Problem mit dem Riechkolben; Sinusitis

18.01.07 23:13 #1
Neues Thema erstellen

Peter.M ist offline
Beiträge: 2
Seit: 18.01.07
Hallo Alle !!!


Ich habe dieses Forum durch Zufall gefunden und möchte mich nun in die Reihe der Hilfesuchenden stellen um möglich viel Infos zu meinem Problem zu finden. Auch habe ich mit meinen 42 Jahren so manchen Kampf mit Erregern , Aua`s und Ärtzten gefochten und werde meine "Erfahrungen " gerne weitergeben .

So nun zu meinem Leiden :

Sei einigen Jahren (5) habe ich von Zeit zu Zeit beim Niesen einen Übelriechenden Beigeschmack , so dass zufälllig Anwesende mich entsetzt anschauen und nach frischer Luft schnappen . Einer sagte das riecht so als stehe er neben einen blühenden Rapsfeld . Als Mofafahrer (zur Arbeit) überkam mich ein Niessanfall ,danach musste ich den Helm zu Hause mit Sagotan behandeln ...
Eine Erkältung führt bei mir oft zu einer Nasennebenhöhlenentzündung die dann mit Antibiotika bekämft wird . (Wie gerade zur Zeit)
Der Schnupfen ist längst wieder weg ,aber ich habe noch die halbe Packung mit Ammoxilin auf dem Nachttisch liegen .
Das ist nun schon das 5. Mal das ich mit der Sinusitis herrumquäle und langsam habe ich die Faxen Dicke . Beim vorletzten mal habe ich noch ne dicke Bronchitis dazubekommen die mich fast in die Kiste gebracht hätte.
Nun stehe ich vor zweifelhaften Versuchen mich diesem hartnäckigen Problem zu entledigen . Eine Nasen OP !!!
Diese hat mir mein Hausarzt vorgeschlagen und dabei herrumgeeiert als würde er einen Gebrauchtwagen verkaufen wollen.
Bei einer HNO Ärztin war ich auch schon und die hat viel gesagt nur das nicht woher der 4711 Geruch aus meiner Nase stammt . Auch zur Op gab es nur Anratungen ...
Nu stehe ich da und weiss net was ich machen soll . Voll mit gut gemeinten Tipp`s von Freunden und Ratschlägen aus dem Net habe ich nun mittlerweile Schiss bekommen mich unter`s Messer zu legen .
Ich muss Morgen zum HNO Doc und kann mich nur an Alternativen klammern , die ich leider nicht kenne , also wer sowas schon hinter sich hat melde sich bitte ....... Danke für `s lesen und antworten Peter Manfred ...

Problem mit dem Riechkolben
Lukas
Melde mich gehorsamst.

Habe wiederholte OPs hinter mir, war alles ohne Erfolg.

Wiederholte Mandel-OPs, Nasenscheidewandbegradigung, Nasenmuschelverkleinerung, Zystenentfernung aus Nebenhöhlen, Vergrößerung der "Belüftungslöcher" zu den Nebenhöhlen hin, irgendwas mit dem Siebbein war auch noch dabei...

Eitergeschmack v.a. in der rechten Nebenhöhle ist permanent da, hängt vermutlich mit dem eiternden wurzelbehandelten Zahn zusammen, den mir aber kein Zahnarzt entfernen will. Wobei die eiternden Nebenhöhlengeschichten aber schon mehr als ein viertel Jahrhundert vor der Wurzelfüllung bestanden haben...

Wenn Dein Problem lediglich auf einer schiefen Nasenscheidewand mit schlechter NNH-Belüftung o.ä. beruht, könnte es nach einer OP durchaus behoben sein.

Grüße
Lukas

Problem mit dem Riechkolben

ich_at_ich ist offline
Beiträge: 211
Seit: 06.10.06
Hallo!

Die Zähne würd ich ganz oben auf die Checkliste setzen.

Allerdings noch vor die Zähne den Darm. Du schreibst, du hast immer wieder Antibiotika bekommen. Das killt die Darmflora, und 80% deines Immunsystems sind im Darm, was dich natürlich noch anfälliger für Infektionen und co mach.

Lies dich bitte mal ins Candida-Forum ein. Sehr viele berichten, das sie sich mit Candida auch von den Infektionen verabschiedet haben.

Alles Gute & Lg

Problem mit dem Riechkolben

Peter.M ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 18.01.07
Das werd ich auch machen , vielen Dank !!!


Optionen Suchen


Themenübersicht