Stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

10.08.09 20:00 #1
Neues Thema erstellen
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Antjeheilt ist offline
Themenstarter Beiträge: 71
Seit: 24.06.09
Hallo liebe Kerstin!
.... ich habe noch nichts spezielles für die Leber eingenommen, nur energetisch unterstützt, heilende Hände und heilende Laute (altes vedisches Wissen). Und mit einer Wärmflasche und meinen Gedanken :-)
Ich probiere nochmal die Kohle für die Darmentgiftung - und die Erholung nach Materialwechsel im Mund.
Und dann gibt es hier einen guten alten TCM Arzt, empfohlen von einer Freundin, er ist ihr Familienarzt.... und dann Aachen....!
Ich muss schrittweise vorgehen, noch immer neige ich dazu, mich zu verhaspeln....
Kannst Du mir nochwas zum Kaffeeinlauf schreiben? Ich meine Menge, Häufigkeit, Deine Erfahrung hierzu? Das wäre lieb :-). Einläufe kenne ich und machen mir nichts aus. Würde ich gerne probieren und ich denke ich vertrage sie mit Kaffee....
Schreibe dir morgen noch! Jetzt ruft das Bett und vorher noch die Kinder....
Liebe Grüße an Dich und Danke!
Antje
P.S. Ich hoffe Dir geht es auch gut?

stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Liebe Antje,

ja, mir geht es immer besser.
Ich mache ja TCM Therapie kombiniert mit hochdosierten Vitaminen. Das tut mir sehr gut.

Ja, ein Schritt nach dem anderen und immer auf den Bauch hören.
Einläufe haben mir während der Ausleitung sehr geholfen und helfen mir noch immer. Meistens mache ich sie mit Wasser.
Hier ist ein link zum Kaffee- Einlauf. Du kannst ja mal ausprobieren, ob er dir hilft.

Niere und Leber - Der Kaffee-Einlauf - Reinigung für die Leber

Ich habe sie ein paarmal gemacht und ich fühlte mich jedesmal danach befreiter.

Ich denke auch, wenn ein Körper so sensibel ist, reagiert er auf die kleinsten Reize und man muß sehr behutsam vorgehen. Wenn er schon gegen eine Unverträglichkeit weniger kämpfen muß, ist das schon eine große Erleichterung.
Dass dir die Therapeutin schon Koriander geben wollte, ist ja ein Ding. Das spricht nicht gerade für ihre Kompetenz. Und dann noch ohne Bärlauch.

Liebe Grüße und schlaf gut,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

CharlyBrown ist offline
Beiträge: 21
Seit: 28.10.10
Hallo Antje,
Eure Beiträge sind schon ein Jahr alt. Bist Du noch hier im Forum und hast Du noch die Probleme?
Habe ähnliche Erfahrungen gemacht und würde Dir gerne meine "Ergebnisse" mitteilen und Dir so vielleicht helfen können....
Liebe Grüße, Natalie

Stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Antjeheilt ist offline
Themenstarter Beiträge: 71
Seit: 24.06.09
Jau.... immer noch aktuell! Leider :-(
Würde mich freuen, von Dir zu lesen....
Und schön, dass Du einen Weg für Dich gefunden hast!
Magst Du erzählen?

Viele Grüße,
Antje

Stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

CharlyBrown ist offline
Beiträge: 21
Seit: 28.10.10
Hallo Antje,

bin im Büro und kann jetzt nicht so lange schreiben.
Werde das heute Abend oder morgen ausführlich machen.

Kann Dir schonmal Stichpunkte von mir nennen:
Magen/Darm Probleme
Übelkeit
Blähbauch
Diverse Allergien
Durstattacken (wie bei Diabetes, ist es aber nicht)
Brennen der Augen
heißer Urin
brennender Stuhl
Schweiß riecht komisch
extreme Muskelprobleme/Taubheit/Kälte (vor allem morgens schlimm)
super schnell Muskelkater - und dann EXTREM
Gelenkschmerzen
Schweißausbrüche
kalkweiß sein mit heftigen Augenrändern
2x kompletter Kollaps
Bleiernde Müdigkeit
Wesensveränderung, lustlos, schlecht drauf (kein Wunder ;-))
etc.pp.

Mehr dazu heute Abend oder morgen, ich bin grad dabei (nach 14 Jahren!!!!) der sache auf die spur zu kommen, dazu muss ich aber ausholen....

LG und bis später/morgen, Natalie
P.S. halte durch, irgendjemand kommt bei dir auf die richtige Idee und kann dir helfen- und wenn du es selbst bist!!!!

Stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Antjeheilt ist offline
Themenstarter Beiträge: 71
Seit: 24.06.09
Hallo Natalie!
Hört sich an, als wenn Du über mich schreibst......... und sicher finden sich hier viele wieder.
Mir helfen (vielleicht) die paar NEMs, die ich nehme, Rizinusöl nach Gerold (hier aus dem Forum), Sauna, und vor AlleM: den üblen Gedanken, dem Frust, der Wut, der Angst, der Traurigkeit, der Verzweiflung, etc. etwas positives entgegensetzen. Das ist natürlich schwierig oft. Aber das kann doch alles nicht sein, was hier in uns ist und wütet und uns fertig macht!!!!!!
Es muss einen Weg geben.
Einen der nicht tausende und zehntausende € kostet.
Einen der nicht nur aus Medikamenten besteht.
Einen der nicht nur aus Kampf und Wut besteht.

So. Das wollt ich mal gesagt haben ;-).

Wenn ich "falsche" Gedanken habe, entwickle ich dunkle Gefühle, die sich in meinem Körper manifestieren, die ich fühle.
Und umgekehrt: wenn ich das "Brennen" fühle, entwickle ich die passenden Emotionen und dann auch wieder die "falschen" Gedanken dazu.
Ein Kreislauf.
Am Besten ist mein Tag, wenn ich weiß, ich meine wirklich weiß, Ich bin Ich und ich wohne in einem Körper, der bin nicht ich, der ist meine Hülle, und der schmerzt, und funktioniert gerade nicht. Da arbeite ich dran, aber der beherrscht mich nicht.

Und hier im Forum ist so viel Leid!!!!
(Mich haut das um.)
Und so viele geben den Ärzten so viel Geld und für den einzelnen entsteht ein furchtbarer Kreislauf von Krankheit, Geldnot und großer, großer Sorge.

Wir sind nicht hierhin gekommen, um so viel zu leiden!
Wir haben alle ein angeborenes Recht auf Gesundheit und Glück! Wir müssen nur den Weg dahin finden *zwinker* und vielleicht werden wir durch das Leid - jedes ist ja ganz individuell und für jemanden anderen nicht zu bewerten - dazu gezwungen, den Weg zu suchen und zu finden.

Aber nur dieses Materielle - ich kann mir nicht vorstellen, dass da was auf Dauer hilft.

Au man zu wieviel Ärzten oder Therapeuten laufen wir. Du sagst einen Satz und das löst beim Arzt aus: Ich kann Dir helfen, mein Weg ist der richtige. Juchhu denkst Du. 2. Satz: das kostet 180 / Std. + Medies und Therapien. Wow! Dann kann der sich nen neuen Benz oder so kaufen.... und Du? Dir geht es nicht viel besser.

Für mich sind alle die in heilenden helfenden therapeutischen medizinischen Berufen arbeiten und von nicht privat versicherten also so ganz normalen Menschen mehr als 40 € die Stunden nehmen einfach nur noch Abzocker. Welche die im System der "Krankheit als Wirtschaftszweig" mitmachen.

40 € gebe ich gerne als Energieausgleich. Wenn ich kann. Oder ich gebe eine Stunden meiner Energie zurück. Auch das habe ich schon kennengelernt.

Oh oh wollt ihr das überhaupt alle hören? *lächel* Aber die anderen hier draußen in der reellen Welt verstehen einen doch so schlecht, oder?

Alles Liebe für Euren Weg, Antje

Stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

CharlyBrown ist offline
Beiträge: 21
Seit: 28.10.10
Hallo Antje,
da bin ich wieder, wie versprochen, und habe Deinen Fall mal ein bißchen "studiert".
Neben meinen bereist aufgeführten Symptomen haben wir noch folgende Parallelen:
pleziger Mund, Zungenbelag, Herzprobleme (auch extrem niedriger Puls seit der "Krankheit", Fu auch?), Schüttelfrost (so wie Schauer über den ganzen Körper), Pupillenveränderung, steifer Nacken/Rücken, Gewebsschmerzen, extremes Jucken hier und da (als würde was durch die Blutbahn gehen, was der Körper nicht will), Rötungen, das Gefühl innerlich "zu verbrennen", wenn man gar nichts isst, das Gefühl, dass man nicht "Herr seines eigenen Körpers ist"....und Diverses Anderes.
Meine Geschichte reicht 14 Jahre zurück, ich lag mittlerweile in 7 Krankenhäusern, hab alles an Spiegelungen hinter mir, Muskelbiopsie, Rückenmarkspunktion, Tropeninstitut, das volle Programm - ohne wirkliches Ergebnis.
Seit exakt heute EINER WOCHE Besserung durch Änderungen bestimmter Dinge, dazu gleich mehr.

Erst einmal meine langjährig "erarbeitete" Theorie und meine neueste Erkenntnis:
Viele Symptome sind meiner Meinung nach nur Folgen einer "Grunderkrankung" - und die gilt es zu finden! Ansonsten kämpft man die ganze Zeit weiter und schafft nicht wirklich was.
Erst einmal: Du bist mega übersäuert - und das bin ich auch. Das Ganze nennt man dann "Gewebsazidose", denn alle anderen Azidoseformen findet man über Blutuntersuchungen (zu viele Ketonkörper im Blut etc.pp.) und es passt zu den Gewebeschmerzen.
Um Dich erstmal "etwas stabiler" zu bekommen, muss das oberste Priorität haben, d.h. wir müssen Dir helfen, diese Übersäuerung erstmal zu lindern und die Giftstoffe auszuleiten.
Deshalb hilft Dir auch Sauuna/Schwitzen (mir auch), da der Körper jede Möglichkeit nutzt, Säuren loszuwerden. Bitte viel trinken (3 l), am besten stilles Wasser, ohne Kohlensäure (die säuert wieder). Ich nehme zur Unterstützung die Entgiftungskur von Phönix (Naturheilmittel, allerdings auch mit Alkohol). Zur Erleichterung mischt man morgens 60 Tropfen in eine 1,5 Liter Wasserflasche (still) und trinkt das über den Tag verteilt, das ist so verdünnt, dass man es kaum merkt. Wenn Du das machen möchtest, sag mir bitte Bescheid, dann erkläre ich Dir das genau (kostet im Set - 4 Flaschen bei je 100 ml ca. gute 50 Euro, ich habe mir gerade die 50 ml Fläschen geholt, also dann weniger Kosten, die kleine Ration reicht erstmal einen Monat).
Dann weiter: Ursache suchen.
Meine Theorie ganz klar: Darm und falsche Bakterienbesiedelung im Darm!
Warum? Weil einige Darmbakterien bei der Verstoffwechslung von Nahrung hochgradige Gifte produzieren wie Ammoniak, Alkohol, Schwefelwasserstoff. Zusätzliches Problem dabei: diese Gifte vergiften nicht nur Dich und Deinen Körper, sondern senken den phWert im Darm, was zur Folge hat, dass sich die "guten Bakterien" nicht erholen und vermehren können, aber die "schlechten". Ich komme darauf, da bei mir im Stuhl viele Werte ähnlich sind wie bei Dir, bei mir aber die "Klebsiellen" exorbitant erhöht waren.
Da hat kein Arzt drauf reagiert, Klebsiellen wären bei MANCHEN Menschen normal im Darm....aber bestimmt nicht in der Höhe.....ich habe mich schlau gelesen, wovon die sich genau ernähren - Schwerpunkt Kohlehydrate, Zucker, Fett (geht bei mir auch nicht, wird mir kotze elend). Nachdem ich letzten Donnerstag wieder in der Notaufnahme war (ich kenne das alles), hab ich ab Freitag gar keine Kohlehydrate, Zucker und Fett angerührt. Ich bin auch Vegetarierin, also nicht so einfach. Esse aktuell Obst, Gemüse, Nüsse und Milchprodukte. Mir persönlich haben die Milchprodukte besonders wegen de "Säure" geholfen, so als würden sie neutralisieren....ich esse viel Quark und trinke reine Buttermilch (also nur Sauermilchprodukte), wenn Du Dich traust, probiere es bitte!
Nebenbei ist das gut für die "guten" Bakterien (Bifido, Lactobazillen).
Aktuell nehme ich also die Phönix Kur, Lactobact Premium (was Dein Arzt auch empfohlen hat) und Gelum Tropfen (binden Ammioniak im Körper). Du könntest ja mit niedriger Dosis jeweils beginnen.
Kleiner Exkurs nochmal zum Dam: der Dünndarm ist eigentlich "neutrale" Zone, d.h. dort sollen eigentlich keine großartigen Bakterien sein, wenn man von der Darmflora spricht, meint man eigentlich die Dickdarmflora. Durch bestimmte Gegebenheiten (kann ich noch mehr zu schreiben) können Bakterien (vor allem auch schlechte) in den Dünndarm gelangen, wo sie nicht hingehören, Typisch hierfür ist ein Blähbauch! Vor allem,wenn der Bauch morgens nach dem Aufstehen flach ist und es dann wieder losgeht....
Ich kann Dir noch sehr viel mehr zu dem Thema schreiben, aber erst einmal meine Zusammenfassung:
- Eine Ursache - viele diffuse Symptome - die in meine Augen wieder weggehen, wenn man das Hauptproblem in den Griff bekommt (Bsp. Allergien und Unverträglichkeiten, Muskelschmerzen etc.pp. irgendwann weiß man ja gar nicht mehr,was vorher da war und was danach kam)
- Um Dich stabil zu bekommen: bitte als erstes entsäuern: viel trinken, Phönix Kur, Schwitzen! Sport(wenn es geht), Sauna, viel frische Luft (der Körper entgiftet auch über die Lunge), wenn Du magst, Basenbäder nehmen (gibts billig in der Drogerie, sieht ähnlich aus wie Meersalz), wenn Du das hinbekommst, mach mal Obsttage wie z.B. nur Weintrauben (ist viel Fruchtzucker, aber wie gesagt, sekundäres Problem und der Körper bzw. die Bakterien können Fruchtzucker anscheinend nicht gleich verwerten wie Raffinade Zucker) - übrigens extrem wichtig bei Verstopfung - wie sollst Du sonst entgiften? Wir müssen Deinen Darm in Schwung bringen.Frische Ananas ist auch gut gegen Verstopfung. Bitte kleine Mahlzeiten essen und GUT KAUEN!!!
- Darmproblem: mit Lactobact Premium anfangen (diese guten Bakterien sind bei Dir zu wenig - bei mir auch, kannst ja gering dosieren am Anfang), wenn Du magst, gerne auch Mutaflor nehmen (da ist nur e.coli drin, bei Dir zu wenig)
- Ursache: ich werde jetzt mal nachlesen, wie sich Clostridien und Enterobacter species verhalten im Körper, maile Dir noch eine gute Internet-Seite dazu....bei Clostridien werden die Ärzte eigentlich wach, das wundert mich ein wenig.....
danach können wir schauen, wie Du Dich am besten ernähren solltest...
Wie war bei Dir der Klebsiellen-Wert?
Bis später, lG, Natalie

Stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

CharlyBrown ist offline
Beiträge: 21
Seit: 28.10.10
Nachtrag:
seitdem ich versuche, die Klebsiellen "auszuhungern", indem ich ihnen ihre "Hauptnahrung" entziehe, geht es mir BEDEUTEND besser, auch wenn das alles dauern wird!!!!
Exkurs Übersäuerung: der Körper versucht immer, den phWert des Blutes konstant zu halten. Wenn sich der Ph Wert im Blut ändert, schafft es der Körper nicht mehr, alle Säuren abzupuffern (z.B. auch bei einer Diabetes-bedingten Azidose) --> soll heißen: wenn der Körper und das Gewebe übersäuert ist, sieht man das nicht am Blut!!! Deshalb auch keine Ergebnisse im Blutbild (das kenne ich auch schon, es geht einem hundelend und das Blutbild ist top).....
Man kann wohl spezielle Untersuchungen machen (Anionenlücke und Pufferkapazität im Blut messen etc.), ich habe am nächsten Freitag einen ambulanten Termin im UKE (Uniklinik Hamburg) und werde den Azrt darauf ansprechen, gebe Dir dann Feedback.
Ich glaube insgesamt unterschätzen die Ärzte das Thema Darm und auch das Thema Übersäuerung komplett, vielleicht ist man in ein paar Jahren weiter...immerhin hat der Arzt im UKE eingeräumt, dass es wohl manche Bakterienarten gäbe, die Alkohol erzeugen im Körper...
Achja: habe schon diverse Male Nystatin geschluckt (auch in "unserem Zustand"), da passiert nicht viel, brauchst Dir keine Sorgen machen..dachte auch lange, die Pilze sind Schuld an allem - aber das kann es nicht sein - also auch eine Folge einer Grunderkrankung, das wird sich von selbst geben. Bei mir ganz passend, weil die auch mal wieder leicht erhöht waren und auch Kohlehydrate und Zucker lieben, was ich ja aktuell gar nicht mehr esse.
Bei mir ging das alles übrigens los, als ich eine extreme Ernährungsumstellung gemacht habe. Vorher sehr gesund, kleine Mahlzeiten, keinen Zucker - von jetzt auf gleich wieder "Völlerei" - und dann gings ab.......ebenso all die Jahre regelmäßig Antiobiotika, da krankheitsbedingt andauernd erkältet (wen wunderts, Darm = Immunsystem) - Kreislauf - so kann sich der Darm nicht erholen!
Achja, noch so ein Tipp:
Säure mögen meine Viecher gar nicht, d.h. heiße Zitrone (nach dem Essen) oder morgens ein Glas verdünnter Apfelessig wirken gut!

Stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

CharlyBrown ist offline
Beiträge: 21
Seit: 28.10.10
Wenn wir Dich hinbekommen, gehts Dir auch psychisch wieder besser!!!! Bin nach einer Woche Besserung schon wieder besser drauf!!!!

Stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

CharlyBrown ist offline
Beiträge: 21
Seit: 28.10.10


Optionen Suchen


Themenübersicht