Schaufensterkrankheit?

21.08.09 22:08 #1
Neues Thema erstellen

inchiostra ist offline
Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo zusammen,

ich komme einfach nicht weiter. Mein Mann kann seit mindestens 10 Jahren nicht richtig laufen.

Jetzt, wo ich über mich selber soviel herausgefunden habe, und auch auf dem richtigen Wege bin, suche ich auch Hilfe für meinen Mann.

Heute Morgen war sein Fuß wieder geschwollen.
Ich weiß, ne Ferndiagnose ist nicht einfach. Aber vielleicht gibt es noch mehr solche Fälle.
Es nervt mich aber so. Ich bin seit Jahren wütend, weil er soviel sitzt und wenig Bewegung hat. Dann wurde ich ja oft sehr Krank und kümmerte mich nicht mehr darum warum er nicht läuft.
Mit einem Trick schaffte ich es dann von 3 Jahren ca., dass er endlich mal zum Arzt geht. Bis heute weiß er nicht was er hat.
MRT, Röntgen, Nervenuntersuchung. Der Spinalkanal wäre eingeengt. Aber der Fuß würde nicht davon dick werden.
Heute Morgen habe ich es doch selber gesehen und eben sah ich es auch noch, der Fuß ist dick." Der andere Fuß wäre so elegant und der ist dick, sagte mein Mann". Na ja, elegant. Schlank eben.
Er tut aber nicht weh. Dann wird das Bein lahm mehrmals am Tag. Wenn er dann das Knie massiert, wird es besser. Er würde wie auf Watte gehen.
Ein Masseur knetete mal den Fuß, es hätte höllisch weh getan. Er hat das Gefühl, dass er den Fuß oder die Sehen geschädigt hat.
Es kam auch noch raus, dass der Fuß früher mal gebrochen war. Fuhr sogar mit dem gebrochenen Fuß eine Ralley und ließ ihn ohne ärztliche Hilfe ausheilen. Ist so 35 Jahre her.

Ich lief letztens mal neben ihm her um zu sehen wielange er gehen kann. Höchstens 3 Minuten. Dann muß er stehenbleiben. Klingt doch nach Schaufensterkrankheit. Wäre es aber nicht.



viele Grüße
inchiostra

Schaufensterkrankheit??

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo inchiostra,

sorry für die späte Antwort .

Du schreibst das Bein wird mehrmals "lahm" am Tag, meinst Du damit taub? Ist es denn möglich, dass durch den Bruch ein Nerv beschädigt wurde? Wurde das denn schon einmal kontrolliert?

Was mir auch noch dazu einfällt:
Diabetes:
Diabetische Neuropathie:
Durch einen langjährigen Diabetes werden auch die peripheren Nerven beschädigt. Das wesentlichste Symptom ist die Gefühlsstörung an den Füssen und an den Händen. Die Patienten merken nicht mehr, wenn sie sich an den Füssen verletzten oder wenn sie z.B. in den Schuhen Druckstellen entwickeln. Es können Wunden entstehen, die sehr schlecht abheilen. Manchmal ist auch ein kribbelnder und brennender Schmerz an den Armen und Beinen spürbar.

Erhöhte Infektanfälligkeit:
Aus verschiedenen Gründen ist die Infektionsabwehr des Diabetikers beeinträchtigt.

Der "diabetische Fuss":
Der Fuss ist besonders häufig von den Veränderungen im Körper betroffen und stellt für Diabetiker oft ein grosses Problem dar:

* Durch die diabetische Neuropathie ist das Verletzungsrisiko des Fusses beim Diabetiker besonders gross, und die Verletzungen werden oft nicht bemerkt.
* Durch die Sensibilitätsstörung wird der Fuss oft unausgeglichen belastet, und es entstehen Schwielen und Druckstellen.
* Da die periphere Durchblutung gestört ist, heilen entstandene Wunden sehr schlecht ab und infizieren sich leichter.

Aus diesen Gründen sind eine regelmässige Fusspflege und vor allem auch ausreichend breite und auf den Fuss abgestimmte Schuhe sehr wichtig.
Wie sind denn die Blutwerte Deines Mannes, ist da alles okay?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Schaufensterkrankheit??
Walter Buergin
Schaufensterkrankheit findet man meistens mit Ultraschall heraus wenn man z.b. die Arterien überprüft, war bei mir jedenfalls der Fall.
Muss aber nicht unbedingt das gleiche sein.
Jedenfalls bei mir traten nach 100-200m extreme Wadenschmerzen auf, wie ein Muskelkrampf und dann musste ich immer ein paar Minuten warten, bis der Schmerz zurückging.
In der Zwischenzeit wurde ja das rechte Bein Operiert, damit hat es gebessert.
Jedenfalls wenig Bewegung ist nicht die beste Medizin, probiere selber immer wieder Fussmärsche durchzuführen, obwohl der Schmerz extrem ist und man die Wände hochgehen möchte.
Seid ich noch viel mehr Laufe geht nach ein paar Km der Wadenschmerz zurück, aber nicht vollständig.
Nehme jetzt auch *Padma 28* um zu schauen ob damit eine Verbesserung hervorgerufen wird, was dieses Tibetische Arzneimittel genau macht ist nicht so bekannt. Jedenfalls bis jetzt geht der Schmerz ein wenig zurück und ich kann eine längere Strecke zurücklegen bis die Wadenschmerzen auftreten.

Schaufensterkrankheit??

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo Inchiostra

Ich bin mir nicht sicher, ob eine Schaufensterkrankheit oder ähnliches immer einfach erkannt wird. Bei einer Bekannten von mir wurde eine arterielle Verschlusserkrankung (bes. in beiden Lesten fast komplett verschlossene Gefässe) erst nach über 20-25 Jahren entdeckt!
Daher: Ich persönlich würde lieber einen Arzt zuviel besuchen und explizit fragen, ob es nicht die Schaufensterkrankheit oder ähnliches sein kann...

Sofern es sich wirklich um eine Schaufensterkrankheit oder ähnliches, z.B. infolge von Arteriosklerose handeln würde, könnten evt. Chelat-Therapien (Infusionen, z.B. mit EDTA) helfen.

Liebe Grüsse


Optionen Suchen


Themenübersicht