Selbst die Ärzte verzweifeln an mir

30.07.09 00:30 #1
Neues Thema erstellen
Selbst die Ärzte verzweifeln an mir

LadyJanine ist offline
Themenstarter Beiträge: 74
Seit: 30.07.09
Sorry aber die Symptome passen nicht zu mir.
Habe keine Schmerzen es passt doch eher was bei unterfunktion steht ja und ich habe eben Angst weg zu gehn weil dann die Symptome auftretten können habe viel Angstzustände.
Aber was mit mir passiert wie beschrieben wenn es mir richtig scheisse geht keine Ahnung einer von euch vielleicht?

Selbst die Ärzte verzweifeln an mir

LadyJanine ist offline
Themenstarter Beiträge: 74
Seit: 30.07.09
Hallo, hatte eben wieder so ein körperlichen zwischen fall ich beschreib das so als ob in der Zeit meinem Körper was fällt bin dann zwar Ansprechbar reagier aber nicht so wie sich es gehört was kann das sein

Selbst die Ärzte verzweifeln an mir

LadyJanine ist offline
Themenstarter Beiträge: 74
Seit: 30.07.09
so hab jetzt den Bericht vom Endokrinologen aber den Wisch kann ich mir sonst wo hin stecken alle Ärzte wissen nicht was ich habe und ich laufe krank rum auch nicht schlecht.
Lebe mit 28 Jahren ein Leben wie ne 80 Jährige ^^ heul

Selbst die Ärzte verzweifeln an mir

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Was steht denn auf dem Befund des Endokrinologen drauf? Könntest Du die Werte mal hierher stellen?

Gruss,
Uta

Selbst die Ärzte verzweifeln an mir

LadyJanine ist offline
Themenstarter Beiträge: 74
Seit: 30.07.09
Bezeichnung Wert Normbereich

FT3 3,9 pg/ml 2,0- 4,0
FT4 16,8 pg/ml 8,0- 18,0
TSH basal 0,19 mIU/l 0,27- 4,20
TPO 140,0 IU/ml 0,0- 34,0
TRAK <8.00 U/l 0,0- 9,0
ACTH 11,2 ng/l 4,7- 48,8
CORTISOL 317,3 ng/ml 20,0- 250,0
Androstendion 2,9 ng/ml 0,3- 3,3
DHEAS 2,3 ug/ml 0,4- 4,3
SHBG 89,7 nmol/l 18,0- 114,0
fr. Androgenin. 1,98 Index 0,00- 3,50
Östradiol 34,7 pg/ml 12,5- 498,0
Progesteron 1,0 ng/ml 0,2- 30,0
17-OHP 2,1 ug/l 0,3- 1,0
FSH 6,2 mIU/ml 1,7- 21,5
LH 8,9 mIU/ml 1,0- 95,6
Prolaktin 10,40 ng/ml 4,79- 23,30
Testosteron 0,51 ng/ml 0,06- 0,82
GH 5,80 ug/l 0,00- 6,88
IGF-I 166,0 ng/ml 0- 0



Dadrunter steht: Endokrinologische Laborparameter haben oft keine eindeutigen Normbereiche. Die Befunde müssen in Abhängigkeit vom Geschlecht,Alter,Tageszeitpunkt,ggf. Zykluszeitpunkt und anderen Parametern befundet werden. Wir haben daher bei den entsprechenden Parametern auf die Angabe von Normbereichen verzichtet (0-0).

Selbst die Ärzte verzweifeln an mir

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ein Wert fällt mir auf: TPO 140,0 IU/ml 0,0- 34,0

Also stimmt mit der Schilddrüse etwas nicht und zwar sieht es nach einer Autoimmunkrankheit aus. Zusätzlich könnte bei Dir ein Eisenmangel vorhanden sein, der vom Arzt abgeklärt werden sollte, falls noch nicht geschehen:

Eisenmangelanämie

Bei Schilddrüsenerkrankungen kommt es häufig zusätzlich zu einer Eisenmangelanämie, welche sich ebenfalls in Herz-Kreislauf-Beschwerden äußern kann. Eine mögliche Ursache ist eine veränderte Hämoglobinsynthese (Hämoglobin = roter Blutfarbstoff). Außerdem ist sowohl bei einer Schilddrüsenunterfunktion, als auch bei einer Überfunktion der Schilddrüse die Aufnahme aller Nährstoffe, einschließlich Eisen, verschlechtert. Eisen ist zudem wichtiger Bestandteil des Enzyms Schilddrüsen-Peroxidase (TPO). Die Bildung von Schilddrüsenhormonen ist also nicht nur von Jod, sondern auch von Eisen abhängig. Die typischen Antikörper bei der Hashimoto-Thyreoiditis, die TPO-AK, richten sich genau gegen dieses Enzym. Zu den Hauptursachen für eine begleitend auftretende Eisenmangelanämie gehören jedoch unterfunktionsbedingte Zyklusstörungen mit starken Menstruationsblutungen durch die es zu abnormen Blut- und damit auch Eisenverlusten kommt.

Eisen ist besonders wichtig für die Bildung der roten Blutkörperchen und des roten Blutfarbstoffes. Fehlt der Baustein Eisen kann der Körper diese nicht mehr in ausreichender Menge herstellen. Einen Mangel an roten Blutkörperchen (Erythrozyten) oder rotem Blutfarbstoff (Hämoglobin) bezeichnet man als Blutarmut (Anämie). Typische Eisenmangelsymptome sind niedriger Blutdruck, hoher Puls, Blässe, Kurzatmigkeit, Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, eingerissene Mundwinkel, Haarausfall und Zungenbrennen. Der Arzt kann einen Eisenmangel anhand einer Blutuntersuchung (Hämoglobin, Ferritin und Transferrin) feststellen.
www.schilddruesenguide.de/sd_zusatzbefunde.html

Ich hoffe, daß andere User Dir mehr zu Deinen Werten sagen können .

Gruss,
Uta

Selbst die Ärzte verzweifeln an mir

LadyJanine ist offline
Themenstarter Beiträge: 74
Seit: 30.07.09
Eisenmangel hab ich nicht ich hoffe das ander User mir auch Antworten.
Das ich Hashimoto habe steht fest wurde von 3 verschiedenen Ärzten festgestellt


Optionen Suchen


Themenübersicht