Dumpfer starker Druck in linker Flanke und Kribbeln in den Beinen

18.08.09 23:30 #1
Neues Thema erstellen

irisl64 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 13.03.09
Hallo erstmal,

da ich nicht mehr weiss, was ich noch tun soll bzw. zu welchem Arzt ich gehen soll, wende ich mich an Euch, in der Hoffnung, dass Ihr irgendeinen Rat habt oder eine Idee..., langsam nervt es sehr bzw. ich bekomme richtig Angst...

Vor ca. einem halben Jahr hat es angefangen, erst so alle paar Stunden, mittlerweile alle 5 Minuten (!) und zwar 24 Stunden lang (!) - egal, was ich tue... Ob ich Sport mache, liege, arbeite, sitze, mich aufrege oder entspannt bin, ob ich laufe oder stehe...
Es ist immer gleich.
Und es läuft folgendermassen ab:

Dumpfer sehr starker Druck in der Herzgegend bzw. linke Flanke nach hinten Richtung Nieren... - Danach kribbeln wie Ameisen oder Brennessel vom linken äusseren Oberschenkel bis nach unten in die Füsse und an der Innenseite wieder nach oben, endet an der Leiste.

Fertig.
Das Ganze geht 30 Sekunden.
Dann fängt es einige Minuten (manchmal auch erst nach einer halben Stunde) wieder von vorne an.

Ich habe in meinen Augen ALLES gemacht:
Kernspint, Ultraschall, Nervenwasserpunktion (Tumor, Boreleose, MS - alles anscheinend in Ordnung)..., Belastungs-EKG, grosses Blutbild, alles okay.

Aber es IST da. Jeder Arzt sagt, es höre sich an wie ein Tumor, aber ich habe eben (hoffentlich) keinen.

Ich hatte vor 2 Jahren eine Leistenbruch-OP und da bekam ich Netze eingesetzt. Ob da was verrutscht sein kann (ist nur meine Idee)...
Aber das hätte man ja auch beim Ultraschall sehen müssen!?

HAT NOCH JEMAND EINE IDEE bzw. wohin kann ich mich noch wenden?

Bin für alles dankbar.

Vielen Dank im Voraus!
Iris


Dumpfer starker Druck in linker Flanke und Kribbeln in den Beinen

Hexe ist offline
Beiträge: 3.842
Seit: 13.07.07
Hallo Iris,

leider weiss ich nicht was es damit auf sich haben könnte, aber ich kann mir gut vorstellen dass das Ganze mit deiner Leisten-OP zu tun haben könnte.

Ich hol jetzt deinen Thread einfach nochmal hoch , vielleicht hat hier jemand noch eine Idee.

liebe Grüße von hexe

Dumpfer starker Druck in linker Flanke und Kribbeln in den Beinen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich habe in meinen Augen ALLES gemacht:
Kernspint, Ultraschall, Nervenwasserpunktion (Tumor, Boreleose, MS - alles anscheinend in Ordnung)..., Belastungs-EKG, grosses Blutbild, alles okay.
Hast Du denn auch irgendwelche Therapien gemacht?: Krankengymnastik, Osteopathie (mein Favorit), Dorn-Therapie, andere?

Für mich hören sich Deine Beschwerden nach Problemem mit der Lendenwirbelsäule an.

Aus welchem Material sind denn die Netze von der Leistenbruchoperation?

Gruss,
Uta

Dumpfer starker Druck in linker Flanke und Kribbeln in den Beinen

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Iris,

Als erstes ist mir der Gedanke zu Dermatomen gekommen. Es gibt sogenannte Dermatome, (Hautareale) die von Hautnerven versorgt werden. Wenn es dort Einengungen gibt, kann es zu Problemen kommen.
Ich selbst habe auch eins am Rücken, eben auch Druckgefühl und Kribbeln. Es kommt vorallem durch meine Arbeit. Ich trainiere regelmäßig bei Kieser und habe den Eindruck daß das Muskeltraining hilft.

Habe leider nicht viel beim Googeln gefunden:

Sensible Innervation der Haut

Dermatom


@Hexe: danke daß Du den Thread von Iris nochmal hochgeholt hast, ich hätte ihn sonst wirklich übersehn

Dumpfer starker Druck in linker Flanke und Kribbeln in den Beinen

irisl64 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 13.03.09
Hallo in die Runde!
Ich war nun 1 Woche im Schwarzwald und bin jetzt hocherfreut, dass es tatsächlich doch noch Antworten gibt. Erstmal vielen Dank dafür!!!!!
Danke "Hexe" für's Hoch-Treaden (keine Ahnung, was das bedeutet, aber es hat geholfen ;-)))

Meine Netze von der Leistenbruch-OP sind aus Titan.
Angeblich keinerlei Allergierisiko o.ä.

Therapien im eigentlichen Sinne habe ich bisher nur Osteopathie angefangen, aber er meinte nach 3 Sitzungen (à 100,00 Euro cash), dass er nicht wirklich eine Idee hat...

Das mit den Dermatomen werde ich verfolgen! Noch nie gehört, danke Petra, für diesen Tipp.

Vielleicht kommt ja noch mehr.
Bei mir kribbelt's heute wieder wie verrückt.

Lieber Gruss,
Iris

Dumpfer starker Druck in linker Flanke und Kribbeln in den Beinen

Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Hi Iris,

die Symptome haben durchaus einen Bezug zu deiner Körperstatik. Offensichtlich bestehen im Bereich der unteren LWS und des Kreuzbeins Blockaden, die sich bis in die Beine auswirken. Die Herzprobleme können durch eine Deformation in der oberen BWS entstehen. Die Dornmethode, die sanft und schmerzfrei ausgeübt wird, verschafft dem Körper wieder eine normale Statik und auch die Beschwerden reduzieren sich immens. Hier findest du einen Dorntherapeuten in deiner "Nähe": Dornfinder
Wie eine Dornbehandlung durchgeführt wird kann man sich hier anschauen:

Gruß
Soleus

Dumpfer starker Druck in linker Flanke und Kribbeln in den Beinen

irisl64 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 13.03.09
Danke, Soleus, sehr interessant!

Bitte mehr Ideen...
;-)

Dumpfer starker Druck in linker Flanke und Kribbeln in den Beinen

han ist offline
han
Beiträge: 273
Seit: 06.11.09
Hallo,
hast du denn nun mehr herausgefunden über deine beschwerden? Geht es dir besser?
Ich möchte da mal kurz zu sagen. Ich hatte mit einer Titankrone Probleme und da hatte ich auch immer ein - wie du beschreibst - dumpfes Druckgefühl auf der Gesichtshälfte mit einm Kribben/Brennen u.a.
Was sind "netze nach der Leistenbruch op"?

Dumpfer starker Druck in linker Flanke und Kribbeln in den Beinen

Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Hi Iris,

die Dornmethode bietet dem Patienten zusätzlich einfache und sehr effiziente Selbsthilfeübungen an. Regelmäßig durchgeführt unterstützen sie eine Dornbehandlung um ein Vielfaches.
InYou Tube gibt es dazu ein interessantes Video zu sehen:

Gruß
Soleus

Dumpfer starker Druck in linker Flanke und Kribbeln in den Beinen

irisl64 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 13.03.09
Hallo "han",

nein, mir geht es leider überhaupt nicht besser, es wird immer schlimmer ;-(
Ich habe alles Mögliche hinter mir, nächste Woche folgen dann noch Darm- und Magenspiegelung und so weiter...
Mein Prof., der die Netze eingesetzt hat, sagt, eine Titan-Allergie gibt es nicht.
Na prima.
In den versch. Laboren gibt es jedoch div. Tests und hier im Forum auch Infos über Allergiker.

Ich habe eh eine Metallallergie und nun möchte ich rausfinden, welche Legierungen das Zeug hat, was ich drin habe...
Zu Deiner Frage: Die "Netze" sind wie die Fangnetze im Zirkus und sind Handtellergross in die Leiste eingesetzt, damit ich nicht wieder einen Leistenbruch bekomme und das Gewebe zusammengehalten wird.
DIE sind anscheinend kein Problem. aber die sind mit TITAN-KLAMMERN festgetackert.
Ganz viele, das sind auf dem Röntgenbild aus wie eine Glitzerkette.

Die einen sagen: Sofort raus damit.
Die anderen sagen: Geht gar nicht mehr raus, weil total verwachsen und vernarbt mit umliegendem Gewebe.

Es ist ein (Alb)Traum.

Danke der Nachfrage.
Wie geht es Dir jetzt? Hast Du unmittelbar nach der Entfernung des Titanstifts Besserung erfahren?
Und wie hast Du das rausgefunden bzw. hat das Dein Arzt eingesehen?

Danke und viele liebe Grüsse,
Iris mit "Pflock" in der Brust und kribbelnden brennenden Beinen


Optionen Suchen


Themenübersicht