Stoffwechsel? Intoleranz?

05.08.09 22:42 #1
Neues Thema erstellen
Stoffwechsel? Intoleranz?

kaetzchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 05.08.09
*seufz* Das heißt, um an die anderen Werte zu kommen, muss ich eh noch mal mind. ein halbes Jahr einrechnen..
Hab ein bisschen was über Unterzucker gelesen - aber: was ist das für ein Wert in meinem Befund? Wie heißt das Ding in der Fachsprache bzw. Abkürzung?


Andere Frage: Unterzucker ist doch etwas natürliches, oder? Also, was, was auch bei gesunden entsteht, wenn Nährstoffmangel uä... Heißt das, dass der zeitliche Abfall auch interessant ist? Aber das heißt ja auch, dass es ne Menge an Ursachen geben kann, nicht?

Stoffwechsel? Intoleranz?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Nein, Unterzucker ist nicht unbedingt normal. Es ist zwar normal, daß der Blutzucker sinkt, wenn man lange nichts ißt. Aber da gibt es eine Regulation: Der Blutzucker sinkt und die Leber bekommt den BEfehl, Glucose frei zu setzen, so daß der Blutzucker wieder steigt.
Andersherum funktioniert es auch: Man ißt etwas, der Blutzucker steigt, die Bauchspeicheldrüse bekommt die Information: Insulin ausschütten. Das tut sie > der Blutzucker sinkt.

Wenn diese Regulation gestört ist, kommt es zu Unterzuckerzuständen, wie sie auch Diabetiker erleben, die z.B. zu viel Insulin spritzen.

Glucose: 83 (74 - 106) mg/dl;
Ich nehme an, daß Dein Blutzucker nüchtern bestimmt wurde? Dann ist 83 ein guter Wert!
Daß im Harn keine Glucose gefunden wurde, entspricht dem Blutzuckerwert im Blut und ist auch gut.

Was und wie ernährst Du Dich denn so an einem normalen Tag?

Gruss,
Uta

Stoffwechsel? Intoleranz?

kaetzchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 05.08.09
Hm, also nüchtern war ich nicht an dem Tag, hatte ganz normal gefrühstückt.

Mein normaler Tag, an dem alles ganz gut läuft:
Frühs Kaffee (mit wenig Milch und 1.5% Fett) und meistens Müsli mit Früchten und Wasser, vielleicht noch Obst
Und zwar deshalb, weil ich Naturmilch oder die mit viel Fett nicht gut vertrage und frühs sowieso nicht. Wenn ich da den Fehler mach und viel Eiweiß zu mir nehme, gehts mir nicht gerade gut.
Mittags: je nachdem, meistens Salat mit bissl Käse uä; oder vll. auch mal ne halbe Pizza
Abends: dasselbe (die andere Hälfte sozusagen )
Wobei es immer öfter vorkommt, dass ich Heißhunger auf möglichst viel Salz und KH bekomme, führt dann oft dazu, dass ich zb Ofenpommes mache.
Und zwischendurch immer mal wieder n Bonbon uä, vielleicht Obst.
Getränke eigentlcih nur Wasser, Tee und Kaffee, außer halt abends, wenn ne Party ist oder so... Ach, und wenn es so läuft, dann langt es, um mein Gewicht gerade noch zu halten. Bei mehr nehme ich auch garantiert zu.

Also, wenn das so läuft, ists klasse.
Wenn ich frühs Eiweiß esse, gehts mir nicht gut, hab den ganzen Tag Hunger und friere, schlecht gelaunt uä... Wenn ich mittags oder abends zu viele KH futtere, werd ich vor allem müde. Glaube, das könnte auch mit ner bestimmten Fettart zusammenhängen? Hab mal mittags nur schnell einen Crepes gefuttert und da war ich für ne Stunde praktisch außer Gefecht.
Ach, und wenn ich zu viel trinke (also über 1.5l am Tag), gehts mir auch meistens schlecht, bekomme die Nierenschmerzen und ganz oft noch mehr Durst.

Hab mal diese Diät nach Pape ausprobiert, die ja angeblich für Adipositas und Diabetes gut sein soll, da ging es mir wesentlich besser, tatsähclich wurde ich von anderen Leuten darauf angesprochen, dass ich nimmer so bleich wäre, mehr Kraft hätte uä.. Und kein Heißhunger, konnte mehr essen, war nicht so oft müde... Allerdings hatte ich oft Wassereinlagerungen in den Beinen, wenn ich rausgekommen bin, gings mir gar nimmer gut und nach so 2 oder 3 Monaten schien die Wirkung auch nachzulassen.. Naja, und dann musste ich aufhören, weil ich ne Nachtschicht hatte und ohne alles hätte ich das nicht gepackt, noch dazu mit der Epilepsie. Und jetzt gehts einfach nicht mehr, mit Studium und so. Ständig andere Zeiten, Stress, da kann ich nicht meinen Tagesplan aufs Essen abstimmen..

Stoffwechsel? Intoleranz?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
www.schlank-im-schlaf.biz/abnehmen/dr-pape.html
Hier wird die Dr.Pape-Diät beschrieben. Dabei fällt mir auf, daß es in der Rubrik hier im Forum "Nitrosativer Stress" einige Threads zur Ernährung bei Nitrosativem Stress gibt.
Vielleicht kannst Du Dich da mal durchlesen?

Ich finde, Du solltest auf jeden Fall mal ein Blutzuckerprofil machen lassen. Das kann eigentlich jeder Allgemeinarzt oder eben ein DiabetologIn. Oder Du selbst mit einem geliehenen Meßgerät.

Die morgendliche Müdigkeit könnte mit einer Nebennierenschwäche zusammen hängen.
Auch darüber gibt es bereits Infos hier im Forum. Einfach die "Suchen"-Funktion betätigen.

Grüsse,
Uta

Stoffwechsel? Intoleranz?

kaetzchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 05.08.09
So... Wieder zurück vom Festival ^^

Hab mir ein paar Gedanken gemacht und hab beschlossen, mich mal an meinen alten Hausarzt zu wenden und einfach noch mal die Blutwerte überprüfen zu lassen, und auch mal in nüchternem Zustand...
Könnte mir vll jmd sagen, welche Werte ich da am besten überprüfen lassen müsste?

Außerdem würd ich mich gern auf HPU überprüfen lassen, kann das auch ein Hausarzt, wenn ich ihm sage, welche Werte geprüft werden müssen?

Wäre klasse... =)


Liebe Grüße
kätzchen

Stoffwechsel? Intoleranz?

kaetzchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 05.08.09
Also... war jetzt beim Arzt. Blut abgenommen und die fehlenden Werte werden überprüft, außerdem wurde diese Langzeitzuckergeschichte gemacht, mit der Glucoseflüssigkeit und dann Überprüfung. Ergbnis: total unauffällig. Erster Wert: 70, nach 1 Stunde 81, dann 80.
Trotzdem zittere ich so vor mich hin und kann mich kaum konzentrieren. Juhu.

Stoffwechsel? Intoleranz?

kaetzchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 05.08.09
Und wieder Neuigkeiten:

TSH-Rezeptor Ak: <0.30 lU/l
Anti-TPO: 173 +


Meine Ärztin meinte nur schnell, dass sie im Labor noch mal anrufen und nach ein paar anderen Werten fragen würde, die in der letzten Probe entnommen worden war, weil sich da was verändert haben könnte und außerdem wäre es ein Hinweis in Richtung Schilddrüsenunterfunktion.
Sagt das dieses Anti-TPO? Sind die Werte eher harmlos oder doch nicht so prickelnd?

Naja, ansonsten hab ich heut ja noch Nephrologie, vll kommt da dann noch was raus.

Stoffwechsel? Intoleranz?

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Hallo Kätzchen,
Schilddrüse: TSH: 2.10 (0.3 - 4.0) mlU/l; freies T3: 4.9 (2.7 - 7.6) pmol/l; freies T4: 14.7 (11.0 - 23.0)
  • Du hast erhöhte AK-TPO, das ist ein deutlicher Hinweis auf Hashimoto.
  • Du hast einen recht niedrigen fT4-Wert, der kann schon Beschwerden machen.
  • Die aktuelle TSH-Norm geht eigentlich nur bis 2,5 - da liegst Du also im oberen Bereich.

Es gibt Ärzte, die Dich mit dieser Konstellation schon mit Thyroxin behandeln würden, zumindest wenn Du Beschwerden hast. Durch Abwarten wird es jedenfalls nicht besser.

Dass die Werte als okay durchgewunken wurden, finde ich sehr fragwürdig. Manchmal habe ich echt den Eindruck, manche Ärzte wollen Hashimoto nicht diagnostizieren...

Viel Glück
Irene

Stoffwechsel? Intoleranz?

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Nebenniere: Cortisol basal: 23.8 (5 - 25) ug/dl; ACTH: 8.4 (0 - 46) ng/l
Hohes ACTH ist ein Hinweis auf Nebennierenschwäche, Cortisol ist ein Nebennierenhormon. Die grenzwertigen Werte könnten eine Folge einer schon leicht eingeschränkten Schilddrüsenfunktion sein.

Stoffwechsel? Intoleranz?

kaetzchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 05.08.09
Danke für die Tips! Hab mir das alles mal aufgeschrieben und werd den Nephrologen mal danach fragen..


Optionen Suchen


Themenübersicht