Wo soll ich anfangen?

20.08.09 12:25 #1
Neues Thema erstellen
wo soll ich anfangen?
Weiblich KimS
Hallo Alex,

Vielleicht wäre es auch gut wenn Du mit jemandem (aus Deiner Familie z.B.) zusammen die Arztbesuche machst. Und zum ernährungsbedingt sein ist es so wie Du selber schon sagtest, und Andreas auch schrieb.

Vielleicht macht es einen Sinn Dich zu einem Internisten überweisen zu lassen, die kennen sich eher, doch ein wenig mehr, aus mit Vitamin B12 Mangel, denn deren Fachgebiet betrifft es ja oft wenn es zu Aufnahmestörungen kommt.
Und wärst Du Damit geholfen wenn damit die Behandlung weiter fortgesetzt wird, und nebenbei evt. noch geschaut wird wie der Mangel entstehen konnte.

Herzliche Grüsse,
kim

wo soll ich anfangen?
darleen
Hallo Dragon

du schreibst

weißt du was ich mich nun die ganze zeit frage ist, was passiert eigentlich wenn man stirbt? lebt man dann weiter also die seele, oder stirbt man einfach und dann ist da nix, diese frage beschäftigt mich nun am meißten, das mit meinen ohren also tinnitus wurde defenitiv durch stress(bzw die extreme schlafstörung von über nun 2 monaten, wache ich nachts immer auf, das ging mir so dermaßen auf die nerfen, sogar die angst bei essen vor erneuten magenschmerzen war so riesig das ich nicht essen wollte) ausgelöst, immer mehr medikamente, dann sass ich wie bekloptt vorm PC und habe mir ganze zeit sachen über chronische gastritis, geschwüre gelesen, ich konnte einfach nicht auf hören das zu lassen, meine eltern meinten zu mir hör auf lauter mist zu lesen, doch ich hab immer weiter gemacht, ich habe jetzt sogar riesigen schiss davor einfach irgendwo hin zu gehen, ich denke vielleicht fall ich einfach tot um und was ist dann.

dieses Phänomen, das man sich einbildet man hätte dies oder Jenes, das kenn ich auch von mir...gerade wenn Symptome wieder stärker werden..

Aber man sollte dann einfach nicht mehr soviel über krankheiten lesen..das macht einen nur kirre..

und du wirst mit Sicherheit nicht einfach so umkippen und Sterben...

Glaub mir...

lg darleen

wo soll ich anfangen?

dragonx1234 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 20.08.09
hätte ich bloß diesen verdammten hörsturz früher gemerkt, dann hätte ich vielleicht kein tinnitus nun, das belastet mich so sehr alles, mache mir ganze zeit vorwürfe, wäre das nicht wäre das leben etwas besser, aber manchmal denke ich auch das leute schlimmer dran sind, aber irgendwo stell ich mir die frage, warum ich ? wieso das mit 23? warum nicht erst mit 40 oder 50, da könnte ich das noch akzeptieren
__________________
Es wird einem erst bewusst wie schön das Leben eigentlich ist wenn man Krank geworden ist.

Geändert von dragonx1234 (22.09.09 um 16:00 Uhr)

wo soll ich anfangen?

dragonx1234 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 20.08.09
Ein Tinnitus wird als akut bezeichnet, wenn er nicht älter als drei Monate ist. Lässt sich der Tinnitus nicht als Symptom einer bestimmten Krankheit erklären, die gegebenenfalls gezielt therapiert werden muss, wird der akute Tinnitus mit durchblutungsfördernden Medikamenten oder auch der hyperbaren Sauerstofftherapie behandelt. In vielen Fällen lässt sich hierdurch der Tinnitus beseitigen. In dieser Phase ist Beratung und Aufklärung über den Tinnitus und seine Ursachen, Auslöser sowie den medizinischen Hintergrund notwendig, wie auch das Erkennen von besonderen akuten Belastungsreaktionen. Es ist das erste Ziel der ärztlichen Tätigkeit, den akuten Tinnitus nicht chronisch werden zu lassen.

Ein Tinnitus wird als chronisch bezeichnet, wenn er länger als drei Monate besteht. Dann wird die Heilung bzw. Beseitigung des Tinnitus mit den oben beschriebenen Therapiemaßnahmen eher unwahrscheinlich und es kann sich ein psychosomatisches Krankheitsbild entwickeln verbunden mit Einschlaf- und Konzentrationsstörungen oder anderen körperlichen Beschwerden. Die dauerhafte Wahrnehmung der Ohrgeräusche erzeugt bei den Betroffenen eine Stressreaktion, die mitunter mit erheblichen Beeinträchtigungen einhergeht. Die Betroffenen geraten in einen Teufelskreis bestehend aus Tinnitus Wahrnehmung - Aufmerksamkeitslenkung auf den Tinnitus - negative emotionale Empfindung des Tinnitus - Beeinträchtigung der Lebenssituation und verstärkte Aufmerksamkeitslenkung auf den Tinnitus.
also meiner müsste nun über 1 monat sein, also besteht vll doch noch ne chance, mal sehen
__________________
Es wird einem erst bewusst wie schön das Leben eigentlich ist wenn man Krank geworden ist.

wo soll ich anfangen?
darleen
Zitat von dragonx1234 Beitrag anzeigen
hätte ich bloß diesen verdammten hörsturz früher gemerkt, dann hätte ich vielleicht kein tinnitus nun, das belastet mich so sehr alles, mache mir ganze zeit vorwürfe, wäre das nicht wäre das leben etwas besser, aber manchmal denke ich auch das leute schlimmer dran sind, aber irgendwo stell ich mir die frage, warum ich ? wieso das mit 23? warum nicht erst mit 40 oder 50, da könnte ich das noch akzeptieren
Hallo Dragon..auch mit 40 oder 50 würdest du es nicht so hinnehmen, glaub mir

grüße darleen

wo soll ich anfangen?

dragonx1234 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 20.08.09
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
Hallo Dragon..auch mit 40 oder 50 würdest du es nicht so hinnehmen, glaub mir

grüße darleen
ja das könnte gut möglich sein, aber in dem alter würde das mich nicht mehr so sehr, da würde ich es eher als alterserscheinung ansehen und mich damit eher abfinden können
__________________
Es wird einem erst bewusst wie schön das Leben eigentlich ist wenn man Krank geworden ist.

wo soll ich anfangen?
darleen
hallo Dragon

nein würdest du nicht...ich bin 46 und plötzlich durch Krankheit aus dem Leben gerissen worden...und vorher war ich immer topfit..damit fertig zu werden das ist schwierig und ich kann das nicht mit Alterserscheinung abtun..

nein wirklich nicht...

Aber ich kann dich auch irgendwie verstehen, eben weil du so jung bist..

Für dein Empfinden ist ja 40 und 50jährig steinalt...

grüße darleen

Geändert von darleen (22.09.09 um 19:28 Uhr) Grund: ...

wo soll ich anfangen?

dragonx1234 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 20.08.09
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
hallo Dragon

nein würdest du nicht...ich bin 46 und plötzlich durch Krankheit aus dem Leben gerissen worden...und vorher war ich immer topfit..damit fertig zu werden das ist schwierig und ich kann das nicht mit Alterserscheinung abtun..

nein wirklich nicht...

Aber ich kann dich auch irgendwie verstehen, eben weil du so jung bist..

Für dein Empfinden ist ja 40 und 50jährig steinalt...

grüße darleen
ja war ein blöder vergleich aber ich weiß einfach nicht wie ich nun damit umgehen soll, es ist total nerfend, und wer weiß was als nächstes kommt, kann einfach es nicht lassen zurück zu denken wo noch alles normal war
__________________
Es wird einem erst bewusst wie schön das Leben eigentlich ist wenn man Krank geworden ist.

wo soll ich anfangen?
darleen
Das kann ich ja verstehn, bloß ich habe dir schon mal geschrieben..du must erst aml zur Ruhe kommen..

Stress ist Gift für einen Tinitus..spreche da aus eigener Erfahrung..hatte schon 2 Stück und die sind alle wieder weggegangen.. Hat eine Weile gedauert...als ich mir jeden Stress entledigt hatte..

und da wird nicht noch was Anderes auf dich zukommen, glaub mir..

warum auch...

Hört sich jetzt leicht an, aber andauernd an Früher zu denken bringt dich auch nicht weiter..

lg darleen

wo soll ich anfangen?

dragonx1234 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 20.08.09
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
Das kann ich ja verstehn, bloß ich habe dir schon mal geschrieben..du must erst aml zur Ruhe kommen..

Stress ist Gift für einen Tinitus..spreche da aus eigener Erfahrung..hatte schon 2 Stück und die sind alle wieder weggegangen.. Hat eine Weile gedauert...als ich mir jeden Stress entledigt hatte..

und da wird nicht noch was Anderes auf dich zukommen, glaub mir..

warum auch...

Hört sich jetzt leicht an, aber andauernd an Früher zu denken bringt dich auch nicht weiter..

lg darleen
ja seid dem versinkt mein zimmer auch im chaos alles staubig und auto total dreckig, früher hab ich beides immer blitze blank gehalten, muss wohl nun damit leben, irgendwie muss ich mich aber erst damit abfinden.

Versteh aber nicht wodurch ich den hörstur+tinnitus gekriegt habe, ich habe überhaupt nichts lautes gemacht, aber bei der vorgeschichte von mir, glaube ich langsam das es vom stress kam? irgendwie finde ich das total doof, wieso musste die natur so einen blöden tinnitus erfinden ist ja echt manchmal zum verzweifeln, in der familie stoße ich auch nur auf missverständnisse nun ; ach du hast sicher bloß kein bock zu arbeiten usw.... die wissen ja nicht wie es mir dadurch psychich geht was ich da alles durchgemacht habe, meine hausärztin ist auch total komisch zu mir seid der ganzen geschichte.

Wenigstens hält meine Mutter noch etwas zu mir ist aber auch langsam von mir generft. Morgen versuch ich mal mein zimmer erst auf vordermann zu bringen und mich irgendwie nun damit abzufinden, ehrlich gesagt muss ich sagen nun beginnt für mich ein echt beschissenes Leben,wieso konnte ich nicht einfach ein gebrochenes Bein kriegen oder so damals, statt den ganzen mist.

ich weiß das manchen Leuten schlimmeres passiert im Leben.

Und iCH wollte mich auch bei dir darleen bedanken das du mir hier Mut zuspricht und nicht aufzugeben, Wenigstens Treff ich hier auf Leute die einen verstehen.
__________________
Es wird einem erst bewusst wie schön das Leben eigentlich ist wenn man Krank geworden ist.


Optionen Suchen


Themenübersicht