicht