Keine Ahnung was ich habe!

23.08.09 12:28 #1
Neues Thema erstellen
Keine Ahnung was ich habe!

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Nebennieren überprüfen bzw. probatorisch behandeln (besser).

Schilddrüse ist nur ein Aspekt. Nebennieren sind ein weiterer wichtiger Aspekt der oft vollkommen übersehen wird.

Keine Ahnung was ich habe!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Gründliche Endokrinologen/Nuklearmediziner überprüfen bei einer Erstuntersuchung auch die Nebennieren. Ich würde lieber nicht "probatorisch" behandeln, sondern erst den Befund abwarten.

Liebe Grüsse,
uma

Keine Ahnung was ich habe!
Ascalon
@Alice79: Mich würde interessieren, wie lange Du die Mineralstoffe und das B12 eingenommen hast und ob du diese Therapie weiter machst. Wurde mal abgeklärt, ob du eine Aufnahmestörung für B-12 hast? Außerdem fände ich noch interessant, welche Stressbelastung Du so für Dich siehst.

Gruß
Ascalon

Keine Ahnung was ich habe!

Alice79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 23.08.09
Nein, ich gehe nicht von 175 direkt auf 100 runter. Die Dosis wird alle 4 Wochen um eine Stufe reduziert. Bin jetzt bei 150 und wenn 4 Wochen rum sind auf 125 bis dann die 100 kommt.
Also meine Beschwerden sind mit jeder Dosissteigerung besser geworden, aber sind nie ganz weg gegangen. Ich habe zum Beispiel die Dosis erhöht bekommen und dann ging es so ca. 10-14 Tage gut. Da hatte ich kaum oder auch gar keine Beschwerden. Doch dann waren sie wieder da. Noch vier Wochen durchhalten bis zum nächsten Termin und so ging das die ganze Zeit weiter. Bis ich jetzt zu einem Endokrinologen geschickt wurde. Der hat einen Bluttest gemacht und meinte die Werte sind zu Hoch. Eine Dosis von 175 würde Sie nicht mal einer Übergewichtigen Frau verschreiben die beide Schilddrüsen entfernt wird. Also ich muss sagen ich bin klein und zierlich, bin 1,57 goß und wiege um die 46kg.
Also ich soll jetzt runter auf 100 und die Beschwerden sollen ja nicht von der Schilddrüse kommen. Darum solle sich mein Hausarzt nun kümmern.

Keine Ahnung was ich habe!

Alice79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 23.08.09
Die Referenzwerte stehen doch jeweils unter dem Ergebnis, oder nicht?

Die Op war 05.05.2008



Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Du hast Dir ja viel Mühe mit den Blutwerten gegeben, Alice.
Nur leider stehen die Referenzwerte des Labors nicht dabei. Das wäre aber wichtig.


Was bedeutet diese Angabe vom 2.4.?
Wann war die Operation?

Gruss,
Uta

Keine Ahnung was ich habe!

Alice79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 23.08.09
Nein, ich gehe nicht von 175 auf 100 runter. Das wird alle 4 Wochen um eine Stufe reduziert. Bis ich dann auf 100 bin.
Ach, ich hab keine Ahnung von dem Zeug. Versuche mich immer etwas einzulesen, was man so über das Thema findet. Suche auch so viel rum was ich denn haben könnte.
Ich wurde zum Endokrinologen geschickt und der Stuft mich runter auf 100. Sie meinte eine Dosis von 175 würde sie nicht mal einer Übergewichtigen Frau verschreiben die beide Schilddrüsen draußen hat. OK ich bin klein und zierlich. Bin 1,57 groß und wiege ca. 46kg.
Aber so langsam bin ich am verzweifeln. Jeder will es besser wissen. Konkrete Antworten oder Hilfen....negativ. Der Endo Stuft mich auf 100 weil alles andere zu hoch wäre. Das die Beschwerden dann aber wieder schlimmer werden interessiert nicht. Darum soll sich mein Hausarzt kümmern. Der denkt jetzt ich habs mit der Psyche und schickt mich zum Neurologen. Seit 4 Jahren quäle ich mich von Tag zu Tag. Ich kann nichts planen, weil ich nie weiß wie es mir morgen geht. Mit jeder Dosissteigerung ging es mir besser. Die Symptome besserten sich nur leider hielt es immer nur für ca. 10-14 Tage an und dann waren die Symptome wieder da (mit einer Besserung). Dann war ich beim Kardiologen, wegen dem Herzklopfen, der sagt es ist nichts zu finden. Dann war ich schon mal beim Neurologen, der fragte mich was ich denn wolle, er denkt ich sei mit den Medikamenten noch nicht richtig eingestellt....... ja was denn nun......
Es macht mich einfach so fertig. Als ich schwanger war hab ich mich so auf die Kleine gefreut. Doch nach der Geburt kam alles anders. Heute versuche ich der Kleinen jeden Tag aufs neue zu erklären, warum die Mama nicht so fit ist, immer müde. Warum wir heute nicht so lange raus können wie die anderen Kinder. Warum die Mama nicht so viel Spielen kann und und und. Es ist nur schrecklich.

Keine Ahnung was ich habe!

Alice79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 23.08.09
Mein Hausartz sagt er habe eine Untersuchung für die Nebennieren gemacht und er hätte nichts gefunden. Darüber habe ich nämlich auch schon was gelesen und nach gefragt.

Keine Ahnung was ich habe!

Alice79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 23.08.09
Keine Ahnung, ich weiß nicht mehr so genau wie lange ich die Mineralstoffe genommen hatte, ca. 6-8 Wochen.
Nein, so was wurde noch nicht abgeklärt.
Was meinst Du mit der Stressfrage? Welchen Stress ich zur Zeit habe? Den meisten Stress mache ich mir wohl selber. Weil ich es ganz und gar nicht gewohnt bin so viel zu sitzen und nichts zu tun. Ich war immer voller Engergy den ganzen Tag. Und nun muss ich aufpassen was zu machen. Nach jeder kleinen Anstrengung bin ich tatal kaputt, wenn ich Pech habe Tagelang.
Und das kenne ich nicht von mir so müde zu sein und es macht mich fast Wahnsinnig das ich von Artz zu Arzt gehe und nie was gefunden wird. Die haben ja leicht reden und Zeit. Aber es ist meine Zeit und bei jedem Termin bei dem nichts gefunden wird heißt es für mich wieder weiter quälen.
Und wo mit ich mir wohl auch noch Stress mache ist die Arbeitssuche. Zu erst hatte ich ja Erziehungsurlaub und danach war ich eigentlich wieder auf Arbeitssuche. Ich wäre ja auch froh was zu finden und das ich wieder arbeiten gehen könnte. Aber in dem Zustand? Da hab ich eher Angst davor das ich irgendwo eine Zusage bekomme. Zumahl ich mir ja auch ne Vollzeitstelle suchen muss.

Zitat von Ascalon Beitrag anzeigen
@Alice79: Mich würde interessieren, wie lange Du die Mineralstoffe und das B12 eingenommen hast und ob du diese Therapie weiter machst. Wurde mal abgeklärt, ob du eine Aufnahmestörung für B-12 hast? Außerdem fände ich noch interessant, welche Stressbelastung Du so für Dich siehst.

Gruß
Ascalon

Keine Ahnung was ich habe!

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Alice 79,
eine Bemerkung in Ihrem ersten Beitrag fiel mir auf: das kranke Kind.Was hatte es ? Vielleicht könnte man ,wenn es etwas ererbtes wäre,auf die Mutter schliessen. Ich denke da in erster Linie an a l l e r g i s c h e Erscheinungen Milchschorf,Haut-Probleme,Darm-Schwierigkeiten,Atemnot ).Wenn in dieser Richtung bei Ihrem Kind etwas vorlag,könnte das natürlich durch Sie weiter vererbt worden sein.Dann hätten Sie somit auch eine Allergie.
Alle Ihre Probleme k ö n n e n Auswirkungen von Allergien sein !Und da beim Vorliegen von Allergien j e d e s Organ in Mitleidenschaft gezogen werden und zur Fehlleistung gebracht werden kann,wäre dann möglicherweise auch Ihr Schilddrüsen-Problem nur die Folge einer Allergie.

Dies sind Gedanken eines Praktikers aus der Ferne,aus der man natürlich keine Diagnosen stellen kann.Da wir aber auf dem Standpunkt stehen (aus Erfahrung ! ) ,dass sehr viele Krankheiten ein allergisches Grund-Problem haben,liegt die Vermutung nahe.

Mein Rat daher,die Allergien zu testen.Aber nicht durch Schulmediziner,die zu wenig Möglichkeiten haben und ausserdem viel zu wenig "Nebenschauplätze" wie Pilze,Parasiten,Umweltgifte,Schwermetalle,Strahlen belastungen ,gestörte Narben,Stoffwechseldefizite, Impfbelastungen und Zähne (!) mit einbeziehen.Gut wäre ein Behandler,der mit einer der Biophysikalischen Methoden arbeitet,
Guten Erfolg,
Nachtjäger

Keine Ahnung was ich habe!

Alice79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 23.08.09
Ich habe nichts davon geschrieben, dass meine Tochter Krank ist, sondern das es mir seit der Geburt immer schlechter ging.

Aber meine Tochter war wirklich Krank. Als sie zur Welt kam stellte man einen Zwerchfelldefekt fest.

Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Hallo Alice 79,
eine Bemerkung in Ihrem ersten Beitrag fiel mir auf: das kranke Kind.Was hatte es ? Vielleicht könnte man ,wenn es etwas ererbtes wäre,auf die Mutter schliessen. Ich denke da in erster Linie an a l l e r g i s c h e Erscheinungen Milchschorf,Haut-Probleme,Darm-Schwierigkeiten,Atemnot ).Wenn in dieser Richtung bei Ihrem Kind etwas vorlag,könnte das natürlich durch Sie weiter vererbt worden sein.Dann hätten Sie somit auch eine Allergie.
Alle Ihre Probleme k ö n n e n Auswirkungen von Allergien sein !Und da beim Vorliegen von Allergien j e d e s Organ in Mitleidenschaft gezogen werden und zur Fehlleistung gebracht werden kann,wäre dann möglicherweise auch Ihr Schilddrüsen-Problem nur die Folge einer Allergie.

Dies sind Gedanken eines Praktikers aus der Ferne,aus der man natürlich keine Diagnosen stellen kann.Da wir aber auf dem Standpunkt stehen (aus Erfahrung ! ) ,dass sehr viele Krankheiten ein allergisches Grund-Problem haben,liegt die Vermutung nahe.

Mein Rat daher,die Allergien zu testen.Aber nicht durch Schulmediziner,die zu wenig Möglichkeiten haben und ausserdem viel zu wenig "Nebenschauplätze" wie Pilze,Parasiten,Umweltgifte,Schwermetalle,Strahlen belastungen ,gestörte Narben,Stoffwechseldefizite, Impfbelastungen und Zähne (!) mit einbeziehen.Gut wäre ein Behandler,der mit einer der Biophysikalischen Methoden arbeitet,
Guten Erfolg,
Nachtjäger


Optionen Suchen


Themenübersicht