Große Probleme

23.08.09 10:14 #1
Neues Thema erstellen

Gurkenfass ist offline
Beiträge: 48
Seit: 11.06.09
Ich war vor Wochen schon einmal hier und habe geschrieben.
Allerdings habe ich das dann unterlassen, da mein Arzt meinte es würde die ganze Sache nur verschlimmern.
Nun ist es aber nach Monaten immer noch nicht besser und ich hab Angst.
Das ganze hat im Juni begonnen. Eines Abends ein großes Benommenheitsgefühl, Herzrasen und Angst zu sterben. Dazu furchtbarer Husten.
Die Ärzte meinten nah vielen Blutuntersuchungen und einem CT (Abdomen/thorax) alles sei in Ordnung.
Nachdem das ganze immer wieder besser und schlechter wurde, ging ich zu einem Neurologen. Er machte seine ganze Untersuchungs-Stafette durch und fand auch nichts. Er meinte ich hätte eine somatische Angststörung.
Und irgendwie stimmt das ja auch muss ich zugeben. Ich habe die ganze Zeit Angst. Angst das ich sterbe (zb. Creutzfeld-Jakob ist gerade nen ganz großes Thema), Angst das Verwandte sterben, Angst,Angst,Angst.
Ich habe das Gefühl immer dummer zu werden. Ich fühle mich hohl und kraftlos. Zudem habe ich ein Kribbeln in Armen und Beinen, häufig zittere ich. Dazu bin ich die ganze Zeit am Denken. Wenn ich gerade nichts aktiv mache, kommen Gedanken auf (irgendwelche total komische) oder ich "höre" Musik. Mann könnte es als andauernder Ohrwurm versch. Songs die ich in naher Vergangenheit gehört habe beschreiben.
Das alles macht mich halb wahnsinnig.
Ich selbst bin 20, männlich. Letztes Jahr in der Schule und ich trage seit ca. 4 Monaten eine Brille (links -0,5 rechts -2,75) zudem leide ich unter einem Phänomen namens Visual Snow (seit 10 Jahren durchgängig).

Ich habe neulich noch einemal eine Untersuchung machen lassen. Ich schreibe das rein, was vom normalen Status abweicht.
MCV 98,00 ucm
MCHC 30,50 g/dl
Thrombozyten 143 Tsd./ul

Kalium 5,50 mmol/l
Calcium 3,08 mmol/l

Laktat-Dehydrogenase (LDH-Gesamt) 315 U/l
GOT 54,50 U/l
GPT 63,50 U/l
Gamma-GT 78,80 U/l

Glukose im Serum 30,00 mg/dl
70-110 Bei Werten, die unter 40 mg/dl gemessen wurden, kann nur dann von diagnostischer Relevanz ausgegangen werden, wenn die Messung aus korrekt hergestelltem Blutserum gemacht worden ist!

Bei der Glukose hab ich das geschrieben was darunter stand.

Alles andere ist ok (Schilddrüse etc.)

Leute helft mir. Ich habe Angst verrückt zu werden, oder das mein Gehirn in sich zusammenfällt (siehe C-J).
Ich fühle mich benommen und schwindlig. Meine Verdaunung spinnt, ich renne wirklich zu oft auf die Toilette. Es kribbelt in meinem Körper und ich zittere und zucke manchmal. Ich beobachte mich bestimmt auch zu sehr, aber ich kann einfach nicht anders. Schule ist in dieser Verfassung kaum möglich. Mir ist die ganze Zeit schlecht (flaues Gefühl im Magen)
Ich nehme keine Anti-Depressiva, der Neurologe meinte das wäre nicht nötig.
Gesprächstherapie mache ich auch nicht, zurzeit behandelt mich eine Kinesiologin.
Es wird immer wieder besser und schlechter.
Helft mir bitte, ich möchte mich wieder glücklich und gesund fühlen.

Gruß Gurkenfass

Große Probleme

Gurkenfass ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 11.06.09
ach ja.
zudem habe ich starken haarausfall am ganzen kopf

Große Probleme

Nyxia ist offline
Beiträge: 45
Seit: 05.07.09
hallo gurkenfass,

deine Leberwerte GOT, GPT, gamma-GT und dann auch laktat-dehydrogenase stechen mir sofort ins auge, was ich nicht verstehe, was sagt den der Internist zu diesen werten ? es ist doch augenscheinlich alles viel zu hoch, deutet auf entzuendung, was ist seine diagnose, will der arzt dich einfach so abspeisen ?

falls dir die aerzte nicht weiterhelfen wollen oder koennen solltest du in richtung Leberkrankheit ansetzen, da du von neurologischen problemen sprichst und der neurologe nichts findet, koennte eine vergiftung in frage kommen :

Ich denke da zum einen an Morbus Wilson, eine Leberkrankheit bei der es zur schleichenden Schaedigung der Leber kommt und zu neurologischen symptomen durch Kupfervergifung

zum anderen denke ich an hepatitische enzephalopathie, wo die leber in ihrer entgiftungsfaehigkeit eingeschraenkt ist und ammoniak neurologische symptome hervorruft.

Gruss
Nyxia

Große Probleme

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Und was wurde zu dem Glukosewerte gesagt!?! Der sollte auf ALLE Fälle nochmal gecheckt werden, demnach bist Du ja völlig im Unterzucker.

War irgendwas, als das Ganze losging? Umzug, Zahnarztbesuch, Impfungen Unfall? Zeckenbisse? Auch Monate davor?
Hast/Hattest Du Amalgamfüllungen?
__________________
Liebe Grüße Carrie

Große Probleme

Gurkenfass ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 11.06.09
Ich glaube diese Werte sind erblich bedingt.
Mein Vater hat genau die gleichen Werte und zudem hatte er auch schon Probleme psychischer Natur gehabt.
Ich nehme zurzeit ein Mariendistel und Artischockenpräperate und schlucke Passionsblumenkonzentratpillen.

Ich habe wie gesagt ein CT machen lassen, worauf alles gut aussieht.
Der Arzt hat das damit abgetan.
Ich bin zusätzlich noch bei einem Heilpraktiker.
Der ist da ganz anderer Meinung.
Auch er meint das könnte durchaus mit der Leber zu tun haben.
Allerdings gehen die alle nicht auf den Grund dieser Leberprobleme ein.
Was könnte ich den tun, damit ich rauskriege was da los ist.
Ich schwitze auch zudem übermäßig unter den Achseln.
Das hängt sicherlich auch damit zusammen oder?

Allerdings habe ich auch bemerkt, wenn ich mich beschäftige, werden die Probleme weniger.
Was du vllt. auch noch wissen solltest. ich bin seit dem ich in der Schule bin leicht übergewichtig. 10 kilo weniger wären sicher gesund.

Und ist das alles behandelbar?

Große Probleme

Gurkenfass ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 11.06.09
hallo carrie.
das komische ist das beim letzten test vor 6-7 wochen die zuckerwerte erhöht waren.
so bei 130-140
deswegen hat man auch meinen insulinpegel gemessen, welcher allerdings total normal ist.

ich habe im moment nur eine veränderung in meinem leben.
das abi steht bevor.
sonst ist da nichts.
vllt ist es auch eine angst vor veränderungen? und das man nicht weiß wohin die reise geht?
auch zu deinen restlichen fragen kann ich nur nein sagen

ich werde den Heilpraktiker (der hat wenigstens zeit für mich und redet mit mir, anders als diese ganzen durchschleuse-ärzte) fragen was das mit dem zucker auf sich hat.

Große Probleme

Gurkenfass ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 11.06.09
ach ja und nyxia.
ich habe so einen ring um die iris...
könnte ja durchaus dein morbus sein.
das regt mich gerade extrem auf.
die schlechten leberwerte sind schon seit 2 jahren oder so bekannt und alle meinten die das wäre net so schlimm. nun ja eklatant sind sie auch erst so seit 2-3 monaten

Große Probleme

Nyxia ist offline
Beiträge: 45
Seit: 05.07.09
erblich bedingt, das ist ein gutes schlagwort

dein vater hat also diesselben werte und psychische probleme

ein grund mehr nach morbus wilson und hepat. enzephalop. zu suchen !!!

gib doch mal in die suchfunktion hier im forum diese beiden begriffe ein, da bekommst du bereits infos

wenn du morbus wilson googelst findest du unter wikipedia welche werte getestet werden muessen

geh am besten zu einem spezialisten fuer leberkrankheiten, spreche ihn auf diese beiden krankheiten an

bei der hep. enze ist ammoniak erhoeht und harnstoff erniedriegt, lass das abklaeren, lass auch den kupferwert bestimmen

natuerlich kann uebermaessiges schwitzen von der leber kommen, sowohl morbus wilson als auch hep. enze. sind auf jeden fall beide behandelbar !!!

Große Probleme

Nyxia ist offline
Beiträge: 45
Seit: 05.07.09
der ring um die iris ist auf jeden fall sehr verdaechtig !

ein augenarzt kann die diagnose stellen wenn du ihm sagst nach was er suchen soll :

kayser- fleischer kornealring

Große Probleme

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.893
Seit: 26.07.09
Hallo "Gurkenfass",

ich hoffe gleich mal, daß Du nur biologisch-erzeugte Gurken in's Fass läßt! Im besten Fall auch noch bio-dynamische Qualität (Demeter)!

Also ich kenne Dein Leben, Deine Lebenssituation ja nicht, aber wenn bei euch zu Hause und in Deinem sozialen Umfeld nicht grad "der Teufel los ist", und ich nur annehmen kann, daß Du es ansonsten entsprechend geschildert hättest, könnte ich mir gut vorstellen, daß Du ein (massives) umweltmedizinisches Problem hast. - Und da gibt es sogar auch ein Fass-Modell, daß nämlich ein Fass ja erst mit dem letzten Tropfen überläuft, daß dieser Tropfen aber nicht die Ursache dafür ist, daß das Fass voll ist. Da sind abertausende Tropfen vorausgegangen. - Setze statt "Tropfen" Belastungen durch Schad-, Zusatz-, Giftstoffe in allen möglichen Lebensbereichen, entsprechende Rückstände in, Ausdünstungen von allen möglichen, ganz alltäglichen Dingen, Lebensmitteln etc. Das wird zwar alles "wegerklärt", z.B. mit "Grenzwerten", aber "Grenzwert eingehalten" heißt ja, daß da etwas ist! Das Immunsystem kennt kaum Grenzwerte, bei Allergien reichen z.B. wenige einzelne Pollen für eine Reaktion, mehrere hundert Lebensmittel-Zusatzstoffe sind aber angeblich unbedenklich! Die Pestizid-Rückstände gibt es ja ungefragt dazu!

Wohnraum-/Innenraum-Luft gilt längst als viel bedenklicher als die Außenluft. Möbel, Teppiche/Bodenbeläge, Farben, aber auch elektr(on)ische Geräte, die Flammschutzmittel ausdünsten, können Belastungsquellen darstellen, Drucker, klar, kennt man auch.

Hast Du Quecksilber-Amalgam-Zahnfüllungen, oder andere Zahnmaterialien im Mund? Ein Riesen-Thema für sich!

Nun, Angst will ich Dir nicht machen, die "darfst" Du Dir auch bei diesen ganzen Themen nicht selbst "machen", sonst wirst Du noch viel mehr in die psychosomatische bis psychiatrische Ecke (ab)geschoben.

Gerade lese ich nochmal "Husten", hast Du neu oder auch schon alt, zu Hause Spanplatten-Möbel, oder entsprechende Bodenbeläge/Deckenverkleidungen? Das alles dünstet permanent Formaldehyd aus, das man sogar leicht mit einem 25€ Einmaltest zu Hause messen kann.

Soviel erstmal, und
Liebe Grüße!
von Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner


Optionen Suchen


Themenübersicht