Große Probleme

23.08.09 10:14 #1
Neues Thema erstellen
Große Probleme

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Hallo Gurkenfass,

Alles andere ist ok (Schilddrüse etc.)
Hast Du die Werte auch da? Mit Normbereichen?

Schilddrüsenstörungen können auch zu Unterzuckerungen führen, die Leberfunktion verschlechtern und Kribbeln am Körper auslösen.

Dass Dein Vater ähnliche Probleme hat, könnte ja bedeuten, dass ihr dieselbe Krankheit habt (welche auch immer).

Viele Grüße
Irene

Große Probleme

Gurkenfass ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 11.06.09
Lieber Gerd.
Der Husten ist seit ich mit dem Rauchen aufgehört habe (vor 4 Monaten...1 1/2 Jahre lang) weg.
Damit habe ich keine Probleme mehr.
Und mit der Luft hier drinne sollte auch alles in Ordnung sein ! Das haben wir neulich gecheckt.
Meine Ma ist in solchen Dingen sehr interessiert, wir leben auch recht gesund.
Füllungen habe ich keine, nur einen Zahnaufbau, da ich mir als kleiner Junge mal ein kleines Stück Schneidezahn rausgehauen habe.
Deine Fass-Theorie ist mir nicht unbekannt ! Mein Heilpraktiker sagt das selbe
Deswegen mache ich auch gerade eine Entgiftungstherapie, aber irgendwie hilft es nicht so richtig.
Grüße vom Fass

Große Probleme

Gurkenfass ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 11.06.09
Hi Irene...
Nein, die Schilddrüse ist ok.
Die Werte habe ich zwar gerade nicht hier, aber ich weiß das sie im Normalbereich sind.

Was ich nicht verstehe ist, dass der Zuckerwert so extrem schwankt !

Große Probleme

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
erhöhten Blutzucker hat man schnell, wenn man was gegessen hat. Dann geht der mal eben für zwei Stunden auf 130 oder 160. Das ist völlig normal. Aber wurde die Blutabnahme, die zu dem erhöhten Wert geführt hat, nüchtern gemacht? Also ohne daß, du vorher was gegessen hattest?

netdoktor.de schreibt zu einem erniedrigten Blutzucker:

Wann ist der Blutzuckerspiegel geringer als normal? (Hypoglykämie)
Der Glukosewert im Blut kann geringer als normal sein bei:

* Überdosierung von Insulin oder Medikamenten, die man gegen Diabetes einnimmt
* schweren Leberschäden
* Alkoholabhängigkeit
* Nierenschwäche
* Unterfunktion der Nebennierenrinde
* Unterfunktion des Hypophysen-Vorderlappens
* Tumor der Bauchspeicheldrüse, der Insulin produziert (Insulinom)

Blutzuckermessung und Blutzucker | NetDoktor.de

Also das Insulin entfällt, weil Du wohl kein Diabetes hast und Insulin nimmst. Auch einen Tumor würde ich erstmal für unwahrscheinlich halten.

Bleiben die Leberprobleme oder Nieren. bzw. Nebennierenprobleme (Cortisolmangel). Wurde Dein Cortisolprofil schon einmal gemessen? Das ist ein Hormon.

Einiges sieht nach erblichen Problemen aus.

Zu Visual Snow wurde hier im Forum auch schon einmal etwas dazu geschrieben.

Siehe hier:

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...sual-snow.html

Daß es ein dubioses Phänomen darstellt, wo man die Ursache nicht eindeutig bestimmen kann, legt ebenfalls nahe, daß es mit einer Stoffwechselproblematik zu tun haben könnte.

Mit erblicher Veranlagung, glaube ich, liegst Du vielleicht nicht falsch. Du solltest also auch an Erbrkankheiten denken, wo Gendefekte eine Rolle spielen. B12-Resorbtionsstörung, Eisenüberladung, etc. Welchen Ferritin-Wert hattest Du?

Immerhin ist es dann kein Kreuzfeld Jakob. Das ist wohl eher selten. Wenn es Dir gelingt die Ursache zu bestimmen, kannst Du was dagegen tun und deine Lebenqualität kann sich bessern.

Große Probleme

Gurkenfass ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 11.06.09
Lieber Joh.
Wie gesagt CT wurde gemacht, im ganzen Bauchraum etc. sieht es normal aus.
Nebennieren sind zart, leber sieht gesund aus und bauchspeicheldrüse und der ganze andere kappes auch.

Die erste Messung wurde nicht nüchtern gemacht, die zweite (das mit der Unterzuckerung) schon.


Mit dem Visual Snow hab ich eigentlich keine Probleme, damit habe ich mich abgefunden, das schränkt mich ja auch net ein.

Aber meine Angstzustände und die Muskelschmerzen und Zittern, das schränkt mich gewaltig ein.
Wenn ich gerade so meine Phase habe (dauert meist eine woche oder auch ne halbe) kann ich fast nichts tun.
Am liebsten würde ich einfach durchschlafen bis es wieder weg ist.
Das ist einfach keine Lebensqualität mehr. Wenn es mir gut geht gehts mir natürlich auch super.
Manische Depris sind ausgeschlossen laut Neurologe...

Wie gesagt, er meint es sei eine somatische Angststörung.

Eine Sache die ich noch vergessen habe.
Mein Histaminspiegel ist 8 mal so hoch wie normal.
Der Arzt meint das liegt an meinen vielen Allergien gegen Pollen.
ferritin weiß ich nicht, da müsste ich den arzt fragen.
gruß fass

Große Probleme

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Mein Histaminspiegel ist 8 mal so hoch wie normal.
Der Arzt meint das liegt an meinen vielen Allergien gegen Pollen.
Auf jeden Fall deutet das auf ein Problem mit anfallendem Histamin hin, und das ist ein Punkt, an dem Du etwas tun könntest.
Bitte informiere Dich doch über die Histaminintoleranz und die Lebensmittel und Medikamente, die dabei eine Rolle spielen:
Histamin-Intoleranz - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Weißt Du, ob Du mit dem Candida-Pilz etwas zu tun hast?

Gruss,
Uta

Große Probleme

Gurkenfass ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 11.06.09
ja, dagegen habe ich mal eine diät kombiniert mit einem anti-pilzmittel gemacht.

hatte der verdauung auch gut getan.
zusätzlich habe ich auch einmal eine cortisonspritze bekommen, gegen die allergie.

Große Probleme

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Mein Histaminspiegel ist 8 mal so hoch wie normal.

Also so einfach würde ich das mit der Leber nicht abhacken. Aber mal angenommen, es ist keine Erbkrankheit, dann könnte es Fibromyalgie sein.

Die Angst kann daherrühren, daß durch das viele Histamin bzw. Histaminabbau auch Serotonin gehemmt oder verloren geht. Gegen die Angst würde ich mal 5-HTP (Tryptophan) ausprobieren. Es ist die Serotoninvorstufe.

Auf Wikipedia steht zu Histamin:

Über präsynaptische Rezeptoren (insbesondere H3-Rezeptoren) besitzt Histamin durch Hemmung der Neurotransmitterfreisetzung im Zentralnervensystem und im peripheren Nervensystem einen regulatorischen Einfluss auf noradrenerge, serotoninerge, cholinerge, dopaminerge und glutaminerge Neuronen. Histamin beeinflusst somit indirekt die Effekte dieser Neurotransmitter.

Somatische Angststörung klingt ebenfalls so ähnlich wie die Diagnose Depression. Aber hm, es wäre mir zu einfach. Auch Depris haben ihre Ursachen.

Auch sonst wenn Du zu Allergien neigst, und ständig hohes Histamin hast, kann das ein Zeichen für ein hyperaktives Immunsystem sein. Eine Histamin-Intoleranz ist auch denkbar.

Hast Du schon einmal ein Antihistaminikum während des von Dir genannten Schubs versucht. Vielleicht läßt er sich in dieser Zeit damit mildern. Hat Kortison etwas genützt?

Was in der Ernährung könnte Dir helfen, z.B. was kann einen Schub auslösen? Viel Käse etc., und was lindert ihn, z.B. Omega-3-Fettsäuren aus Öl?????

Große Probleme

Gurkenfass ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 11.06.09
Lieber Joh
danke für die Information mit dem Histamin.
ich weiß nicht was es verbessert oder verschlechtert... der urlaub vor 2 wochen hatte geholfen...
kaum war ich wieder hier ging das wieder los.
im urlaub war das nur kurz, da habe ich mich dann hingesetzt und mir gesagt das ist deine psyche.
nur seit dem ich durch irgendwas (ka wann wie wo) wieder auf cj gekommen bin habe ich es wieder so extrem.
angefangen hats eig montag. schulanfang...
Mal schaun wie weit ich damit komme...
ich weiß nicht ob es das richtige ist mich damit zu beschäftigen.
ich hab das lange nicht getan... auf anraten des arztes. doch da es nun schon wieder so schlimm ist hab ichs net ausgehalten .
irgendwie hilft mir das schreiben hier... aber irgendwie auch wieder nicht.

ich hab angst davor zu sterben wenn ich ehrlich bin und das macht mich dermaßen fertig... ich weiß es ist einfach gesagt das ich nichts ernstes habe.
aber ich krieg dieses gefühl einfach net aus mir raus.
ich komme so einfach nicht mehr klar...
ich hab angst verrückt zu werden etc.
jetzt gerade zb fühle ich mich furchtbar gedämpft bzw. langsam.
schrecklich.

ich weiß nicht mehr richtig was ich tun soll.
den nächsten termin beim neuro (er ist nebenbei auch psychologe) hab ich erst in 2 wochen... ich weiß nicht ob ich das aushalte...)
gruß gurke

Geändert von Gurkenfass (23.08.09 um 17:25 Uhr)

Große Probleme

Gurkenfass ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 11.06.09
Das schlimmste ist, dass es mir eine Zeit lang wieder gut geht. Da fühle ich mich erleichtert und glücklich.
Wie gesagt ich dachte schon, es wäre fast weg. Ich dachte ich hätte gewonnen.
Und dann kommt es doch wieder.
Das macht mich am meisten fertig. Und das schürt dann natürlich auch wieder meinen Zweifel... vllt. hast du ja doch ne schlimme Krankheit etc.... Das is nen Teufelskreis.


Ich könnt die ganze Zeit heulen.


Optionen Suchen


Themenübersicht