Mattigkeit und Nierenwerte

12.08.09 19:58 #1
Neues Thema erstellen

juergen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 6
Seit: 30.07.08
Hi
Ich hatte das ähnliche thema schonmal vor nem Jahr etwa
es ist jetzt so:

wobei ich gestehe, dass ich bis vor 6 wochen ziemlich gesoffen habe dann aber aufgehört, jetzt immer noch scheisse fühle, schwere beine, Übelkeit Schlaflosigkeit, extrem meist nur Tags 4-6 stunden.
Bin krankgeschrieben.

Leberwerte
GPT +67
ggt +158
lipase +99
Triglyzeride 2206 (++)
chol 334
Blutzucker normal,
MCV,MCH,MCHC normal
Kalium etwas wenig 3.56
Creatinin etwas hoch 1.3
Throbozyten 125 etwas wenig.

Mein Hausarzt vor 2 wochen verschrieb Bezafibrat wg trigl. schickte mich zum Urologen wg Nierenfunktionstest, der sagte aber ierenmaessig alles halb so wild aber die leberwerte klar phenomenal.

evtl beginnendes hepato renales syndrom (?)
Kein rotes Fleiasch essen kein Salz, ok damit kann ich Leben.

Ich las gegen fettwerte hilft:
omega 3,
Solaray (kenn ich nicht siehe google)
Niacin oder Inositol-Hexanicotinat
Lovastatin
Cynarin (Artischocken-Konzentrat)

soll ich das jetzt alles schlucken bis ich mich besser fühle?
Na klar trocken bleiben.

Ist das speziell trigl. überhaupt noch reparabel?
Strick nehmen?
Ich mag kaum noch rausgehen.
Kann man zur Not Lebertransplantation bekommen?
Ich mein das Ernst!
Oder was ist mit einer totalen Blutwäsche?
Gibts da gar nichts?

So ist das Leben nicht mehr schön...
Danke


Mattigkeit und Nierenwerte

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Jürgen,

Wann sind die Triglyzerid-Werte zu hoch?
Erhöhte Triglyzeridwerte können durch angeborene Fettstoffwechselstörungen (primäre Hypertriglyzeridämie) oder durch Fettstoffwechselstörungen im Rahmen von anderen Krankheiten entstehen (sekundäre Hypertriglyzeridämie).

Eine sekundäre Hypertriglyzeridämie kann folgende Ursachen haben:
Schwangerschaft;
Ungesunder Lebensstil und Ernährung: Bewegungsmagel, Überernährung, einseitige kohlenhydratreiche Ernährung, Alkoholmissbrauch;
Medikamente wie Beta-Blocker, Kortisol, Östrogene (die "Pille") und einige Diuretika (Thiazide);
Chronische Krankheiten wie Diabetes, Cushing-Syndrom, Gicht, systemischer Lupus erythematodes, Nierenfunktionsstörung (chronische Niereninsuffizienz), Aids oder Glykogenspeicherkrankheiten;
Fettleibigkeit (Adipositas);

Zu falsch hohen Werten kann es kommen:
wenn die Vene bei der Blutabnahme länger als drei Minuten gestaut wird
wenn zu viel freies Glyzerin im Blut ist (z.B. bei einer Heparinbehandlung, Diabetes, Leber- oder Nierenkrankheiten, längerdauerndem Fasten).
Triglyzeride | NetDoktor.de

Eine Therapiemöglichkeit der erhöhten Triglyzeride ist Bewegung. Insofern wäre es gut, Du würdest Dich aufraffen und Dich möglichst viel bewegen . Wenn Du dazu noch die entsprechende Ernährung beachtest (wenig Fett, wenig Süsses, kein Alkohol, LOGI-Diät wäre gut), werden sich diese Wert auch wieder normalisieren.
Es ist doch immerhin sehr erfreulich, daß der Blutzucker normal ist. Es hätte ja (s. oben) auch ein Diabetes hinter den hohen Werten stecken können. Evtl. könntest Du die Wert auch noch mal wiederholen lassen. Vielleicht war die Messung auch nicht optimal?

Natürlich ist das eine Umstellung. Aber ich finde, es gibt Schlimmeres...

Hier werden Therapiemöglichkeiten angegeben:Klinische Kardiologie: Krankheiten ... - Google Bücher

Aber die müßtest Du mit Deinem Arzt besprechen.

Gruss,
Uta

Grüsse,
Uta

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Nierenwerte


Optionen Suchen


Themenübersicht
Weiterlesen