Stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

10.08.09 20:00 #1
Neues Thema erstellen
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Antje,

bitte schau' Dir die Threads zu Vitamin B12 hier im Forum an ("Suchen"), ebenso wie im Wiki.

Gruss,
Uta

stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Antjeheilt ist offline
Themenstarter Beiträge: 71
Seit: 24.06.09
Hallo HGW,
und Ihr anderen Alle!

Danke fürs Lesen und Antworten!

Clostridium species leicht erhöht.
Der die Stuhluntersuchung veranlasste Arzt hat nichts dazu gesagt.
Die HA auch nicht.
Myrrhinil intest ist ein Antmykotikum oder? (pflanzliches Pilzmittel) ich google gleich mal.

ja und die vielen Köche.
Ich denke Du hast nicht ganz unrecht.
Habe aber den einen Helfer noch nicht gefunden.

Gestern war mein Termin bei der Klinghardt-Therapeutin.
Ich habe versucht, alles zu erzählen. Sie ist dann im Vorgespräch bei den Zahnmaterialien hängengeblieben.
Regulationsdiagnostisch sind die Clostridien nicht aufgetaucht.
Wohl aber Kadmium und Arsen.
Quecksilber hat nicht getestet, sie sagte aber das testen sei schwierig.

Und auf Elektrogedöns reagiere ich auch stark. Dachte ich mir. Wohne im schönen Rheingau (vorne und hinten je eine Hochspannungsleitung, großer Handymast unter 1 km Entfernung, die kleinen kennt ja jeder sind überall, 500m von der Bahnlinie und 500 m vom Umspannwerk. Und der riesige Handymast bei meinem Arbeitsplatz ist auch unter 500m Entfernung. Industriegebiet halt.
Vor dem PC hocke ich natürlich auch in der Arbeit.

Mein System ist nach 2/3 Testungen immer wieder "zu" gegangen. Und sie hatte leider keine neutrale Person da.
Was das bedeutet habe ich dann nicht so begriffen.
Das Körpersystem ist wohl total gestört. Das sehe ich ja auch, wenn ich in den Spiegel schaue oder auf die Waage gehe.

Einige Organe haben auch getestet. Logisch. Magen, Dünndarm, Leber, Milz, Dickdarm. Bauchspeicheldrüse nicht. Galle weiß ich nicht mehr, vermute ich aber.

Dann sind wir, da sie hier nicht weiterkam, zur Energiearbeit übergegangen. Deshalb hatte ich sie ja unter anderem bevorzugt.
Alles zu beschreiben, ist jetzt zu intim. Es ist einiges passiert. Meine Chakren sind nicht sichtbar, ich bin wie vermummt. Und das gesagte und gesehene muss ja jetzt auch erst mal wirken.

Eindringlich hat sie mir gesagt, dass ich essen muss, ausprobieren muss, ganz vorsichtig. Möhre mit ein wenig Fett etc. Aufhören muss, mich wie ein Baby zu ernähren, mich weiter zu reduzieren.
Noch keine Rohkost, aber vielleicht schonmal wieder gegartes Obst etc. Getreide wohl eher nicht, obwohl Hafer so gerade geht. (Testung)
Nur Mut!
Und dringend was an meinem Nacken und dem Kiefergelenken machen. Cranio-Sakral-Therapie. Da fließt nichts, sagt sie. Das merke ich ja auch, besonders wenn es mir schlecht geht. Zuerst das Huhn oder das Ei? :-) Und die Kiefer hört sie schon knacken, wenn ich spreche.
Dringend Zahnarzt wechseln. Wegen der Materialien, aber auch der Einpassung der "Dinger". Sie könnte mir jemanden empfehlen, der auch LTT macht und sich mit Cranio auskennt.

Mein Ziel, das hatte ich auch formuliert, war ja gewesen, an die Ursachen heranzukommen. Die ließen sich regulationsdiagnostisch gestern nicht finden.

Schon seit Anfang dieser heftigen Symptome flammen bei mir etliche seelische Altlasten auf.
Ich bin mir tatsächlich näher gekommen. Und es ist auch heftiges dabei. Also da entgifte ich schon.... :-)
Aber ist das tatsächlich die Usache ? Puuuuuuh....
Alle am Körper orientierten Sachen haben mich ein Schweinegeld gekostet und immer wieder in Sackgassen gebracht.
Jetzt bin ich doch im Endeffekt auch wieder in einer.
Der nächste Termin ist in 3 Wochen! Oder ich kann mich vorher melden, wenn etwas ist.
Das es für mich schwierig alleine ist, weiß sie.
Symbioflor 1 könnte ich noch dazu nehmen.... damit der Darm wieder aufgebaut werden kann und meine Mangelversorgung mal endet.

Ach isch weiß auch nicht.

Ich finde meinen Weg gerade total hart und einsam. Wenn ich das hier mal einfach so sagen darf.

Watt nu? Keine Ahnung. Ich gehe jetzt erstmal ein wenig im Garten schnibbeln. Ganz gemütlich. Die Sonne scheint ja.
Wie, verdammt, bekomme ich wieder Leichtigkeit in mein Leben?

Antje

Zu Kadmium und Arsen muss ich mir noch Gedanken machen. Mir fallen ayurvedische Kräuterpräparate und Holzschutzmittel ein.....

stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.453
Seit: 15.06.08
Hallo Antje,
wenn ich so lese, wo Du wohnst, dann kann ich nur sagen, dass es notwendig ist für Dich in eine andere Gegend du ziehen und zwar so schnell als möglich.

Gruss Ruedi
__________________
Grauzone Pflegezone www.gzpz.ch

stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

hgw55 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 30.08.09
Hallo Antje,

noch ein Tip, weil es mich beim dritten Mal dermassen geärgert hat, dass mir beim Doktor nicht mehr alles eingefallen ist, (wegen dem Benebelt sein), habe ich in lichten Momenten begonnen, alle meine Beschwerden und Diagnosen in einer Tabelle zusammen zu schreiben.
Und es ist dann so langsam gewachsen.
Das hatte dann bei meinem 'neuen' Doktor den Vorteil, dass ich ihm das Ausgedruckte unter die Nase gehalten habe, wegen meiner Konzentrationsprobleme. Und der hat sich über ein paar 'Kollegen' sehr gewundert.
Denn ein Analyst kann nur was analysieren, wenn er (möglichst alle) Fakten kennt und daraus Schlüsse ziehen und Fragen stellen kann.
Und selber bekommt man vielleicht auch ne Ahnung über Zusammenhänge.

Ich habe übrigens ne Zeit lang Vitamin B forte (Abtei) genommen, da ist nur der Vitamin B-Komplex drin - keine Allround-Mischungen. Und Vitamin C mit Zink (zum Reparieren).
Beide Vitamine kann der Körper nicht speichern und man muss schon sehr viel nehmen zum Vergiften.

Gruß Gerhard

Geändert von hgw55 (01.09.09 um 11:13 Uhr)

stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Cheyenne ist offline
Beiträge: 2.011
Seit: 01.12.08
Hallo Antje,

das ist normal, dass bei derart starken Beschwerden, Psyche von Körper nicht mehr zu unterscheiden ist. Wenn die Chlostridien weg sind, erfährt man in der Regel eine Klarheit und Sicherheit in der Entscheidungsfindung, wo zuvor jede logische Schlussfolgerung schlicht unmöglich schien.

Bei Borreliose z. BSp. werden Menschen häufig leicht reizbar und depressiv, bei chronischer insbesondere.

Chlostridien sprechen insbesondere dafür das Nervensystem zu unterstützen, Vitamin B und Fettsäuren helfen da sehr, auch OPC, für restliche Reparaturen ist Hochdosis Vitamin C extrem hilfreich.

Ornithin zur Entgiftung, für die völlige Beseitigung ist Ozovit meist keine Dauerlösung, bei vielen kommen sie dann wieder, entweder die Alternativmittel von hgw oder Vancomycin (sehr teuer) oder Metradinazol.


Meine Einschätzung, wenn Du jemanden findest, der das HWS Thema sensibel behandelt, kannst Du das ruhig angehen, ebenso Kiefer, wichtig ist, dass Du merkst, dass der oder diejenige sich gut auf Dich einstellen kann, das ist meine Erfahrung. Aber ansonsten ist es wie die Darmthematik, wenn Du hier Entlastung schaffst wird das sicherlich helfen.

Was die psychologischen Effekte anbelangt, meine Empfehlung und Erfahrung, aufnehmen in dem Dir eigenen Tempo, anschauen, akzeptieren, verarbeiten, wenn das nicht geht, Hilfe suchen, aber auf keinen Fall drüber weggehen. In einem komplexen Krankheitsgeschehen lassen sich Psyche und Körper nicht trennen, vielleicht auch in einfachen Geschehen nicht, aber da fehlt mir die Erfahrung ;-).

Vielleicht wirst Du jemand anderes sein oder ziemlich sicher, wenn Du wieder gesund bist, lass Dich einfach überraschen, aber werd wieder gesund und geh den Weg, den Dir Dein Körper und Deine Führung gibt. Du hast eine gute Wahrnehmung.

Lg
Cheyenne

stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

hgw55 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 30.08.09
Hallo Antje,
zwei Dinge sind mir beim Lesen noch aufgefallen.

Intoleranzen:
ich weiß, dass ich Histamine und Histaminauslöser, Fructose, Lactose, Fette nicht vertrage.

Ist davon etwas konkret getestet worden (z.B. bei ganzimmun ) ? Oder ist das nur das Erfahrungs-/Bauchgefühl ? Meinst Du unter Fette tierische Fette oder auch Öl ?
Meidest Du dann histaminhaltige Lebensmittel ? Dazu gehören dann auch die meisten Käsesorten und schon ist das Thema Lactose mit dabei. Übrigens ist bei Histaminintoleranz eine Vitamin B Unterstützung wegen der DAO Diaminoxidase (DAO ist nebenbei ein leckerer portugisischer Rotwein mit wenig Histamin) hilfreich. Histaminintoleranz war übrigens meine erste Selbstdiagnose und ne Ernährungsumstellung hatte dann anfangs auch etwas Besserung gebracht. Aber Vitamin B mag auch der candida (ebenso tolles süsses Obst).
Wegen den tierischen Fetten bin ich dann beim Kochen voll auf Öl (Raps- Erdnussöl) umgestiegen - ist einfach bekömmlicher.
Wobei wir schon beim zweiten wären - nämlich der Ernährung. Denn alles was im Darm lebt, ernährt sich von diesem 'Input' .
Zurück zum Braten - Schweinefleisch ist für mich ziemlich übel, habe es erst vor zwei Tagen wieder erlebt, als meine Frau Tomatenhacksauce gekocht hat. Da hilft ein bisschen viele Kräuter (Thymian, Rosmarin, etc.) reinhauen. Viel verträglicher ist 'weisses Fleisch', was ich jetzt eigentlich ziemlich oft esse und natürlich Fisch. Aber wegen Histamin wieder aufpassen (dann ist Tunfisch tabu). Aber Eiwess mögen natürlich die Clostridien auch am liebsten.
Wegen der glutenfreien Getreidegeschichte bin ich eines Tages (vor einem halben Jahr) auf Dinkel umgestiegen - und mir ging es eine ganze Ecke besser. Sprue-test vor 2 Monaten beim 'Dorf-Doktor' war negativ, aber jetzt bei ganzimmun Gliadin-Ak festgestellt. Damit will ich sagen, das Ernährung eine ziemlich komplexe Geschichte ist.
Und bei mir selbst habe ich zwar jetzt einen Zustandsbericht und kann darauf mich einstellen, aber ich glaube die wahre Ursache ist damit noch nicht gefunden.

Da wir nichts von Dir hören, hoffe ich es geht Dir einigermaßen gut.

Gruß Gerhard

stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Antjeheilt ist offline
Themenstarter Beiträge: 71
Seit: 24.06.09
Hallo Cheyenne,
hallo Gerhard,

nööö geht nicht besser, Innen und in den Geweben brennts und der Magen macht mal wieder zu.... aber ich brauchte mal Denkpause ;.)

Vielleicht jetzt jeden Tag mal eine Kommödie gucken! Lachen heilt doch auch *lächel*

Am Montag und Dienstag gehe ich zu einem Chefarzt ins Krankenhaus, das hat mein Chef für mich eingefädelt, da er möchte, dass ich gesund werde. Erst war ich geschockt, ich wurde nicht gefragt und ich habe Angst vor den Schulmedizinern und ihren Hämmern. Aber jetzt sehe ich es als Geschenk und Chance.

Gerhard:
Essenstechnisch: Vegetarierin! Und auf Grund der Beschwerden auf Haferflocken, Wasser, Pfefferminztee, coffeinfreien Cafe, Vollrohrzucker, Süßkartoffeln, Steinsalz, ab und an 'ne Olive, manchmal Pellkartoffeln reduziert. Und schwarze Schoko (85%) habe ich mir nicht nehmen lassen :-). Die macht mich glücklich!
Weißen Weizen lasse ich jetzt auch mal weg. Vollkorn geht eh grad nicht.
Dinkel hat Gluten. nur Info.
ich reagiere auf alle nicht Weizen-Getreide mit allergischen Reaktionen. Fast sofort Reizhusten etc.

Gerhard, hilft Dir Myrrhinil gegen die Chlostridien?

(Kann mir von 2 Tropfen Symbioflor1 kotzübel werden?)

Cheyenne:
schade, dass Du in Hamburg bist ;-)
Traue mich an alle die Mittel nicht ran. Nehme Montag im KH mal das Ornithin. Da fühle ich mich sicherer.
Die Mittel, die du beschreibst sind ja auch Hämmer! Ok, vielleicht ja auch angezeigt....
Aber das schaffe ich nicht zu Hause alleine.
In meinem Hinterkopf ist immer noch die Klinik Neukirchen.

NEM: Habe mal Zink pur ausprobiert. Geht nicht. allergischer Schock. und ein Präparate mit mehrerem (gleiches Ergebnis)
Kümmere mich nä. Woche mal um andere Pur-Sachen. Aber da fühle ich mich auch wie im Irrgarten, wenn ich darüber lese.
Schon welches B12...... puh. Tausend Meinungen.

Omega3-Fettsäuren, meintest Du diese?
OPC.... kannst Du mir ein Präparat empfehlen? möglichst pur... ohne Acerola etc...

Schade, dass das Gehirn grad nicht so gut ist ;-) sonst bin ich, wenn ich wieder heile bin, auch noch ganz schlau geworden *lach*

Dein Zitat: Was die psychologischen Effekte anbelangt......aufnehmen in dem Dir eigenen Tempo, anschauen, akzeptieren, verarbeiten...... lassen sich Psyche und Körper nicht trennen......Vielleicht wirst Du jemand anderes sein oder ziemlich sicher, wenn Du wieder gesund bist, lass Dich einfach überraschen, aber werd wieder gesund und geh den Weg, den Dir Dein Körper und Deine Führung gibt. Du hast eine gute Wahrnehmung.

Danke! Das war Balsam und ich gewinne Vertrauen. In mich, in die Führung und den Weg.
Vielen lieben Dank!

(Ereignisse am Wegesrand: Ich bekomme von einer Bekannten jetzt 1xper Woche eine energetische Heilbehandlung. Und Gespräch natürlich. Ist das nicht ein schönes Geschenk? Es war wie auftanken.....)

Grüße für einen schönen Tag @All
Antje

stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Antjeheilt ist offline
Themenstarter Beiträge: 71
Seit: 24.06.09
Wink Ruedi!
ja.... der gedanke schleicht schon länger in mir rum. War von Anfang an so ein Bauchgefühl. Außerdem liebe ich es, umzuziehen.
Aber grad so schnell, wenn ich so kraftlos bin, klappt es nicht. Es soll ja dann doch mal für länger sein.
Im Herbst sind meine Kinder 1 woche weg, da schlafe ich mal woanders. Liegt in einem Funkloch.....
mal schauen.

Lg
Antje

stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Antjeheilt ist offline
Themenstarter Beiträge: 71
Seit: 24.06.09
nochmal kurz an Gerhard:
GliadinAk IgG und IUgA und Transglutaminase Endomysium Ak IgG und IgA waren bei mir alle unauffällig.
Auch Tryptase:

Und im Urin war mal Koproporphyrin3 erhöht, alle anderen Porphyrine normal.

??? ich lese besser nicht nach, was das bedeuten könnte....

Antje

stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Cheyenne ist offline
Beiträge: 2.011
Seit: 01.12.08
Hi Antje,

schön, dass Du Unterstützung bekommst, das tut gut....mit Ozovit und Ornithin kannst Du wirklich nichts verkehrt machen, aber wenn Du dich sicherer fühlst, würde ich es auch nur in Begleitung machen.

In welche Art Krankenhaus gehst DU? Hast Du mal an die Umweltklinik Neukirchen gedacht. Eine gute Diagnostik und stoffwechselexperten wären gut.

Vielleicht ist es nicht schlecht, wenn du eine Freundin bittest bei wichtigen Arztgesprächen dabei zu sein.

alles gute
cheyenne


Optionen Suchen


Themenübersicht